Seite 32 von 43 ErsteErste ... 22303132333442 ... LetzteLetzte
Ergebnis 311 bis 320 von 429

Stromversorgung in Thailand. Braucht man einen UPS?

Erstellt von sanukk, 25.07.2015, 22:22 Uhr · 428 Antworten · 27.600 Aufrufe

  1. #311
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Rat mal was ich arbeite.
    Vermutlich Schaltschränke bestücken und verdrahten..

  2.  
    Anzeige
  3. #312
    Avatar von j.p.valance

    Registriert seit
    23.08.2012
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    Vermutlich Schaltschränke bestücken und verdrahten..
    Das glaube ich eher weniger weil in dem Fall der Einkäufer oft verprügelt würde weil er kein abgestimmtes Material heranschafft.

    Er wird wohl in bestehenden Installationen ersetzen oder nachrüsten, deshalb der Ärger.

  4. #313
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von j.p.valance Beitrag anzeigen
    ..die Frage wie warm und nach welcher Zeit denn nun eine Leitung von 1,5qmm wird die von 16A durchflossen wird steht noch unbeantwortet im Thread.
    Das scheint sowieso niemanden zu interessieren.. , denn die 1,5qmm - Leitungen, welche mit 16A Leitungsschutzschalter abgesichert ist, werden sowieso nicht ständig von 16A durchflossen, aber sollte mal eine Bastler-Frohnatur trotzdem eine Waschmaschine und den Wäschetrockner gleichzeitig dranhängen, wird der 16A-Leitungsschutzschalter schon rechtzeitig auslösen, bevor es zu einer Schaden verursachenden Erwärmung der Leitung bzw. der Isolierung kommt.

    Über Leitungserwärmung, die sowieso wegen unterschiedlicher Umgebungstemperatur und unterschiedlicher Einbauweise der Leitungen und der dadurch bedingten unterschiedlichen Wärmeableitung, ..unter Putz in Rohr, direkt im Zementputz, Freileitung, Erdkabel .., mit den dafür "zuständigen" Formeln nur theoretisch .annähernd.. berechnet werden kann, diskutieren Elektriker und solche, die es möglichst noch weiter bringen wollen mit unterschiedlichen Meinungen schon woanders äußerst fachmännisch oder anderswisserisch kontrovers.

    Bis die zu einer einvernehmlichen Lösung kommen, hat der Praktiker in Thailand schon mit der Formel Pi mal Daumen jedes dort evtl. auftretende Problem voll im Griff.. Zu solchen Problemen gehört die Erwärmung einer 1,5qmm Leitung bei Stromdurchfluss 16A oder die Berechnung derselben aber mit Sicherheit nicht.

    Leitung erwärmung berechnen - Ersatzteile und Reparatur Suche

  5. #314
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    Das scheint sowieso niemanden zu interessieren.. , denn die 1,5qmm - Leitungen, welche mit 16A Leitungsschutzschalter abgesichert ist, werden sowieso nicht ständig von 16A durchflossen, aber sollte mal eine Bastler-Frohnatur trotzdem eine Waschmaschine und den Wäschetrockner gleichzeitig dranhängen, wird der 16A-Leitungsschutzschalter schon rechtzeitig auslösen, bevor es zu einer Schaden verursachenden Erwärmung der Leitung bzw. der Isolierung kommt.
    zum einen spielt die Leitungslänge ein Rolle,
    also Entfernung Sicherungskasten zum Verbraucher,
    wobei in Thailand die Leitung vom Sicherungskasten ja immer zu einem geöffneten Unterverteiler geht,
    (wo dann diverse leitungen zu diversen Steckdosen miteinander verdrillt, aus diesem Unterverteiler "herausquellen".

    Da wir in Thailand sind,
    beginnt man natürlich immer mit besonderen Aspiranten,
    wie ein in der Küche verbautes Ceranfeld zum kochen von 4 Platten,
    die Knöpfe in Greifhöhe für einen 5 jährigen bengel, der gerne an den Knöpfen rumspielt, wenn man mal nicht aufpasst,
    wo der mitgebrachte Sohn der Putzfrau gerade zugange ist.
    Das Cerankochfeld ist allerdings (einphasig angeschlossen) mit einer 2,5 mm2 Leitung verbunden mit dem nächsten Unterverteiler,
    wo dann noch eine Aircon mit 1,5 mm2 mit verdrillt ist,
    bevor eine 2,5mm2 Leitung zum Sicherungsautomaten geht.

