Seite 10 von 14 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 131

Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

Erstellt von Mr_Luk, 19.02.2005, 16:11 Uhr · 130 Antworten · 5.041 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von chaolele

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    123

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    @MadMovie
    Wie recht Du doch hast, bei Hundekot bin ich (natürlich) total sensibilisiert! Es geht mir in Düsseldorf genau so, wenn ich aus meinem Auto aussteige am Seitenrand und über Berge von Hundekot marschiere!

    Glaube mir, es entspricht nicht dem Naturell eines Hundes, sich auf Asphalt zu lösen, meinem Hund würde es vermutlich erst einmal aus den Ohren herauskommen, bevor er dieses tun würde, auch da sind es wieder die Halter, die ihrem Hund solch ein Leben zumuten und wenn es denn so sein sollte, könnte ein jeder Hundehalter locker diesen Unrat wegräumen, tun sie aber nicht, wenn es kein anderer sieht! Wie oft habe ich diese gesehen, dass sie ihren Hund in den Vorgarten des Nachbarn lassen, weil eben nicht eingezäunt, ist halt eben nicht der eigene Garten, den es betrifft. Genau das meinte ich in meinem vorherigen Statement! Es ist sehr gut möglich, einem Hund beizubringen,sich nur auf Grünflächen zu lösen, die für keinen eine Bedeutung haben (Seitenrand eines Feldes beispielsweise, welcher weder für Kuhfutter noch für sonstwas genutzt wird). Ich hatte jetzt selber einen Rüden bis zu seiner Vermittlung in Pflege, der meinte, überall markieren zu müssen. Auch das ist einem Hund plausibel zu machen, zu warten, bis man auf einer Wiese ist, um dort zu markieren. Denn auch von Urin gehen Nachbars Pflanzen kaputt! und wenn ich manche Hundehalter sehe, wie sie noch genüsslich stehenbleiben, wie ihr Hund Nachbars Pflanzen markiert, was viele andere nach sich zieht, kommt mir die Galle hoch.

    Viele Grüße von einer Hundehalterin, die aber sehr wohl in der Lage ist, Ihren Hunden entsprechende Möglichkeiten zu geben und diese auch entsprechend zu erziehen! Die anderen sind diejenigen, die die Hundehalter in Verruf bringen!
    chaolele

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    @ Chaolele,
    mein letzter Hund Blacky wurde vor sechs Jahren eingeschläfert. Seither habe ich keinen mehr.
    Ich kann dich verstehen, möchte aber darauf hinweisen, das es in diesem thread speziell um Garküchen, Hygiene und Müll in Thaiand ging.
    Am meisten erschüttert hat mich der thread, wo Bauarbeiter einen Schäferhund, der erkennbar kein Strassenköter war, geschlachtet und verspeist haben (siehe: "Vorsicht Hundefresser").

  4. #93
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    Vielleicht hat ja der Muellhaufen um das Haus auch seine tiefere Bedeutung? Koennte doch sein, dass das Bild der aermlichen Eltern somit verstaerkt wird und so den Liebeskasper freiwillig dazu bringt noch ein bisschen tiefer in den Spendengeldbeutel zu greifen

  5. #94
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    Interessant, ein Essensthread schlägt bei uns Farangs so hohe Wellen...sind wir schon so thaiisiert

    Meine Toleranzgrenze sinkt automatisch wenn ich nach Thailand komme.
    Ich esse sehr gerne an Garküchen, wenn eine näher ins Auge gefasst wurde, wird das Angebot und das Drumherum in Augenschein genommen. Der Geruch natürlich auch.
    Wenn das passt wird da gegessen. Die paar Mal, wo wir aus irgendwelchen Gründen Kompromisse eingegangen sind, gab es auch schon mal Enttäuschungen.

    Was ich aber nicht tue:
    Ich trinke nicht aus den großen Kübeln, wo jeder mit seinem Trinkbecher schöpft. Ich leiste mir Wasser aus verschlossenen Plastikflaschen oder trinke ein Bier oder eine Cola.

    Mir fallen in diesem Zusammenhang die thailändischen Bratwürste ein, deren Füllung eine Mischung aus Hackfleisch,Nudeln,Reis,Gemüse und Gewürzen ist. Die müssen erst mal einen Tag in der Wärme reifen bis sie sauer werden, dann schmecken sie erst richtig.
    Bei unserer Denkweise von Lebensmittelhygiene undenkbar sowas in der Wärme aufzubewaren.

    Gappi, diese Gewürzpaste aus Fisch und was weis ich noch, liegt bei mir geruchsmäßig an der Toleranzgrenze

  6. #95
    elvis9999
    Avatar von elvis9999

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    Da meine Freundin in BKK aufgewachsen ist, kennt sie ihre bevorzugten Garküchen natürlich. Und ich kann ihr voll vertrauen. Kommt dann eben vor, dass sie sagt, hier essen wir, und beim unmittelbaren Nachbar essen wir nicht. Auch wenn´s für mich keinen erkennbaren Unterschied gibt. Eher selten essen wir in klimatisierten Restaurants, weil´s uns dort immer zu kalt. Zudem ist´s aussen interessanter, gibt´s mehr zu sehen, und mehr sanuk. Und schmecken tut´s alleweil. Habe mir auch angewöhnt, zum Apero, zum Bier ein paar Heuschrecken zu knabbern. Brauchte beim erstenmal Ueberwindung, heute schmeckt´s einfach nur.
    Auf jeden Fall, hatte ich nur einmal in Thailand Magenkrämpfte. Und dies in einem typischen Touri-Restaurant in Kao Lak an der Beach. Lag dann 2 Tage flach, bzw. gekrümmt auf der Tolette meines Bungalows. Seither esse ich, wenn meine Freundin nicht dabei ist, einfach dort wo auch viele andere Thais futtern.
    Wollte hier noch das Bild meiner bevorzugten Garküche in Chinatown einfügen, weiss aber nicht wie, jemand einen Tip?
    Gruss elvis

  7. #96
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    Gelegentliche Magen- und Darmverstimmung muss man in den Tropen wohl überall in Kauf nehmen. Dabei sind die hygienischen Verhältnisse in Thailand noch besser als in anderen Ländern. Schon mal in Indien gewesen? China?

    Aber auch in Thailand muss man ein bischen vorsichtig sein, denn nicht überall wird sauber gearbeitet. In den berüchtigten Straßenrestaurants fehlt es zum Beispiel oft an fließendem Wasser und das Geschirr wird daher in einer braunen Brühe "gewaschen". Ich habe auch schon Garküchen gesehen, die von Ratten befallen sind. Was aber vielleicht noch unangenehmer ist, ist der Umgang mit Chemikalien und Substanzen. Obst und Gemüse muss man sehr gut waschen (am besten ein Weile lang "einweichen") wegen den Pestiziden, Fleisch wird oft mit Weichmacher "verbessert", und die Köche machen auch sehr gerne Gebrauch von Nitritpökelsalz, Monosodiumglutamat (MSG), und anderen geschmacksverbessernden Substanzen. Da ist man leider weder in der Garküche noch im Restaurant sicher vor. Auch in den Top Restaurants ist nicht immer alles so frisch wie es aussieht. Vor zwei Jahren habe ich mir eine sehr unangenehme Fischvergiftung in einem (teuren!) japanischen Restaurant geholt. Vorsicht ist immer besser. Auf fließendes Wasser, Kühlung, und Exposition achten. Bei Plätzen, die viel umsetzen ist die Ware oft frischer.

    Gruss, X-Pat :byebye:

  8. #97
    Avatar von chaolele

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    123

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    @MadMovie
    Dann einfach löschen, wenn ich vom Thema abgewichen bin, war früher schon in Aufsätzen bei mir ein Problem. Dort stand fast immer "Thema verfehlt". :???:

    Mea culpa und viele Grüße
    chaolele

  9. #98
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    Vor etwa einem halben Jahr war ein kleiner Bericht in der Suedostasienzeitung ueber diese Garkuechen. Auf Anweisung des Gesundheitsamtes wurden in Bangkok Proben des Speiseoels genommen. Fazit> Viele Garkuechen benutzen ein Oel, welches nicht mal mehr einem Motor bekommen wuerde.
    Wie ich schon mal in diesem Thema erwaehnte; fuerchten tu ich mich bloss vor Dingen, die man nicht sieht, sondern an derren Auswirkung.

  10. #99
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    @x-pat,

    Gelegentliche Magen- und Darmverstimmung muss man in den Tropen wohl überall in Kauf nehmen.
    Ein wahres Wort, Rama V's Rache oder wie? Hoffe habe bei dieser Wortkreation niemandens Gefühle verletzt, - ansonsten Kotod!

    Jedenfalls, Leute die behaupten sie würden bereits 5, 10, oder mehrere Jahre in Thailand leben und hätten noch nie einen Furz quer gehabt, die lügen ganz einfach! Wenn man 2 oder 3 Wochen in Thailand verbringt, dann ist es einfach oft Glückssache ob man sich was fängt oder nicht - und natürlich wo...

    Auch wenn der Eine oder der Andere empfindlicher ist, die Hitze im Sommer beispielweise, reicht bereits aus um dem Darm eins zu verpassen. Wenn man nämlich zulange Sonne und grosser Hitze ausgesetzt ist, dann platzen schon mal ein paar Kapilaräderchen zuviel im Darm... und "Kii quäk-quäk" wie man hier im Norden sagt. ;-D

  11. #100
    BUFFY
    Avatar von BUFFY

    Re: Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?

    An der Straße essen wir nie, da ich sowieso vorsichtig sein muß wegen Probleme mit dem Darm. Wir hatten insoweit auch nie Probleme mit Durchfall usw. (Auf Holz klopf!!!)
    Eiskalte Getränke könnten da schon eher mal zu einem Flotten führen
    Was die generelle Sauberkeit anbelangt: Vor 3-4 Jahren hingen in Bangkok riesige Banner mit Androhung von Geldstrafen, wenn man etwas wegwirft. Auf der Sukhumvit hatte man extra Polizei-Häuschen installiert, um die Übeltäter direkt vor Ort abzukassieren. Das Wegschnippen 1 Zigarette kostete mich glaube ich 30,- DM.
    Das Jahr drauf war es m.E. in vielen Ecken Bangkoks erheblich sauberer als vorher.
    Warum das allerdings jetzt nicht mehr so ist, vermag ich nicht zu sagen

Seite 10 von 14 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Liebe über Grenzen hinweg
    Von phimax im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.02.10, 15:36
  2. Bootsflüchtlinge an Thailands Grenzen
    Von socky7 im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.02.09, 17:37
  3. Legal: Downloads ohne Grenzen
    Von Hippo im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.06.08, 08:29
  4. Welt ohne Grenzen?
    Von singto im Forum Sonstiges
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 26.01.08, 05:44
  5. Dummheit kennt keine Grenzen
    Von Paddy im Forum Sonstiges
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.04.07, 08:19