Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Self-Sufficiency

Erstellt von x-pat, 02.12.2006, 10:53 Uhr · 30 Antworten · 4.099 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Self-Sufficiency

    Ich denke, Luk,
    dass dieser Ansatz sinnvoll wäre. Nur schauen wir uns die augenblickliche Situation an. Viele sinnvolle und nützliche Gegenstände verkommen zu Souveniers, die lediglich in geringen Mengen für Touristen hergestellt werden oder von einigen mangels Kohle eben noch (meist von Oma hergestellt) verwendet werden, bis man für gleiche Zwecke etwas aus Plastik im BigC kauft...

    Ich denke da u.a. an die netten Grasstrohdächer, die leider nur etwa 2-3 Jahre halten und dann eben durch Blech oder Ethernit ersetzt werden. Oder Kleinteile wie Fächer aus Bambus, Strohmatten zum drauf sitzen oder das Essen draufzustellen (die leider auch bereits aus Plastik zu haben sind) und viele Dinge des täglichen Lebens mehr.

    In einer Gesellschaft, wo man noch Zeit hätte und diese sinnvoll verbringen würde, hätten diese Kulturgüter auch noch ihren Platz (wenn nicht angefangen wird, alles in Zeit und Geld zu messen, was ja in Industriegesellschaften unvermeidbar scheint).

    Von daher finde ich den Ansatz, bescheidener zu leben und auch autarker zu sein, durchaus brauchbar. Nur eben verbunden mit einem Lebensstil, der ebenso eigen wie unamerikanisch ist. Wird sicher ein Eiertanz das hinzukriegen. Und darauf stützen sich meine Hoffnungen, dass das Kulturerbe eben nicht im Konsumrausch verlorengeht und letztlich im Souvenierladen endet.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Self-Sufficiency

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="424678
    ...

    Ist es denn ganz undenkbar dahingehend zu trennen, verschiedene Sektoren der Landwirtschaft, Industrie, eventuell Kunsthandwerk und ähnliche Ableger autark und unabhängig (um nicht von der Globalisierung geschützt zu sagen) zu behalten, - und andere Sektoren, wie etwa Schwerindustrie, Foodexport, Rohstoffe, kurz alles was nicht von der Globalisierung zu "retten" ist, - auch nach ihr auszurichten und an die entsprechenden ökonomischen Spielregeln anzupassen?

    Ich sähe einen klaren Vorteil wenn man ganz gezielt verschiedene Sektoren autark behalten würde, - diese Sektoren wären, bzw. blieben dann bei einer Weltwirtschaftskrise tatsächlich autark!
    ...
    Das wäre sicherlich für Thailand das beste, widerspräche aber dem Freihandelsgedanken, weshalb sich die Handels- und Verhandlungspartner eben nicht darauf einlassen werden. Rosinenpickerei funktioniert eben nicht.

  4. #23
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Self-Sufficiency

    Mit anderen Worten, wer mit Mammon spielt verliert nur nach dem Alles-oder-Nichts-Prinzip...

  5. #24
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Self-Sufficiency

    Das wäre sicherlich für Thailand das beste, widerspräche aber dem Freihandelsgedanken
    Ich wollte eben gerade ein Wenig von der "schwarz oder weiss Sicht" ablenken, mit der alles was auch nur in einen ökonomischen Zusammenhang steht, gemessen wird. Der "Weltmarkt" interessiert sich unter Umständen gar nicht für sektäre autarke Initiativen - und somit widerspräche es auch nicht einem Freihandelsgedanken.

    In Frankreich existieren immer noch unzählige Kleinstbetriebe, die ihre internen "produits du terroir", was nichts anderes als landestypische Spezialitäten, wie Wein, Ziegenkäse, Fleischprodukte und vieles mehr ist, herstellen und selbst vertreiben. Diese Bereiche sind auch innerhalb einer EU autark geblieben und können immer noch nicht durch irgendein "Ersatz" oder Verschnitt verdrängt werden. Auch diese autarken Hersteller widersprechen in keinster weise einem "Freihandelsgedanken". In Thailand rufen die Marktleute "Au? Ma-ma!" Willst du? dann komm' (und hol es dir)!

