Seite 28 von 35 ErsteErste ... 182627282930 ... LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 349

Thai Grundstückspreise

Erstellt von Wharitchapum, 06.08.2016, 22:16 Uhr · 348 Antworten · 14.231 Aufrufe

  1. #271
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.631
    Was ich mich frage ist, warum im Zusammenhang mit Thailand das Denkvermoegen aussetzt.
    Kaum einer kaeme in Deutschland in einer Deutsch/deutschen Beziehung auf die Idee ein Stueck Land zu kaufen und darauf ein Haus zu bauen, wenn er keine zumindest anteiligen Ansprueche auf die Huette und das Land haette.

    In Thailand werden munter 5-6 stellige Euro-Betraege versenkt, und wenn die Argumentation am Ende ist, der Verlust als kalkuliert definiert.

    Waehrend man in Deutschland die Familienverhaeltnisse der Angebeteten noch halbwegs einschaetzen kann, wird hier munter eingeheiratet ohne auch nur eine Spur der Ahnung zu haben. Wem gehoerte das Grundstueck voher? Wegerecht? Privatvertraege? Agal Karl.

    Nicht falsch verstehen, jeder soll machen was er will/kann. Aber wer hier 50.000 Euro versenken will, sollte die 500 Euro fuer einen Anwalt nicht scheuen. Und wenn Madam dann zickig wird, rennen um jeden Preis.

  2.  
    Anzeige
  3. #272
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.811
    Kann man so machen, muß man aber nicht.

    Mal ne Frage an die die es wissen (könnten):

    Ist diese Art der Rückversicherung (Ehevertrag) auch bei thai-thai Ehen üblich??

  4. #273
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Leute, die ihre Frau durch eine Betriebsunfallversicherung und durch eine Risiko-Lebensversicherung (bei Tod bekommt die Ehefrau 1,5 Mio Euro) ihren Verhältnissen normal abgesichert haben,
    machen sich wegen den Kosten eines Sportwagens, den ihre letzte deutsche Frau gegen eine Wand setzte,
    und die jetzt in Form einer Immobilie auf Namen der Frau steht, wenig Gedanken.

    Ihre Frau würde im Fall einer Pflegschaft die Vermögenskontrolle, also auch über die von den Eltern ererbten Immobilien bekommen,
    trotzdem können sie seit jahrzehnten ruhig schlafen,
    daran ändert auch keine Nittaya Mitgliedschaft etwas,
    wo sie nun täglich von Risiken lesen dürfen.

    Ein schneller Unfalltod vor 15 Jahren in Thailand,
    und ihre Ehefrau hätte alles, wirklich alles gehabt,
    da macht man sich wegen ein paar hunderttausend, die in Thailand investiert sind, wirklich keine Sorgen.

    Auch der Mann bei der Müllabfuhr, der ev. insgesamt 50 tausend Euro gemeinsame Ersparnisse (Gütergemeinschaft, die Hälfte des Zugewinns ist sowieso ihr Anteil, das nur pro Forma in Deutschland auf dem eigenen Konto liegt)
    kann ruhig schlafen,
    25.000k sein ANteil, 5 davon erspartes für Nicht Lotto spielen, 20.k für ein paar Fliesenlegerarbeiten bei Freunden und Entrümpelungsagewinne durch Dachbodenschätze bei ebay versilbert,
    also keine grosse Sache.

  5. #274
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    15.313
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Auch der Mann bei der Müllabfuhr, der ev. insgesamt 50 tausend Euro gemeinsame Ersparnisse (Gütergemeinschaft, die Hälfte des Zugewinns ist sowieso ihr Anteil, das nur pro Forma in Deutschland auf dem eigenen Konto liegt)
    kann ruhig schlafen,
    25.000k sein ANteil, 5 davon erspartes für Nicht Lotto spielen, 20.k für ein paar Fliesenlegerarbeiten bei Freunden und Entrümpelungsagewinne durch Dachbodenschätze bei ebay versilbert,
    also keine grosse Sache.
    Warum sollte die Entsorgungsfachkraft denn ausgerechnet Gütergemeinschaft vereinbart haben?

