Seite 17 von 43 ErsteErste ... 7151617181927 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 429

Stromversorgung in Thailand. Braucht man einen UPS?

Erstellt von sanukk, 25.07.2015, 22:22 Uhr · 428 Antworten · 27.559 Aufrufe

  1. #161
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.833
    Zitat Zitat von j.p.valance Beitrag anzeigen
    Bisher war nur von 3 polig die Rede.
    Die anderen herumgeisternden Konstrukte wurden nicht vom Fragenden eingesponnen.

    Nochmal:
    Wenn man ein geerdetes Metallgehäuse hat kann darin schief laufen was will, alles unwichtig aber es kann niemals Spannung auf dem Gehäuse sein, nicht mal wenn ich die Fasse im Kasten direkt ans Blech schraube.

    P.S. zur Sachlichkeit:
    Wer gebetsmühlenartig vorgetragenen Unsinn immer wieder abspult und dazu noch die Grundlagen der Physik nicht akzeptiert ist der sachlich?
    Dir fehlt bei einer Fehlersuche offensichtlich die thailändische Erfahrung,

    these FAKE 3 pole boards are most definitely NOT FINE!!!!
    Junge, es gibt in Thailand Steckdosenleisten mit 3 Polen, wo aber der 3. Pol nur Fake ist und nicht angeschlossen ist,
    was man natürlich nur dann weiss, wenn man die Steckdosenleiste öffnet,

    um aber die Steckdosenleiste ansich, als Fehlerquelle ausschliessen zu können,
    müssen die nötigen Infos abgeklärt werden.

    Deine interlektuelle Fehlerprüfungsschematik ist mir zu windig.

  2.  
    Anzeige
  3. #162
    Avatar von j.p.valance

    Registriert seit
    23.08.2012
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Dir fehlt bei einer Fehlersuche offensichtlich die thailändische Erfahrung,



    Junge, es gibt in Thailand Steckdosenleisten mit 3 Polen, wo aber der 3. Pol nur Fake ist und nicht angeschlossen ist,
    was man natürlich nur dann weiss, wenn man die Steckdosenleiste öffnet,

    um aber die Steckdosenleiste ansich, als Fehlerquelle ausschliessen zu können,
    müssen die nötigen Infos abgeklärt werden.

    Deine interlektuelle Fehlerprüfungsschematik ist mir zu windig.
    Jetzt sind wir wieder an einem Punkt der im ähnlichen Thread hier im Bereich schon bis zur Ermüdung durchgekaut wurde.
    Bin mir nur nicht sicher ob du da der warst der absolut resistent war.
    Es ging dabei darum, dass die flachen Stifte der Stecker und besonders die Schlitze der Steckdosen verpolungssicher sind, anders als bei uns in D.

    Beim thailändischen System kann man vom Neutralleiter zum Erdkontakt eine Brücke machen und erreicht damit die auch bei uns noch für Bestandsanlagen zulässige Schutzmassnahme "Nullung".
    Dabei ist das Gehäuse dann auch geerdet.
    Das ist aus mehreren Gründen nicht so sicher wie die separate Erde in Verbindung mit FI aber auch dir wird wohl klar sein, dass Neutralleiter und Erde in Richtung Quelle betriebsmäßig verbunden sein müssen.
    (oder doch nicht? da du ja das Prinzip der Erzeugung in rotierenden Maschinen nicht verstanden hast was sich ja immer dann zeigt wenn es um Drehstrom, Verkettung und Fassenverschiebung (copyright O.E.) geht.


    Und ich muß eine Steckdosenleiste nicht zwangsläufig aufschrauben um die Erdungsverhältnisse zu beurteilen.
    Ich verfüge über geeignete Meßgeräte und kann sie richtig einsetzen was bei dir nicht der Fall ist wie allein im Nittaya an vielen Stellen nachzulesen ist.

