Seite 2 von 24 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 233

Selbstversorger/Farangfood

Erstellt von Otto-Nongkhai, 01.02.2009, 09:14 Uhr · 232 Antworten · 13.171 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von marc

    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    2.714

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Zitat Zitat von Turntablerocker",p="685882
    Otto hat kochen lassen
    Kann ich mir sehr gut vorstellen. Bis zum 40. Lebensjahr im Hotel Mama.
    du hast hier sicherlich noch nicht allzuviel gelesen was..sonst wüßtest du, dass du sicherlich noch gut 50 jahre brauchst um otto´s wissenstand über asien zu erreichen, so lange frag einfach noch weiter wie man günstig nach thailand telefoniert oder ein paket verschickt ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    In Thailand alles nicht so leicht, weiß ich gut. Vor allem Pizza hätte ich gern mal selbst gemacht, ist sonst ganz einfach, aber man braucht doch einen Backofen. Selbes bei Kebap. Beides bekommt man aber bspw. sehr gut und günstig in Pattaya, hatte sich dann von da her diese Anschaffung erledigt.

    Was habe ich sonst aber selbstgemacht? Tiroler Speckknödel ;-D (mit selbstgemachter! Rindsuppe), Ungarisches Rindsgulasch mit Nudeln, Nürnberger mit Kartoffeln und Sauerkraut, Spaghetti in verschiedensten Varianten, Chilli Con Carne, Bosna, Wienerschnitzel mit Kartoffelsalat, Schweinsmedaillons mit Pfefferrahmsauce, Tomatensuppe und einiges mehr.

    Gibt doch viel was möglich ist. Billiger ist es anfangs nicht, aber wenn man mal einen Grundstock an Lebensmittel und Gewürzen hat, ist es voll ok.

    Also Otto, einfach mal Web nach Rezepten durchforsten und dann gutes Gelingen!


  4. #13
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="685750
    Wer hat gute Tipps wie man in Thailand selbst Brot, Pizza, Pasten, Wurst, Sahnekuchen, Wein Bier herstellt.
    Ein wahrlich schwieriges Thema. Schon allein die ja inzwischen professionelle Brotproduktion bei den dt. Bäckern in Nong Khai und Udon Thani zeigt eigentlich täglich die großen Schwierigkeiten auf. Habe den Dieter von Dieters Rauchkate 1 x danach gefragt, warum das Brot und die Brötchen nicht so wären wie in D.
    Er antwortete, dass habe 1000 Gründe. Es finge beim Mehl an und endete irgendwann einmal mit der Stromversorgung. Er kriegt nie so knackige Brötchen hin, die wir aus D kennen. Oder ein Roggenbrot ala Merzenich mit extra dicker Kruste. Er sagt, er hätte keinen Ofen und nicht genügend Strom, um so hohe Temperaturen zu erreichen, die man dafür - wenn auch nur kurzfristig - braucht. Da würden auch keine privaten Brotback-Maschinen, die sich viele mit nach Thailand nähmen, helfen.

    Wurst? Warum diese denn noch selbst machen. Der Nobi macht sie in Udon selbst bzw. bezieht sie von einem dt. Metzger in Pattaya. Es gibt die Thai-German-Meat Corporation (sind mit ihren Produkten bei Lotus, Big C etc. vertreten). Es gibt die Thai-French Corporation mit Fleisch von Fleischkühen und nicht Wanderkühen. Es kommt in Folie eingeschweißt und ziemlicher Haltbarkeit.

    Bier & Wein selbst machen? Aus welchem Rohmaterial? Schau da mal lieber bei den Moon Shiner-Diskussionen der Anglosachsen in Thailand rein (z.B. Thaivisa.com oder Udonmap.com)

    Kuchen? Mein Gott wer hat denn hier schon einen Backofen?
    Meine Frau wollte einen und zwar wie alles auf der Basis von Gas. Also kann sie weiter Tortenboden für Obstkuchen mit Sahne backen, kann Sandkuchen in der Form backen, so wie sie dies sich in D beigebracht hat. Aber nehmen wir die ganz simple Obsttorte - in Deutschland gerne mit Erdbeeren oder eingemachten Kirschen oder Stachelbeeren oder Pfirsichen belegt. Was passiert in Thailand: Die Erdbeeren sind hart und sauer, eingemachte Kirschen oder Stachelbeeren gibt es nirgends zu kaufen. Nur ein paar canned peaches, dafür sorgen die amerikanischen Kunden bei Lotus und BigC. Wenn man aber nicht immer wieder Pfirsisch-Obsttorte mit Sahne essen will (die Sahne gibts ja wenigsten sprühfertig), dann kombiniert man am besten: reife Mango mit Kiwis und reifen Isaan Bananen.
    Dennoch, der Geschmack des Tortenbodens und die Knackigkeit des Gebackenen ist nicht so wie in D. Meine Frau sagt, dass müsse am Mehl liegen. Backpulver, Vanillezucker hatten wir in Massen eingesteckt.

