Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Staatlich verordnete .......tour

Erstellt von DisainaM, 04.04.2004, 14:36 Uhr · 16 Antworten · 1.840 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: Staatlich verordnete .......tour

    also Leute nach LOS abschieben....

    ich glaube, es wird Zeit, ich bewerbe mich als BGS oder Bundesbank (Präsident)Beamter. Ich habe ja geringe Kenntnisse der Kultur und Sprache. Da kann man was erleben und alles geniessen. Grosszügige Abrechnungen und ich habe der Völkerverständigung voll mit Körpereinsatz gedient.
    Gehe dann als hoffungsloser Fall in die Frühpension und residiere dann in LOS, man hat ja seine Kontakte, seine mia noi's.

    Ich glaube ich träume... bitte nicht wecken.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Staatlich verordnete .......tour

    Und ich wuerde mich zur freiwilligen Abschiebung melden. ;-D

    Wenn man dies auf 6 Wochen beschraenken koennte.

  4. #13
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Staatlich verordnete .......tour

    Das Ganze hat schon Bildzeitungsniveau !!!

    Sagt nichts gegen die Beamten ,denn dass sind ganz arme Schweine ,denn sie müssen jetzt sogar 42 Stunden/Woche ohne Lohnausgleich malochen.

    Otto

  5. #14
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Staatlich verordnete .......tour

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="125875
    ...denn sie müssen jetzt sogar 42 Stunden/Woche ohne Lohnausgleich malochen. ...
    Dienen, Otto, dienen..., wo, ist nachrangig ;-D

    Es ändert sich um Grunde nichts

  6. #15
    Avatar von Lao Wei

    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    790

    Re: Staatlich verordnete .......tour

    Wieso dienen? :???: Naja, sieht mehr nach [highlight=yellow:ffbea0a2ff]be[/highlight:ffbea0a2ff]dienen aus.


    Deutschland verkommt halt mehr und mehr zur Bananenrepublick

  7. #16
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Staatlich verordnete .......tour

    Ich muß mich als Beamter auch mal hier einschalten.

    (Übrigens noch unter 40 Stunden als Bundesbeamter, fragt sich nur wie lange noch. Dafür aber Wechselschichtdienst. Heute Nacht zum Beispiel.)

    Mit welcher Dreistigkeit sich einige wenige Beamten auf Kosten der Steuerzahler vergnügen ist schon ein dickes Ding. Manche meinen, weil sie unkündbar sind, sich alles erlauben zu können. Sie sollten lieber dankbar sein, daß sie sich nicht in das Heer der Arbeitslosen einreihen müssen.

    So nachvollziehbar der Wunsch der Beamten ist, auch mal die Sau rauslassen zu dürfen, so selbstverständlich sollte es sein, daß hierfür nicht völlig Unbeteiligte zur Kasse gebeten werden sollen.

    Daß das Land jetzt die Kosten dafür dem Lokalbesitzer aufbürden will, ist für mich nicht mehr nachvollziehbar.

    Zum einen sollten sie ihre Zusatzausgaben selber bezahlen. Zum anderen sollte ihnen von ihrem Dienstherrn eine dicke Rüge ausgesprochen werden.

    Manchmal schämt man sich ein Beamter zu sein. :-(

  8. #17
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Staatlich verordnete .......tour

    Zitat Zitat von Lao Wei",p="125978
    Wieso dienen? :???: Naja, sieht mehr nach bedienen aus.
    Wo ?? Gib´ mir mal ´n Tipp, vermutlich habe ich noch nicht alles ausgeschöpft...

    Zitat Zitat von Lao Wei",p="125978
    Deutschland verkommt halt mehr und mehr zur Bananenrepublick
    Von einer Bananenrepublik habe ich allerdings eine andere Vorstellung

    Zitat Zitat von moselbert",p="125980
    ...Zum einen sollten sie ihre Zusatzausgaben selber bezahlen. Zum anderen sollte ihnen von ihrem Dienstherrn eine dicke Rüge ausgesprochen werden.
    Manchmal schämt man sich ein Beamter zu sein. :-(
    Bingo !!

    Und wer harsche Kritik am Beamtentum übt, sollte sich vorher ein wenig schlau machen.
    Wir zahlen in der Tat keine Sozialversicherungsabgaben, daß wir allerdings im Vergleich zu einem Angestellten erheblich wenig an Bruttoverdienst haben wird gerne verschwiegen. Als Angestellter würde ich einige Teuros mehr im Geldsäckel haben.
    Wir sind auch unkündbar, befinden uns allerdings in diesem
    Dienstverhältnis in der Situation, daß wir ohne großen Aufhebens versetzt werden können, auch gegen unseren Willen. Und wenn wir trotzdem mal rausfliegen sollten, vielleicht, wenn wir mit der Frau unseres Chefs gegen ihren Willen gepennt haben oder seine Dienstkondome entwendeten, bekommen wir noch nicht einmal Arbeitslosengeld.
    Wer, bitteschön, sollte Polizei, Justiz- und Justizvollzugsaufgaben wahrnehmen: Von der Straße wollte Ihr sie haben, aber aufpassen sollen die anderen Ruhig schlafen wollt Ihr auch, Euer Eigentum geschützt wissen. Mal so als Beispiel. Das Prinzip der hoheitsrechtlichen Aufgaben läßt sich nicht durch Plattitüden aus der Welt schaffen, da müssen schon handfeste Argumente her.

    Und, lieber Lao Wei, bis zur Bananenrepublik ist es noch ein schönes Stück Weges.

    Natürlich gibt´s einiges zu kritisieren, auch an der Arbeitsmoral so einiger Beamter. Doch auch bei Beamtens ist´s wie im richtigen Leben: Es sind die schwarzen Schafe, die auffalllen, nicht die zig-tausende, die tapfer ihren Job machen, damit der Rest der Bevölkerung dem Mammon und den sonstigen Freuden des Lebens in Ruhe frönen kann.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.03.10, 13:09
  2. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.06.05, 16:30