Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45

Stimmungsmache

Erstellt von KraphPhom, 26.04.2006, 04:18 Uhr · 44 Antworten · 3.209 Aufrufe

  1. #1
    KraphPhom
    Avatar von KraphPhom

    Stimmungsmache

    Mir ist aufgefallen, dass es Paralellen gibt in Foren und der Stimmungsmache gegen thailändische Gegebenheiten nach deutschem Massstab in den deutschsprachigen Printmedien, welche in Thailand produziert und in den Urlaubsorten vorrangig angeboten werden.

    Kaum ist eine neue Ausgabe der Zeitschriften im Handel erhältlich, schon werden oftmals die selben Dinge in den Foren durchgekaut. Besonders auffällig wird dies während und kurz nach der Hochsaison.

    Wenn man bedenkt, wie lange oftmals diese Presseleute schon in Thailand leben und immer noch nicht den Mantel der Deutschmentalität ablegen konnten, darf man wohl auch die Frage stellen: Geht ein solcher Journalismus überhaupt in Ordnung ?

    Einerseits alles anprangern, was nicht dem deutschen Standart entspricht und dafür die gute Schule der deutschen, objektiven Berichterstattung aussen vor lassen.

    (Greenhorn-)Touristen lesen diese Zeitungen und nehmen dies grössten Teils als 1:1 Wahrheit mit auf ihren Weg. So entsteht das Bild des stehts auf Abzocke bedachten arbeitsscheuen Thais oder wie eben im Nachbarthread, dass Problemlösung hier gleich aus dem Weg räumen bedeutet.

    Dass sich in Thailand tausende ilegale, schräge Vögel aus der ganzen Welt verkrochen haben, die oftmals in ihrer Heimat wegen Mordes, Totschlag, .............. etc. gesucht werden ausser acht gelassen.

    Bevor man immer wieder mit dem Finger auf Thailand zeigt, sollte man mal erst überlegen mit welcher Situation diese hier konfrontiert werden.

    Man bekommt hin und wieder das Gefühl in den Foren und Zeitschriften, dass ein Deutschsprachiger oder noch besser ein Farang, automatisch ein guter Mensch ist.


    Damit der Tisch nicht vollends umkippt:

    Natürlich findet man in diesen Zeitschriften auch sehr lesenswertes.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    thurien
    Avatar von thurien

    Re: Stimmungsmache

    Zitat Zitat von dschai roon",p="340171
    .. Stimmungsmache gegen thailändische Gegebenheiten nach deutschem Massstab in den deutschsprachigen Printmedien, welche in Thailand produziert und in den Urlaubsorten vorrangig angeboten werden...
    jau - am besten finde ich immer noch, wenn im "Farang" sich mal wieder ein Teutone höllisch darüber aufregt, daß an einer Straßenecke "mitten in Pattaya" sich trotz frischgemalter rot- weißer Bordsteinmarkierung (strictly no parking) erneut fliegende Händler mit ihren Freßbuden niedergelassen haben. Zu Recht unterstellt er ihnen ein "Abkommen" mit der Polizei...und wen stört's?

    aber das sind wohl nicht die Fälle/die Schreiber, die Du meinst dschai roon, richtig?

  4. #3
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Stimmungsmache

    die gute Schule der deutschen, objektiven Berichterstattung
    Habe ich in den knapp 40 jahren, in den ich in Deutschland gelebt habe, etwas verpasst? Objektiv?
    Ich hatte immer nur das Empfinden, dass in deutschen Medien fast nur negatives berichtet und heftigst kritisiert wird. Deutschland war (und wäre es wohl auch noch) ein lebenswertes Land, wenn die Medien dem Volk nicht immer nur Negatives vermittelt hätten. Die Folge war, dass es nun tatsächlich schlecht ist.
    Und diesen Stil versuchen die Deutschen wohl auch hier in Thailand fortzuführen. "Positive" Berichterstattung ist laut deutscher Schule kein guter redaktioneller Stil. Und das liegt wohl eher am deutschen Lebenstil: Leben bedeutet kritisieren.

  5. #4
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Stimmungsmache

    Das liegt eher an der auflage: kritik und schlechtes wir eben viel lieber gelesen als gute (langweilige) taten, thats life....

