Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 63

Spirituelles Thailand

Erstellt von Wuschel, 21.12.2017, 20:22 Uhr · 62 Antworten · 2.368 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    22.229
    Vielleicht sollte ich mal heimlich ein paar LSD Trips in den Glühwein schmuggeln,555

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von schwabenmanni

    Registriert seit
    14.10.2005
    Beiträge
    444
    Zitat Zitat von Eutropis Beitrag anzeigen
    Jetzt kommen ja erstmal
    die Weihnachts- und Neujahrsorgasmen

    Aber vor den Orgasmen kommen die Weihnachts- und Neujahrsgrüße....die ich hiermit an alle entsende....

    .....und wir wissen ja auch, was der "5ex des alternden Mannes" ist.....

    ....und in diesem Sinne lasst es Euch gut gehen und frönt den Dingen, die wir alle so lieben.....

  4. #23
    Avatar von Wuschel

    Registriert seit
    09.07.2013
    Beiträge
    2.410
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Alle Religionen wurden als geniale und sehr lukrative Geschäftsideen geschaffen. Man verspricht den Gläubigen das Paradies nach dem Tode und lebt dafür nicht schlecht. Beim Vatikan und den Besitztümern der katholischen Kirche kann man das besonders gut sehen.
    Die buddhistischen Tempel-Anlagen in Thailand weisen auch auf gute Geldquellen hin.
    Damit sprichst Du einen wichtigen Punkt an.

    Vielleicht kann man auch fragen, ob gerade Religionen dafür geschaffen wurden uns das spirituelle Auge "auszuknipsen", uns zu verwirren, zu beherrschen und in die Irre zu führen. Religionen scheinen eine Art irdische Macht zu haben, die sich nicht nur mit dem Wohlwollen des Menschendaseins beschäftigen, sondern auch eine Art von Spaltung erreichen und betreiben wollen?


    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Schade, dass es leider keine Wiederauferstehung nach dem Tode gibt. Sonst würde derjenige dem staunenden Publikum erzählen, dass die Religionen reine Erfindungen von cleveren Geschäftsleuten sind und dass es nach dem Tode nichts mehr gibt außer der Erinnerung an die guten oder schlechten Taten des Verstorbenen.
    Vielleicht steckt viel mehr dahinter, ich habs z.B. im "was hört Ihr - Faden" gerade verlinkt.

    Wer die Zeit hat sich in den Nächten jetzt gerade , oder, wann anders zu interessieren,

    hier eine weitere Einsicht, wo sich das Zuhören mal lohnt, wenn es um Spiritualität geht...
    Thailand ist auch voll dabei.


  5. #24
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    10.517
    Die christliche Religion wird dazu benutzt, nicht dafür geschaffen. Immerhin haben die Römer Jahrhunderte gebraucht, um den Nutzen dieser Religion zu begreifen. Davor schufen sie Märtyrer.

  6. #25
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    4.670
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Alle Religionen wurden als geniale und sehr lukrative Geschäftsideen geschaffen...
    ...nicht zu vergessen die Nr.1-Religion (Weltanschauung) der K O N S U M I S T E N.

    Von deren Oberpriestern (Bankster&Politiker) wird gepredigt, dass materielle Dinge die alleinige Erfuellung

    bringen.

    Eine perfidere Verarschung ist kaum denkbar.

  7. #26
    Avatar von Wuschel

    Registriert seit
    09.07.2013
    Beiträge
    2.410
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Die christliche Religion wird dazu benutzt, nicht dafür geschaffen. Immerhin haben die Römer Jahrhunderte gebraucht, um den Nutzen dieser Religion zu begreifen. Davor schufen sie Märtyrer.
    Die christliche Religion kommt doch aus Rom und hat sich von Rom aus verbreitet,
    um gleichzeitig nordische und spirituelle Kulte "totzuschlagen", wenn man davon absieht was heute davon immernoch in die christliche Religion eingebunden ist (Weihnachtsbaum, Lebkuchen...), oder habe ich etwas falsch verstanden.

  8. #27
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    10.517
    Eben ursprünglich nicht.
    Diese Religion hat ihren Ursprung in Palästina (Judenchristentum), verbreitete sich dann nach Armenien und Kleinasien und erst dann kamen Christen nach Rom. Paulus, der erste zugewanderte Prominente dort, wurde bekanntlich hingerichtet.
    Es folgten Jahrhunderte Christenverfolgung (u. a. durch Nero in Rom). Erst Konstantin erkannte das Christentum als gleichberechtigt an. Theodosius erhob es zur Staatsreligion, erst rund ein halbes Jahrtausend nach Christus.

    Die Heidenbekämpfung in unserer Region begann erst Karl der Große.

  9. #28
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    5.930
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Erst Konstantin erkannte das Christentum als gleichberechtigt an. Theodosius erhob es zur Staatsreligion, erst rund ein halbes Jahrtausend nach Christus.
    Die Konstantinische Wende.

    Im Jahre 313 : Mailänder Vereinbarung
    (=Religionsfreiheit für ALLE Religionen im röm.Reich ....... u.a. auch für das Christentum)

    Im Jahre 324
    verlegte (der MASSENMÖRDER !) Kaiser Konstantin
    seinen Regierungssitz nach Byzantion / Byzanz (danach "Nova Roma" / "Konstantinopel" / heute "Istanbul")

    Im Jahre 326 ließ Konstantin sogar seinen eigenen Sohn sowie seine Ehefrau ermorden.

    337 nach Christus : Konstantin stirbt und wird erst auf seinem Sterbebett getauft

    380 nach Christus :
    Das Christentum wird Staatsreligion(ca. 43 Jahre nach Konstantins Tod)

  10. #29
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.742
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    Im Jahre 326 ließ Konstantin sogar seinen eigenen Sohn sowie seine Ehefrau ermorden.

    337 nach Christus : Konstantin stirbt und wird erst auf seinem Sterbebett getauft

    Und so oder ähnlich gings dann über mehr als ein Jahrtausend weiter.

  11. #30
    Avatar von Wuschel

    Registriert seit
    09.07.2013
    Beiträge
    2.410
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    337 nach Christus : Konstantin stirbt und wird erst auf seinem Sterbebett getauft
    Besser wäre gewesen, ich hätte oben von der römisch-katholischen Geschichte und Kirche gesprochen...
    Jetzt, kurz nach Weihnachten frage ich mich, warum, welcher Glaube, welcher spiritueller Gedanke der Richtige sein könnte, wenn man so möchte.

    Weil gerade viele, meiner Gedanken auch mit meinen, Euren Ahnen verbunden sind.

    Meine eine Oma war evangelisch, der andere Opa katholisch.
    Mich hat man damals getauft, als ich geboren wurde.

    Mit Allwas, auf dieser Welt hat spirituelles Gedankengut, Eurer Meinung nach zu tun, und welche Rolle spielt die katholische Kirche, "andere Kirchen dabei?

    Kann man sagen, Eins ist besser als das Andere, oder gleich wichtig, und wenn, warum?

Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Brautgeld in Thailand
    Von DisainaM im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 29.05.18, 04:14
  2. Unterstützung der Schwiegermutter in Thailand
    Von Peter im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 369
    Letzter Beitrag: 09.02.17, 12:00
  3. Heiraten in Thailand oder Deutschland
    Von pbk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.02, 23:44
  4. Ablauf Adoption Kind aus Thailand
    Von im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.02, 22:20
  5. Einreise nach THailand
    Von stefan im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.01, 15:18