Seite 7 von 14 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 131

Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

Erstellt von Mr_Luk, 19.02.2005, 16:11 Uhr · 130 Antworten · 5.066 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    Serge, ich wiederhole mich ungern mehrfach.

    Musst Du ja nicht.

    Das Thema das ich angeschnitten habe ist die persönlichen Grenze bei der Verpflegung in Thailand, und nicht etwa das was du und andere Member alles dazu hervorkramen.

    Gut.

    Dieses Thema oder das Thema der Hygiene kann doch gar nicht zusammen mit Thais diskutiert werden, da kämen doch durch die Bank ganz widersprüchliche und von der Basis her diametral verschiedene Ansichten zum Vorschein!

    Was ist denn das fuer eine Aussage? Und wenn es diametral verschiedene (?) Ansichten sind, hat es so noch keine Gueltigkeit ueber die Klassifikation der Aussagequalitaet.

    Nein, ich glaube das geht schon in Ordnung! Farang ist nun mal Farang, und sowohl die persönlichen Details wie die Summe seiner Eindrücke kann ruhig gesondert betrachtet und diskutiert werden.

    Nein, glaube nicht dass dies so in Ordnung geht.

    T-Shirt - My name is Serge - Not ATM.
    Bitte wiederhol Dich nicht. ;-D
    Serge

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    Ich esse eigentlich fast ueberall. Die einzige schwere Lebensmittelvergiftung hab' ich mir mal dank eines hamburgers an einer Raststaette eingefangen.

    Umweltschutz

    Es ist schwer Menschen dafuer zu sensibilisieren, wenn sie schon als Kind mit der hauseigenen Muellkippe aufwachsen. Zudem werden die wenigen Umweltaktivisten oftmals aus dem Weg geraeumt. Es kommt auch auf die Provinzen an, welche man besucht. Meinen Beobachtungen zufolge ist der Isaan wohl die Muellhalde Thailands und je mehr man gegen Sueden faehrt desto sauberer wird es um die Haeuser.

    Was mich immer wieder erstaunt ist; wie piekfein die Thais daher kommen wenn es darum geht sich zu praesentieren an Festen, Party etc. und zu Hause haben sie den groessten Schweinestall.

    Das geht nicht ganz in meinen Kopf, aber vermutlich muss es dies auch nicht....

  4. #63
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    @khon jöhraman,

    Die Pfannkuchen, die ich zwei Tage zuvor gegessen hatte, das war 1998, waren die letzten, die ich bisher in Thailand gegessen habe.
    Das ist z.B. eine Anekdote die sehr trefflich beschreibt und erläutert, wo und wieso die persönliche Grenze erreicht ist, auch - oder gerade deshalb weil es ein extremes Beispiel ist.

  5. #64
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    @Serge,

    Serge: Was ist denn das fuer eine Aussage? Und wenn es diametral verschiedene (?) Ansichten sind, hat es so noch keine Gueltigkeit ueber die Klassifikation der Aussagequalitaet.
    Wir wenden wohl eine andere Logik an und gehen zusätzlich von verschiedenen Prämissen aus.

    Die Aussagequalität von einer Gruppe ist das was sie ist, ungeachtet dessen was eine andere Gruppe dazu aussagen würde, bzw. darauf reagieren würde (wenn sie denn präsent sein würde). Darüberhinaus können Farangs es nicht wie Thais sehen, dafür Thais wiederum nicht wie Farangs!

    Subjektiv ist diese Thema allemal, - und ich beweifele dass es objektiver werden würde wenn einige Thais sich an der Diskusion beteiligen würden. Hey, es geht ja hier nicht um das allgemeine esthetische Bild Thailands, das es anzukratzen oder zu verteidigen gilt,- sondern um die persönlichen Eindrücke über Ernährungshygiene eines hungrigen Ausländers im mehr oder weniger fremden Thailand. Dazu gibt es leider nichts objektives dagegenzustellen! Es wird bleiben was es ist, eine individuell sehr verschiedene Auflistung von Eindrücken und Erfahrungen, an denen so oder so nichts zu deichseln ist.

    Ausserdem werden fast alle Threads hier von "dieser Gruppe" behandelt und diskutiert, wieso sollte dieses Thema urplötzlich ein Ausnahme darstellen?

  6. #65
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.951

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    Das mit dem „persönliche Grenzen“ aufzeigen ist doch gar nicht so verkehrt.

    Ein kleines Beispiel. Ich fuhr mit meiner jungen Begleiterin - sie hieß Khwan, von Bangkok nach CNX.

    Tage zuvor war ich drei Tage im Norden auf dem DoiAnkang gewesen. Ohne Jacke bei wenig über Null Grad in den Abendstunden, fing ich mir dort eine Art Grippe ein.

    So war ich während unserer besagten gemeinsamen Fahrt von Bangkok nach CNX lange nicht bei voller Gesundheit.

    Da ich es persönlich durchaus 24 Stunden ohne Essen aushalten kann, ist so eine Fahrt für mich kein Problem.

    Auch dann nicht, wenn aufgrund körperlicher Schwäche (ausnahmsweise) das Verlangen hinzukommt, unterwegs einfach ein paar mal anzuhalten und die Augen zu schließen.

