Seite 6 von 24 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 233

Selbstversorger/Farangfood

Erstellt von Otto-Nongkhai, 01.02.2009, 09:14 Uhr · 232 Antworten · 13.154 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    natuerlich klopft man fleisch,aber wenn mann es so verpruegeln muss,das es muss wird durchs verpruegeln,dann wuerde ich es gleich als krautroulade oder burger oder aehnliches machen

    noch ein tip fuer zaehes fleisch,bei niedriger temperatur lange garen,also rouladen zum beispiel anbraten,nicht den senf vergessen,der macht auch muerbe,und dann im backofen bei 140*C 5-6h garen

    gruesse matt

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Mann, versteh es oder lass es bleiben.

    Es gibt unterschiedliche Garmethoden. Zum Kurzbraten braucht es Fleisch, was in seiner Beschaffenheit schon von Hause aus eine gewisse Zartheit aufweist.

    Beim Schmoren oder Kochen baut sich das Muskeleiweiß ab, durch die entsprechend lange Hitzeeinwirkung. Da wirfst Du Perlen vor die Säue, wenn Du eine Roulade aus abgehangenem Fleisch machst. Du kannst Deine Rouladen auch aus Rinderfilet schnitzen, Garzeit dann etwa 20 Minuten bei 72 Grad. Ich habe mich 20 Jahre lang mit diesem Thema professionell beschäftigt und Du kannst es mir glauben: Ich habe viele, viele Rinder-, Schaf-, Schweine-, Hirsch-, Reh-, und was weiß ich Herden verarbeitet und es gibt kein Fleisch, was man durch Schmoren oder Kochen nicht weich bekommen würde.

  4. #53
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="686049
    Vieleicht sollten wir hier - beim Unterthema Rindfleisch - so etwas wie einen "Waffenstillstand" schließen. Von meiner Seite verspreche ich, dass ich petpet zu den Rindfleisch-Quellen "Thai-French-Meat" und "Nobis-"Neulingen"" persönlich führen werde. Er soll dann halt damit experimentieren und uns alle informieren. In der Zwischenzeit können wir doch ohnehin nicht viel mehr tun, als mit den verfügbaren Quellen zu leben. :-)

    bei thai-french meat in udon haben wir mit thomas auch mal steaks geholt,man waren die zaeh,da haetten wir auch gleich auf dem markt einkaufen koennen,waere billiger gewesen

    gruesse matt

  5. #54
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Zitat Zitat von petpet",p="686053
    und es gibt kein Fleisch, was man durch Schmoren oder Kochen nicht weich bekommen würde.
    Das letzte gemischte Gulasch habe ich mindestens 5 Stunden kochen lassen (in Kambodscha) und ich habe es NICHT weich bekommen. Wohl etwas zarter, aber immer noch ein Zustand, der durchaus als zäh durchgeht. Und ich habe mich auch mit ein paar professionellen Köchen dort unterhalten. Das einzige, was noch etwas hilft, wenn man nicht abhängen will, ist zum richtigen Zeitpunkt und für ne bestimmte Dauer einfrieren

    edit: und es ist doch gar nicht so wichtig (als dass man da jetzt streiten müsste). Ich (ausgesprochener Rindfleischesser in Europa) hab mir Rindfleisch weitestgehendst abgewöhnt.Wobei ich hier in Thailand sehr gutes Kalbsfleisch bekomme. Ich probier auf jeden Fall mal Deinen Tip aus

  6. #55
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    mit bier oder rotwein oder cola marinieren fuer ein paar tage macht auch muerbe

    und wiegesagt probier mal den goulash ueber nacht bei 130*C im ofen zu lassen,diesosse ist dann auch super geil,musst natuerlich genug fluessigkeit im topf haben

    ich wuerde das fleisch in wuerfel schneiden,in rotwein im kuehlschrank fuer zwei tage einlegen,dann abtropfen,anbraten,wuerzen,zwiebeln dazu und tomaten,den rotwein mit folie und deckel dicht verschliessen und in den ofen bei 130*C ueber nacht