  6. #5
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Stimmungsmache

    Medien, die zum Geldverdienen gemacht werden, werden wohl in erster Linie wegen ihrer Verkaufszahlen so gemacht wie sie sind. Das beginnt bei der Bildzeitung und hört beim Farang nicht auf.
    Dass da oft ziemlicher Quatsch drinsteht, wissen sogar die Leser, aber die sind dieselben, die das mehrheitlich so wünschen.
    Wer würde schon eine Zeitung kaufen mit der Schlagzeile "Heute scheint die Sonne"... zumindest nicht in TH... oder "Deutscher hat 23-jährigem Barmädel die Ehe versprochen und das nicht eingehalten".
    Da zieht doch viel mehr "Schon wieder ein angeblicher Selbstmord in Pattaya".
    Der Informationswert der Medien liegt nah Null, der Unterhaltungswert hängt von der Mentalität der Leserschaft ab.

  7. #6
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Stimmungsmache

    Diese Blaettchen, die irgendwem ein Auskommen bescheren und nur deswegen aufgelegt werden, wuerde ich nicht mal mit auf's Klo nehmen.

    Presseauszuege aus gaengigen europaeischen Boulevardblaettern, 'n bisschen Sport, , bisschen hiervon, davon und halt extrem schlechte und billige Schreibe, da war unsere selbstaufgelegte Schuelerzeitung besser.

    Und randvoll mit all den Klischees die von Mae Sai bis Hat Yai und von Mae Sot bis Ubon, zwischen Walter, Eberhard, Guenther und Willi, am Stammtisch die Runde machen. Die stellen auch die Leserschaft, weil die nur das verdauen koennen was auch ihrem Weltbild von Los entspricht, die wollen nur ihre "kalte Aufschnittplatte", ihr "Schnitzel mit Fritten rot-weiss", 'n frisch gezapftes "Tannenzaepfle" und eine alles tuende, alles hinnehmende, hingebungsvolle, Superfrau, die nie wiederspricht und nie maekelt - und so "lebendig" und kommunikativ wie eine .......... von Beate Uhse ist.

    Aber so ist es nun mal, wie im richtigen Leben....


  8. #7
    Avatar von fauxpas

    Registriert seit
    28.07.2003
    Beiträge
    215

    Re: Stimmungsmache

    Zitat Zitat von mipooh",p="340197
    "Deutscher hat 23-jährigem Barmädel die Ehe versprochen und das nicht eingehalten".
    ...und schon wieder die bösen Farangs welche die Ehrlichkeit und Gutmütigkeit der ach so lieben Bar-Mädchen ausnützen, die ihren Job nur ausüben um einen ebenso lieben Farang heiraten zu können, um ihn sein ganzes Leben lang zu betreuen und zu lieben.Es ist mir klar dass es sich hierbei nur um ein Beispiel handelt. Aber: ist es wirklich so schlecht wenn man sich mit einer Prostituierten einlässt und ihr Spiel ("you very handsome, i love you(r money)) mitspielt?
    Für mich ist dies nichts anderes als eine Art Win-Win Situation, da ist nichts verwerfliches dabei.Dies nur so am Rande bemerkt.

    Gruss
    Fauxpas

  9. #8
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Stimmungsmache

    Wir sollten uns da nichts vormachen, es ist leider so dass in den Medien nur Auflage und Einschaltquote zählt.
    Und da die Sensationsgeilheit der Leser/Zuschauer das eben so verlangt, zählt ein Mord/TotschLag/.............. eben mehr als ein Schönwetterbericht.
    Aber, fassen wir uns hier mal selbst an die Nase, lesen wir nicht alle die Threads über den Betrug am lieben Farang oder die Dummheit des zahlenden Farang lieber als Berichte über glückliche Beziehungen?
    Nehmen wir nicht auch ständig interessiert, wenn auch leicht angewidert (igitt!) diverse persönliche Anfeindungen hier zur Kenntnis?
    Die ständigen Threads darüber sind doch auch nicht (viel) anders, und das ganze noch interaktiv mit Antwortmöglichkeit. Da ist doch ein Leserbrief an die Bildzeitung mühsamer.
    Vielleicht gibt's hier ja in Zukunft (das wäre mein Wunsch) neben diesen sicher wichtigen negativen-Erfahrungsberichten auch mehr positive. Das ist nur ein kleiner Schritt.
    Und nur so kann's anfangen.
    Ein "Alles wird gut - Spruch" am Sendungs-Ende hilft jedenfalls nicht wirklich.
    Günny

  10. #9
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Stimmungsmache

    Zum Glueck gibt's neben den "Boulevard-Medien" auch Anspruchsvolles und vor allem Literatur!