    Was du nun mit der interlektuellen Schematik meinst erschließt sich mir eher nicht.

    Ist dir schon mal aufgefallen, dass ich in der Regel nur zu Themen schreibe wo ich etwas von verstehe?
    (Abgesehen von groben Späßen und Verunglimpfungen zur Belustigung).
    Demnach bist du aber ein Allroundgenie.

  4. #163
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    8.979
    ich habe auch die Vermutung, wie disi, dass Strom auf dem Erdungspol der Steckdose ist. Ich wuerde mal die Steckdose untersuchen, um das auszuschliessen. Eventuell ist da sogar ein Wackler drin, so dass es bei einer Pruefung passieren kann, dass man es nicht merkt ! Wurde ein dreipoliger Stecker mit dreipoligem Kabel zum Netzteil benutzt, wurde das Netzteil beschädigt. Dass es noch geht, kein Wunder, aber über das Erdungskabel im Netzteilkabel erhält das Gehäuse des PC nun frischen Strom !

    Wenn er jetzt ein neues Netzteil kauft, das auch einen dreipol-stecker besitzt, hilft nur, den Erdungspol abzuknipsen, um zu verhindern, dass wieder dasselbe passiert. Bitte nicht lachen, ich habe das schon hinter mir, bevor ich dahinter kam, dass es allemal besser ist, in der STECKERLEISTE den Strom vom Erdungspol zu nehmen, anstatt alle meine Dreipolstecker zu schänden . . . . .

    ... und nochmal für alle zum wiederholen: in Thailand sind fast alle dreipoligen Steckerleisten nur mit zweipoligen Kabeln ans Hausnetz angeschlossen. Der Erdungspol ist immer ein fake ! Anscheinend hat irgend ein "Thaielektrik-spezialist" den Erdungspol unseres Threadstarters auch unter Strom gesetzt.

    Hat das geholfen ?

    P.S. an j.p.valance seit Du dich hier eingeklinkt hast, schreibst Du, als gingst Du von deutscher Elektrik aus. Bitte . . dies ist ein Thailand-forum, und es geht um technische Unzulänglichkeiten von Konstrukten der heimischen, thailaendischen Elektrospezialisten

  5. #164
    Avatar von Mantoo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    247
    Zitat Zitat von crazygreg44 Beitrag anzeigen
    Wenn er jetzt ein neues Netzteil kauft, das auch einen dreipol-stecker besitzt, hilft nur, den Erdungspol abzuknipsen, um zu verhindern, dass wieder dasselbe passiert.
    Bitte nicht!
    Weder in TH noch in DE.

    Zitat Zitat von crazygreg44 Beitrag anzeigen
    es geht um technische Unzulänglichkeiten von Konstrukten der heimischen, thailaendischen Elektrospezialisten


    Unzulänglichkeiten stimmt, der verortete Personenkreis eher nicht...

  6. #165
    Avatar von j.p.valance

    Registriert seit
    23.08.2012
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von crazygreg44 Beitrag anzeigen
    ich habe auch die Vermutung, wie disi, dass Strom auf dem Erdungspol der Steckdose ist. Ich wuerde mal die Steckdose untersuchen, um das auszuschliessen. Eventuell ist da sogar ein Wackler drin, so dass es bei einer Pruefung passieren kann, dass man es nicht merkt ! Wurde ein dreipoliger Stecker mit dreipoligem Kabel zum Netzteil benutzt, wurde das Netzteil beschädigt. Dass es noch geht, kein Wunder, aber über das Erdungskabel im Netzteilkabel erhält das Gehäuse des PC nun frischen Strom !

    Wenn er jetzt ein neues Netzteil kauft, das auch einen dreipol-stecker besitzt, hilft nur, den Erdungspol abzuknipsen, um zu verhindern, dass wieder dasselbe passiert. Bitte nicht lachen, ich habe das schon hinter mir, bevor ich dahinter kam, dass es allemal besser ist, in der STECKERLEISTE den Strom vom Erdungspol zu nehmen, anstatt alle meine Dreipolstecker zu schänden . . . . .

    Hat das geholfen ?

    P.S. an j.p.valance seit Du dich hier eingeklinkt hast, schreibst Du, als gingst Du von deutscher Elektrik aus. Bitte . . dies ist ein Thailand-forum, und es geht um technische Unzulänglichkeiten von Konstrukten der heimischen, thailaendischen Elektrospezialisten

    Strom und Physik funktioniert auf der Erde überall gleich.
    Da ist kein Strom auf der Erde sondern die Erde ist schlicht nicht angeschlossen (irgendwo unterbrochen? und die Ladung wird auf die blinde Erdleitung eingekoppelt.
    Das kann man ganz einfach nachbilden indem man ein 2 oder 3 poliges Kabel nur mit einem Draht an Spannung anschliesst trotzdem läßt sich am anderen Ende auf allen 3 Leitern mit dem Prüfstift Spannung feststellen.
    Man kann das auch ausrechnen wie viel Strom fließt das ist linear zur Länge. wer ein Multimeter mit C Meßbereich hat kann das sogar nachmessen und da kommen pro Meter Länge schon ein parr hundert picofarad zusammen, das werden dann bei 50 Metern schon deutlich wirksame Werte wo bei Wechselspannung je höher die Frequenz ist der Ström auch mit der Frequenz zunimmt.
    Das ist auch in Thailand so.

  7. #166
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Der Spannungsprüfer funzelt auch in der Erdungsbuchse der Steckdose. Brennt nicht gerade lichterloh, aber funzelt. Interessant ist wahrscheinlich, in dem Zusammenhang nicht zu vergessen, dass auch an einer Steckdose in einem anderen Raum dasselbe Problem auftrat.

    Ich habe inzwischen mal drei Steckdosen rausgeschraubt, und an allen sind jeweil drei Kabel dran. Wenn es nur eine Steckdose wäre, würde ich vermuten, jemand hat Masse auf Phase geschraubt. Aber bei drei Steckdosen in zwei unterschiedlichen Zimmern?

    Das wirft die Frage auf - wie kommt die Phase auf die Masse? Im ganzen Haus? Hat mir das E-Werk schon beim Eintritt ins Haus da was zusammengeklemmt, was nicht zusammengehört?

    Interessant allerdings auch anzumerken, dass das Problem auch noch auftritt, wenn ich ein deutsches Schuko-Netzkabel für den Computer verwende, das ja nach Adam Riese eigentlich mit der Masse an der Steckdose gar nicht in Verbindung treten kann?

  8. #167
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    8.979
    Zitat Zitat von j.p.valance Beitrag anzeigen

    Beim thailändischen System kann man vom Neutralleiter zum Erdkontakt eine Brücke machen und erreicht damit die auch bei uns noch für Bestandsanlagen zulässige Schutzmassnahme "Nullung".
    Dabei ist das Gehäuse dann auch geerdet.
    .
    das ist sehr treffend gesagt. So sollte es bei zweipoligen Hauselektrikanlagen in Thailand auch sein. Du hast wirklich ne Ahnung von was Du schreibst. Ich nehme zurück, was ich im vorigen post geschrieben habe. allerdings beschreibst Du ein paar Dinge sehr unverständlich.

    Nun kommt hier eine eventuelle Fehlerquelle ins Spiel. Etwas, das unserem "Thaielektrikpezialisten" schon unterlaufen ist.

    Er hatte für Arbeiten an unserem Hausnetz vorne an der Strasse das Kabel abgeklemmt.

    Beim wiederanschliessen hat er die beiden Anschlüsse vertauscht.

    Somit ist nun die Erdungsbrücke, die vorher auf neutral war, nun auf Masse.

    Könnte DAS die Lösung sein?

