Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Stunner, heißer Ofen und steiler Zahn

Erstellt von Bakwahn, 28.07.2005, 02:03 Uhr · 22 Antworten · 4.939 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Bakwahn

    Registriert seit
    15.04.2004
    Beiträge
    76

    Stunner, heißer Ofen und steiler Zahn

    Stunner, heißer Ofen und steiler Zahn
    Einige semantische und sprachpragmatische Überlegungen


    Wenn von hübschen Mädchen und schönen Frauen die Rede ist – vorzugsweise von thailändischen, versteht sich-, dann verwenden viele von Euch das englische Wort stunner.
    Das Wort stunner ist, wie seine deutschen Entsprechungen, kein Wort der englischen Hoch- oder Schriftsprache; es ist ein Ausdruck der Umgangssprache; und nur dort findet es seine Verwendung.

    Ich versuche in diesem kleinen Aufsatz folgenden Fragen nachzugehen:
    1. was ist die Bedeutung von stunner
    2. welches sind seine deutschen Übertragungen
    3. gibt es semantische Unterschiede und wenn ja, welcher Art sind sie
    4. warum wird in der Umgangssprache oft der stunner den deutschen Entsprechungen vorgezogen


    Die Etymologie und die Semantik, die Wortherkunft und die Wortbedeutung.
    Nähern wir uns einer Antwort, indem wir zunächst das englische Wort "stunner" in seiner Bedeutung und seiner Verwendung untersuchen.
    Das Wort existiert in folgenden Formen:

    to stun = Verb
    to be stunned = Partizip Perfekt
    stunning = Partizip Präsens, meistens aber als Attribut, also adjektivisch, verwendet.
    stunner = Substantiv

    To stun meint: betäuben, benommen machen, fassungslos machen, erstaunen, verblüffen. Meistens wird dieses Verb als Partizip Perfekt eingesetzt: "to be stunned", also: erstaunt sein, verblüfft sein, beeindruckt sein, überwältigt sein etc.
    Einige Anwendungsbeispiele:
    He was stunned by the news = er war über die Nachricht fassunglos oder wie gelähmt (wenn es eine schlechte war), oder: die Nachricht hat ihn überwältigt (wenn es eine gute war).
    He was stunned by his good fortune = er war sprachlos über sein Glück.

    stunning bedeutet beeindruckend, betäubend, verblüffend, erstaunlich, phantastisch, toll.
    What a stunning dress = was für ein tolles Kleid.
    A stunning hit = ein Riesenschlager

    Das Substantiv stunner bedeutet "Wucht" und in Ableitung davon:
    - Prachtkerl, toller Typ, Pfundskerl, toller Hecht (männliche Bedeutung)
    - prima oder feine Sache, tolles Ding (sächlich)
    - und letztlich weiblich: Mordsweib, super Frau, tolle Frau, heißer Feger, heißer Ofen, steiler Zahn, fesche Biene.

    Das sind die deutschen Bedeutungsäquivalente des englischen "stunner".


    Ich möchte jetzt ein wenig in die Semantik, in die Wortbedeutung, des englischen Ausdrucks stunner und seiner deutschen Entsprechungen hineinhören.

    Im stunner sind zwei semantische Merkmale enthalten:
    a) das hübsche Mädchen bzw. die tolle Frau, also die Schönheit, die Optik
    b) das Beeindrucktsein, die Bewunderung und das Wohlgefallen, die sich beim Betrachter einstellen.
    Ich vernehme im stunner keinerlei 5exuelle, ja noch nicht einmal erotische Anspielungen: Ein stunner scheint schlicht und einfach nur ein hübsches Mädchen bzw. eine tolle Frau zu sein, das bzw. die Bewunderung abnötigt und Wohlgefallen auslöst. Mehr nicht. Der Begriff bezieht sich ausschließlich auf das Aussehen, auf die Optik. Der Grund für die Betroffenheit und das Beeindrucktsein, die ein stunner bei Männern auslösen, scheint tatsächlich – wenn wir nur von der Wortbedeutung ausgehen – ausschließlich die Schönheit zu sein.
    An einem solchen Wort zeigt sich die Direktheit und Einfachheit der englischen Sprache.


    Etwas komplexer liegt der Fall im Deutschen. Das mag damit zusammenhängen, dass es im Deutschen für den stunner kein äquivalentes Substantiv gibt, sondern nur Kombinationen aus Substantiv und Adjektiv.

