Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 86

Täglich verschwinden Kinder in TH - oftmals steckt die Organ-Mafia dahinter.

Erstellt von lucky2103, 20.06.2014, 19:52 Uhr · 85 Antworten · 7.802 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von Cantor

    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    1.680
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Das was durch die thailändischen sozialen Netzwerke geht, solltest du vielleicht nicht so ernst nehmen. Dort wird geschwindelt, übertrieben und photo-shopped ohne Ende, und da die meisten Thai niemals gelernt haben Informationen kritisch zu hinterfragen, findet das auch reichlich Abnehmer.

    Cheers, X-pat
    Da wird wirklich ohne Tabu unheimlich viel Mist geschrieben und unters Volk gebracht.

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Cantor Beitrag anzeigen
    Da wird wirklich ohne Tabu unheimlich viel Mist geschrieben und unters Volk gebracht.

    Steckt dahinter nicht letztendlich wieder so ein arroganter Anspruch aus der "Premiumwelt"?



    Wo doch eine gewisse Werthaltigkeit und Nähe zur Wahrheit(Realität) so einfach durch Infantilismus und Sanuk ersetzt werden können.

  4. #73
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Ja, hier haben thailaendische Lemmingen den Premiumweltlemmingen einiges voraus. Sie sind in ihrer Infanitlitaet gluecklich, was in der Premiumewelt natuerlich nicht politisch korrekt ist.

  5. #74
    Avatar von Cantor

    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    1.680
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Steckt dahinter nicht letztendlich wieder so ein arroganter Anspruch aus der "Premiumwelt"?
    Ich glaube das war vor der Premiumwelt auch schon so. Nur da gab es noch die Buschtrommel als Übertragungsmedium.

  6. #75
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Cantor Beitrag anzeigen
    Ich glaube das war vor der Premiumwelt auch schon so. Nur da gab es noch die Buschtrommel als Übertragungsmedium.
    Oder die Gaukler, die von Dorf zu Dorf oder Khet zu Khet zogen, unterrichteten über die gar garstigen Dinge des Lebens. Leider hat die FB, LINE und Thai-TV wohl komplett überflüssig gemacht.

    Zum eigentlichen Thema: gibt es eigentlich was neues zu den 70 vermutlichen Kinderfängern?

  7. #76
    Avatar von Cantor

    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    1.680
    In offiziellen Pressemitteilungen ist nichts zu sehen.

  8. #77
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Cantor Beitrag anzeigen
    In offiziellen Pressemitteilungen ist nichts zu sehen.
    Hmmm, dabei sollte dies doch eigentlich höchste Priorität haben und sicher beschäftigt dies auch die Nation.
    Ganz abgesehen von den Interessierten in diesem Forum.

    Aber eingesperrt sind diese Leute ja wahrscheinlich noch?

  9. #78
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Ja, hier haben thailaendische Lemmingen den Premiumweltlemmingen einiges voraus. Sie sind in ihrer Infanitlitaet gluecklich, was in der Premiumewelt natuerlich nicht politisch korrekt ist.
    Ich bin mir nicht sicher ob man dabei tatsächlich von einem Vorteil sprechen kann, außer vielleicht von im Sinn von "Ignorance is bliss"... denn diese Eigenschaften machen die Leute ja auch sehr leicht verwundbar.

    Aber sind Unwissenheit und Infantilität nicht ganz einfach das Resultat eines zurückgebliebenen Bildungs- und Kulturwesens?

    Cheers, X-pat

  10. #79
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Aber sind Unwissenheit und Infantilität nicht ganz einfach das Resultat eines zurückgebliebenen Bildungs- und Kulturwesens? Cheers, X-pat
    Nicht zwangslaeufig, nennen wir es einfach menschlich. Bildung- und Kulturwesen agieren im Regelfall auch nur suggestiv manipulativ. Warum haette der Buddha sonst solange zur Erleuchtung benoertig und raet an Alles zu hinterfragen, bis es tatsaechlich einen verstaendlichen Sinn fuer einen Selbst ergibt. Sogar ihn und seine eigenen Lehren.

    Menschen sind und bleiben eben fehlbar und der einzige Unterschied ist doch letztendlich nur in der Art und Weise sie dieses tun.

    Solange Emotionalitaet in Anaylysen einfliesst, kann somit die beste Bildung und Kultur nicht vor Verstandslosigkeit bewahren und somit prallen dann auch immer wieder die Kulturen aufeinander, da jeder ja weiss, dass die eigene Bildung und Kultur den einzig richtigen Weg weisst.

    "Think out of the box" wird da verdammt schwierig, da dies manchmal erforderlich macht an dem Wissen der hellsten Koepfe der Welt Zweifel zu haben. Nein, nicht zwangslaeufig und nicht einfach auf der Basis gegen den Strom zu schwimmen, sondern weil eigene Schlussfolgerungen einfach zu anderen Ergnissen fuehren.

    Was haelst Du persoenlich von folgender Schlussfolgerung des Horace Walpole:

    The world is a comedy to those that think; a tragedy to those that feel.

    Quelle: Horace Walpole - Wikiquote

    Fuer mich selbst, rein auf meinen eigenen Erfahrungen und Beobachtungen trifft diese These den Nagel voll und ganz auf den Kopf. Ansich muesste in einem Premiumweltforum der Rationalitaet ganz klar der Vorzug ueber Emotionalitaet gegeben werden, obwohl dies naturlich im direkten Gegensatz zu Humanitaet steht.

    Erinnerst Du Dich? Du hattest hier im Forum selbst mal geschrieben, dass es fuer einen Menschen unmoeglich sei den Verstand ueber den Emotionen walten zu lassen. Meiner Meinung nach ist dies aber keine rationale sondern emotionale Schlussfolgerug und folglich wird dann vieles zur Tragoedie und Leid. Selbst ungelegte Eier. In diesem Fall kann dann "Ignorance is bliss" tatsaechlich zum Tragen kommen. Wissen ist dann nutzlos, wenn wider des besseren Wissens auf emotionaler Basis agiert wird. Eine Situation der klassischen Realitaetsverweigerung, in die sich oftmals sensible Menschen fluechten. Unabhaenig von Ihrer Bildung oder manchmal sogar auf Grund ihrer Bildung, wenn (scheinbares) Wissen zum Fluch wird.

  11. #80
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Nicht zwangslaeufig, nennen wir es einfach menschlich. Bildung- und Kulturwesen agieren im Regelfall auch nur suggestiv manipulativ.
    "Menschlich" trifft es ebenso wenig wie "suggestiv und manipulativ".

    "Kultur" (zu dem auch das Bildungssystem zählt) beschreibt ganz einfach die Art wie Menschen ihre Umgebung gestalten. Der Grad der Kunstfertigkeit mit der solche Gestaltung stattfindet beruht auf dem Grad des Wissens und der Fertigkeiten, die sich die Menschen zu dem Zweck aneignen. Können wir uns vielleicht auf diese allgemeingültige Definition von Kultur einigen?

    Unwissenheit ist demnach ein Mangel an Wissen, und Infantilität ist ein Mangel an geistiger und intellektueller Reife, wobei solch ein "Mangel" immer relativ zu globalen Verhältnissen wahrgenommen wird.

    Wenn man diesen Zusammenhang sieht, ist die Verbindung zwischen Defiziten auf individueller Ebene und Defiziten auf gesellschaftlicher Ebene eigentlich sofort einleuchtend.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Erinnerst Du Dich? Du hattest hier im Forum selbst mal geschrieben, dass es fuer einen Menschen unmoeglich sei den Verstand ueber den Emotionen walten zu lassen.
    Das habe ich so sicherlich nicht gesagt. Sonst wären wir alle Gefangene unserer Emotionen, was offensichtlich nicht der Fall ist. Horace Walpone's spitzfindiges Zitat hat übrigens einen späteren Niederschlag in der Psychologie gefunden, zum Beispiel in der Myer-Briggs Typologie, wo die Denken/Fühlen Dichotomie eine der vier Paare des Typdiagramms bildet.

    Es wäre allerdings ein Irrtum anzunehmen, dass diese Dichotomie real existiert, denn die Myer-Briggs Typologie ist nur ein abstraktes Modell. Insofern gibt es keine "reinen Denker", oder "reine Fühler", sondern mehr oder weniger ausgeprägte Tendenzen. Darüber hinaus sind sich die Psychologen heute einig, dass Emotion immer ein Bestandteil von Entscheidungen ist, auch wenn Entscheidungen vordergründig rational erscheinen bzw. post hoc rationalisiert werden.

    Das gerade du dich immer wieder auf den Verstand und Rationalität berufst steht im krassen Widerspruch mit deinem Vorzug für die Thai-Gesellschaft die den Schritt in eine rationale Gesellschaft (im soziologischen Sinn) noch gar nicht zu 100% vollzogen hat.

    Wenn dir die Ratio so wichtig ist, was machst du dann in einer Gesellschaft die noch an Geister glaubt?

    Cheers, X-pat

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Westerwelles Reaktion auf die Wahl in TH
    Von Dawan im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.09.11, 17:27
  2. Kinder in TH ohne Eltern
    Von andiho im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 20.08.11, 11:10
  3. Müssen sich die Ausländer in TH sorgen machen
    Von tannenkiffer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.10, 14:14
  4. Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 08.02.09, 18:13
  5. Preise für die gängisten Lebensmittel in TH ?
    Von Schulkind im Forum Essen & Musik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.05, 17:13