Seite 13 von 43 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 429

Stromversorgung in Thailand. Braucht man einen UPS?

Erstellt von sanukk, 25.07.2015, 22:22 Uhr · 428 Antworten · 27.546 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    Hallo @Kubo,

    die Geschichte mit der Extra-Verkabelung für eine 12-Volt Versorgung war auch seinerzeit mein erster "Anlauf" in Korat.
    Dies hat jedoch leider nicht funktioniert, da der Widerstand für den Gleichstrom einfach zu groß war und die 12 Volt Glühbirne in unserem Schlafzimmer nur noch ganz schwach glimmte (LED-Technik hatten wir leider noch nicht !)
    Da hast du natürlich recht. Bei nur 12 Volt und langen Leitungen kommt an den "Enden" nicht mehr allzu viel an, wenn die Leitungen ziemlich dünn sind. Bei mir hatte ich für die 12-Volt-Notbeleuchtungs-Anlage einfach das in Thailand zu kaufende 2-adrige Stromkabel mit 1,5 qmm genommen. Für die Led-Lampen kommt noch genug Spannung u. Strom durch. Die leuchten sogar noch ausgezeichnet, wenn die Spannung auf 10 Volt absackt. Hatte ich zu Hause in D schon mal mit einem geregelten Netzteil ausprobiert.


    Die Trennung vom Netz und autarke Einspeisung ist eleganter und erspart auch eine zusätzliche Verkabelung.
    Eine autarke Stromversorgung ist natürlich noch besser als meine "Nur"-Notbeleuchtung mit Batteriestrom. Bei mir würde sich der Aufwand für ein eigenes "E-Werk" aber nicht lohnen wegen der nur 3 Monate, in denen ich mich in Thailand pro Jahr aufhalte. Wenn du natürlich ganzjährig dort bist, sieht das schon ganz anders aus.
    Kannst natürlich auch "Pech haben" und dein eigenes E-Werk kommt wegen inzwischen viel zu guter und zuverlässiger Stromversorgung an deinem TH-Standort überhaupt nicht dazu, bei wirklich nennenswerten, d.h. längeren Stromausfällen, seine Existenzberechtigung nachzuweisen und die für diese autarke Stromversorgung ausgegebenen TEuros als gut investiert erscheinen zu lassen.

  2.  
    Anzeige
  3. #122
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Meine Frage passt nicht ganz hier hinein, aber wenigstens hat's auch was mit Strom zu tun

    Mein Computer hat seit ein paar Tagen etwas Strom auf dem Gehäuse, obwohl ich meines Wissens nichts verändert habe. Er funktioniert normal und die Stromstärke reicht nur für ein unangenehmes Gefühl auf der Haut. Dennoch ist das natürlich besorgniserregend.

    Der Computer ist über ein dreiphasiges Kabel mit dem Stromnetz verbunden. Ich habe auch schon die Steckdose aufgemacht, auch dort 3 Leitungen, und alle drei angeschlossen und sehen auch recht gut dimensioniert und neuwertig aus. An dieser Dose hängt der Computer schon einige Monate, über eine Schutz-Steckerleiste mit Überspannungsschutz usw.

    Ich hatte den Computer unlängst mal aufgemacht und ein BD-Laufwerk angeschlossen, aber ansonsten nichts verändert, und habe auch direkt nach dem Anschließen nichts Ungewöhnliches bemerkt. Es ging los, nachdem ich ein paar Tage weg war.

    Wenn ich Schuhe trage, spüre ich nichts. Auch alle Anschlussgeräte (USB-Laufwerk usw.) funktionieren problemlos.

    Kann mir jemand weiterhelfen, woran das liegen könnte?

  4. #123
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.820
    Netzteil verabschiedet sich,

    war wahrscheinlich ein 250 oder 300 Watt Netzteil,
    und jetzt, wo der neue Blue Ray Player drinnen ist, oder Grafikkarte,
    und ordentlich Strom gezogen wird,
    verabschiedet sich das Netzteil.

    Also ein vernünftiges 500 Watt papst netzteil oder ein be-Quiete besorgen.

  5. #124
    Avatar von Mantoo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    247
    @Papa:
    das ist mit Ferndiagnose nahezu unmöglich zu sagen, aber ein neues Netzteil wirds nicht bringen...
    Ich würde folgendes machen:
    - andere Steckdose testen
    - ohne die Steckerleiste (die mit dem Überspannungsschutz...) testen
    - Computer überprüfen lassen (in DE wäre das nach VDE0701)
    - Hausnetz überprüfen lassen (Potentialausgleich, Erdung etc.)

    @Disi:
    Kannst du herleiten, wie ein nicht ausreichend dimensioniertes Netzteil eine Berührungsspannung auf dem Computergehäuse erzeugt?

  6. #125
    Avatar von j.p.valance

    Registriert seit
    23.08.2012
    Beiträge
    621
    Sorry, Doppelpost.

  7. #126
    Avatar von j.p.valance

    Registriert seit
    23.08.2012
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Netzteil verabschiedet sich,

    war wahrscheinlich ein 250 oder 300 Watt Netzteil,
    und jetzt, wo der neue Blue Ray Player drinnen ist, oder Grafikkarte,
    und ordentlich Strom gezogen wird,
    verabschiedet sich das Netzteil.

    Also ein vernünftiges 500 Watt papst netzteil oder ein be-Quiete besorgen.

