Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Teegeld = Korruption?

Erstellt von Hippo, 12.08.2008, 11:07 Uhr · 21 Antworten · 2.387 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Teegeld = Korruption?

    Ich mache hier einen neuen Thread auf um den andren (Motorradführerschein) nicht zu sprengen.
    In diesem Thread hier wird die Behauptung aufgestellt, Teegeld ist keine Straftat sondern Tradition in Thailand.
    Das verstehe ich irgendwie nicht. Das ist in meinen Augen ganz einfach Korruption. Oder faengt die erst bei bestimmten Summen an? Siehe Schuhkarton mit 1 Million von Thaksin.
    Ich weiss ja, das das Teegeld weit verbreitet ist aber deshalb ist und bleibt es doch Korruption, oder?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.999

    Re: Teegeld = Korruption?

    Zitat Zitat von Changnam43",p="619237
    ...Teegeld ist keine Straftat sondern Tradition in Thailand.
    Das verstehe ich irgendwie nicht.
    Wenn Du nicht einmal das verstehst, dann hast Du von der Mentalitaet hier aber so ziemlich gar nix mitbekommen :-) .

  4. #3
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Teegeld = Korruption?

    also gut, formuliere ich das anders. Ist laut Thailaendischem Strafgesetzbuch Teegeld erlaubt oder faellt es unter Korruption?

  5. #4
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841

    Re: Teegeld = Korruption?

    ... und als ich die Behörde betrat, hatte man mir zuvor erklärt, dass es wichtig ist, immer weisse Briefumschläge in ausreichender Zahl beisich zu haben.
    Die Übergabeform ist sehr wichtig, und wer hier nicht philligran genug ist, schafft sich keine Freunde

    Das Teegeld ersetzt die Verwaltungsgebühr.
    In Deutschland zahlt man an der Behördenkasse,
    in Thailand wird es mit halb verdecktem weissen Briefumschlag übergeben.

    Ohne Briefumschlag, wird Dich niemand in diversen Behörden überhaupt bedienen.

    Klar, in der Anfangszeit dachte ich auch an das Diktat der Sekretärinnen in Deutschland,
    ohne Fütterung der Betriebskaffekasse durfte man 3 Stunden bei manchem Arzt warten,
    aber Teegeld heisst Respekt erweisen.

    Erweißt Du mir keinen Respekt, gebe ich mich überhaupt nicht mit Dir ab.

    TIT

  6. #5
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Teegeld = Korruption?

    Zitat Zitat von Changnam43",p="619237
    ...... Teegeld ist keine Straftat sondern Tradition in Thailand.

    Rechtlich gesehen ist das Anbieten, wie das entgegennehmen, definitiv eine Straftat!

    Siehe deinen Querverweis auf den juengsten Skandal im Gericht, mit dem Kuchenkarton der 2 Millionen Bares enthielt, die Anwaelte eines illustren Ex-Premiers, ihre Helfer/Handlanger sind verurteilt worden und sitzen ein!


    Zitat Zitat von Changnam43",p="619237
    Das verstehe ich irgendwie nicht. Das ist in meinen Augen ganz einfach Korruption. Oder faengt die erst bei bestimmten Summen an? Siehe Schuhkarton mit 1 Million von Thaksin.
    Ich weiss ja, das das Teegeld weit verbreitet ist aber deshalb ist und bleibt es doch Korruption, oder?
    Es ist und bleibt Korruption AUCH wenn es "Gang und Gebe" oder "Common Practice" ist!

    "Teegeld, Schmierung" anzubieten, als Empfehlung fuer staatliche Leistungen zu empfehlen ist daher ebenfalls ganz einfach, ohne jede Umschweife STRAFBAR!

    Und aus diesem einfachen Grunde als Empfehlung nicht zu empfehlen, sondern UNBDEINGT zu unterlassen, das macht einen auch nicht zum "Thai", eher zum Dummkopf!