    Das ist die ganz normale Schalt-realität in Thailand,
    bevor Kohn Farang sich den zugang zum Dach des Bungalows erkämpft,
    (weshalb die Dachböden von Bungalows für Farangs normalerweise nicht zugänglich sind, weil es keine Lauffläche gibt.)

    Das merkwürdige, aber so ist halt Strom,
    der Kabelbrand beginnt in der Leitung zur Aircon (1,5mm2), obwohl zum Zeitpunkt des brandes die Aircon nicht in Betrieb war.

  6. #315
    Avatar von j.p.valance

    Registriert seit
    23.08.2012
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    Das scheint sowieso niemanden zu interessieren.. , denn die 1,5qmm - Leitungen, welche mit 16A Leitungsschutzschalter abgesichert ist, werden sowieso nicht ständig von 16A durchflossen, aber sollte mal eine Bastler-Frohnatur trotzdem eine Waschmaschine und den Wäschetrockner gleichzeitig dranhängen, wird der 16A-Leitungsschutzschalter schon rechtzeitig auslösen, bevor es zu einer Schaden verursachenden Erwärmung der Leitung bzw. der Isolierung kommt.

    ---------------------------------------------------------------------------------


    Bis die zu einer einvernehmlichen Lösung kommen, hat der Praktiker in Thailand schon mit der Formel Pi mal Daumen jedes dort evtl. auftretende Problem voll im Griff.. Zu solchen Problemen gehört die Erwärmung einer 1,5qmm Leitung bei Stromdurchfluss 16A oder die Berechnung derselben aber mit Sicherheit nicht.

    Leitung erwärmung berechnen - Ersatzteile und Reparatur Suche
    Die Frage habe ich ja nur gestellt um herauszuarbeiten wie es zu verbundenen Phasen kommen kann.
    Ich möchte diese Situation die ja sehr oft von Hr. DiseM beschrieben wurde und zu allen möglichen Störungen führt verstehen.
    Wenn es nicht die Erwärmung durch hohe Ströme ist, die wie du ja schreibst eh vom Automaten beherrscht wird was kann der Grund für das Schmelzen der Isolierung sein?
    Wie habe ich mir das Vorzustellen, wo kommt die Wärme auf freier Strecke her?
    So etwas kann man nur ständig verbreiten wenn man keinen Überblick hat oder ich einen schweren Denkfehler mache wo man mir bitte helfe ihn zu erkennen.
    Wenn ich 2 Drähte mit 2 verschiedenen Phasen habe muß man sich darüber klar sein, dass dazwischen eine höhere Spannung (220VxSQR3) ansteht als bei einer einzelnen Phase gegen Erde oder Null und bei irgendwie kritischem Stomfluss mindestens ein Automat auslöst und somit verhindert, dass sich etwas derartig stark erwärmt.
    Erwärmung kann nur durch Leistung entstehen also Stom und Spannung zur gleichen Zeit am gleichen Ort.

    Ich habe keineswegs an allem was geschrieben wird etwas auszusetzen oder suche wie mir DiseM unterstellen will nach Fehlern.
    Mein Interesse ist es eigentlich nur sinnloses, falsches und sogar gefährliches Un- bis Halbwissen unkommentiert stehen zu lassen
    und womöglich hilfesuchende Member in Gefahr zu bringen oder in die Irre zu führen.
    Wie ich ja schon mal schrieb hänge ich mich nicht in alle möglichen Threads und gebe zu allen Themenbereichen meinen Senf dazu ab.
    Ich beschränke mich auf Themen wo ich glaube etwas von zu verstehen (zumindest ein wenig).
    Der feine Herr der mir aber andere Motive unterstellt ist demnach ein Allroundgenie da er zu nahezu allen Themen ob technisch, medizinisch, pharmakologisch, meterologisch, politisch ...... das könnte man endlos fortsetzen etwas wichtiges und überlegenes zu sagen hat.

    Besonders von ihm kommen in Bezug auf Elektrik derartig viele Enten, dass es sich nur so anfühlt als würde ich danach suchen.

