Seite 12 von 31 ErsteErste ... 2101112131422 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 303

Solarenergie in Thailand

Erstellt von Heinrich Friedrich, 10.06.2011, 09:04 Uhr · 302 Antworten · 28.828 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Zitat Zitat von Claude Beitrag anzeigen
    Viele der in TH installlierten Solaranlagen senden keine Daten, weil sie schlichtweg fehlerhaft sind - sei es der Wechselrichter oder die Webanbindung. Hier ne gute Anlage:
    https://www.sunnyportal.com/Template...4&splang=de-DE
    In 2012 wurden 31,5 MW eingespeist, das sind 86 kWh pro Tag und rund 4 kWh pro Tag und pro installierter Leistung (22 kWp). In D erreicht man grob zwischen 2 kWh/kWp (Hamburg) und 2,5 kWh/kWp (Freiburg).
    Das hatte ich mir schon gedacht, einmal gesendet (test?) und dann tot, fehlts an Spezialisten oder an qualitativer Ausführung?
    Wobei der Sunnyportalserver ist auch mittlerweile ziemlich langsam, der Preis des kostenlosen halt.

    Ja je nach Lage liegen die Anlagen in BW pro Jahr bis über 1150 kWh/a , dieses Jahr leider durch das schlechte Wetter bis ende Mai leider drunter. Die maximale Leistung pro Wp ist, wenn wir uns nur auf kristaline und nicht auf Dünnschicht beziehen, eh in den meisten warmen Ländern, also alle wo die Durschnittstemperatur ständig nahe oder über STC liegt, eh nicht erreichbar. Vorteil ist dort wieder das man die maximale Systemspannung des WR mehr ausreizen kann, in D. kann mann da nur bis 85% auslegen, da es halt Wintertage mit strammen Minustemperaturen und strahlend klaren blauen Himmel gibt.

    Thermische Degration ist aber in D. im Sommer auch ein Thema, immer wieder das Gejammer "wieso kommen wir nicht mehr auf die Maximalleistung, wo doch die Sonne heute so sehr geschienen hat (Juli/August), im Dezember hat er doch viel mehr angezeigt?"
    Und dann setz mal nem Lehrer, Bauern, u.a. nicht Technikern mal das Thema STC Werte und thermische Einflüsse auf Halbleiter vor

    Ja jede Gegend hat halt ihre eigenen Probleme und Vorteile, die einen die Konstanz, die anderen die Peaks.

    Seit 5 Minuten rödelt er an deiner geposteten Sunnyportalseite, und das liegt NICHT an meinem Netzwerk, wie schon gesagt langsam.

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Hallo claude, jetzt hats funktioniert, komme bei den Werten so auf 1400 kWh/kWp pro Jahr hochgerechnet, viel klares Wetter und Windchill vom Meer?
    Hattest Du deine Finger drin?

  4. #113
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Sicher, magic hands! Die Faustformel Wp x 4 fuer Thailand ist schon recht gut, das sunny webdesign kriegt auch nichts anderes raus. Natuerlich nur sofern die Panels flach liegen..

    Wen es interessiert:
    Hier sind ein paar Fotos von unseren Installationen, fast alles off-grid
    https://plus.google.com/photos/11445...625?banner=pwa

  5. #114
    Avatar von Phommel

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    3.536
    Gibt es eigentlich auch die Möglichkeit ein Dach mit Solarzellen komplett zu decken, also so dass keine gewöhnlichen Dachziegel mehr verwendet werden. Und was würde der m2 kosten?

  6. #115
    Avatar von andiho

    Registriert seit
    17.07.2006
    Beiträge
    556
    Also wie die Preise und Qualitäten für Solar in TH sind, keine Ahnung. Aus Sicht von D erscheint mir 100k THB doch seeehr günstig, Qualität ? In D werden auch oft die Preise von Panelen und Wechselrichter getrennt angegeben. Man muss das also erstmal komplett zusammenrechnen, wie ist das in TH ?