    Meine Begleiterin hatte mich auch mehrfach dazu aufgefordert und ermuntert.

    So wäre es also kein Problem gewesen, wenn die Fahrt auf die Art eben mal zwei/drei Stunden länger gedauert hätte.

    Doch dann wurde mir klar, dass meine Begleiterin trotz der üblichen Tagestemperaturen, während der ganzen Fahrt keinen Tropfen Flüssigkeit zu sich nehmen würde.
    Und dabei gehört sie zu den Frauen, die auch unter normalen Umständen den Flüssigkeitskonsum auf ein Minimum reduzieren.

    Kurzum, so gerne wie ich hier und da mal angehalten hätte, wagte ich es nicht, die Fahrtdauer durch Pausen zu verlängern.

    MrLuk, wie Du gezeigt hast, ist es auch möglich, ein heikles Thema anzusprechen, ohne jemanden herabzusetzen.

    Micha

  7. #66
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    ..hab' noch etwas vergessen:

    So richtig fuerchten tu ich mich eigentlich bloss vor den Schweinereien, welche man nicht direkt sieht, sondern bloss an derren Auswirkungen > mit Kadmium verseuchte Reisfelder, mit Blei/Quecksilber vergiftete Fluesse, Petrochemische Rueckstaende im Grundwasser, Antibiotika Shrimpsboembchen...........etc.

  8. #67
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    Etwas vom Feinsten war der Kao Niu mit gekochtem Frosch, vielerlei Gemuese und Nam Prik den ich vor Jahren auf dem Land naehe Udorn gegessen hatte als ich die Familie meiner Bekannten auf dem Land besuchte. Der Korb, aus dem man den Reis mit den Haenden nahm, war schwarz am Rand. Es gab nur ein Glas welches im Kreis herum ging. Aber es war ein unvergesslicher Abend und hat herrlich geschmeckt.


    Vermissen tue ich auch die Steh-WCs da es mit graust auf einer Falangschuessel abzusitzen . Im Hauern zu ...... ist das hygienischte was es gibt. Ich bin frueher jahrelang sogar bei der Arbeit auf den Schuesselrand gestiegen (ja, das sah man manchmal an den Schuhabdruecken auf dem Rand) .

    Richtig krank wurde ich mal, als mich Verwandte in BKK in einen McDonalds einluden und ich dummerweise einen Salat ass. Seit dem Film ´Supersize me´ wurde mir bestaetigt, wieso ich einen weiten Bogen um solche faden Fresstempel mache . Schade auch wie ganze Beaches mit diesen MDs, KFCs, 7/11 etc. verschandelt werden. Schon deswegen gehe ich nicht mehr nach So Kamui!

    Monentan bin ich auf einem Zwischenhalt in Pattaya . Und ich freu mich jetzt schon auf die Auswahl im Chinesen Restaurant (vis a vis Bamboo Bar) ;-D .

    En Guete!

  9. #68
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.043

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    Wo ist bei mir die Grenze ?

    Wenn die Augen tränen, die Nase sich zusammenzieht und der Magen sich aufwärts bewegt.
    Ich esse längst nicht alles, weder hier in D noch sonstwo.

    Lieber Gourmet als Gourmand. :-)

  10. #69
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    Zitat Zitat von Dana_DeLuxe",p="217444
    Ausserdem läuft auch noch mein immerwährender Task, die Suche nach der "perfekten Nudelsuppe". Bisher liegt ein Stand in der Nähe des River City Komplex´ vorne. Soooooooo lecker. :-)
    Meine Lieblingssuppe gibts in Pattaya, Naklua Road direkt beim Family Mart nahe Romeo Palace. Die Spezialität bei den Zutaten ist geräuchertes leckeres Schweinefleisch und Bami Nudeln.

    @khon jöhraman
    die Verkaufswagenfahrer sind wohl meist nicht gerade die reichsten Leute. Ich habe unterhalb vom Freeway mal so eine Bretterbudenansammlung gesehen.
    Gruß Uwe

  11. #70
    yunggatt
    Avatar von yunggatt

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    wie piekfein die Thais daher kommen wenn es darum geht sich zu praesentieren an Festen, Party etc. und zu Hause haben sie den groessten Schweinestall.
    ich kann das aus diversen eigenen Erfahrungen leider nur bestätigen. Um Missverständnissen vorzubeugen - diese Erfahrungen hab ich hier in D gemacht!
    ABER: Ich habe wie schon gepostet schon öfters in sehr ärmlichen Verhältnissen im Issaan gewohnt. Die Leute dort sind in der Regel sehr sauber und kochen auch hygienisch unbedenklich.

    yunggatt

Seite 7 von 14 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Liebe über Grenzen hinweg
    Von phimax im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.02.10, 15:36
  2. Bootsflüchtlinge an Thailands Grenzen
    Von socky7 im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.02.09, 17:37
  3. Legal: Downloads ohne Grenzen
    Von Hippo im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.06.08, 08:29
  4. Welt ohne Grenzen?
    Von singto im Forum Sonstiges
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 26.01.08, 05:44
  5. Dummheit kennt keine Grenzen
    Von Paddy im Forum Sonstiges
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.04.07, 08:19