Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48

Status-Verlust mit phu-ying-bar

Erstellt von x-pat, 13.11.2003, 05:02 Uhr · 47 Antworten · 3.538 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Status-Verlust mit phu-ying-bar

    Ich habe den Eindruck das hier ein starkes Interesse an der "phu-ying-bar" Thematik besteht, die –ich drücke es mal so aus– fester Bestandteil der Thai-Deutschen Beziehungen ist. Wer sich davon überzeugen möchte braucht ja nur einen kurzen Blick in die Konsularabteilung der deutschen Botschaft in Bangkok zu werfen. Das komplizierte Procedere das derzeit mit einer thai-deutschen Eheschließung verbunden, hat letztendlich politische Gründe. In Deutschland ist man keineswegs begeistert über die Einwanderung von Frauen mit ökonomischen Motiven. Die deutsche Gesetzesgebung ist jedoch nachsichtig. Für eine Frau mit heiratswilligem Deutschen gibt es keine ernsthaften Hindernisse. Trotz Papierkrieg steht Heirat und Einwanderung nichts im Wege.

    Es ist mir aufgefallen das hier viel Kritik an der angeblich existierenden Diskriminierung von Thai-Frauen in Deutschland geübt wurde. Okay, es gibt dort Vorurteile, das will ich nicht bezweifeln – aber Diskriminierung? Wenn man sich den Gesetzestext des deutschen Ausländerrechts durchliest und diesen mit dem thailändischen "Alien Law" vergleicht, dann wäre es interessant diesselbe Frage noch einmal zu stellen. Wer wird hier eigentlich wo und von wem diskriminiert? Der der die Gesetzestexte kennt kann diese Frage sicherlich selbst beantworten.

    Nun zum täglichen Leben. Es ist keineswegs so das in Thailand eine "phu-ying-bar" oder eine Frau die dafür gehalten wird, gesellschaftlich besser akzeptiert wird als in Deutschland. Eher schlechter. Die meisten Ausländer die als Touristen einreisen oder nur kurze Zeit in Thailand verbringen haben jedoch nicht die notwendige kulturelle Sensitivität entwickelt um dies zu registrieren. Sie laufen gewissermassen blind in Thailand herum ohne zu erahnen was die Thais über sie denken. Ich habe schon häufig ausländische Geschäftsleute erlebt, die ihre frischgefundene Freundin ihren Geschäftspartnern vorgestellt haben, sie zur Golftour mitbrachten, oder sie sogar beim Geschäftsmeeting im Schlepptau haben.

    Man muss dazu sagen das die meisten Thais extreme feine Sensoren für soziale Hintergründe haben und das die neue Freundin des Farangs in wenigen Sekunden "abgescannt" und als phu-ying-bar klassifiziert wird, während der Farang vielleicht immer noch glaubt sie sei Kassiererin. Die wenigsten Thais die etwas auf sich halten werden in diesem Fall dazu geneigt sein sich mit solch einer Begleitung zu assoziieren, auch dann nicht wenn sie selbst abends heimlich in die Karaoke-Bar gehen. Für einen Thai ist es aber auch unverständlich warum der Farang dies tut. Der Ausländer erleidet folglich Gesichtsverlust und wird von nun ab höflich vermieden. Die Thais verstecken dabei allerdings ihre Ablehnung, oder drücken sie sehr subtil aus. Da dem Ausländer die nicht-verbale Kommunikation und die Feinheiten der Thai Sprache oft nicht geläufig sind, kommt es so oft zu weitreichenden Missverständnissen.

    Man kann das nun sehen wie man mag; man kann den Thais Konservatismus und Spiessigkeit vorwerfen, aber das ist die gesellschaftliche Realität in Thailand und neu eingereiste Farangs sollten darüber vielleicht einmal meditieren.

    X-Pat

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Thai-Robert
    Avatar von Thai-Robert

    Re: Status-Verlust mit phu-ying-bar

    @ x-pat

    Richtig ..... bei uns sagt man...Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Aber Bedenke Bitte .... es ist nicht immer so.

