Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 86

Thai Essen im Restaurant,Supermaerkt und Markt ist scheissee!

Erstellt von Otto-Nongkhai, 11.12.2010, 09:21 Uhr · 85 Antworten · 6.814 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Man soll ja nie Berichten anderer über angebliche Fakten ungeprüft glauben. Insbesondere, wenn dann noch keine links zu den Quellen gegeben werden, sondern die nur benannt werden. Vielleicht sind dann auch die Schlußfolgerungen ebenso an der Sache vorbei, was man schon am Titel des threads dann ablesen können müßte.

    Also dann hier noch mal das Original:

    Lebensmittel mit Salmonellen verseucht

    Prüfer stellen in Geschäften und Restaurants erhebliche Verstöße fest


    An den Garküchen und Verkaufsständen an Straßen ist es um die Hygiene nicht zum Besten bestellt.
    Lebensmittelkontrolleure werden auf Märkten schnell fündig. Zum Vorteil der Händler manipulierte Waagen oder mit Chemie „geschöntes“ Obst und Gemüse sind noch die geringsten Verstöße. Die Prüfer stellen vor allem erhebliche Mängel in der Hygiene und eine gravierende Überschreitung der gesetzlichen Höchstwerte bei Belastungen fest, auch bei Substanzen, die erwiesenermaßen Krebs erzeugen.
    Der kürzlich von den Universitäten Mahidol, Chiang Mai, Khon Kaen und Prince of Songkla sowie der Foundation for Consumers veröffentlichte Jahresbericht zur Lebensmittelsicherheit stellt Märkten mit Frischwaren und Verkaufsständen an den Straßen, aber auch einigen Supermärkten ein schlechtes Zeugnis aus. Zu viele Produkte enthalten Salmonellen (Bakterien) oder sind wegen des Einsatzes von Chemie für den Verbraucher gesundheitsschädlich. Die Gutachter kommen zu dem Schluss: Trotz erheblicher Anstrengungen der Regierung für Verbraucherschutz ist es mit der Lebensmittelsicherheit nicht zum Besten bestellt. Die Fakten:
    25 Prozent der untersuchten Proben pasteurisierter Milch und 5 Prozent der UHT-Milch für Schulen waren mit coliformen oder E-coli-Bakterien verunreinigt.
    Würste und Fleischklöße enthielten Konservierungsstoffe, obwohl das per Verordnung untersagt ist.
    Bei Würsten aus Schweine- und Hähnchenfleisch waren 36 Prozent bzw. 75 Prozent mit Benzoesäure kontaminiert.
    Bei 75 Prozent der untersuchten Proben von Fischklößen wurde mindestens eine Gattung Konservierungsstoff ermittelt. Bei Obst und Gemüse waren 63 Prozent der Orangen, 50 Prozent der langen Bohnen, 44 Prozent des Brokkoli und 38 Prozent der Kohlsorten mit Pestiziden verseucht. Beanstandet wurden bei Trockenwaren vor allem Chillies, Pilze und Garnelen.
    Restaurants und Garküchen verstoßen ebenfalls gegen Verordnungen. Bei der von Thais genutzten Fischsoße zum Würzen von Speisen stießen die Prüfer auf Bakterien, 12 Prozent der getesteten Nudelsuppen waren mit Aflatoxine durchsetzt. Die vor allem bei schlechten Lagerungsbedingungen im feucht-heißen Klima entstehenden Pilzgifte schwächen das Immunsystem vor allem bei Kindern und Jugendlichen und verursachen lebensbedrohende Erkrankungen wie Leberkrebs.
    Um das Maß der Gesetzesverstöße voll zu machen, berichteten Medien rechtzeitig vor dem Vegetarischen Festival im Oktober, dass Polizei und Gesundheitsbeamte eine Fabrik zur Herstellung vegetarischer Lebensmittel geschlossen hatten. Dort waren Waren falsch etikettiert worden, in einer Reihe von Proben fanden Kontrolleure Fisch und Schweinefleisch.
    Verbraucher erwarten ge*brauch*sfertig portionierte Lebensmittel, die tagelang frisch bleiben und ihr gutes Aussehen behalten. Frisch geschlachtetes Fleisch ist fast keimfrei. Allerdings wird es beim Zerlegen und Weiterverarbeiten im Betrieb mit Mikroorganismen kontaminiert, etwa durch ... an Häuten und Fellen, durch Keime an Werkzeugen, Händen oder Spülwasser. So kommt es, dass das zunächst appetitlich aussehende Frischfleisch im Supermarkt schon nach wenigen Tagen seine Farbe, seine Textur und seinen Geruch ändert. Lebensmittel können nicht nur bei der Produktion durch Mikroorganismen verunreinigt werden, sondern auch beim Transport, bei der Verpackung oder der Lagerung.



