Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 66

Thai Moral!

Erstellt von Otto-Nongkhai, 08.06.2005, 21:55 Uhr · 65 Antworten · 4.399 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Thai Moral!

    Was die Kindererziehung in Thailand angeht, gibt es schon einige Unterschiede. Generell haben Kinder (in jungem Alter) hier sehr viele Freiheiten und werden meist mit sehr viel Hingabe seitens der Mutter erzogen. Der Vater ist traditionell weniger an der Erziehung beteiligt. Allerdings gibt es die Tendenz, die Kinder zu sehr zu behüten und nicht zur Selbstständigkeit zu erziehen. Ihnen wird von Mama oft noch bis ins Schulalter die Schnürsenkel gebunden, die Tasche gepackt, und die Kleidung herausgelegt. Anders als bei uns haben Selbstverantwortung und Selbstständigkeit in der traditionellen Gesellschaftsordnung keinen hohen Stellenwert.

    Dies führt dazu, dass Teenagern sehr wenig Eigenverantwortung zugemutet wird. Sie werden nach wie vor wie kleine Kinder behandelt, müssen früh zu Hause sein, und ihnen ist oft kein Kontakt zum anderen Geschlecht erlaubt. In den Städten ändert sich das langsam, allerdings leider auch aufgrund von Vernachlässigung.

    Es gibt auch Extremfälle in denen Kinder vernachlässigt oder -wie berichtet- geschlagen werden. Solche Fälle sind aber eher die Ausnahme. Sie sind meistens auf eine psychisch gestörte Elternperson zurückzuführen, die vielleicht selbst traumatische Ereignisse in der eigenen Kindheit hatte. Es können auch andere psychische Probleme der Grund dafür sein Abhängigkeiten, Drogen, Alkohol, Komplexe, usw.

    Otto: Und wer soll das bezahlen,x-pat. Hast du eine Vorstellung was gute Privatschulen in Thailand kosten!
    Ja habe ich. Das ist leider eine der negativen Seiten in Thailand. Gute Erziehung kostest gutes Geld in Thailand. Darüberhinaus ist gute Erziehung auf dem Land fast gar nicht verfügbar. Das ist schon ein Problem.

    Wieviel dir die Erziehung deines Sohnes wert ist, musst du letztendlich selbst entscheiden. Es geht sicherlich nicht ohne Kompromisse. Meine Frau und ich haben uns entschlossen gar nicht erst aufs Land ziehen, weil wir dort in einigen Jahren keine vernünftige Schule für unsere Tochter finden würden. Gute Schulen sind aber in der Nähe der größeren Städte zu finden und die müssen auch nicht immer gleich so teuer sein. Für 80k - 200k im Jahr gibt es schon etwas vernünftiges. Sollte ich mir das irgendwann mal nicht mehr leisten können, dann müssen wir eben nach Deutschland zurückgehen.

    Otto: Auch lernt man auf einer Privatschule auch nicht viel mehr als wie auf einer Goverment-sSchool.
    Da bist du nicht auf dem Laufenden, Otto. Die Unterschiede zwischen einer Standard Dorfschule und einer Elite Government Schule oder einer guten Privatschule sind enorm. Das schlägt sich sogar in nationalen IQ Messungen wieder. Nicht das ich IQ Messungen für das objektive Kriterium schlechthin halte, aber das ist schon bedenklich. Ich erfahre es auch immer wieder selbst, wenn ich mich zum Beispiel mit meinem Neffen unterhalte der mit 10 Jahren zwei Fremdsprachen fliessend spricht und seinen Dorfschulkameraden, die in Englisch radebrechen und die nicht wissen was Geometrie und Arithmetik sind.

    Gruß, X-Pat

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Thai Moral!

    Gute Zusammenfassung der Situation der Kinder in Thailand,x-pat.

    Meine Frau versucht meinen Sohn auch zu bevormunden ,er soll taeglich um 17 Uhr zu Hause sein ,nie ohne Hemd rumlaufen (ein freier Oberkoerper ist auch bei einem Mann im Isaan eine Schande)
    und wenn er bald mal fuer 3 Monate in den Tempel soll ,da werde ich wohl auch noch ein Wort mitreden.
    Es ist sehr schwer in der Familie 2 Kulturen kompromissmaesig zu verarbeiten,eine Kultur bleibt dabei oft auf der Strecke.

    Otto

  4. #33
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Thai Moral!

    Ich habe keine schulpflichtigen Kinder, aber Angestellte.

    Da spiegelt sich genaus das von x-pat gerade angefuehrte Problem deutlichst wieder.

    Haben sie eine bessere Schulausbildung genossen, sind sie meist aufgeschlossener, ansprechbarer, offener, koennen relativ gut rechnen, Probleme erkennen und auch Loesungen fuer selbige herbeifuehren.

    Bei denen aus den Dorfschulen ist das NICHT der Fall. Sie tun sich schon meist mit einfachsten Aufgaben (z.B. einen Tisch zu decken) SEHR schwer.

    Routine, einfachste Wiederholungen werden NUR nach Aufforderung ausgefuehrt, es fehlt die Dynamik fuer eigene Entscheidungen - total!