  4. #3
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Status-Verlust mit phu-ying-bar

    In dem Zusammenhang ist vielleicht dem ein oder anderen noch in Erinnerung, dass Schwager ja auf Koh Samui eine mia noi: kennen- und lieben lernte. Da er sie wohl nach hier einladen wollte – oder auch noch will -, und seine Gattin, die Holde ja bereits wieder hier ist, machte ich im Scherz in Gegenwart meiner Frau den Vorschlag, dass Schwager mit dieser dann ja mit ihr zu uns kommen könne. Ich würde ihm auch zeitweise das Schlafzimmer – gegen eine kleine Aufwandsentschädigung – überlassen
    Ihr hättet meine Frau sehen sollen: sie nahm gleich ihre berühmt-berüchtigte Partisanen-Grundstellung ein, simulierte ein anschlagbereites Gewehr und meinte ziemlich lautstark, dass das nicht in Frage käme, sie würde sie, die mia noi:, die gali: gleich abknallen.

    Nun waren bei ihr zuhause einige, die noch oder früher in einer Bar gearbeitet hatten. Nach meinem flüchtigen Eindruck waren die, die ihr ‚Berufsleben’ hinter sich hatten, im Grunde integriert, während die, die noch voll im ‚Berufsleben’ standen, mit gewisser Distanz behandelt wurden, wenn dies auch für mich nicht gleich erkennbar war, ich merkte es allerdings an der Zurückhaltung meiner Frau.
    So nach meinem flüchtigen Eindruck.

    An dieser Stelle noch meinen Dank an Micha, der mich bereits schon mal darauf aufmerksam machte, wie subtil eben nicht nur die thail. Mentalität, sondern auch Schrift und Sprache sind. Gab es doch gerade bei der Klärung dieses Sachverhaltes ein Missverständnis: ‚puh-ying-bar’, vermutlich hatte ich’s falsch betont. Suay sah mich ganz erstaunt an und meinte, wer denn da in diesem komischen Internet was von bekloppten Frauen schreiben würde. Nun, mag ein Zusammenhang bestehen, dieser wäre aber rein hypothetisch und war von x-pat nicht so gemeint. Ich hatte es verstanden, nur meine Frau noch nicht.
    Habe es dann aufschreiben lassen, und violá, so wurde es deutlich:

    ผู้หญิงบ้า – das wäre also puh ying ba, also das ba aus bababobo

    ผู้หญิงบา – und das wäre puh-ying-bar, wobei das r bei der Schreibweise meiner Frau verschluckt wird, ergibt sich aus dem etwas lang gezogenen a


    ...das mal so angemerkt, aber vielleicht wird’s auch ein wenig deutlich, zu welchen Missverständnissen es noch auf einer etwas anderen Ebene und bei bedeutenderen Dingen kommen kann.

  5. #4
    bernd
    Avatar von bernd

    Re: Status-Verlust mit phu-ying-bar

    ... und die moral von der geschicht??? was will uns unserer freund damit sagen? finger weg von den thaimaedels die sich mit uns einlassen oder sie nicht mit zum golfspiel nehmen?
    ich weiss nicht, ich weiss nicht. wenn ich mir so ueberlege, dass ich in deutschland eine "dame" aus dem milieu, von der jeder weiss, dass sie daher kommt, zu einem geschaeftsessen mitnehnme, die gesellschaftliche realitaet waere dort m.e. die gleiche wie hier oder seht ihr das anders? frueher hatten wir doch den spruch drauf: "sag mir mit wem du gehst und ich sag dir wer du bist" oft denke ich, dass trifft bei vielen heute auch noch zu. fakt ist, dass sich jeder darueber im klaren sein muss, dass er in aller regel nur eine thai aus der untersten sozialen schicht bekommt und so sind sie auch bei den anderen thais angesehen. ist das aber in deutschland anders?
    viele gruesse aus pattaya, mal zu einem ganz anderen thema
    bernd

  6. #5
    Mi Noi
    Avatar von Mi Noi

    Re: Status-Verlust mit phu-ying-bar

    Zitat Zitat von x-pat",p="96409
    Man kann das nun sehen wie man mag; man kann den Thais Konservatismus und Spiessigkeit vorwerfen, aber das ist die gesellschaftliche Realität in Thailand und neu eingereiste Farangs sollten darüber vielleicht einmal meditieren.
    X-Pat
    Hallo X-Pat,

    ich danke Dir fuer diese hervorragende Beobachtung.
    Sie spricht mir aus der Seele.
    Fuer jemanden, der das Land und seine Gesellschaft liebt,
    ein "Muss" zu lesen.

    Bitte schreibe mehr!