    gruesse matt

  7. #56
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Zitat Zitat von bigchang",p="686051
    natuerlich klopft man fleisch,aber wenn mann es so verpruegeln muss,das es muss wird durchs verpruegeln,dann wuerde ich es gleich als krautroulade oder burger oder aehnliches machen

    noch ein tip fuer zaehes fleisch,bei niedriger temperatur lange garen,also rouladen zum beispiel anbraten,nicht den senf vergessen,der macht auch muerbe,und dann im backofen bei 140*C 5-6h garen

    gruesse matt
    Bei einer kambodschanischen, vermutlich an Altersschwäche oder perversen, ansteckenden Krankheiten dahingesiechten Kuh würde ich mir keine Gedanken darüber machen, ob da eventuell zuviel Prügel zum Zartmachen verwendet wird.

  8. #57
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Zitat Zitat von bigchang",p="686059
    mit bier oder rotwein oder cola marinieren fuer ein paar tage macht auch muerbe

    und wiegesagt probier mal den goulash ueber nacht bei 130*C im ofen zu lassen,diesosse ist dann auch super geil,musst natuerlich genug fluessigkeit im topf haben

    ich wuerde das fleisch in wuerfel schneiden,in rotwein im kuehlschrank fuer zwei tage einlegen,dann abtropfen,anbraten,wuerzen,zwiebeln dazu und tomaten,den rotwein mit folie und deckel dicht verschliessen und in den ofen bei 130*C ueber nacht

    gruesse matt
    Ganz offen und ehrlich hört sich das sehr interessant an. Auf die Idee, sowas im Ofen zu machen, bin ich bisher noch nicht gekommen. Ich werde das definitiv ausprobieren. Allerdings mit Wein.

    Mit Cola habe ich übrigens anderweitig sehr gute Erfahrungen: schöne fleischige Spareribs ein paar Stunden in Cola marinieren und dann - je nachdem, wie man es mag, würzen (ich bevorzuge Richtung Thymian oder mit ner leckeren BBQ-Sosse mit einem Schuss JackDaniels während des Grillens bestreichen) und dann auf den Kohlegrill. Genial. Du kannst das Fleisch regeldrecht runterschütteln von den Knochen

  9. #58
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="686049
    Vieleicht sollten wir hier - beim Unterthema Rindfleisch - so etwas wie einen "Waffenstillstand" schließen. Von meiner Seite verspreche ich, dass ich petpet zu den Rindfleisch-Quellen "Thai-French-Meat" und "Nobis-F.r.i.s-c-h-fleisch" persönlich führen werde. Er soll dann halt damit experimentieren und uns alle informieren. In der Zwischenzeit können wir doch ohnehin nicht viel mehr tun, als mit den verfügbaren Quellen zu leben. :-)

    Grund: F.r.i.s-c-h-fleisch wird durch die Forensoftware durch "Neulinge" ersetzt. Sinnig mak mak?
    Grund: s-c-h. wird durch die Forensoftware durch "oops" ersetzt. Noch sinniger mak mak?

    Und wir hier regen uns über die thail. lese majeste-Fälle auf?
    Man sollte so Buchstaben-Folgen durch "staatsfeindliche Untergrund-Aktivitäten" rein forentechnisch substituieren.
    Solange Du mich nicht zu den Frischfleischbeständen von Erwin führst, geh ich gerne überall hin mit, um die Qualität zu überprüfen.

  10. #59
    Avatar von norberti

    Registriert seit
    28.01.2004
    Beiträge
    1.628

  11. #60
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Die meisten Links kenne ich. Die grössten Probleme hier in Asien sind jedoch viele Zutaten, die schwer oder gar nicht zu bekommen sind (Käse: kein Laab in Kambodscha) und auch das feuchte Klima (andere Zeiten z.B. Hefe selbst ansetzen) oder (Weissw)brot laugen, dass es resch bleibt.

Seite 6 von 24 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Farangfood in Dosen & Gläsern ...
    Von thailandfan im Forum Talat-Thai
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 28.01.13, 12:32
  2. Thais und Farangfood
    Von Tommy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 07.06.06, 15:07