Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 112

Staub/Dreck-Gestank-Laerm in Asien

Erstellt von Otto-Nongkhai, 26.12.2014, 04:09 Uhr · 111 Antworten · 8.071 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Staub/Dreck-Gestank-Laerm in Asien

    In der langen Zeit wo ich in Asien lebe sind mir 3 Sachen besonders auf die Nerven gegangen,Staub-Gestank und Laerm.
    Staub/Dreck
    So sauber die Asiaten in der Koerperpflege sind,so dreckiger sind sie in der Lebensfuehrung.
    Eine Ex- und Hopgesellschaft.Dazu kommt noch der viele Staub,besonders hier in Laos wo viele Strassen nur aus braunen Sandpisten bestehen und man immer dreckig zurueck kommt,wenn man mal 10 Minuten unterwegs ist.
    Mundschutz ist auch notwendig.
    Da hat mal eine farbenblinde Laoexpertin behauptet,sie hoere in Laos den Reis wachsen.
    Die Farbe Gruen ist aber hier unbekannt,es gibt nur dreckig Gelb,Grau-Braun als Standartnatufarbe im ganzen Land.

    Auch im Haus hoert der Dreck nicht auf.
    Unordnung,Staub ,Dreck und ein versauter Kuehlschrank sind an der Tagesordnung.
    Das Badezimmer ist ein Tummelplatz fuer Bakterien und die Zahnbuerste wird auch zur Reinigung der Toilette benutzt und dann neben der Seife postiert.
    Ich habe aber auch schon oft Essensreste im Badeszimmer gefunden.


    Gestank
    Wer in Asien ein eigenes Haus hat,der freud sich ganz besonders,wenn in Windrichtung eine nette,kleine Schweinefarm die Tore oeffnet und der Gestank der Verdauungsprodukte zu ihm rueberschwappen.Geht ganz schoen aufs Gemuet.
    Eine Steigerung dieses Parfuems ist nur noch durch die Herstellung von Holzkohle zu uebertreffen.
    Dieser aetzende Gestank schadet den Atemwegen und kann zu fruehen Tod fuehren,oder loest Krebs aus.
    Bauliche Schutzmassnahmen gibt es nicht um den Gestank abzuwehren,es bleibt nur die Flucht.


    Ohrenbeteubender Laerm.
    Im Zeitalter wo die Lautsprecherboxen immer groesser und perfekter werden ist dies das Hauptuebel aller Belaestigungen.
    Da kann so eine Box bis 1000 Meter Entfernt in einem Privathaus aufgebaut sein,wenn der Wind guenstigt steht und die Box in richtiger Richtung postiert wird schallt es dir in den Ohren,als saesse man neben dem Lautsprecher.
    Wenn jetzt noch die Baesse geschickt eingestellt werden,dann vibriert es und koennte ein Haus zum Einsturz bringen.
    Dazu noch mnotone Trommelmusik und Musik mit laufend wiederkehrenden Rythmus bring den ruhigsten Farang zur Weissglut.
    Wenn dieses ohrenbeteubende Gequitsche 24 Stunden geht bleibt einem nur noch die Flucht und man muss sein Haus aufgeben.
    Diese Musik koennte man auch bei Folterungen gut einsetzen,jeder unterschreibt dann nach einer Stunde jedes Gestaendnis.

    Meistens kommt die Musik nicht von einem Haus sondern wird abwechselnd von mehreren Haeusern und Kalaokeschuppen eingesetzt um auch keine Unterbrechung des 24 Stunden Rythmus zuzulassen.

    Wenn mal so gegen 4 a.m.etwas Ruhe einsetzt dann uebernimmt der nahegelegene Tempel sofort die Aufgabe den Laerm fortzufuehren.
    Reklamieren hat keinen Sinn,der Laerm koennte dann nur noch staerker werden,denn welcher Asiaten nimmt auf Auslaender Ruecksicht.

    Uebrigends was ich hier schildere wird von Asiaten nicht gemerkt oder als Belaestigung empfunden,sondern ist pure Freude am Leben.
    Asiaten lieben Dreck,Laerm und Gestank und unternehmen nichts dagegen.
    Nur der sich den Landessitten nicht anpassungsfaehige Farang muss wieder mal unangenehm auffallen und rummotzen.
    Soll er doch die Sachen packen und in sein Land zurueckreisen,wenn ihm solche Kleinigkeiten stoeren.

    Ein Thai sagte mir mal,er haette sein Haus gerne neben dem Haus eines Auslaenders,koennte er sich dann viel freier benehmen,da der Auslaender und seine Thai Mia kaum die Macht haben den Thai in seiner freien Entfaltung zu hindern,
    und selbst ich habe festgestellt,wenn ich anwesend war nahmen die Belaestigungen erheblich zu,wenn ich wieder weg war (wurde mir gesagt) gab es kaum noch Belaestigungen.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von J.O.

    Registriert seit
    04.11.2004
    Beiträge
    1.191
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai Beitrag anzeigen
    .....und selbst ich habe festgestellt,wenn ich anwesend war nahmen die Belaestigungen erheblich zu,wenn ich wieder weg war (wurde mir gesagt) gab es kaum noch Belaestigungen.
    Das würde mir jetzt wirklich zu denken geben!