    Aber immer mehr Leute importieren auch. So war ich nicht nur hoch erfreut, dass es hier in Udon Düsseldorfer Löwensenf extra gibt, auch Meerrettich gibt es. Und den Räucherlachs halt bei Makro. Als Lücke empfinde ich nach wie vor: Schafs- und Ziegenkäse, Hartkäse jenseits von Gouda, also z.B. Pecorino u.ä. Na ja, irgendetwas muß man ja auch von D nach Thailand mitbringen können. Die türkischen Supermärkte haben Schafs- oder Ziegenkäse in 1.5 kg Konserven mit ca. 1-jähriger Haltbarkeit. So etwas kann man sich auch per Postpaket zuschicken lassen :-)

    Diejenigen, die sich hier über die so banalen kleinen Problemchen aus der Sicht eines deutschen Hobbykochs in D wundern, sollten immer erst einmal versuchen, sich in die thail. Verhältnisse hinein zu versetzen. Nicht nur die thail. Frauen in D sind alle anders, nein in Thailand sind sogar die Lebensmittel anders.

  5. #14
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="685891
    ...Nicht nur die thail. Frauen in D sind alle anders, nein in Thailand sind sogar die Lebensmittel anders.
    @ Waanjai, ich muss sagen, dass ich in LOS garnichtniemals Appetit auf typisch deutsche Kost empfinde. Vll. würde das sich bei einem mehrjährigem Aufenthalt ändern, keine Ahnung aber so typisch deutsch esse ich selbst in DOS* nicht...

    * = Deutschland Ohne Smile...

  6. #15
    Avatar von Kurt

    Registriert seit
    23.08.2002
    Beiträge
    1.426

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Mein LIEBER WAANJAI!
    Deinen Kommentar ueber Meine Kochkuenste, kannst Du Dir ersparen.
    ##########Diejenigen, die sich hier über die so banalen kleinen Problemchen aus der Sicht eines deutschen Hobbykochs in D wundern, sollten immer erst einmal versuchen, sich in die thail. Verhältnisse hinein zu versetzen. Nicht nur die thail. Frauen in D sind alle anders, nein in Thailand sind sogar die Lebensmittel anders.##########
    Ich war von 2007-2008, 5 Monate in Thailand und habe da hervorragend in unserem Haus gekocht.
    Rinderfliet fuer Steaks wurde in Oel mariniert und in einem extra Kuehlschrank 3 Wochen bei +2 Grad gelagert, das Ergebniss war hervorragend.
    Fisch, Gambas und vor allendingen Schweinefilet( als Kurzeitsteaks) + Schweinebraten auf Itaienische Art waren sehr begehrt bei meinen Freunden.
    Die noetigen Zutaten dazu, habe ich mir in einem kleinen Koffer aus Deutschland mitgebracht.
    Ich kann verdammt gut kochen und das weis OTTO auch, also, was soll der Scheiss???
    Ich habe auch keine kleine Problemchen, aber Du hast wahrscheinlich eine Menge davon.
    Kurt

  7. #16
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    ;-D

  8. #17
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Kurt,
    Waanjai hat einen sehr schönen Beitrag über seine Sicht der Dinge geschrieben. Warum muss man das niedermachen??

    Grüße,
    Chris

  9. #18
    Avatar von marc

    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    2.714

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    in der giant mall in kuantan brauche ich sicherlich dreimal so lange beim einkaufen um wenigstens annähernd
    die zutaten zu bekommen, die ich für gute deutsche hausmannskost benötige :-) ich mag die indische küche mittlerweile aber auch sehr gerne, einmal die woche muß butter chicken drin sein

  10. #19
    Avatar von Kurt

    Registriert seit
    23.08.2002
    Beiträge
    1.426

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Hallo Chris!
    Der Beitrag ist super, nur das mit dem Deutschen Hobbykoch stoesst mir sauer auf, weil er mich damit meint.
    OTTO hat schon oft bei mir zuhause gegessen, er kennt also meine # KOCHKUENSTE#
    Gruss
    Kurt

  11. #20
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    otto,schau mal hier

    www.chefkoch.de

    da findeste viele rezepte und so und auch ganz gut erklaert
    kannst auch fragen stellen dort

    ansonsten kenne ich die probleme mit den zutaten und geraeten,wenn ich bei uns auf der farm koche,wird auch immer viel improvisiert
    das wird schwer fuer dich,wennsde kaum oder keine kocherfahrung hast

    gruesse matt

Seite 2 von 24 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Farangfood in Dosen & Gläsern ...
    Von thailandfan im Forum Talat-Thai
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 28.01.13, 12:32
  2. Thais und Farangfood
    Von Tommy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 07.06.06, 15:07