    Und in TH natürlich noch die große Frage: Wie sieht das mit Einspeisung und Energiespeicherung aus ? In D ziemlich einfach, alles geht ins Netz und wir verrechnet. Solarhäuslebauer sind in D praktisch Stromanbieter und gewinnorientierte Unternehmer. Eine gescheite Anlage kostet fürs Haus ca. 15k €uro. Die hat dann in D aber auch 20 Jahre Garantie und hält ca. 25 - 30 Jahre oder länger.

    Energiespeicherung dürfte zur Anlage auch nochmal kräftig zu Buche schlagen. Hinzu kommt in TH das Abenteuer Garantieansprüche geltend machen - im Fall der Fälle. Ich vermute mal ganz stark, dass es in TH doch besser ist, beim örtlichen Stromversorger zu bleiben, Erbsen zu zählen und vernünftig mit Strom umzugehen. Übrigens würde ich meinen starken Desktop Eigenbau und 27" Monitor niemals, unter keinen Umständen gegen ein schwachbrüstiges Mäuse Läppi eintauschen. Da schalt ich lieber die Aircon ab und steige auf Patlom um.

  7. #116
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von andiho Beitrag anzeigen
    ....Eine gescheite Anlage kostet fürs Haus ca. 15k €uro. Die hat dann in D aber auch 20 Jahre Garantie und hält ca. 25 - 30 Jahre oder länger....
    Bitte teile mal den Hersteller von Solaranlagen mit, der auf seine Anlage 20 Jahre Garantie gewährt.

    Ich hab mir vor 4 Jahren eine 10,35 KW/p - Anlage aufs Dach gesetzt. Garantie der Module 3 Jahre. Wechselrichter 5 Jahre Garantie und gegen Aufpreis dann 10 Jahre.

    Das was Du meinst, ist vermutlich die Leistungsgarantie. Die hat jedoch nichts mit einer Mängelgarantie zu tun. Die Leistungsgarantie in meinem Fall sagt aus, dass das Modul 20 Jahre lang mindestens 80% der ausgewiesenen Mindestleistung erbringt - wenn es denn funktioniert.

    Bei den täglichen Pleiten der Solarmodulhersteller und -Unternehmen, ist es eh Glückssache, ob es dann den Garantiegeber noch gibt.

  8. #117
    Avatar von andiho

    Registriert seit
    17.07.2006
    Beiträge
    556
    Ja, ein bissle hab ich die Garantiezeiten durcheinander gebracht. Trotzdem hier mal drei Links, mit langen Garantiezeiten.

    Sunpower
    SolarWorld
    Conergy

  9. #118
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Bitte teile mal den Hersteller von Solaranlagen mit, der auf seine Anlage 20 Jahre Garantie gewährt.

    Ich hab mir vor 4 Jahren eine 10,35 KW/p - Anlage aufs Dach gesetzt. Garantie der Module 3 Jahre. Wechselrichter 5 Jahre Garantie und gegen Aufpreis dann 10 Jahre.

    Das was Du meinst, ist vermutlich die Leistungsgarantie. Die hat jedoch nichts mit einer Mängelgarantie zu tun. Die Leistungsgarantie in meinem Fall sagt aus, dass das Modul 20 Jahre lang mindestens 80% der ausgewiesenen Mindestleistung erbringt - wenn es denn funktioniert.

    Bei den täglichen Pleiten der Solarmodulhersteller und -Unternehmen, ist es eh Glückssache, ob es dann den Garantiegeber noch gibt.

    Grosshändler wie IBC haben grosse Mengen von Modulen verschiedener Hersteller unter ihrem Namen verkauft, und müssen jetzt Garantie leisten, obwohl mancher Hersteller nicht mehr existent ist.

    Zu andiho zitierten Conergy, die haben Isofoton übernommen, und sind sehr zerrig wenn es um Garantieleistungen für diese gibt, da brauch man langen Atem, aber Leistungsgarantie ist Leistungsgarantie, und Module aus 2004 welche durch fortschreitende Delamination
    nur noch 70-80% bringen müssen halt ersetzt werden ( es gibt/gab Hersteller welche z.B. nach 10 Jahren noch 90% garantierten, nach 20 dann noch 80%) und 2004 bis jetzt sind halt nur 9 Jahre.