  4. #3
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai Beitrag anzeigen
    Ein Thai sagte mir mal,er haette sein Haus gerne neben dem Haus eines Auslaenders,koennte er sich dann viel freier benehmen,da der Auslaender und seine Thai Mia kaum die Macht haben den Thai in seiner freien Entfaltung zu hindern,
    und selbst ich habe festgestellt,wenn ich anwesend war nahmen die Belaestigungen erheblich zu,wenn ich wieder weg war (wurde mir gesagt) gab es kaum noch Belaestigungen.
    Das gilt aber doch wohl nicht für Dein Haus bei Deiner ersten Frau. Wenn ich mich recht erinnere hat sie verwandschaftliche Beziehungen zu angesehenen Leuten. Einem fremden Niemand gegenüber hält sich die Rücksicht dagegen eher in Grenzen.

  5. #4
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292
    Ist nur logisch,so vertreibt man die Fliegen.
    Uebrigends wenn ich jeden Tag eine Party mache und das Geld so fliessen lasse hoeren die Belaestigungen auch auf!

  6. #5
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Das gilt aber doch wohl nicht für Dein Haus bei Deiner ersten Frau. Wenn ich mich recht erinnere hat sie verwandschaftliche Beziehungen zu angesehenen Leuten.
    Da galt das auch,denn eine Verwandte hatte ein Speiselokal in 1000 Meter Entfernung wo oft die Honoratioren des Ortes ihre Befoerderungen feierten.Dort ging es bis 3 a.m. und je spaeter je lauter.
    Beim angrenzen Tempel habe dann die Lautsprecherkabel durchgeschnitten.Die waren aber nicht nachtragend,sondern haben die Lautsprecher jetzt in andere Richtung postiert.
    Uebrigends in Bangkok habe ich es selten so laut empfunden als wie im Isaan und in Laos.

    In Laos kommt noch erschwerend hinzu,wenn ich mich beschwere kommt die Polizei ,denn im Komunismus darf man als Auslaender nicht im Privathaus uebernachten.

  7. #6
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    so ist das halt in asien,
    dreck staub und laerm, ja amnche ecken in bangkok sind ruhiger und viel suaberer als......

    nebenbei das mit kueche ,bad und kuelschrank

    25 jahre asien, und JEDE meiner weiber war mehr oder weniegr das selbe.
    diese diskussionen habe ich aufgegeben, und mache kuehlschrank und bad selber sauber, die sehen das nicht, und legen auch keinen wert drauf...und es war halt in deren leben immer so.
    zumindest der rest der wohnung/haus wird suaber gehalten.nur noch das jaehliche entmisten , von klamotten,flaeschen etc fuehrt weiterhin zu aerger , da sie wenig hatten,wird alles aufbewahrt, inzw. gehe ich da radikal vorher mit der muelltuete

  8. #7
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.461
    Zum bunten, vielfältigen Asien gehören intensive Lautstärken und Gerüche dazu. Das weiß wohl jeder 2.Volksschüler. Wenn man aber während 30 Jahren Leben in Asien sich nicht damit arrangieren kann oder fähig ist sich diesem entziehen zu können, dann scheint die Wurzel dieser Reklamation hier eher beim Reklamierenden zu liegen als woanders

  9. #8
    Avatar von Antares

    Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    1.408
    Ich wurde genau zwei Mal in das Haus von Thais gebeten. War beide male blitzsauber dort.

    Das mit dem Lärm und Gestank habe ich auch mitbekommen. Die Lösung ist "Wohnen im Ghetto". Also in so einem Moo Baan wo viele andere Farang wohnen bzw. Thais der gehobenen Mittelschicht welche tagsüber arbeiten und abends wenig Lärm machen.

  10. #9
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.600
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Das mit dem Lärm und Gestank habe ich auch mitbekommen. Die Lösung ist "Wohnen im Ghetto". Also in so einem Moo Baan wo viele andere Farang wohnen bzw. Thais der gehobenen Mittelschicht welche tagsüber arbeiten und abends wenig Lärm machen.
    Oder man bleibt einfach hier. Letzten Sommer hat in unserer Nähe (2km) so ein Laden aufgemacht - sogenannte "Eventgastronomie". Der hat dann neben dem Essen auch am Wochenende schwachsinnige "Events" veranstaltet und wenn der Wind ungünstig stand, durften wir Anwohner idiotische Ballermannmusik und noch blöderes Karaokegeplärre bis spät in die Nacht ertragen.

    Das hat der genau drei Mal gemacht, dann ist mir wohl jemand zuvor gekommen und hat die Behörden eingeschaltet.

    Auch meine an Staub, Dreck und Lärm gewöhnte Frau wusste das ausserordentlich zu schätzen.

  11. #10
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Zum bunten, vielfältigen Asien gehören intensive Lautstärken und Gerüche dazu. Das weiß wohl jeder 2.Volksschüler. Wenn man aber während 30 Jahren Leben in Asien sich nicht damit arrangieren kann oder fähig ist sich diesem entziehen zu können, dann scheint die Wurzel dieser Reklamation hier eher beim Reklamierenden zu liegen als woanders
    Dem kann man nur zustimmen. In DE ist es oft auch nicht anders (siehe @alder). Ich komme aus einer kleinen Touristenstadt. Wenn unsere niederländischen "Gäste" in der Saison fast allabendlich ein Fass aufmachen, dann muss ich damit auch seit Jahrzehnten leben. Und solange wir nicht auf Wunsch der Grünen zwangsweise per Gesetz zu Vegetariern gemacht werden, müssen wir auch den "Duft" des Schweinehalters im nächsten Dorf akzeptieren.

Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rekordverluste Hollywoods durch Film-Raubkopien in Asien
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.01.03, 15:01
  2. Zerstörte Kindheit: UNICEF kämpft in Asien
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.11.02, 15:18
  3. Arbeitsrechtsverletzungen in Asien.
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.02, 08:46
  4. Das Potter Projekt in Asien
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.11.01, 08:00
  5. ICQ-Liste von Expats in Asien
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.01, 20:46