Ergebnis 1 bis 7 von 7

Suendteures Luxusspital oder Rip of im Bangkok Phuket Hospit

Erstellt von Kuddel, 11.03.2005, 12:18 Uhr · 6 Antworten · 556 Aufrufe

  1. #1
    Kuddel
    Avatar von Kuddel

    Suendteures Luxusspital oder Rip of im Bangkok Phuket Hospit

    Eigentlich bin ich eher sehr zurueckhaltend mit Beitraegen in allen Foren.
    Der Vorfall heute morgen hier auf Phuket hat mich aber so veraergert, das ich mich damit etwas Luft verschaffen muss.


    Heute morgen, Freitag, 11.3.05, um 4 Uhr 30, kam eine thail. Bekannte auf der Visetroad (zwischen Chalong und Rawai), unmittelbar vor der Einfahrt zum Gelaende, auf dem ich wohne, auf Grund zu hoher Geschwindigkeit (und etwas Trunkenheit) mit ihrem Bike ins Schleudern und erlitt beim Sturz mehrere starke Schuerfwunden im Gesicht und an beiden Haenden.
    Da Sie ueber starke Schmerzen klagte, fuhr ich sie nach Phuket Town zum „Bangkok Phuket Hospital“.
    Ihre Wunden im Gesicht und an den Haenden wurden dort sorgfaeltig gereinigt, mit Pflastern abgedeckt und, zur Sicherheit, ein (oder zwei) Roentgenbilder gemacht.
    Zu diesem Zeitpunktwar ich allerdings bereits wieder zuhause.
    Um etwa 10 Uhr vormittags rief mich meine Bekannte aus dem Hospital an und bat mich ihr die im Motorbike untergebrachten Sachen wie Telefon, ID Karte, Geld usw zu bringen.
    Ich kam gerade rechtzeitig zum Beginn der Arztvisite.
    Der Arzt, in Begleitung einer Schwester, entfernte die Pflaster im Gesicht und an den Haenden, begutachtete die Wunden, und entschied, das der kleine Riss an der Unterlippe mit 2 Stichen genaeht werden muss und die Patientin dann entlassen werden kann.
    Nach dieser (etwa 2 Std. dauernden!) „Operation“ wartete bereits eine Verwaltungsangestellte auf die Patientin und stellte die Frage nach der Versicherung.
    Da meine Bekannte die Versicherungskarte zuhause in Nong Khai vergessen hatte (keine Ahnung ob wahr oder nicht) bestand man auf die Begleichung der Rechnung in bar.

    Gesamtsumme: 10600.-Baht
    in Worten: zehntausendsechshundert.

    Leistungen: Reinigung der Wunden, Verbinden der Wunden, Kreislauf unterstuetzende Infusion, 1 oder 2 Roentgenbilder, Aufenthalt von etwa 8 Std. in einem eher schaebigen Zimmer (Nr. 418), Entfernen der Pflaster, Naht mit 2 Stichen an der Lippe

    In der Zwischenzeit waren 2 Freundinnen angekommen, welche allerdings „nur“ 7000 Baht in bar dabei hatten. Wer rechnet schon mit einer Abzocke diesen Ausmaszes!
    (Ich hatte selber nur 1000 Baht dabei)
    Also wurde die Patientin gezwungen, im Hospital zu bleiben, bis ihre beiden Freundinnen mit mehr Geld aus Kata zurueckkamen.

    Wenn man die Kosten aehnlicher oder intensiverer Behandlung in anderen Krankenhaeusern in Thailand (auch privaten) kennt, dem wird klar, das dies voellig ueberteuert, nein, eine regelrechte Abzocke ist.

    Fazit: Das naechste Mal unbedingt ins „Vachirat“. Angeblich nicht schlechter, aber staatlich, und damit wesentlich billiger als diese „Geldmaschinen“ Bangkok Phuket Hospital oder Phuket International.


    Gruesse

    Kuddel

    Rawai/Phuket

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von grabü

    Registriert seit
    30.03.2004
    Beiträge
    160

    Re: Suendteures Luxusspital oder Rip of im Bangkok Phuket Ho

    das sind ja Preise wie in Deutschland.
    Bei uns hätte das auch so ca. 200 € gekostet.

    grüsse vom grabü

    nur noch 13-mal schlafen

  4. #3
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Suendteures Luxusspital oder Rip of im Bangkok Phuket Ho

    Ich haette die Bekannte fuer weniger Geld wieder hin bekommen. "Schatzi, holste mal Nadel und Faden aus dem Naehkaestchen?" ;-D

  5. #4
    Avatar von Thaiman

    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    2.168

    Re: Suendteures Luxusspital oder Rip of im Bangkok Phuket Ho

    Ich verstehe jetzt nur nicht, warum man sich über solche Dinge wundert ?
    Diese Abzockerei ist doch allgemein bekannt.
    Wärst Du nicht als Farang mit erschienen, wäre es ziemlich wahrscheinlich anders (Billiger) verlaufen.

  6. #5
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Suendteures Luxusspital oder Rip of im Bangkok Phuket Ho

    Da kann ich Thaiman nur zustimmen.

    Zahnbehandlungskostenvoranschlag fuer meine Liebste 800 bt. Nach meinem Erscheinen und zwei weiteren, ploetzlich notwendigen Nachbehandlungen, stieg der Preis auf wundersame 2500 Bt.

    ...man lernt eben immer wieder dazu

  7. #6
    Avatar von J.O.

    Registriert seit
    04.11.2004
    Beiträge
    1.191

    Re: Suendteures Luxusspital oder Rip of im Bangkok Phuket Ho

    Ich kapier es auch nicht. Mit gebrochener Rippe ins Phuket International. "Persoenliche Begleiterin" waehrend des gesamten ambulanten Aufenthaltes, Arztvisite, 2 Roentgenbilder, nochmals Arzt, Salbe, Schmerztabletten, ca. 3 Stunden gedauert, alles zusammen 420 Baht.

    Konnte also nicht meckern und habe vor lauter Dankbarkeit meiner pesoenlichen Krankenschwester noch 500 Baht die ich als Wechselgeld heraus bekommen habe geschenkt.

  8. #7
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Suendteures Luxusspital oder Rip of im Bangkok Phuket Ho

    Fang, Nordthailand:
    tiefe Fleischwunde am Arm + leichte Knieverletzung beim Bikesturz. Reinigen (spülen), desinfizieren, nähen, Antibiotika, Tetanusspritze
    kostete 190,- Baht.
    Die Nachbehandlungen in teureren KKH mit Arztbesichtigungen waren dann bei je ca. 500,- Baht. TiT
    Gruß Uwe

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.11.11, 04:44
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.01.11, 12:09
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.01.11, 16:40
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.06.10, 08:50
  5. Chiropraktiker oder Orthopäde in BKK oder Phuket ?
    Von Schwarzwasser im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.06, 11:53