Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

SOS Empfangsqualität TGN

Erstellt von Isaanfreak, 19.03.2004, 09:33 Uhr · 15 Antworten · 1.686 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von E.Phinarak

    Registriert seit
    24.03.2003
    Beiträge
    1.516

    Re: SOS Empfangsqualität TGN

    Hi Isaanfreak,
    natürlich ist das möglich.
    1. Falls möglich, tausch doch mal die LNB untereinander aus, bevor du dir ein neues kaufst.
    2. Am DisQ-Umschalter die Kabelanschlüsse tauschen.
    2. Wackel mal an den Kabelanschlüssen, und zwar am Receiver,DisQ-Umschalter,LNB´s. Wird es schlimmer, Verbindungen prüfen.
    Gruß Eddy

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Isaanlover

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    124

    Re: SOS Empfangsqualität TGN

    [quote="E.Phinarak",p="119874"]Freunde,

    Hotbird, bzw. TGN sendet digital !!!!

    Das heißt, man hat ein Bild oder man hat keins. Da ist nichts mit ein bißchen hin- und herschwenken.
    [quote]

    Wenn die Schüssel einmal richtig ausgerichtet ist, geht das schon. Aber immer nur millimeterweise.
    Digital gibt es zwar keinen Schnee uns so ein Zeug, aber das Bild kann teilweise einfrieren, oder zeigt Bauklötze. Im idealfall isses glasklar.

    Ich habe meine letzte Schüssel wie früher die Analoge ohne Messgeräte per Hand justiert. Hat prima gefunzt.

    Gruss

  4. #13
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.824

    Re: SOS Empfangsqualität TGN

    Zitat Zitat von Isaanfreak",p="119887
    Die Ausrichtung müsste eigentlich okay sein, da Astra eine Signalstärke von 92-95% vorweist
    der Signalpegel von Astra sagt nichts,

    da Astra mit enormer Feldstärke in D sendet,

    und auch mit einer 60 Schüssel empfangbar ist.

    - Wie ist der Empfang der anderen Hotbirdsender ?

    - Gibt es ein Korrelationsverhalten;
    d.h. alle Vertikalen Hotbirdsender sind im Empfang eingeschränkt;
    oder ab Frequenzbereich XYZ sind sowohl Vertikale, als auch Horizontale Sender mit verminderter Feldstärke ?

  5. #14
    CNX
    Avatar von CNX

    Re: SOS Empfangsqualität TGN

    Zitat Zitat von DisainaM",p="119916
    der Signalpegel von Astra sagt nichts,

    Unsere Techniker sagen immer, Eutelsatempfang auf die RAI ausrichten. So mache ich es auch und es funktioniert bestens.

    Gruss
    C N X

  6. #15
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: SOS Empfangsqualität TGN

    Grundsätzlich sollte die Antenne auf Hotbird ausgerichtet sein, daß heißt das LNB dafür sitzt in der Mitte der Antenne und das LNB für Astra daneben. Grund: Astra hat für den Empfang in unseren Breiten die größere Leistung.

    Je nach Art der Schielhalterung, könnte das äußere LNB abgesackt sein und damit nicht mehr genügnd starke Signale aus dem Rand der Antenne bekommen. Aber dann wären auch andere Transponder von Hotbird betroffen.

    Am wahrscheinlichsten ist wohl, daß der gestrige Sturm die ganze Anlage etwas weiter verdreht hat, was eventuell bei den vielen Winterstürmen vorher auch schon passierte. Aber nun ist halt die kritische Signalstärke unterschritten. Da Astra stärker reinkommt und vermutlich noch dazu in der Mitte Deiner Antenne sein LNB zu sitzen hat, merkst Du es dort noch nicht.

    Normalerweise kann man den Ausleger der Antenne vorn um ein paar cm nach links und rechts verschieben ohne die Antenne zu lösen. Der Arm federt dann wieder in die Ausgangsstellung zurück. Wenn jemand dabei das Signal am TV beobachten kann, sieht man so, ob die Antenne vom Sturm verdreht wurde.
    Jinjok

  7. #16
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: SOS Empfangsqualität TGN

    Zitat Zitat von Jinjok",p="119929
    ...
    Am wahrscheinlichsten ist wohl, daß der gestrige Sturm die ganze Anlage etwas weiter verdreht hat, was eventuell bei den vielen Winterstürmen vorher auch schon passierte.
    ...
    Der Arm federt dann wieder in die Ausgangsstellung zurück. Wenn jemand dabei das Signal am TV beobachten kann, sieht man so, ob die Antenne vom Sturm verdreht wurde.
    Jinjok
    Wartet mal lieber mit der Justiererei, bis die Stürme von heute, morgen und übermorgen vorbei sind.

    Empfangsstörungen können auch entstehen,

    -a- wenn die Sonne sehr aktiv ist (Sonnenflecken, Polarlichter). Dann müßten aber alle Programme des Satelliten mehr oder weniger betroffen sein.

    -b- wenn über Deinem Empfangsort Gewitter oder kräftige Regenfälle niedergehen.
    [schild=58,fcolor=,fsize=1,fstyle=,font=Druck,scolo r=,sshadow=,bcolor=,align=:2abed8b68c],r,e,g,e,n,
    ,,,,,,,,,,,[/schild:2abed8b68c]

    -c- wenn Gewitter oder kräftige Regenfälle über dem Abstrahlort niedergehen. Das wäre also in diesem Fall dort, wo TGN zu den Satelliten überspielt wird. Ich sage meiner Frau bei solchen Klötzchen immer, daß es in Bangkok gewittert. Ob es stimmt?

    Dafür, daß es so viele Störungsmöglichkeiten gibt, finde ich den Empfang aber meist sehr gut. :-)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12