    Sorry, aber so ist es, entgegen ALLEN Unkenrufen!

  7. #6
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Teegeld = Korruption?

    Ja D_M, ich weiss ja das es so ist. Aber trotzdem meine Frage:
    Wo faengt Korruption an?
    und ist laut Thailaendischem Strafgesetzbuch Teegeld erlaubt oder faellt es unter Korruption?

  8. #7
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Teegeld = Korruption?

    Ah, danke Manfred. Das ist auch mein Verstaendnis der ganzen Angelegenheit. Also immer eine Gratwanderung. Da kann dir dann ein Polizist dem du 200 Baht fuer eine Uebertretung zukommen lassen willst ganz schoen den Tag versauen wenn er schlechte Laune hat.

  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841

    Re: Teegeld = Korruption?

    Korruption fängt dort an, wo durch das Geld eine eindeutige Rechtsbeugung erreicht werden soll,

    handelt es sich jedoch nur darum, dem Beamten Respekt zu erweisen, und handelt dieser dann im Rahmen seines Ermessenspielraumes im rechtlich zulässigem Rahmen,
    liegt eine Korruption aus th. Verständnis nicht vor.

    so war es mir zumindestens einmal erklärt worden

  10. #9
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Teegeld = Korruption?

    Meine Frau ist irgendwie traditionslos. Die Schlimme. Sie würde - wenn ich es nicht explizit verlange - nie auf die Idee kommen, eine Verwaltungsgebühr zu zahlen, die nicht offiziell angeschlagen ist.

    Ja, aber warten würde Sie schon einmal. Wie wir früher beim Arzt warten mußten, bis alle Privatpatienten abgearbeitet waren.

    Aber wenn auf den Behörden die Anzahl der sich als Privatpatienten Verstehenden recht klein ist, dann fallen diese nicht mehr ins Gewicht - wartezeitmäßig gesehen.

    Aber es gibt halt immer noch Leute, die wollen sich vordrängeln. Die mit den Umschlägen. Auf die wird halt verächtlich geschaut. Eine schöne Tradition - finde ich.

    Auf so Leute, die sich nach vorne kaufen, ist man nicht gut zu sprechen. Wenn dann später bei den reichen Leuten, die mit den schönen Umschlägen, halt eingebrochen wird, dann sieht das irgendwie keiner, obwohl eigentlich keiner nach den genauen Zeiten fragt. Nachforschen erst recht nicht.

    khon mai dii, sagt dann meine Frau. Und ich denk mir nur meinen Teil.

  11. #10
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Teegeld = Korruption?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="619250
    Korruption fängt dort an, wo durch das Geld eine eindeutige Rechtsbeugung erreicht werden soll,

    handelt es sich jedoch nur darum, dem Beamten Respekt zu erweisen, und handelt dieser dann im Rahmen seines Ermessenspielraumes im rechtlich zulässigem Rahmen,
    liegt eine Korruption aus th. Verständnis nicht vor.

    so war es mir zumindestens einmal erklärt worden
    Nun werd ich ja nicht einfach so an den Strassenrand fahren und dem Naechsten Polizisten einfach so 200 Baht ueberreichen :-)
    Es muss schon ein Grund vorhanden sein, z.B. eine Strassenverkehsuebertretung, rotlicht ueberfahren, Linksabbiegerverbot missachtet etc. Das waere also bereits aktive Bestecheung.

    edit: Dein letzter Satzt relativiert natuerlich alles wieder. :-)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Korruption
    Von Chak im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 29.08.13, 15:09
  2. Thailand und die Korruption
    Von Red_Mod_Ant im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.10.10, 18:26
  3. Korruption im Film
    Von Yogi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.05.10, 06:50
  4. Korruption ... in Europa ...
    Von thurien im Forum Thailand News
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.11.09, 13:25
  5. Kloster statt Korruption.
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.02, 08:49