    Kein Mensch muss sich den Schrott 'reintun, die - die das trotzdem tun sind auch auf dem Niveau von Eintagsfliegen - menschliche Clones, um dem Ganzen ein wenig "Persoenlichkeit" einzuhauchen auch mit einem Standpunkt ausgestattet, der zwar keiner ist, der aber am Stammtisch vehement vertreten und diskutiert wird, auch wenn der nur aus den Bundeligaergebnissen der letzten Spielwoche besteht.

    In Thailand findet Mann sich, mangels Auswahl an guten Stammtischen in billigen Lokalen, schon mal mit der Steinbank vor dem Supermarkt ab, wo die Inhaber 1-2 Baht an der gekuehlten Flasche Bier fuer Eberhardt und seine Vasallen, verdienen duerfen.

    2 fuer Eine heisst die Devise, denn Eberhardt und seine Kumpels blicken durch und wissen wie Mann sich mit ein paar Baht durchschlaegt. Es ist schon wie im Wettbewerb, jeden Tag vergeht mindestens eine Stunde nur fuer den Austausch wo es was, am Billigsten gibt.

    Auch wo es schon unter 200 was "Knackiges" gibt, Rudi hat seit einem Jahr Hepatitis B, wo die her kam interessiert ihn nicht, er geht weiterhin in Noi's Karaoke Bar unten an der Nebenstrasse, kurz vor der Tankstelle, da gibt es Bier in tiefgekuehlten Glaesern, das Chang fuer 35 und die Maedelz sind alle sooo nett, spricht zwar keine englisch, aber das kann unser Abenteurer ja auch nicht, wozu auch, ist ja nicht zum Fremdsprachenseminar nach T. gekommen, sondern mit ganz klaren Zielen, die nach dem 12. Bier zwar nicht mehr so ganz klar sind, auf alle Faelle meitn Rudi immer: "Ich weiss was ich will, fuer heute Nacht das Pueppchen und Morgen zum Brunch in Karl's Deutsches Landhaus und esse da das 'x-tra Ruebezahl Schnitzel mit Salzkartoffeln, Rahmsosse, gem. Gemuese und kleinem gruenem Salat' fuer 69 Baht, das habe ich mir dann sozusagen mit "Pueppi" verdient, weil die nimmt nur 150.-, weil sie das Badezimmer, vor Allem das warme Wasser, so toll findet und so gerne meinen Bauch streichelt anschliessend laeuft sie nach Hause, weils nicht soweit ist, wir sind ja nicht im Isaan, da hat sie noch mal Glueck gehabt...!!" Raunzt er lachend, leicht verschwitzt in die Maennerrunde.

    Daraus rekrutiert sich zu 98% die Leserschaft dieser Blaettchen - damit koennen sie sich identifizieren, ds ist ihr "Leben" udn Verstehen von T.

  11. #10
    Avatar von Sammy33

    Registriert seit
    02.09.2002
    Beiträge
    893

    Re: Stimmungsmache

    deutschen Medien – Journalismus „ Ist ein Intresanntes Thema!!
    Denen Journalisten geht es doch heute nur noch darum, dass die Politik nichts an ihren Privilegien ändert.
    Und das die Herren „Chefredakteure „ sich selbst in den Medien darstellen können.
    Zusammen mit Politik und Finaz- Bossen an Empfangs und anderen Partys teilnehmen können.
    Journalisten – Politiker – Finazboße – ist doch heute nur noch ein (Klüngel)
    Einer tut dem anderen nicht weh. Aber alle auf „Knechtschaft“ (Arbeiter)

    War doch intresantes Thema mit „ Florida – Franz“ das fast ganz Deutschland
    in Rage brachte.
    Wenn interessiert es denn noch, das wir fast nur noch Korrupte und gekaufte Politer haben.
    Die nur an ihrem eigenen „Wohl „ interessiert sind??

    Ich finde so ein schlechten Journalismus wie wir zurzeit haben, hatten wir schon lange nicht mehr.

    Gruß
    Sammy

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte