Seite 39 von 43 ErsteErste ... 293738394041 ... LetzteLetzte
Ergebnis 381 bis 390 von 429

Stromversorgung in Thailand. Braucht man einen UPS?

Erstellt von sanukk, 25.07.2015, 22:22 Uhr · 428 Antworten · 27.586 Aufrufe

  1. #381
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Mal Dir einfach mal ein Bild, wie so eine Schwingung aussieht mit positiven und negativen Halbwellen. Dann stell Dir vor, dass ein wie auch immer gearteter "Brueckengleichrichter" diese Halbwellen auf ein gleiches Niveau klappt.
    Das Bild hinter einem Brückengleichrichter kenne ich , doch das ist noch längst nicht das Bild des Stromes, der aus dem hochwertigen "besseren" UPS herauskommt, von welchem ich berichtet habe. Dabei werden nämlich nicht einfach nur die aus dem Brückengleichrichter herauskommenden Wellen gekappt (oder geklappt.. ) , sondern es wird erst einmal mit einem schaltungstechnisch aufwendigen Modulationsverfahren dafür gesorgt, dass die gewünschte und auch am Oszi nachprüfbare Sinuswelle gebildet wird.

    Es werden also zwangsläufig zwischen einem Brückengleichrichterausgang und dem UPS- Ausgang noch kräftig ..evtl. fast schon als HF zu bezeichnende.. Zwischenspannungen (soweit immer noch Rechteck) erzeugt werden müssen, um daraus dann die gewünschte Sinusspannung zu formen und diese natürlich auch wieder in der 50 Hz.Frequenz des normalen Netzstromes auszugeben , welcher mit dem UPS-Gerät zeitweilig ersetzt werden soll.

    P.S. es gibt keine Sinus-UPS aus dem ganz einfachen Grund, dass die sich nicht drehen.
    Die formen ihren Sinus-Strom eben im Stehen ; ..und das ist immerhin je nach technischem Aufwand so gut möglich, dass du bei vorurteilsfreier Überprüfung mit deinem Oszi vielleicht sogar ganz begeistert darüber sein könntest, weil sich die per Modulation nachgebauten Sinus-Signale den vom Generator zurechtgedrehten fast so ähnlich sehen ,wie eineiige Zwillinge..

  2.  
    Anzeige
  3. #382
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.417
    Ok, akzeptiert. Ich war ehrlichgesagt von meiner UPS auch enttaeuscht. Da haette man schon ein bisschen modulieren koennen ohne grossen zusaetzlichen Hardwareaufwand. Da steckt ein kleiner Microprozessor drauf, der das koennte.

    Aendert nichts am Resultat. Ich hab einen Oszi hier, wenn jemand seine UPS messen moechte, gern . Chiang Mai.

  4. #383
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von j.p.valance Beitrag anzeigen
    @
    Da erscheinen abhängig von der festen Schaltfrequenz in der Pulsbreite variable Rechteckspannungen möglicherweise ein parr tausend pro Halbwelle und beim ach so schlechten Wechslrichter sind es entsprechen weniger.
    Siehste, da kommen wir uns also schon näher.. "möglicherweise ein paar tausend pro Halbwelle" schreibst du. Ok, ich nannte es .."fast schon als HF zu bezeichnen".

    Und nun kommt aber noch das Wesentliche dazu. Aus diesen tausenden (je mehr je besser ) Rechteckspannungsimpulsen wird dann das gewünschte Sinussignal moduliert und das bekommt dann auch den gleichen ..sagen wir mal "gebogenen" .., Flankenanstieg (Rechteckspannung hat steile Flanken) und die Gesamtform eines vom Generator erzeugten Sinussignals..

    Auch der zeitliche Ablauf des Ausgangs Signals wird angepasst, denn es sollen ja 50 Hz. werden. Oberwellen werden natürlich viel produziert beim Modulieren, doch die lassen sich auch weitgehend wieder herausfiltern.

    Bei schlechten Wechselrichtern du schlechten UPS sieht das dann wahrscheinlich nicht so doll aus mit den künstlich erzeugten Sinuswellen. Das bleibt unbestritten..

  5. #384
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.417
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    Aber da du die 0,6 Volt pro Diodenstrecke bei einer Spitzenspannung von 320 Volt als dafür verantwortlich zeichnest enorme Lücken zu reißen macht die ganze weitere Diskussion sinnlos da dir die Grundlagen fehlen das überhaupt zu verstehen.
    Hast Du nicht verstanden. Wirst Du auch nicht.

  6. #385
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780

  7. #386
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Hast Du nicht verstanden. Wirst Du auch nicht.
    Mad Mac, darf ich dich darauf aufmerksam machen, dass das von dir leider mir zugeschriebene Zitat ..

    Zitat von Kubo Aber da du die 0,6 Volt pro Diodenstrecke bei einer Spitzenspannung von 320 Volt als dafür verantwortlich zeichnest enorme Lücken zu reißen macht die ganze weitere Diskussion sinnlos da dir die Grundlagen fehlen das überhaupt zu verstehen.
    ..überhaupt nicht von mir stammt ?

    Hast du aber immerhin ganz echt aussehend "zitiert"..

    Dabei wollte mir mit diesem Spruch lediglich wieder ein "Experte" unter getürktem Hinweis auf Behauptungen, die ich ..angeblich.. aufgestellt hätte, bescheinigen, dass mir "die Grundlagen fehlen" , die er anscheinend für sich gepachtet zu haben glaubt..

