Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 52

Stromanschluss - wer bezahlt?

Erstellt von guenny, 29.01.2006, 08:50 Uhr · 51 Antworten · 6.299 Aufrufe

  1. #21
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Stromanschluss - wer bezahlt?

    Zitat Zitat von Overkillratz",p="527778
    Hallo DisainaM,
    es ist aber keine ländliche Gegend - wir bauen in einer Neubausiedlung in Buriram.
    Irgendwie widerspricht sich das.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Stromanschluss - wer bezahlt?

    Zitat Zitat von Chak3",p="527796
    Zitat Zitat von Overkillratz",p="527778
    Hallo DisainaM,
    es ist aber keine ländliche Gegend - wir bauen in einer Neubausiedlung in Buriram.
    Irgendwie widerspricht sich das.
    naja chak,

    soll ja bis jahresende zumindest ein makro dort eröffnet werden ;-D

    gruss

  4. #23
    Avatar von Overkillratz

    Registriert seit
    12.08.2003
    Beiträge
    243

    Re: Stromanschluss - wer bezahlt?

    @Mr_Luk - danke, das ist 'ne Aussage mit der man was anfangen kann -da wird 'nen Schuh draus!

    @Chak3 - wieso wiederspricht sich das? Ich würde Buriram mit über 200.000 Einwohnern und einer Fläche von über
    620 km² nun nicht gerade als ländliche Gegend beschreiben. Das sind immerhin über 320 EW / km² - für 'ne ländliche Gegend etwas viel. Aber vielleicht gibt es ja noch 'n Buriram Noi von dem ich nichts weiss!?

  5. #24
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781

    Re: Stromanschluss - wer bezahlt?

    Moin moin,

    nur mal so...
    Bei Drehstrom (3 Phasen)
    P (Gesamtleistung in W(att)) = U (Spannung in V(olt) * I (Strom in A(mpere) einer Phase) * 1,732 (Wurzel 3)
    So kann man sich ausrechnen, wieviel der Durchlauferhitzer verbraten darf, wenn man nur den max. Strom kennt.


    Gruss Volker

  6. #25
    Avatar von jeen

    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    291

    Re: Stromanschluss - wer bezahlt?

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="311406
    hab mir letztens auf dem Flohmarkt eine Blackbox gekauft, die den Zaehler langsamer laufen lassen soll.

    Dazu gabs am Stand ne Vorfuehrung...

    Heisst ne ca. 200 Watt Gluehlampe...einen Stromzaehler und einen einundaus Schalter. Die Zaehlerscheibe lief tatsaechlich langsamer, wenn die " Blackbox " im Stomkreis war.

    Ist fuer Single Phase ausgelegt.

    Frage: kennt einer sowas ?
    Zitat Zitat von Nokgeo",p="312119
    @ Wingman, die Blackbox ist durch 2 Schrauben verschraubt. Innen ist dann die richtige Blackbox. Sieht mir nach nem Kondensator aus.

    Damit die Blackbox richtig wichtig erscheint ist ein Schukostecker am Gehaeuse angeflanscht. Ausserdem gibts ne rote LED, wenn das Teil in der Steckdose steckt...Laut Aufkleber ( Sticker ) Made in Taiwan.

    Morgen teste ich das Teil...mit Sichtweite..Rufweite zum Mast, wo die Zaehler montiert sind.
    Da scheint mir mit Blindleistung gefummelt worden zu sein. Durch Phasenverschiebung den Induktiv arbeitenden Motor im Zähler ausbremsen, aber die Gllühlampe mit Ohmschen Wiederstand voll heizen lassen. Ich muß aber zugeben, daß ich dieses Thema immer nur zu 80% wirklich begriffen habe. Bin halt kein Vollblut-Elektriker.

    @Nokgoe: Hat Dein Test den Ergebnisse gebracht? Ich würde jedoch dringend davon abraten, solche Geräte einzusetzen, gibt zumindest hier in D mächtigen Ärger.

    Jens

  7. #26
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781

    Re: Stromanschluss - wer bezahlt?

    Moin moin,

    ich bin etwas verblüfft, dass im Zähler ein Elektromotor sein soll. Mein zugegeben alter Stand ist, dass die Dinger nach dem Prinzip der Wirbelstrombremse funzen.