    Gruss von einem Thailand-liebenden X-Pat
    aus dem "Duftenden Hafen" in China.
    Mi Noi

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Status-Verlust mit phu-ying-bar

    Sorry X-Pat,

    völlig andere Meinung;

    In Deutschland ist man keineswegs begeistert über die Einwanderung von Frauen mit ökonomischen Motiven.
    Wer ist Deutschland, die Bevölkerung, die Führungsschicht ?
    Solange sich eine Person an das geltende Recht hält, kann es sie alle Motive haben, auch Ökonomische.

    Wenn man sich den Gesetzestext des deutschen Ausländerrechts durchliest und diesen mit dem thailändischen "Alien Law" vergleicht, dann wäre es interessant diesselbe Frage noch einmal zu stellen. Wer wird hier eigentlich wo und von wem diskriminiert?
    Nein, das deutsche Ausländerrecht diskriminiert in der Weise, indem es sich nicht an die Richtlinien des EU Rechtes hält, zum Nachteil von Ausländer.
    Beispiel Staatsbürgerschaft : Holländer heiratet Thai, Thai ist 5 Jahre in Holland, und bekommt ohne große Auflagen den holländischen Pass als Zweitpass. (In Frankreich auch 5 Jahre, aber mit komplizierteren Antragsverfahren Zweitpass; in England auch 5 Jahre, ähnlich wie Holland, Zweitpass)
    Im Rahmen der Angleichung des Ausländerrechtes und der Einbürgerung ist Deutschland gezwungen sich dem Standart der Mehrheit der EU Länder anzupassen. Jede Verzögerung stellt eine indirekte Diskriminierung von Ausländerrechten in Deutschland dar.

    Nun zum täglichen Leben. Es ist keineswegs so das in Thailand eine "phu-ying-bar" oder eine Frau die dafür gehalten wird, gesellschaftlich besser akzeptiert wird als in Deutschland. Eher schlechter.
    Hier sollte man doch differenzieren, eine Frau, die den Job gemacht hat, und dadurch den Wohlstand der Familie, die Ausbildung der Kinder, das Haus usw. zustande gebracht hat, genießt hohes Ansehen und Gesicht in ihrer Familie. Die Nachbarn in der neuen Umgebung interessieren sich nicht für die Vergangenheit, ebensowenig interessiert man sich selber um die Vergangenheit der Nachbarn.

    Nichts ist so erfolgreich, wie der Erfolg.

    Es wird ausschließlich von dem momentanen Stand der Person aus beurteilt.
    Ein Polizist ohne Geld ist nichts, ist er aber ein erfolgreicher Yabah-Händler, und kann dies gut verheimlichen, so gewinnt er Ansehen und Respekt durch seinen Erfolg.

    Sie laufen gewissermassen blind in Thailand herum ohne zu erahnen was die Thais über sie denken. Ich habe schon häufig ausländische Geschäftsleute erlebt, die ihre frischgefundene Freundin ihren Geschäftspartnern vorgestellt haben, sie zur Golftour mitbrachten, oder sie sogar beim Geschäftsmeeting im Schlepptau haben.
    Wer sich darum kümmert, wer was über einen denkt, macht sich grundsätzlich zum Deppen.
    Ansonsten alles eine Frage der Loyalität der Freundin.

    Man muss dazu sagen das die meisten Thais extreme feine Sensoren für soziale Hintergründe haben und das die neue Freundin des Farangs in wenigen Sekunden "abgescannt" und als phu-ying-bar klassifiziert wird, während der Farang vielleicht immer noch glaubt sie sei Kassiererin.
    Das Abscannen ist nichts neues, jeder, der in Deutschland während seiner Studentenzeit bei einem exklusiven Chor gelandet war, konnte das erleben, wie die 'Reinheit des Blutes' (nicht des Deutschen) der letzten 400 Jahre abgescannt wurde, dem Gothar sei Dank, und wie hieß es so schön 'Alpha Menschen dürfen alles' (HongKong Chinesin ins Dänische Königshaus auch) ;-D
    Darum mein Spruch im anderen Topic,
    was kümmert sich die Eiche, wenn sich eine Sau dran scheuert ?

    Die wenigsten Thais die etwas auf sich halten werden in diesem Fall dazu geneigt sein sich mit solch einer Begleitung zu assoziieren, auch dann nicht wenn sie selbst abends heimlich in die Karaoke-Bar gehen.
    Völlig falsch, wenn ein 'Alpha-Thai' eine Frau aus unteren Schichten durch die gemeinsame Präsentz an öffentlichen Orten 'adelt', dann wird sie so auf eine andere Gesellschaftsschicht plaziert, bis sie schließlich auch an den gesellschaftlichen Festen teilnimmt, wenn der Mann es will.