  9. #168
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    8.979
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Der Spannungsprüfer funzelt auch in der Erdungsbuchse der Steckdose. Brennt nicht gerade lichterloh, aber funzelt. Interessant ist wahrscheinlich, in dem Zusammenhang nicht zu vergessen, dass auch an einer Steckdose in einem anderen Raum dasselbe Problem auftrat.

    Ich habe inzwischen mal drei Steckdosen rausgeschraubt, und an allen sind jeweil drei Kabel dran. Wenn es nur eine Steckdose wäre, würde ich vermuten, jemand hat Masse auf Phase geschraubt. Aber bei drei Steckdosen in zwei unterschiedlichen Zimmern?

    Das wirft die Frage auf - wie kommt die Phase auf die Masse? Im ganzen Haus? Hat mir das E-Werk schon beim Eintritt ins Haus da was zusammengeklemmt, was nicht zusammengehört?

    Interessant allerdings auch anzumerken, dass das Problem auch noch auftritt, wenn ich ein deutsches Schuko-Netzkabel für den Computer verwende, das ja nach Adam Riese eigentlich mit der Masse an der Steckdose gar nicht in Verbindung treten kann?
    aha . . wenn der Prüfer am Erdungspol funzelt, ist eine Brücke vorhanden vom Erdungsanschluss zur Masse. Irgendwo. Angefangen vom Sicherungskasten der Hauselektrik.

    Es würde auch reichen, wenn in IRGENDEINER Steckdosenleiste im Haus, ein Fehlkontakt oder sogar eine Verdrahtung von der Masse zum Erdungspol vorliegt

  10. #169
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    8.979
    Zitat Zitat von Mantoo Beitrag anzeigen
    Bitte nicht!
    Weder in TH noch in DE.


    [/B]
    Unzulänglichkeiten stimmt, der verortete Personenkreis eher nicht...
    Na ja . . .abknipsen ist sehr wohl eine vorübergehende Lösung, wenn der Erdungspol unter Strom steht !

    anderes Beispiel: zweipoliges thai-Hausnetz, mit Brücke vom Erdungsstab zur "neutral" Leiste. Dafür im Feuchtraum (fake) Dreipol-Steckdosen ! Wir schliessen eine Waschmaschine (Dreipolstecker)an. Stellen fest, dass danach das Gehäuse unter Strom steht. Also Loch in den Fussboden gebohrt, Kupferstab darin versenkt, Waschmaschinen-erdungskabel am Kupferstab angeschlossen. Kein Strom mehr auf dem Gehäuse. Zur absoluten Sicherheit sage ich meiner Mia, immer Gummischlappen tragen wenn Du die Waschmaschine anfasst.

  11. #170
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    8.979
    @ mantoo : darf ich mich hier nicht über die thailaendischen Elektrospezialisten mokieren ?

    ein Beispiel: Elektrofachgeschaeft liefert uns eine neue Waschmaschine ins Condo, 8. Stock. Auf dem Balkon gibt es eine ummauerte Nische und einen Wasseranschluss, extra für die Waschmaschine. Die Steckdose ist leider nur zweipolig ! Die beiden "Fachkraefte stellen die Maschine auf und schliessen sie an. Leider steht danach das Gehäuse unter "etwas" Strom ! Lösung: die beiden schlagen einen Nagel (!!!) in die Wand (!!!), schliessen daran ein Kabel an vom Maschinengehäuse zum Nagel, und erklären hiermit die Waschmaschine für fachmännisch und sicher geerdet ! Erledigt, Sawasdee krap, auf Wiedersehen !

Seite 17 von 43 ErsteErste ... 7151617181927 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.03.15, 10:40
  2. Waffenschein in Thailand (ich habe einen):
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 27.01.12, 07:09
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 17:55
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.04, 15:10
  5. Als Farang in Thailand leben ist schön, aber gibt es einen G
    Von thai norbert im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.05.03, 11:33