    Sterbende Elektrogeräte, sich verbindende Phasen, absolute Fehlinfos bezüglich Prüfen mit Phasenprüfstift, unterbrochene Kabelrollen aus dem Baumarkt, hahnebüchene Ratschläge sich Hager Kästen und ähnliches mitzubringen, Sinn und Unsinn von UPS und endlos so weiter.

    Thema des Threads war: sind UPS in Thailand nötig?
    Das kann man ganz knapp beantworten indem man schreibt:
    wenn man derart wichtige Dinge mit dem PC macht, dass ein Stromausfall (auch ganz kurzzeitig) zu größeren finanziellen oder Zeitschäden führt dann ist es sinnvoll.
    Wer dazu natürlich eine Mail bestehend aus 2 Sätzen zählt oder ein Foto von der Bangkok Motorshow wo gerade ein besonders scharfes knapp bekleidetes junges Mädchen mühsam ausgeschnitten aber noch nicht abgespeichert wurde, ja der braucht so etwas mit Sicherheit auch.
    Leute die den PC in Thailand beruflich nutzen sind dabei eine andere Sache und es gibt einige Fälle die eine UPS rechtfertigen.

    Mir erschliesst sich eh nicht was man nicht mit dem Laptop bewerkstelligen kann und da ist das Problem schlicht nicht existent. (auch die umfangreiche Gebäudeüberwachung und Sicherung ala Fort Knox)
    Außer CAD und Konstruktionsprogrammen die mehrere grosse Monitore erfordern kommt wohl jeder mit dem Laptop hin.
    Extremgamer die so etwas brauchen mal aussen vor gelassen.

  7. #316
    Avatar von j.p.valance

    Registriert seit
    23.08.2012
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    zum einen spielt die Leitungslänge ein Rolle,
    also Entfernung Sicherungskasten zum Verbraucher,
    wobei in Thailand die Leitung vom Sicherungskasten ja immer zu einem geöffneten Unterverteiler geht,
    (wo dann diverse leitungen zu diversen Steckdosen miteinander verdrillt, aus diesem Unterverteiler "herausquellen".

    Da wir in Thailand sind,
    beginnt man natürlich immer mit besonderen Aspiranten,
    wie ein in der Küche verbautes Ceranfeld zum kochen von 4 Platten,
    die Knöpfe in Greifhöhe für einen 5 jährigen bengel, der gerne an den Knöpfen rumspielt, wenn man mal nicht aufpasst,
    wo der mitgebrachte Sohn der Putzfrau gerade zugange ist.
    Das Cerankochfeld ist allerdings (einphasig angeschlossen) mit einer 2,5 mm2 Leitung verbunden mit dem nächsten Unterverteiler,
    wo dann noch eine Aircon mit 1,5 mm2 mit verdrillt ist,
    bevor eine 2,5mm2 Leitung zum Sicherungsautomaten geht.

    Das ist die ganz normale Schalt-realität in Thailand,
    bevor Kohn Farang sich den zugang zum Dach des Bungalows erkämpft,
    (weshalb die Dachböden von Bungalows für Farangs normalerweise nicht zugänglich sind, weil es keine Lauffläche gibt.)

    Das merkwürdige, aber so ist halt Strom,
    der Kabelbrand beginnt in der Leitung zur Aircon (1,5mm2), obwohl zum Zeitpunkt des brandes die Aircon nicht in Betrieb war.


    Die Leitungslänge spielt für die Erwärmung welche Rolle?
    Oder ist die Leitung auf engstem Raum aufgewickelt?

  8. #317
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    In Deutschland werden bei Leitungslängenvon mehr als 18 Metern, statt 1,5², 2,5² Cu z.B. bei einer Absicherung von 16A verlegt. Grund ist der in den Vorschriften zugelassene maximale Spannungsabfall/Verlust von 3%.

    1,5² hat einen Widerstand von 0,01 Ohm pro Meter, d.h. Hin-und Rückleitung bei 18 Metern Leitungslänge ergeben 0,36 Ohm, entsprechend einen Spannungsfall von 5,76 Volt bei 16 Ampere, ergibt eine Heizleistung im Kabel von 92 Watt.

    Werte gelten bei 20° Celsius, der Widerstand bei Kupfer erhöht sich um 0,4% pro Grad.