    Es sind Menschen die zwar mit ihrem Leben so la,la klarkommen aber nichts weiter. (Ausnahmen bestaetigen die Regel!) Klar kann jeder eine Suppenkueche oder Waschsalon aufmachen - aber das muss nicht auch gleich Erfolg mitbeinhalten.

    Selbst einfachste Hilfskraefte zeigen einen hohen Mangel an 'Selfesteem" woran liegt das?

    Es kann nur an mangelnder Bildung liegen, die untersten Schulgrade auf den einfachen Schulen im LOS legen viel Wert auf Fahnenapelle, Koeningsverehrung, Religion, auf das Verstehen wie die Autorietaeten verteilt sind, der "Rest" besteht aus stumpfem wiederholen, wiederholen, wiederholen, wiederholen, ....

    Gelernt werden kann dabei, ausser lesen und schreiben, nicht viel.

    Allgemeinwisen ist oft erst garnicht vorhanden, ich wurde in den ersten Jahren oft als "Adschahn Wittayusat" (mit technischem Wissen Ausgestatter oder auch Prof.) tituliert - nur weil ich mal eben ein Problemchen wie: "Licht aus!" mit dem Wechseln einer Sicherung geloest hatte!

    Das Mensch in heisses Oel kein Wasser tut...das eine Steckdose auswechselbar ist...das ein platter Reifen kein kaputtes Auto ist, das "Buddha" nicht ALLE Probleme loesen kann, sondern er uns versucht zu zeigen wie wir diese selbst loesen koennen und unabdingbar sogar muessen! Das wissen die meisten schlecht Ausgebildeten Schueler dieses Landes leider oft/meist nicht - und das ist wahrhaft schade - ist doch Thailand ein relativ weit entwickeltes Land.

    Das mit den Schulen und den Kosten fuer eine gute Ausbildung halte ich fuer den Problemfaktor No.: EINS!

    Geld waere mit Sicherheit genug da, nur scheint es seit Jahrzehnten am Willen der Verantwortlichen zu liegen.

    Das koennte an den Grundfesten der Elite ruetteln, die NUR aus diesem Grunde (Bildung der Masse) diese Elite darstellen kann.


    Otto sehe zu das deine Tochter/Kind eine vernuenftige Ausbildung erhaelt das ist als Vater, deine Pflicht! Auf diesem Fundament wird sie einmal ihr Leben aufbauen muessen.....!

  5. #34
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Thai Moral!

    Ja ,Samuianer ,du hast schon Recht ,
    aber
    ihr kennt auch die hohe Arbeitslosigkeit der Akademiker nicht nur in Thailand.

    Für einen LugKhueng ist es umso schwerer in Thailand einen Job zu finden ,oder im Öffentlichen Dienst zu arbeiten ,wenn die Eltern wenig Beziehungen zu einflussreichen Thais haben.

    Werde meinen Sohn später mal einen Laden,Reperaturwerkstatt oder Computershop einrichten.

    Kinder von Chinesen und Vietnamesen sind ja auch nur im Verkauf und Handel tätig.

    Gruss

    Otto

  6. #35
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Thai Moral!

    @Taoman,

    Wortanalysen auf der Goldwaage zu betreiben kann ich nicht nach vollziehen.
    Verstehe mich bitte nicht falsch ich schätze dich und deine Beiträge sehr und teile in vielen Dingen den selben Standpunkt wie du...diese Kritik ist wirklich nicht böse gemeint
    Diese "Wortanalyse" hat einen klaren Grund, - weil der Unterschied zwischen tolerieren und akzeptieren mit einer Grundeinstellung zu der hier angesprochenen Problematik einhergeht.

    Es ist im Grunde nicht kompliziert: wenn man keine Wahl hat, und den Jungen nicht auf eine vortschrittlichere (und nicht so volkstümlich-moralischen) Schule schicken kann, dann bleibt einem nichts anderes übrig als die Situation zu tolerieren. Was soll man anderes tun? Aber akzeptieren muss man diese 'Zustände' von der Mentalität her dennoch nicht!

    Wenn man die Möglichkeit hat den Jungen auf eine andere Schule zu schicken, ist das Problem soweit gelöst und die Frage nach der Grundeinstellung zum Problem (nur tolerieren oder nicht akzeptieren) stellt sich so nicht mehr.
    _______________
    Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten mit diesem Problem umzugehen. Entweder den Jungen in diesem Umfeld lassen und es dulden, oder ihn in einer anderen Schule unterzubringen. Eine Grundastzdiskusion über die moralische Seite dieser Zustände hilft weder dem Kind noch dem Otto bei der Problemlösung. Ausser dass die allgemeine Zustimmung seine 'Aufregung' gerechtfertigt oder seine Nerven bestenfalls etwas beruhigt.

  7. #36
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Thai Moral!