  6. #275
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    10.889
    Ihre Frau würde im Fall einer Pflegschaft die Vermögenskontrolle, also auch über die von den Eltern ererbten Immobilien bekommen,
    trotzdem können sie seit jahrzehnten ruhig schlafen,
    daran ändert auch keine Nittaya Mitgliedschaft etwas,
    wo sie nun täglich von Risiken lesen dürfen.

    Ein schneller Unfalltod vor 15 Jahren in Thailand,
    und ihre Ehefrau hätte alles, wirklich alles gehabt,
    da macht man sich wegen ein paar hunderttausend, die in Thailand investiert sind, wirklich keine Sorgen.
    bist nicht gerade du der ,der vor den abstrusesten Gefahren in Thailand warnt?

  7. #276
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Gerade bei kleinen Vermögen, (beide starten die Ehe von Null Vermögen) und Plänen, später nach Thailand auszuwandern, wo alles auf den Namen der Frau steht,
    gewiss eine mögliche rechtliche Variante, eine Gütertrennung von Anfang an zu vermeiden,
    und in manchen Dingen einen bewussten Konflikt zum th. Recht zu erzeugen,
    da die Thai Ehefrau nie eine Erklärung unterschreiben könnte, dass ein Grundstückskauf mit ihrem alleinigen Vermögen bestritten wurde, weil sie eben keins hat;

    aber zugegeben, wohl heutzutage eher die Ausnahme.

    Standard ist die Zugewinngemeinschaft mit Gütertrennung,
    wo dann Ehemann und Ehefrau beim Landkauf die Erklärung unterschreiben, das der Mann keine Ansprüche an dem Land hat.
    (obgleich er dann mindestens Erbansprüche hätte, also widersinnig)

  8. #277
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    bist nicht gerade du der ,der vor den abstrusesten Gefahren in Thailand warnt?
    wenn Ehen Jahrzehnte exsistieren, gibt es keine Gefahren mehr untereinander,
    Vertrauensabsicherung braucht man nur bei frischen Ehen.

  9. #278
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.465
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    wenn Ehen Jahrzehnte exsistieren, gibt es keine Gefahren mehr untereinander,
    Vertrauensabsicherung braucht man nur bei frischen Ehen.
    wie wahr !

  10. #279
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    15.313
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Standard ist die Zugewinngemeinschaft mit Gütertrennung,
    Nein, der Regelfall ist Zugewinngemeinschaft. Gütertrennung und Gütergemeinschaft müssen beide eigens durch notariellen Vertrag vereinbart werden. "Zugewinngemeinschaft mit Gütertrennung" ergibt nur als modifzierte Zugewinngemeinschaft einen Sinn, aber auch das setzt einen Ehevertrag voraus.

  11. #280
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    10.889
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    wenn Ehen Jahrzehnte exsistieren, gibt es keine Gefahren mehr untereinander,
    Vertrauensabsicherung braucht man nur bei frischen Ehen.
    ich habe da keine Erfahrungen,aber gibt's nicht genug Berichte,wo Ehefrauen nach vielen Jahren mit dem Angetrauten in die Heimat zurückgekehrt,sich um 180 Grad drehen und den Mann fertigmachen und alles wegnehmen?

Seite 28 von 35 ErsteErste ... 182627282930 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thai Krankenschwester in D ?
    Von MenM im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.04.04, 12:26
  2. FAQ Thai-deutsche Heirat
    Von Harakon im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.04.02, 10:13
  3. thai/deutscher Ehevertrag
    Von im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 07.01.02, 07:17
  4. Der Ruf der Thai-Expatriates in der Thai-Presse
    Von Jinjok im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 05.01.02, 08:36
  5. Thai-Passport abgelaufen!
    Von Jakraphong im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.12.01, 12:45