    Im Unterschied zum englischen stunner sind in den deutschen Bedeutungen bestimmte Konnotationen, einen den Begriff begleitenden Nebensinn, herauszuhören. Ja, ich meine sogar, dass die konnotative Bedeutung die eigentliche Hauptbedeutung deutlich überlagert. Während der englische stunner – jedenfalls semantisch gesehen - nur die Schönheit meint, die zum stunned sein, zum überwältigt sein führt, sind es beim heißen Ofen, beim heißen Feger etc. eher die 5exuellen Komponenten, die die Erregung hervorrufen. Denn heißer Ofen, heißer Feger oder steiler Zahn sind 5exuell konnotiert, das ist deutlich zu vernehmen. Das "reine" Hübsche und "reine" Schöne der Frau, die reine Optik, wird hier überlagert durch das 5exuell Aufreizende. Im Gegensatz dazu: Maria, die reine Magd! In den deutschen Bezeichnungen wird das dialektische Verhältnis zwischen Frau und Mann, zwischen Objekt und betrachtendem Subjekt besonders deutlich. Ein Mordweib, ein heißer Ofen sind nicht "an sich" und "für sich" ein heißer Ofen, sondern sie werden es erst im Wechselspiel mit einem betrachtenden Mann. Der Mann wird durch den Anblick 5exuell stimuliert und projiziert seine Erregung (sprachlich) zurück auf und in die Frau. Das Ergebnis dieses Vorgangs sind solche sprachlichen Ausdrücke wie heißer Ofen und heißer Feger oder auch (nur etwas vulgärer) geile Olle.
    Derartige Wortbildungen der Sprache verraten uns:
    Frauen sind Objekte einer verlangenden männlichen Lust.

    Ich vermute, daß diese Wortbildungen (heißer Feger, heißer Ofen, fesche Biene etc.) im Zusammenhang mit der ersten Rock and Roll Welle, die in der zweiten Hälfte der Fünfziger Jahre, initiiert durch Elvis Presley, Fats Domino, Bill Haley und anderen, über Deutschland hereinbrach, entstanden sind.
    Diese Musik spricht nicht nur die Emotionen, sondern den ganzen Körper an; man denke nur an den aggressiven Tanzstil! Sie ist aufputschend und einpeitschend und bewirkte, dass bei so manch einem Konzert das gesamte Mobiliar durch ein außer Rand und Band geratenes Publikum zu Bruch ging. Diese Musik war nicht nur heiß, sie machte auch heiß!
    Und ich denke an die erste Motorisierungswelle bei jungen Männern (sogenannte Halbstarke), die zeitgleich mit dem Rock and Roll einsetzte, und die mit ihren Zündapps und Kreidler Floretts mit 50 und 60 Sachen durch die abendlichen und damals noch völlig autofreien Strassen fegten(!) und diese unsicher machten. Das Höchste für einen solcherart motorisierten Rocker war es, ein Mädchen auf dem Sozius zu haben. Das war dann die fesche oder heiße Biene, die Motorbiene.

    In diesen neuen sprachlichen Verwendungen segelt das Adjektiv "heiß" unter scheinbar harmloser semantischer Flagge, hat aber eine eindeutig 5exuelle Bedeutungskomponente in sich aufgenommen, die in den Fünfzigern frech und aufsässig wirkt.
    Hier haben wir es mit einem gesellschaftlich motivierten Bedeutungswandel zu tun.

    Das Wort "geil" wäre in der damaligen restaurativen Adenauerära gar zu offen provokativ gewesen. Dieses über 1200 Jahre alte deutsche Wort begann sein erstaunliches semantisches und pragmatisches (= d.h. bezogen auf die Sprachverwendung) Comeback erst mit der Studentenrevolte 1968; eine Karriere, die noch bis heute anhält.

    Die Ausdrücke heißer Ofen, heißer Feger, steiler Zahn, fesche Biene usw., die, wie schon gesagt, wahrscheinlich alle in den Fünfziger Jahren entstanden sind, zumindest aber ihre spezifische Bedeutungen durch die damals junge Generation bekamen, scheinen altmodisch geworden zu sein. Auch Wörter altern. An ihre Stelle sind keine neuen umgangssprachlichen Wendungen getreten. Schade eigentlich. Ist das der Grund, warum oftmals der englische stunner zum Einsatz kommt, wenn man betonen will, dass es sich um eine kleine Schönheit handelt, die man auf der Silom oder im hintersten Isaan Reisdorf gesichtet hat?