    DER FARANG - Zeitung fr Urlauber und Residenten in Thailand


    Und was schreibt die Untersuchung über das Ergebnis?
    "veröffentlichte Jahresbericht zur Lebensmittelsicherheit stellt Märkten mit Frischwaren und Verkaufsständen an den Straßen, aber auch einigen Supermärkten ein schlechtes Zeugnis aus.
    Daraus macht Otto dann den Satz:
    Thai Essen im Restaurant,Supermaerkt und Markt ist scheissee!

    Ja, so wird's, wenn man nur die Garküchen am Bordstein kennt. Das ist seine Restaurant-Welt!

    Wenn wir nicht in ein gutes Restaurant gehen, dann kochen wir selbst. Und zwar unsere eigenen Produkte. Unseren Klebereis, unsere Papayas, unsere Bohnen. unser selbst sonnen-getrocknetes Fleisch. Müssen nur noch Gemüse hinzukaufen. Und dies kaufen wir nicht im Supermarkt in Udon, sondern auf den Märkten von Udon weg. Dort wo die lokalen Produzenten ihre frische Ware anbieten. Bei denjenigen, die meine Frau auch schon eine Zeitlang kennt. Wer weiß, welche Gesichtspunkte beim Kauf der frischen Pilze wichtig sind, weiß die Lieferanten einzuschätzen.

    Lebensmittelversorgung durch lokale Produzenten-Märkte ist zwar nicht grenzenlos möglich, aber sie erspart einen das Risiko der Haltbarmachung bei den Waren, die in die großen Städte und besonders Bangkok transportiert werden.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292
    Ich habe den Artikel aus dem Farang nicht abgeschrieben,sondern mit meinen Erfahrungen aus meiner langjaehrigen Thaizeit ergaenzt und auch wenn ihr mir das nicht glaubt,ich habe in den letzten Jahren nur noch Restaurants aufgesucht und die billigen Garkuechen gemieden.
    Gerade bei den teuren Restaurants kam ich selten ohne Durchfall wieder raus und ausser die Noetigung durch die Biereinschenkerin habe ich wenig Service entdeckt.
    Mein Motto ist daher,selbst wird gekocht,oder ich mache mir ein paar Sandwitchs aus den Vorraeten bei 7/11

    PS.Ich hatte auch das Vergnuegen ein paarmal in die Eisschraenke und Kuehltruen diverser guter Restaurants zu schauen.
    Leider erlaubte man mir nicht Aufnahmen zu machen.
    Was da alles,neben einer meterhohen Eisschicht zersetzt mit Essensrechte noch alles drin war steht bei mir hoestens auf der Toilette!

  4. #43
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    967
    Ich fasse für mich zusammen:

    Das Essen, das wir zu Hause zubereiten, ob Thaistyle oder Farangstyle ist o.k.! Meine Freundin / Lebensgefährtin kauft die Sachen meist auf dem Markt. Nicht am Vormittag oder Nachmittag, sondern morgens! Und es wird auch nur soviel eingekauft, wie benötigt wird. Damit hat sich das Lagern der frischen Lebensmittel über Tage im Kühlschrank ebenfalls erledigt. Das wird so gehalten, ob wir mal ne Weile im Isaan sind oder im Home in Bangkok! Wasser wird aus Flaschen oder aus der Reverseosmose verwendet. Damit ist das Risiko ebenfalls ausgeschaltet. Man hat mir Mitte-Ende der 90ger erklären wollen, dass das Regenwasser das sauberste ist, was man im Isaan haben kann! Klar, das wird vom Dach in der Regenrinne dann in einer Tonne gesammelt. Allerdings, wenn der Regen bereits sauer ist, löst er auch besser die Vogelscheiße vom Dach!

    Die Waren auf dem Markt sind nicht mehr oder weniger mit irgendwelchen Sachen verseucht, als in Deutschland auch. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass in Deutschland aus reiner Profitgier da noch irgendwelche Schweinereien zugesetzt werden. Das unterstelle ich den Thais weniger!

    Geht man am Nachmittag auf den Markt, kann man am Fleischstand auch schon mal aus der Ferne eine gegrillte Schweineschulter erkennen. Geht man näher ran, entpuppt sich die schwarzbraune Färbung als ein Schwarm Fliegen. Auf den Genuss rohen Fleisches, wir kennen das in Deutschland als Met, Gehacktes oder wie auch immer, sollte man in Thailand tunlichst verzichten!

    Es gibt einfach auch keinen Grund, an einer Garküche an der Straße einen Pitstop zu machen. Da hau ich mir lieber ein Hühnerbeinchen bei KFC rein, wenn ich's gar nicht mehr aushalten kann.

    Jetzt bleibt noch zu bemerken, was auch immer für Schadstoffe enthalten sein können, die Menge machts! Es gibt eine Unmenge an Leuten, die rauchen, aber nach dem Genuss einer Zigarette trotzdem nicht einfach sterben!

    Fazit: Kocht Euren Kram selbst, dann wisst Ihr, was Ihr habt!

  5. #44
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998
    Zitat Zitat von didi Beitrag anzeigen

    Die Waren auf dem Markt sind nicht mehr oder weniger mit irgendwelchen Sachen verseucht, als in Deutschland auch. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass in Deutschland aus reiner Profitgier da noch irgendwelche Schweinereien zugesetzt werden. Das unterstelle ich den Thais weniger!
    Diese Sichtweise halte ich aus mehreren Gruenden fuer falsch.

    In Thailands Landwirtschaft wird schon aus blosser Unkenntnis weit verschwenderischer mit Pestiziden und Wachstumshormonen umgegangen.

    Hier sind sicher auch Pestizide und Hormone verfuegbar, die in D aufgrund der Gesundheitsschaedlichkeit verboten sind.

    Die Kontrollen in Thailand sind minimal, die Strafen in diesem Bereich noch minimaler.

    Und was die Profitgier angeht, da warne ich davor, die Thais zu unterschaetzen.

  6. #45
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Reklamation hat oft 0 Erfolg,denn ein Thai will nicht auf Fehler angesprochen werden=Gesichtsverlust.
    sorry, das stimmt so auch nicht mehr. Selbst die Thais reklamieren, wenn es angebracht ist.

    Gruß Sunnyboy

  7. #46
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.463
    Zitat Zitat von gespag Beitrag anzeigen
    Billig ...... kann man aber nur in Thailand. Billig dvd-kopien usw bekommt man auch dort. Und dann noch das Klima.
    Was will man mehr. Das Essen ist zunehmend deutsch, weil es schon soviele Restaurants gibt. Gottseidank!

    Ja ,vielleicht dort wo du verkehrst

  8. #47
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.463
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai Beitrag anzeigen
    und ist meistens taub auf den Ohren,wenn man ihr auf Thai erklaert,

    das kenn ich auch ,ich spreche sie in meinem besten Thai an und die Dödeln verstehen kein Wort.


    entscheide selbsstaendig ueber die Zutaten meiner Mahlzeit,
    Und das sicher streng nach Index-Liste....

  9. #48
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    das kenn ich auch ,ich spreche sie in meinem besten Thai an und die Dödeln verstehen kein Wort.
    Was deutlich zeigt, dass Dein bestes Thai noch kein verständliches Thai ist.

  10. #49
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.463
    Ich habe in den wenigen Jahren eigentlich nie Probleme mit Thaifood bei meinen Aufenthalten in LoS gehabt ,egal ob gehobenes Restaurant oder Garküche.

    Einmal hatte ich 3 Tage Dünnpfiff...das war auf Samui ,beim Österreicher-Stammtisch mit Bratwürstchen ,Kraut und Weizenbier....

  11. #50
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Was deutlich zeigt, dass Dein bestes Thai noch kein verständliches Thai ist.
    Wie kommst du darauf?

Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thai Restaurant gesucht
    Von cyborg im Forum Essen & Musik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.10.10, 17:43
  2. Thai Restaurant
    Von Stephan P7 im Forum Essen & Musik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.08.09, 17:46
  3. Restaurant TAM-RAB-THAI (DO - Aplerbeck)
    Von Ralf_aus_Do im Forum Essen & Musik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.10.05, 10:13
  4. Thai Restaurant
    Von quaxxs im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.03.03, 12:00
  5. Thai Restaurant Berlin
    Von ZUFO im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.10.01, 22:32