    Wobei bei den stark gesunkenen Preisen, ist der Ersatz von ein, zwei Modulen, auch selbstfinanzierbar, die Frage ist meist schon nach 3 Jahren ein passendes Ersatzmodul zu finden, da die Ursprünglichen meist nicht mehr produziert werden, da geht es zuerst um die Geometrie, dann im zweiten um die elektrischen Eigenschaften.

    Garantie ist grundsätzlich ne gute Sache, nur muß man sie auch durchsetzen können, und da sind viele Kunden in der prekären Lage, das die installierende Firma nicht mehr existiert, oder von Service am Kunden nix hält, oder überfordert ist. In den Boomzeiten haben selbst Dachdecker und andere Nichtfachfirmen PV-Anlagen verkauft und montiert ohne wirklich Ahnung zu haben, und jetzt weigern sich Modulhersteller ersatz zu leisten, weil ihre Montagevorschriften nicht eingehalten wurden.

  10. #119
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Bitte teile mal den Hersteller von Solaranlagen mit, der auf seine Anlage 20 Jahre Garantie gewährt.

    Ich hab mir vor 4 Jahren eine 10,35 KW/p - Anlage aufs Dach gesetzt. Garantie der Module 3 Jahre. Wechselrichter 5 Jahre Garantie und gegen Aufpreis dann 10 Jahre.

    Das was Du meinst, ist vermutlich die Leistungsgarantie. Die hat jedoch nichts mit einer Mängelgarantie zu tun. Die Leistungsgarantie in meinem Fall sagt aus, dass das Modul 20 Jahre lang mindestens 80% der ausgewiesenen Mindestleistung erbringt - wenn es denn funktioniert.

    Bei den täglichen Pleiten der Solarmodulhersteller und -Unternehmen, ist es eh Glückssache, ob es dann den Garantiegeber noch gibt.

    Grosshändler wie IBC haben grosse Mengen von Modulen verschiedener Hersteller unter ihrem Namen verkauft, und müssen jetzt Garantie leisten, obwohl mancher Hersteller nicht mehr existent ist.

    Zu andiho zitierten Conergy, die haben Isofoton übernommen, und sind sehr zerrig wenn es um Garantieleistungen für diese gibt, da brauch man langen Atem, aber Leistungsgarantie ist Leistungsgarantie, und Module aus 2002 welche durch fortschreitende Delamination
    nur noch 70-80% bringen müssen halt ersetzt werden ( es gibt/gab Hersteller welche z.B. nach 10 Jahren noch 90% garantierten, nach 20 dann noch 80%) und 2004 bis jetzt sind halt nur 9 Jahre.

    Wobei bei den stark gesunkenen Preisen, ist der Ersatz von ein, zwei Modulen, auch selbstfinanzierbar, die Frage ist meist schon nach 3 Jahren ein passendes Ersatzmodul zu finden, da die Ursprünglichen meist nicht mehr produziert werden, da geht es zuerst um die Geometrie, dann im zweiten um die elektrischen Eigenschaften.

    Garantie ist grundsätzlich ne gute Sache, nur muß man sie auch durchsetzen können, und da sind viele Kunden in der prekären Lage, das die installierende Firma nicht mehr existiert, oder von Service am Kunden nix hält, oder überfordert ist. In den Boomzeiten haben selbst Dachdecker und andere Nichtfachfirmen PV-Anlagen verkauft und montiert ohne wirklich Ahnung zu haben, und jetzt weigern sich Modulhersteller ersatz zu leisten, weil ihre Montagevorschriften nicht eingehalten wurden.

  11. #120
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    wie ist das eigentlich mit den siliziumwafern in den solarpanels? silizium und hitze.......silizium mag eigentlich keine hitze, darum werden halbleiter insbesonders leistungstransistoren oder cpus gekühlt.
    ein schweizer institut hat in versuchsreihen festgestellt, das die wafer bei grosser hitze (z.b. in thailand) ca.20% an leistung verlieren können........es sei denn man kühlt sie. können vereinzelt wafer durch zu hohe hitze durchschlagen? gibt es erfahrungswerte?

Seite 12 von 31 ErsteErste ... 2101112131422 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Solarenergie in Thailand
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.03.16, 04:15
  2. Solarenergie
    Von Red_Mod_Ant im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.05.09, 21:28