    © Bakwahn

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Stunner, heißer Ofen und steiler Zahn

    Egal wo das Wort herkommt, heute morgen 7:00 Uhr Patty Ortszeit sass ich bei Kiss, Food and Drink zum Fruehstueck.
    Kam ein heisser Ofen (Honda)hinten drauf ein Stunner mit fast nix als Minirock. Der war waehrend der Fahrt wohl hochgerutscht, darunter ein Tanga, der nur zu erahnen war, also blankes, knackiges Hinterteilchen.
    Das ist Patty wie es leibt und lebt.
    Mein Fruehstueck hat mir sehr gut geschmeckt und auf die Abfahrt der beiden habe ich natuerlich gewartet

  4. #3
    Avatar von khon jöhraman

    Registriert seit
    18.11.2003
    Beiträge
    1.068

    Re: Stunner, heißer Ofen und steiler Zahn

    @pef

    wo warst Du denn? 2nd Road oder Plaloma (Kreisverkehr)?

    Schicke anschließend PN!

    Gruß aus Pattaya
    und weiterhin viel Spaß mit den hiesigen heißen Öfen
    wünscht
    K.J.

  5. #4
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Stunner, heißer Ofen und steiler Zahn

    Danke, Bakwahn, für die ausführliche Analyse. Vielleicht könntest du folgenden Wörter auch noch näher beleuchten:

    hottie
    cutie
    chick
    cupcake
    fox
    hussy
    babe
    broad
    gal
    lass
    damsel
    maiden
    nymphet
    missy

    Just off the top of my head.

    Cheers, X-Pat

  6. #5
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Stunner, heißer Ofen und steiler Zahn

    @x-pat,

    That's a bunch of jingoistic terms! They're randomly used to denominate a 5exually (more or less) attrative female, Bro'!

    Yeah, that's the basic enchilada, you should actually know by youself. ;-D

  7. #6
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Stunner, heißer Ofen und steiler Zahn

    Zitat Zitat von Bakwahn",p="262648
    ... dass es im Deutschen für den stunner kein äquivalentes Substantiv gibt, sondern nur Kombinationen aus Substantiv und Adjektiv.
    Da fiel mir sofort "Wuchtbrumme" zu ein!

    Interessant dazu ist das diese Form von Begriffen auf bestimmte Trends begrenzt sind und dann allmaehlich wieder aus dem allgemeinen Sprachgebrauch verschwinden und durch neu gepraegte Modeworte ersetzt werden.

  8. #7
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790

    Re: Stunner, heißer Ofen und steiler Zahn

    Schei...mi dai,

    jetzt ist es soweit, ich werde alt und verstehe die Sprache der Jugend nicht mehr .

    "stunner" als Synonym für eine 5exy Frau? Nie gehört! :denk:
    Das letzte Mal ist mir dieses Wort begegnet, da habe ich noch Perry Rhodan gelesen .


    Gruß von Niko

  9. #8
    Avatar von hschub

    Registriert seit
    31.03.2005
    Beiträge
    1.065

    Re: Stunner, heißer Ofen und steiler Zahn

    in Bayern sagt "mann"

    a G´schoos = Geschoss = Rakete


  10. #9
    Avatar von walt.

    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    236

    Re: Stunner, heißer Ofen und steiler Zahn

    Hallo,
    schaut mal, ohne Werbung betreiben zu wollen, in www.angelescity.com. Dort tauschen sich englischsprachige Besucher von AngelesCity, dem philippinischen Pendant von Pattaya, ueberwiegend ueber ihre erotischen Erlebnisse mit den Bargirls aus, dort wird die Vokabel STUNNER des oefteren verwendet, ist somit eher in den weiteren Bereich des 5extourismus einzuordnen als dem Bereich des familienanschlussuchenden deutschen Farang, der sich seine Illusionen aufrecht erhalten moechte, eine liebende ThaiFrau fuer laenger an sich zu binden und eben doch nicht nur ein 5extourist zu sein. Ich vermute, x-pat, dass Dein sueffisantes posting in die gleiche gedankliche Richtung geht...
    Gruesse

  11. #10
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Stunner, heißer Ofen und steiler Zahn

    Zitat Zitat von Pee Niko",p="262694
    .."stunner" als Synonym für eine 5exy Frau? Nie gehört! ...
    Ooch ja, ist in der englischen Sprache, wenn auch nicht unbedingt 'clean', besonders im Pub, bei den ueblichen "Maennerrunden", haeufig im Gebrauch.

    Was Perry Rhodan anbetrifft meinst du wohl eher die "Stungun".. ;-D Ist in dem Zusammenhang auch nicht ganz ohne...

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. AOK-Zahn-Zusatzversicherung??
    Von Otto-Nongkhai im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.05.11, 15:59
  2. Heißer Tip: Crocodile Disco / Patong, Soi Bangla
    Von thurien im Forum Thailand News
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.03.06, 12:14
  3. Zahn-Urlaub in Thailand
    Von Conny Cha im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.06.05, 16:18
  4. Rezept (Kartoffeln im Ofen)
    Von Peter-Horst im Forum Essen & Musik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.08.02, 15:02