    Das ist wieder ein echter DiseM, bravo.
    Irrströme haben den Isolierstoff im Netzteil gefressen.

    Wenn du mit Pabst mit "b" allerdings den Lüfterhersteller meinst ist mir neu, dass der auch Netzteile für Computer baut.
    Bis auf einen Link der meine Behauptung entkräftet war das dann schon der 2. DiseM an diesem (mit "ie" ) Morgen. Bravo ...weitermachen.


    @Papa
    Hast du mal probeweise den Netzstecker umgedreht?
    Es sei denn du hast überall Steckvorrichtungen die sich nur in einer Richtung stecken lassen (Das Thema hatten wir ja schon mit den codierten Stiften an manchen Steckern und allen Steckdosen nach Thainorm).

    Möglicherweise haben sich die Erdungsverhältnisse vom Netz auch geändert.
    Wenn die schlechter werden können die Ableitkondensatoren im Netzfilter nicht mehr richtig ableiten und lauern auf einen Anfasser.

  8. #127
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.820
    die Frage muss lauten, wieviel Watt hat sein Netzteil

    Ich hatte den Computer unlängst mal aufgemacht und ein BD-Laufwerk angeschlossen
    neuer Stromverbraucher im System,
    seitdem Spannung auf dem Gehäuse ... na klingelt es ???
    das ist die ANKÜNDIGUNG, für ein Ereignis, das noch kommt !!!
    sofort Festplatte abstöpseln und vor einer Spannungsspitze schützen

    Pabst stellt seit weit über xx Jahren Netzteile her
    http://www.hardwareoverclock.com/Q-T...st-400Watt.htm

  9. #128
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Vielen Dank für die Ratschläge. Der Computer ist 5 Jahre alt, das Netzteil ist ein Markenprodukt mit 550 und ich habe keine großen Stromfresser im Computer.

    Den Stecker kann ich nicht umdrehen, er ist verpolungssicher.

    Ich habe es tatsächlich schon in einer anderen Steckdose versucht, aber die liegt direkt daneben. Ich werde also mal eine weiter entfernte Dose versuchen und mit einem anderen Verlängerungskabel.

    Der Hinweis mit den Erdungsverhältnissen macht mich nachdenklich. Ich hatte einen Wasseraustritt hinter dem Haus. Das Wasser ist sicher nicht in die Nähe dieser Steckdose gekommen, aber könnte die Bodenfeuchtigkeit dennoch Einfluss haben?

    Das E-Werk hat auch etliche Kabel neu verlegt in der Gegend, nach zwei großen Blackouts. Könnte es damit was zu tun haben?

  10. #129
    Avatar von j.p.valance

    Registriert seit
    23.08.2012
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    die Frage muss lauten, wieviel Watt hat sein Netzteil



    neuer Stromverbraucher im System,
    seitdem Spannung auf dem Gehäuse ... na klingelt es ???
    das ist die ANKÜNDIGUNG, für ein Ereignis, das noch kommt !!!
    sofort Festplatte abstöpseln und vor einer Spannungsspitze schützen
    Joke Nummer 3.

    Das ist mit Sicherheit nicht der Grund.
    Wer so etwas behauptet hat schlicht keine blasse Ahnung.
    Wenn ein Netzteil überlastet wird steigt die Temperatur und es geht möglicherweise in die Strombegrenzung, aber es fließt kein Strom zum Gehäuse.

  11. #130
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.820
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die Ratschläge. Der Computer ist 5 Jahre alt, das Netzteil ist ein Markenprodukt mit 550 und ich habe keine großen Stromfresser im Computer.

    Den Stecker kann ich nicht umdrehen, er ist verpolungssicher.

    Ich habe es tatsächlich schon in einer anderen Steckdose versucht, aber die liegt direkt daneben. Ich werde also mal eine weiter entfernte Dose versuchen und mit einem anderen Verlängerungskabel.

    Der Hinweis mit den Erdungsverhältnissen macht mich nachdenklich. Ich hatte einen Wasseraustritt hinter dem Haus. Das Wasser ist sicher nicht in die Nähe dieser Steckdose gekommen, aber könnte die Bodenfeuchtigkeit dennoch Einfluss haben?

    Das E-Werk hat auch etliche Kabel neu verlegt in der Gegend, nach zwei großen Blackouts. Könnte es damit was zu tun haben?
    Das PC Netzteil ist ein kompaktes Element,
    das gehäuse muss spannungsfrei sein.
    Weiter müssen die Stromkabel, welche zum motherboard führen, wie auch die nicht angeschlossenden stromführenden Kabel,
    frei von Gehäusekontakt sein.

    was machen,

    Netzteil ausbauen anschliessen, und messen, ob weiterhin Spannung auf dem Netzteilgehäuse ist.

    Mir sind schon mehrere netzteile explodiert,
    hab jetzt das Netzteil immer in einer FI gesicherten Steckdosenleiste mit Feinschutz vor Überspannungen sitzen.
    sollte Dir das bevorstehen, äusserste vorsicht.

Seite 13 von 43 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.03.15, 10:40
  2. Waffenschein in Thailand (ich habe einen):
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 27.01.12, 07:09
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 17:55
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.04, 15:10
  5. Als Farang in Thailand leben ist schön, aber gibt es einen G
    Von thai norbert im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.05.03, 11:33