    Zitat Zitat von Samuianer",p="251019
    (...)
    Das Mensch in heisses Oel kein Wasser tut...das eine Steckdose auswechselbar ist...das ein platter Reifen kein kaputtes Auto ist, das [s:c5f8f6c43c]"Buddha"[/s:c5f8f6c43c][b]Chef/Vorgesetzter nicht ALLE Probleme loesen [s:c5f8f6c43c]kann[/s:c5f8f6c43c] wird, sondern er uns versucht zu zeigen wie wir diese selbst loesen koennen und unabdingbar sogar muessen!(...)
    Ist zwar OT, aber genau das passiert auch hier in Deutschland immer öfter. Obwohl die Schulbildung als besser erachtet wird, kommen mir in meiner beruflichen Praxis oft Fälle unter, die ähnlich wie die obigen gelagert sind. D.h. wo Leute schon bei kleinen Problemstellungen aufgeben anstatt mal ihren Verstand zu benutzen. Es ist manchmal zum Haareausreissen (meine).

    An dem Satz: "Ein gute Bildung ist vererbbar" ist schon viel dran. Im Regelfall kümmern sich Eltern mit einer guten Bildung mehr um die Bildung ihrer Kinder und sind auch bereit mehr Geld dafür aufzuwenden. Es mag Ausnahmen geben, aber die Eltern sind immernoch Vorbild Nr 1. Selbst die beste Schule wird scheitern, wenn die Eltern nicht entsprechendes vorleben und die Kinder fördern.

    Stefan

  8. #37
    Avatar von Johann

    Registriert seit
    09.04.2005
    Beiträge
    413

    Re: Thai Moral!

    Otto,

    in Udon gibt es mehrere gute Schulen, die auch einen guten Ruf haben. Sie liegen preislich zwischen 60000 - 80000 Baht im Jahr, incl. der Fahrtkosten mit dem Bus von Dir gerechnet. Das entspricht im Monat eine Kostenbelastung von 5-7000 Baht maximal.

    Das sollte Dir Dein Junge doch wert sein und ich weiß es liegt Dir viel an der Zukunft Deines Kindes.

    @x-pat,

    Deiner Schilderung kann ich grundsätzlich auch nur zustimmen, jedoch gibt es, das kann ich zumindest für den Nordosten, speziell Khon Kaen und Udon, Loei schreiben, sehr gute Schulen zu erschwinglichen Preisen. Auch die Uni in Khon Kaen hat einen sehr guten Ruf, weit über die Grenzen hier im Nordosten hinaus. Nur in den kleinen Stödten und Gemeinden, da happert es wirklich.

    Johann

  9. #38
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Thai Moral!

    in Udon gibt es mehrere gute Schulen, die auch einen guten Ruf haben.
    Ja ,Johann ,du scheinst ja viel zu wissen.

    Genau auf diese Schulen gehen Nachbarskinder-Verwandte meiner Frau und ich stelle nicht fest ,dass sie einen höheren IQ haben als wie mein Sohn ,den ich zwischendurch auch über vieles Wichtige imformiere ,so auch Englisch und Deutsch.
    In einigen Schulen sollte ich auch schon als Deutschlehrer arbeiten ,habe aus Zeitgründen abgelehnt.

    Mein Sohn will gerne auf seiner jetzigen Schule bleiben ,wegen dem Freundeskreis ,ich bin bereit ab der Uni tiefer in die Tasche zu greifen.

    Fliegt er jetzt aber von der Schule ,werde ich schon einen besseren/teueren Ersatz finden,er hat es also selbst in der Hand.


    Meine Frau hat eine sehr moralische Einstellung ,manchmal würde ich das sogar als spröde bezeichnen.

    Hätte ich das früher gewusst ,ich hätte sie nie geheiratet!!!
    Jetzt leben wir eben eine Vernunftsehe,denn eine Scheidung brächte jedem Partner nur Nachteile.

    Mit dieser übertriebenen,moralischen Art hat sie mir und macht jetzt meinem Sohn das Leben schwer,
    denn eine Frau die aus Altergruenden mit ihrem Mann nicht mehr ins Bett geht ,ihm aber erlaubt fremdzugehen gibt es auch selten.

    Ich bin um die 50 und habe aber noch meine normalen Bedürfnisse ,was soll ich also machen?

    Otto

  10. #39
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Thai Moral!

    die ganze Thematik kommt mir nur allzu bekannt vor... mein Schwager, heute 19 und an der Uni in BKK..

    Otto, du machst ganz ordentlich was mit.

    Martin

  11. #40
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Thai Moral!

    Danke,Martin,fuer dein Mitgefuehl ,aber macht euch keine Sorgen,
    ich werde getroestet.

Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Party-hopping season begins with Bhum Jai Thai-Pheu Thai deal
    Von Bukeo im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.11, 14:15
  2. Das Moral-Ideal
    Von Hippo im Forum Sonstiges
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.07.09, 12:08
  3. Bade-kleidung /-moral in TH
    Von Lanna im Forum Treffpunkt
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 06.02.09, 22:14
  4. Das Doppelgesicht der Moral
    Von eletiomel im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.06, 14:29
  5. Was ist Moral?
    Von Chonburi's Michael im Forum Treffpunkt
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 20.04.05, 14:19