    So ein Schlimmling aber auch.. Niemals habe ich eine o,6 Volt "Diodenstrecke" mit Bezug auf irgendeine Spitzenspannung dafür verantwortlich "gezeichnet", enorme Lücken zu reißen.

    Wenn überhaupt von "Lücken" im Strom die Rede war ( von "enormen" sowieso nicht) war, dann ging es in meinem Beitrag ganz exakt um gepulste Gleichspannung.. Und da sind doch ..wenn mich nicht alles täuscht.., der Halblaie Kubo und die meisten Superfachleute sogar zu dem übereinstimmenden Ergebnis gelangt, dass Elektrolytkondensatoren mit der den jeweiligen Leistungsanforderungen entsprechenden Kapazitäten eingesetzt werden, um genau diese bei gepulstem Gleichstrom bestehenden, .. auch von unwilligsten "Fachleuten" nicht wegzudiskutierenden "Lücken" so gut zu schließen, dass am Ausgang eines guten Gleichstrom-Netzteils ein Strom zur Verfügung steht, welcher dem qualitativ nicht hundertprozentig zu erreichenden Batterie-Gleichstrom immerhin bestmöglichst ähneln soll.

  8. #387
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Gleichstrom, Wechselstrom, gepulst, ungepulst mit Sinus, Cosinus, Pi, Modulation mit Umspannwerk, Brückengleichrichter, Lüster-Klemmen mit Schrumpffolie und Stahlverstärkung, gebogenen Flankenanstieg mit Rechteckspannung........

    Das sind die wichtigsten Fragen im Leben, die uns bewegen??? Ich hatte doch nur nach der Sinnhaftigkeit eines UPS in Thailand gefragt, weil die meisten meiner Condo-Eigner-Kumpels sowas haben. I

    Ich brauchte bisher noch keinen, weil ich mit einem Netzteil für mein AKKU-Notebook arbeite und bisher noch keine Probleme hatte.

    Den anderen Herrschaften sind schon mehrmals Netzteile oder ganze PCs/TVs/Monitore etc. aufgrund von starken Spannungsschwankungen "angeblich" um die Ohren geflogen..........----->also UPS dringend erforderlich???

  9. #388
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    Ich hatte doch nur nach der Sinnhaftigkeit eines UPS in Thailand gefragt, weil die meisten meiner Condo-Eigner-Kumpels sowas haben.
    Ich brauchte bisher noch keinen, weil ich mit einem Netzteil für mein AKKU-Notebook arbeite und bisher noch keine Probleme hatte.
    Ist bei mir zufällig genau so wie bei dir. Also könnten wir wenigstens für uns ..mangels Vorhandensein besonders gefährdeter Geräte.. die Sinnhaftigkeit eines UPS klar verneinen ..

    Den anderen Herrschaften sind schon mehrmals Netzteile oder ganze PCs/TVs/Monitore etc. aufgrund von starken Spannungsschwankungen "angeblich" um die Ohren geflogen..........----->also UPS dringend erforderlich???
    Solchen bedauernswerten Opfer thailändischer Unzulänglichkeiten wird es wohl nicht erspart bleiben, neben den Ersatzkäufen für die ihnen zuvor um die Ohren geflogenen Geräte auch noch einen UPS anzuschaffen. Wenn das Gerätesterben dann trotzdem noch ungebremst weitergeht, können sie Netzspannungsschwankungen als Ursache wenigstens mit ziemlicher Sicherheit ausschließen..

  10. #389
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Ich war ehrlichgesagt von meiner UPS auch enttaeuscht.
    Musst du nicht. Dem Trafo des angeschlossenen PCs ist die Signalform voellig egal. Das liegt am Funktionsprinzip eines Trafos. Stromaenderung pro Zeiteinheit.
    Einige, wenige Geraete, wie z. B. Phasenanschnittsteuerungen (Dimmer) quitieren bei Trapezspannung den Dienst. Allerdings ohne Schaden zu nehmen.

    Es gibt uebrigens eine sinnvolle Anwendung fuer eine UPS. Man fuehrt die Strippen vom Accu heraus zu einer 12V Autobatterie und hat damit in Zeiten des Stromausfalles eine prima Notstromversorgung fuer Grundbeleuchtung und einen Padlom.

  11. #390
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    Ist bei mir zufällig genau so wie bei dir. Also könnten wir wenigstens für uns ..mangels Vorhandensein besonders gefährdeter Geräte.. die Sinnhaftigkeit eines UPS klar verneinen ..



    Solchen bedauernswerten Opfer thailändischer Unzulänglichkeiten wird es wohl nicht erspart bleiben, neben den Ersatzkäufen für die ihnen zuvor um die Ohren geflogenen Geräte auch noch einen UPS anzuschaffen. Wenn das Gerätesterben dann trotzdem noch ungebremst weitergeht, können sie Netzspannungsschwankungen als Ursache wenigstens mit ziemlicher Sicherheit ausschließen..
    ...
    Haus Elektrik

Seite 39 von 43 ErsteErste ... 293738394041 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.03.15, 10:40
  2. Waffenschein in Thailand (ich habe einen):
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 27.01.12, 07:09
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 17:55
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.04, 15:10
  5. Als Farang in Thailand leben ist schön, aber gibt es einen G
    Von thai norbert im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.05.03, 11:33