    Was das manipulieren angeht, schliesse ich mich @deguenni an. Was für einen Einheimischen vielleicht mit einer Geldbusse endet, kann unsereinen schnell das Jahresvisum kosten.

    Gruss Volker

  8. #27
    Avatar von jeen

    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    291

    Re: Stromanschluss - wer bezahlt?

    Zitat Zitat von Volker M. aus HH.",p="527878
    Mein zugegeben alter Stand ist, dass die Dinger nach dem Prinzip der Wirbelstrombremse funzen.
    Da liegst Du wohl richtig. Ein drehbar gelagertes Etwas wird druch Strom angetrieben (also wie ein Motor) und durch eine Wirbelstrombremse "in Zaum gehalten". Siehe hier

    Jens

  9. #28
    Avatar von Donnongkhai

    Registriert seit
    03.10.2005
    Beiträge
    296

    Re: Stromanschluss - wer bezahlt?

    Servus @all,

    im Juni 2007 habe ich auch ein Stromzaehler bei unseren Haus installieren lassen. In der Provinz Nong Khai leuft das so: Es gibt 3 verschiedene Stromzaehler, M 5 mit 15 Ampere Leistung das ist das Standard Modell den fast alle haben und der kostet auch keine Anschlussgebuer. Der M 10 mit 30 Ampere und der M 15 mit 45 Ampere, da wir auch zwei Klimaanlagen und andere Geraete die viel Strom brauchen haben habe ich diesen (M 15, 45 A) montieren lassen, dafuer haben wir 4600 Baht bezahlt. Und noch etwas, einen Dreiphasigen Anschluss (Drehstrom) wird man in TH nur selten bekommen die meisten Freileitungen (auf dem Land) sind dafuer gar nicht ausgelegt der ueberwiegend Praktizierte Anschluss ist Wechselstrom also zwei Draehte, Phase und Nullleiter.

    Manfred

  10. #29
    Avatar von Overkillratz

    Registriert seit
    12.08.2003
    Beiträge
    243

    Re: Stromanschluss - wer bezahlt?

    Manfred ist der Beste!!
    Jetzt weiss endlich jeder was die Zahlen bedeuten.
    Das ist bei mir auch alles im grünen Bereich - den M15, genau wie bei Manfred für 4600THB.
    Wie war das doch mit der ländlichen Gegend??

  11. #30
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Stromanschluss - wer bezahlt?

    Diese Blackbox arbeitet mit hilfe eines oder mehrerer kondensatoren auf dem prinzip der phasenverschiebung was den zähler in der tat langsamer zählen lässt. aber wie schon ein member geschrieben hat, was für einen thai eine geldbuße bedeutet kann für den farang der verlust des visum und sogar urlaub im sing sing bedeuten. finger weg, unbedingt. die paar bath lohnen das risiko kaum.

    ansonsten nach dem guten herrn Ohm bei der meist vorhandenen einphasentechnik: 1 amphere = 230V x 1A =230 watt
    also 10 amphere = 2300 watt = 2,3 Kw

    Nehmen wir zur hilfe die alte Eselsbrücke:

    U
    -------
    R x I

    also U : I = R ,U : R = I, R x I = U

    U = Spannung, R = Widerstand, I = Strom

    In diesem Zusammenhang noch zu erwähnen das im Falle eines Stromschlages an diesen moraden Anlagen zu hoffen ist das möglichst wenig Strom durch den Körper fliesst, ich habe in Thailand an einem Wasserkocher einen elektrischen Schlag bekommen der nicht ganz ohne war, da ich barfuss auf dem Betonboden stand. Jedenfalls war ich kurz weggetreten und hatte sehr viel Glück, volle Phase auf dem Kochergehäuse!
    Wer neu baut unbedingt die elektrische Installation nach deutschen Vorschriften vornehmen, notfalls selbst verdrahten.
    Niemals auf den FI im Bad verzichten, 30 mA besser noch 10 mA Fehlerstrom.
    Bei meiner Kleinen fliegt nach dem Zähler alles auf den Müll incl. Steckdosen, eben alles.
    Haarsträubend, Lebensgefährlich. Elektrischer Strom ist nicht zu unterschätzen.

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.03.12, 19:46
  2. Eco bezahlt, Business fliegen
    Von dear im Forum Touristik
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 02.09.07, 07:33
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.06.05, 12:43