    Je nach Verlegeart, Luft, Rohr, gebündelt, im Putz, und der daraus möglichen Wärmeabfuhr/Stau erhöht, verringert sich die Möglichkeit eines Kabelbrandes, auch ohne Kurzschluss.

    Dazu hier ein Ausriss https://www.vde-verlag.de/buecher/le...e/lese3000.pdf

  9. #318
    Avatar von j.p.valance

    Registriert seit
    23.08.2012
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    In Deutschland werden bei Leitungslängenvon mehr als 18 Metern, statt 1,5², 2,5² Cu z.B. bei einer Absicherung von 16A verlegt. Grund ist der in den Vorschriften zugelassene maximale Spannungsabfall/Verlust von 3%.

    1,5² hat einen Widerstand von 0,01 Ohm pro Meter, d.h. Hin-und Rückleitung bei 18 Metern Leitungslänge ergeben 0,36 Ohm, entsprechend einen Spannungsfall von 5,76 Volt bei 16 Ampere, ergibt eine Heizleistung im Kabel von 92 Watt.

    Werte gelten bei 20° Celsius, der Widerstand bei Kupfer erhöht sich um 0,4% pro Grad.

    Je nach Verlegeart, Luft, Rohr, gebündelt, im Putz, und der daraus möglichen Wärmeabfuhr/Stau erhöht, verringert sich die Möglichkeit eines Kabelbrandes, auch ohne Kurzschluss.

    Dazu hier ein Ausriss https://www.vde-verlag.de/buecher/le...e/lese3000.pdf

    Was aber jetzt nicht dazu führen sollte daraus eine stärkere Erwärmung abzuleiten, da die Heizleistung pro Meter nichts mit der Länge zu tun hat.

    18m = 92W
    daraus folgt 5,11 W/m
    Eine Erhöhung kommt nur ins Spiel wenn die Leitung auf engem Raum aufgerollt wird aber nicht wenn sie verlegt ist.

    Selbstredend ist ein höherer Querschnitt für vieles gut.

  10. #319
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Zitat Zitat von j.p.valance Beitrag anzeigen
    Was aber jetzt nicht dazu führen sollte daraus eine stärkere Erwärmung abzuleiten, da die Heizleistung pro Meter nichts mit der Länge zu tun hat.

    18m = 92W
    daraus folgt 5,11 W/m
    Eine Erhöhung kommt nur ins Spiel wenn die Leitung auf engem Raum aufgerollt wird aber nicht wenn sie verlegt ist.

    Selbstredend ist ein höherer Querschnitt für vieles gut.
    Lies doch nochmal meinen letzten Satz,und natürlich im aufgerollten Zustand wirds noch schlimmer.

    Mehr Querschnitt, weniger Leitungsverluste, weniger sinnlose Energiekosten z.B.

    Und 18m vom Sicherungsverteiler bis zur Steckdose sind nichts, es sei denn man hat ne Hundehütte als Haus.

    Ausserdem sollte diese Praxisberechnung mal zeigen, wie schnell man an hohe Schleifenwiderstände kommt.

  11. #320
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839
    richtig, die Temperatur spielt eine wichtige Rolle,
    auf dem Dachboden eines Bungalows haben wir durchschnittlich 40 Grad,
    ausserdem befinden sich die Leitungen auf dem Dachdoden grundsätzlich in gelben Kunstoffrohren,
    weil dies jeder th. Elektriker so macht.

    Aber es gibt noch andere Probleme,

    - materialverfall,
    die Kunstoffisolierung um die Kupferkabel sind von unterschiedlichsten Beschaffenheiten,
    bei manchen Produkten wirkt sich der Verlust der Weichmacher aus der isolierung nach 2 bis 3 Jahren katastrophal aus,
    weil es eben kein materialprüfungsamt gibt, und keine Produktion nach einem Qualitätsstandart erfolgt.

Seite 32 von 43 ErsteErste ... 22303132333442 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.03.15, 10:40
  2. Waffenschein in Thailand (ich habe einen):
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 27.01.12, 07:09
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 17:55
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.04, 15:10
  5. Als Farang in Thailand leben ist schön, aber gibt es einen G
    Von thai norbert im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.05.03, 11:33