    Für einen Thai ist es aber auch unverständlich warum der Farang dies tut. Der Ausländer erleidet folglich Gesichtsverlust und wird von nun ab höflich vermieden. Die Thais verstecken dabei allerdings ihre Ablehnung, oder drücken sie sehr subtil aus.
    Es kommt ausschließlich darauf an, ob die Frau an der Seite des Farangs signalisiert, das sie nicht aus freien Willen hier ist, sondern das sie nur einen Job macht.
    Dann ist der Farang ein Idiot, weil er nicht in der Lage ist, eine Frau zu finden, die ehrlich zu ihm ist.

  8. #7
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Status-Verlust mit phu-ying-bar

    "Wer sich darum kümmert, wer was über einen denkt, macht sich grundsätzlich zum Deppen."



    :bravo: :bravo: :bravo:


  9. #8
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Status-Verlust mit phu-ying-bar



    merci disam.....

    hallo x-pat,

    habe das hier in diesem forum auch schon mal an anderer stelle gepostet. wer darf mir vorschriften machen was ich zu tun oder zu lassen habe, auch eine frau aus thailand zu importieren.....

    genauso wie schon lange bekannt ist, dass der überalterung der dt. bevölkerung nur mit migration zu begegnen ist. nur offen sagt das keine politische gruppierung könnte ja wählerstimmen kosten...

    gruss

  10. #9
    Mi Noi
    Avatar von Mi Noi

    Re: Status-Verlust mit phu-ying-bar

    Zitat Zitat von Azrael",p="96455
    "Wer sich darum kümmert, wer was über einen denkt, macht sich grundsätzlich zum Deppen."
    Nein,

    wer eine Frau geheiratet hat, die nicht als .... in Thailand gearbeitet hat und ein voellig normales X-Pat-Leben fuehrt,
    den wird der urspreungliche Beitrag schon ansprechen.
    Danke an X-Pat fuer den Beitrag der auch im Umkehrschluss die Problematik der Minoritat derer anspricht, die ein normales Leben in Thailand bevorzugen und seit langem fuehren.
    Das ist die Realitaet.
    Ich wuerde mich freuen wenn wir den Austausch auf dieser Ebene weiterfuehren koennten.


    Mit bestem Gruss
    Mi Noi

  11. #10
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Status-Verlust mit phu-ying-bar

    Du täuscht Dich Mi Noi,

    Du gibst den Dingen ihre Bedeutung,

    es kommt nur das zu Dir zurück,

    was Du versteckt in Deinem Herzen trägst.

    Der Spießer, der Angst hat, eine Frau aus dem Milieu zu finden,
    wird immer die Stimmen hören, die ihm weiß machen wollen,

    was glaubst Du, was Deine Freundin früher für einen Job hatte,
    wenn sie ein anständiges Mädchen wäre, hätte sie sich doch nie mit einem Farang eingelassen.


    Darum bleibt er in letzter Konsequenz allein,
    und das ist auch gut so.

    Deine Einschätzung;

    Danke an X-Pat fuer den Beitrag der auch im Umkehrschluss die Problematik der Minoritat derer anspricht, die ein normales Leben in Thailand bevorzugen und seit langem fuehren.
    'das es sich um eine Minorität (-wo Statiskik ?) handelt',
    zeigt ebenfalls, das Du der Frage Bedeutung gibst.

    [hr:21b8b2f3e5]

    - Angst - Frau aus dem Milieu

    - Angst - Zeugung eines Mischlingkindes und Aufziehen in einer feindlichen Umgebung

    - Angst - finanziell ausgenutzt zu werden

    - Angst - das man auf der Straße von einem Blumentopf erschlagen wird.


    Gruss

    von DisainaM

    der solche Ängste nur aus Foren kennt ;-D

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Papiere, Botschaft und Verlust der Gültigkeit ! ! !
    Von Alien im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 11.06.12, 20:01
  2. Verlust des Aufenthaltstitels nach 6+ Monaten in Thailand?
    Von waanjai_2 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.07.09, 08:45
  3. Eben im Stern TV - Ban Ying
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 01.07.04, 19:05
  4. Verlust des Reisepasses sowie ID-Card
    Von Pustebacke im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 16.04.04, 19:59
  5. Verlust des thail. Reisepasses bei Erwachsenen
    Von CNX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.01.04, 23:36