Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Tempelgong gesucht

Erstellt von Philip, 21.12.2009, 19:23 Uhr · 17 Antworten · 2.815 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von woma

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    3.243

    Re: Tempelgong gesucht

    gibts da kein mp3-File für? dann kannste dir die Hardware sparen

    woma

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Tempelgong gesucht

    Zitat Zitat von woma",p="805669
    gibts da kein mp3-File für? dann kannste dir die Hardware sparen

    woma



    [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=_vNY8otm27k[/youtube]

    mit VDO!

    2. Wahl:

    [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=sE7fflraCpY[/youtube]

    3. Wahl:

    [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=BR3pOHMDDY0[/youtube]


    Bezugsquelle und Preise:

    http://www.indian-instruments.com/so...s/thaigong.htm





    Wo wir schon mal dabei sind, schon mal Jemand den Sound gehoert den ein "Buckelgong" produziert wenn der Buckel in der Mitte gerieben wird?

  4. #13
    Avatar von Maenamstefan

    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    4.027

    Re: Tempelgong gesucht

    Selber schon gemacht beim mumifizierten Mönch im Wat Kunaram!

    bis bald

  5. #14
    Avatar von Philip

    Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    696

    Re: Tempelgong gesucht

    Vielen Dank für die Infos. Ich denke wohl, dass ich in Thailand einen "antiken" Tempelgong finden werde.
    Dieser ist im Übrigen nur zur Dekoration gedacht.

  6. #15
    Avatar von Khlui_2

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    379

    Re: Tempelgong gesucht

    @Samuianer
    Die Bilder, die du hier eingestellt hast, zeigen ein Tamtam und keinen Gong. Diese beiden Instrumente unterscheiden sich rein äusserlich schon durch ihre Bauweise. Ein Tamtam ist relativ flach, ein Gong hat dagegen in der Mitte einen Buckel. Daher auch der Name "Buckelgong".
    Musik für Gongs wird in unterschiedlichen, bestimmten Tonhoehen komponiert und auch dementsprechend im Orchester eingesetzt. Tamtams gibt es zwar auch in unterschiedlichen Grössen und damit in unterschiedlichen, aber nicht bestimmten Tonhoehen. Diese Instrumente werden dementsprechend auch nicht in unterschiedlichen Tonhoehen notiert.
    Grosse Tamtams werden dazu verwendet, um eine möglichst laute Klangwirkung zu erzielen.
    Gongs schwingen übrigens, wie du auch festgestellt hast, wesentlich länger nach.



    (edit:khlui_2)

  7. #16
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Tempelgong gesucht

    Zitat Zitat von Khlui_2",p="806473
    @Samuianer
    Die Bilder, die du hier eingestellt hast, zeigen ein Tamtam und keinen Gong. Diese beiden Instrumente unterscheiden sich rein äusserlich schon durch ihre Bauweise. Ein Tamtam ist relativ flach, ein Gong hat dagegen in der Mitte einen Buckel. Daher auch der Name "Buckelgong".
    Musik für Gongs wird in unterschiedlichen, bestimmten Tonhoehen komponiert und auch dementsprechend im Orchester eingesetzt. Tamtams gibt es zwar auch in unterschiedlichen Grössen und damit in unterschiedlichen, aber nicht bestimmten Tonhoehen. Diese Instrumente werden dementsprechend auch nicht in unterschiedlichen Tonhoehen notiert.
    Grosse Tamtams werden dazu verwendet, um eine möglichst laute Klangwirkung zu erzielen.
    Gongs schwingen übrigens, wie du auch festgestellt hast, wesentlich länger nach.



    (edit:khlui_2)


    Danke fuer die Aufklaerung, ob nun Ging oder Gong, schrieb ja "Buckelgong", der haengt in unzaehligen Tempeln Thailands in genau dieser Variante!




    Und: wenn der Gong groesser ist, veraendert sich wie bei einer Saite oder Trommelfell, Volumen bei Balsinstrumenten selbstverstaendlich die Tonlage, das waere ja was ganz Neues!

    Ein riesiges Exemplar von Nippelgong oder Buckelgong findet sich z.B. in einem Tempel in Roi Et!


    Gong heissen die Dinger mal alle, Tamtam bezeichnet ein Instrument dieser Art ohne festgelegte, bestimte Tonhoehe!

  8. #17
    Avatar von Khlui_2

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    379

    Re: Tempelgong gesucht

    Zitat Zitat von Samuianer",p="806475
    Zitat Zitat von Khlui_2",p="806473
    @Samuianer
    Die Bilder, die du hier eingestellt hast, zeigen ein Tamtam und keinen Gong...
    Musik für Gongs wird in unterschiedlichen,[highlight=yellow:906b3c6b8a] bestimmten Tonhoehen[/highlight:906b3c6b8a] komponiert und auch dementsprechend im Orchester eingesetzt. Tamtams gibt es zwar auch in unterschiedlichen Grössen und damit in unterschiedlichen, aber [highlight=yellow:906b3c6b8a]nicht bestimmten Tonhoehen[/highlight:906b3c6b8a]. ...


    (edit:khlui_2)


    Danke fuer die Aufklaerung, ob nun Ging oder Gong, schrieb ja "Buckelgong", der haengt in unzaehligen Tempeln Thailands in genau dieser Variante!

    Ich bezog mich auf die Bilder, die du eingestellt hast. Und diese zeigen nunmal keinen Gong.

    Zitat Zitat von Samuianer",p="806475

    Und: [highlight=yellow:906b3c6b8a]wenn der Gong groesser ist[/highlight:906b3c6b8a], [highlight=yellow:906b3c6b8a]veraendert sich[/highlight:906b3c6b8a] wie bei einer Saite oder Trommelfell, Volumen bei Balsinstrumenten selbstverstaendlich [highlight=yellow:906b3c6b8a]die Tonlage[/highlight:906b3c6b8a]...(unsachliches gestrichen)
    Es verändert sich nicht nur die Tonlage, also hoch oder tief, sondern auch der direkte Ton, und das ist schon etwas grundverschiedenes. Deswegen schrieb ich, dass diese Instrumente [highlight=yellow:906b3c6b8a] unterschiedlich notiert[/highlight:906b3c6b8a] werden. Beim Tamtam steht nur, grosses, mittleres oder kleines Instrument, und die Noten stehen alle auf einer Linie, während bei den Gongs die Noten auf unterschiedlichen Tonhöhen im Notensystem komponiert werden. Ich hoffe, jetzt habe ich mich klarer ausgedrückt.

    Mit dem Trommelfell, resp. Paukenfell ist es ähnlich. Es gibt sogenannte Fellinstrumente mit unbestimmter Tonhöhe- kleine Trommel, grosse Trommel, Rührtrommel etc.- und Fellinstrumente mit bestimmter Tonhöhe, wie die Pauken. Also entscheidet nicht nur die Grösse eines Instruments sondern, die Möglichkeit bestimmbare Töne zu erzeugen darüber, zu welcher Instrumentengruppe es gehört.

    Zitat Zitat von Samuianer",p="806475
    Gong heissen die Dinger mal alle,
    Eben nicht. Gong ist Gong und Tamtam ist Tamatm. Ist wie bei Fahrrad und Motorrad. Beides sind Zweiräder, werden aber jeweils anders gefahren.:-)
    Zitat Zitat von Samuianer",p="806475
    Tamtam bezeichnet ein Instrument dieser Art ohne festgelegte, bestimte Tonhoehe!
    Gut gelernt :-):-) schrieb ich nämlich oben...

  9. #18
    Avatar von Philip

    Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    696
    In Hua Hin, Dan Khun Thot und Chiang Mai habe ich entsprechende Tempelgongs gefunden.
    In Chiang Mai habe ich drei gekauft. Durch den Hinflug mit einem fast leeren Koffer (die 20 kg Schokolade zaehlen nicht) und die Erhoehung der Freigrenze auf 430,- Euro kann ich diese in meinem Koffer mitnehmen.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Wat gesucht
    Von tuxluchs im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.10.11, 03:36
  2. Spezi gesucht
    Von Tschaang-Frank im Forum Computer-Board
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.07.09, 15:06
  3. Geschäftspartner gesucht ???
    Von Hofelstein im Forum Talat-Thai
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.08.07, 22:47
  4. Mia gesucht
    Von ph986 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 19.07.04, 17:20
  5. GIF's gesucht
    Von Mang-gon-Jai im Forum Computer-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.02, 13:20