    Thailand ist nicht Frankreich und hat auch nicht dessen "réputation" auf dem Nischenweltmarkt, was derartige Produkte anbelangt, - aber hierin ist eventuell ein Wegweiser für eine partielle Unabhängigkeit zu sehen. Einige Sorten Jasminreis aus Thailand sind immer noch nicht durch andere Sorten zu toppen oder zu ersetzen. Und die getrockneten Lam Yais aus Nordthailand, sind ebenso konkurenzlos. Einige der königlichen Projekte haben enormes geleistet in den letzten Jahren, der Interessent informiere sich einmal über Doi Kham Produkte.

    Was jetzt Kunsthandwerk anbelangt, gibt es in Chiang Mai immer noch hochwertige Holzschnitzereien (in Teak) die kein Chinese kopieren kann. Auch in der Möbel- und anderen Branchen gibt es Konkurenzloses. Das sind natürlich alles Dinge die die thailändischen Handelsbilanzen nicht wirklich beeinflussen könnten, - das ist klar. Aber letztere Zweige werden auch nicht in den Statistiken erfasst, ebensowenig wie die tausende Garküchen, Snacks und Cofee-shops in den Touristengebieten, die x Millionen Baht umsetzen aber nicht im Brutosozialprodukt (des Tourismus) eingerechnet sind, da nicht steuerlich erfasst. Sie ermöglichen aber dennoch vielen Menschen zu (über)leben.

    Schon an anderer Stelle wurde bemerkt, dass Thailand in Zukunft nur eine Chance bei der Herstellung von qualitativ hochwertigen Produkten (zu relativ günstigen Preisen) haben wird. Diese Feststellung steht allenfalls nicht im Widerspruch mit einer teilweise autarken Ausrichtung. Eine autarke Angehensweise heisst ja (nach unserem "schwarz-weissmodell") nicht unbedingt dass man die Produkte nicht auf einem internationalen, sprich Weltmarkt anbieten kann. Autark bezieht sich aus meiner Sicht in erster Linie auf autonome Produktion. Wer autark produzieren kann und dennoch ein Produkt herstellen kann was innerhalb der Globalisierung eine Chance hat, wird es diesem Markt selbstverständlich nicht vorenthalten. Also, wo wäre der Widerspruch?

  6. #25
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Self-Sufficiency

    ...ob es da noch eine Gemeinsamkeit zu finden gibt, das wird sich sicher bald zeigen.

    schrieb Mipooh.
    ______________

    Hatte letztens ein kurzes Gespraech mit einer Schwester , von meiner
    Freundin.

    Sie ist in der 500 Baht, pro Tag " Klasse ", angestellt.

    Geht zum Ajarn ins Wat zu Gespraechen..um sich weiter zu entwickeln.

    Nun..unser kurzes Gespraech ging um Airpolution, was die Kinder fuer ihre Eltern tun,

    speziell wenn diese schon aelter sind und um Kommerz allgemein.

    Genuegsamkeit hatte ich ins Spiel bei ihr gebracht.

    Wobei sich mir die Frage im Nachhinein stellte, wer mag

    sich gerne mit sowas beschaeftigen ( geistig,

    kommunikativ ) und bekommt nicht

    ein bemitleidigendes Laecheln, der Zuhoerer.


    Vor unserem kurzen Gespraech, wurde ich am Essenstisch,

    von ihr recht boese als Kommunist

    betitelt. Deutscher = Kommunist.

    Nun stellte sich mir die Frage, hat sie die ganzen Jahre

    gedacht, da kommt ein Kommunist zu Besuch, bei ihrer Familie.

    Was lernt sie im Wat, Deutscher = Kommunist?

    Sicher wird sich noch ein Gespraech mit Dolmetscher ergeben.

    Fuer den " Kommunisten " gabs schon eine Entschuldigung

    ihrerseits, nachdem sie merkte, das ich davon nicht so

    angetan war..
    ___________



    " Nur gibt es zu viele Hinweise darauf, dass auch TH laengst in den Sog von Konsumrausch und massive Volksverdummung durch die Medien geraten ist.
    Ich habe Sorge, dass die dieser Kultur innewohnende Stabilitaet nicht ausreichen wird, sich gegen Mammon zu wehren.
    Zu viele sind bereits im Schleudergang der westlichen Hirnwaschmaschine. "

    schrieb Mipooh
    _________________

    Westliche Hirnwaschmaschine..

    Klingt interessant, nur die Leute waschen sich alleine, per TV z.B.

    Z.B. ueber thl. Uebersetzer, die im TH TV, Westwaren bewerben..

    Kann mir nicht vorstellen, das Normalthai, sich grossartig

    fuer was interesssiert, ausser Grundbeduerfnisse zu

    befriedigen..

  7. #26
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Self-Sufficiency

    Vielleicht dachte sie du kämst aus der Zone.

  8. #27
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851

    Re: Self-Sufficiency

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="425615

    Kann mir nicht vorstellen, das Normalthai, sich grossartig

    fuer was interesssiert, ausser Grundbeduerfnisse zu

    befriedigen..
    wie mans nimmt

    Bangkok youth
    Another concern lies on the fact that as many as 32.4 per cent watched .... pictures on websites and only 8 per cent watched ´clean´ websites, according to the poll.
    http://www.thaivisa.com/forum/index.php?showtopic=95376

  9. #28
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Self-Sufficiency

    Westliche Hirnwaschmaschine..
    Klingt interessant, nur die Leute waschen sich alleine, per TV z.B.
    Z.B. ueber thl. Uebersetzer, die im TH TV, Westwaren bewerben..
    Kann mir nicht vorstellen, das Normalthai, sich grossartig
    fuer was interesssiert, ausser Grundbeduerfnisse zu
    befriedigen..
    Naja, erst einmal muß Jemand die Gehirnwaschmaschine bauen und "aufstellen", dann muß auch das geeignete Waschpulver (in Thailand wäscht man kalt) hergestellt werden, - erst dann kann man sich das Gehirn auch gründlich damit waschen, - oder?

    Aus der Bangkokpost,
    Bangkok youth
    Another concern lies on the fact that as many as 32.4 per cent watched .... pictures on websites and only 8 per cent watched ´clean´ websites, according to the poll.
    Hochinteressante Statistik, aber seltsame Mathematik - denn was haben sich die restlichen 59.6 angesehen???

    Und, wo ist der Zusammenhang mit globaler mainstream Ökonomie versus self-sufficiency. Man sieht sich in Thailand doch wohl kaum ...... aus autoktoner "heimischer" Produktion an oder?

  10. #29
    Avatar von gregor200

    Registriert seit
    13.01.2005
    Beiträge
    945

    Re: Self-Sufficiency

    Aus der Bangkokpost,
    Zitat:
    Bangkok youth
    Another concern lies on the fact that as many as 32.4 per cent watched .... pictures on websites and only 8 per cent watched ´clean´ websites, according to the poll.
    Die restlichen Prozentwerte gehen vermutlich auf Internet
    Spielseiten a la counterstrike und Web Gambling.

    Ist das Zahlenverhältnis in Deutschland wesentlich anders ?

  11. #30
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Self-Sufficiency

    " Naja, erst einmal muß Jemand die Gehirnwaschmaschine bauen und "aufstellen", dann muß auch das geeignete Waschpulver (in Thailand wäscht man kalt) hergestellt werden, - erst dann kann man sich das Gehirn auch gründlich damit waschen, - oder? "

    schrieb Luc.
    ___________

    Nun ja..war, bzw. bin schon ueberrascht, was eine SAT Anbindung ins heimische Wohnzimmer.. sooo rueberbringt.

    So wollte ich mich verstanden wissen.

    Ein Haehnchen in einem geschlossenen Plastictopf, liegt auf
    ner Teflonkontactplatte..

    Das Haehnchen sah RUNDUM lecker aus...wie das funzt, blieb mir verborgen.

    Darsteller: American.
    Synchronisiert: in thai.


    Die Gehirnwaschmachine laeuft schon lange..

    Meine Freundin hat z.B. im letzten Urlaub von Amway den Superwok ( stainless steel ) fuer kostenguenstige 10 000 Baht erstanden..

    Evtl. reden wir aneinander ja vorbei?

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte