Seite 14 von 24 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 233

Selbstversorger/Farangfood

Erstellt von Otto-Nongkhai, 01.02.2009, 09:14 Uhr · 232 Antworten · 13.179 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    bei mir in der kueche gibt es kein glutamat aber ich benutze verschiedene bruehen und kalbsfond zum andicken von meiner grund sosse
    kann sie gar nicht mehr so stark reduzieren und nur aus knochen zubereiten,natuerlich mache ich die ansaetze mit den jeweiligen knochen und gemuesen etc,dann muss ich aber andicken und dazu nehme ich jus de veau lie,relativ geschmacksneutral,ich brauch im schnitt pro woche 40-60lgrundsosse aus der ich dann meine abwandlungen mache,bei mir wollen die leute sosse auf dem teller,nicht wie im sterne restaurant zwei tropfen
    stocktoepfe also die verschiedenen bruehen,die staendig vor sich hinkochen und staendig aufgefuellt werden,wie es frueher mal ueblich war,sind zumindest bei uns hier aus hygienegruenden gar nicht mehr erlaubt

    gruesse matt

  2.  
    Anzeige
  3. #132
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Zitat Zitat von bigchang",p="687114
    bei mir in der kueche gibt es kein glutamat aber ich benutze verschiedene bruehen und kalbsfond ...
    Es ist auch nicht notwendig diese selbst herzustellen. Im Großmarkt gibt es sowas ohne Zusätze. Im Supermarkt um die Ecke kaum zu finden.

    Für mich wäre das Benutzen von Glutamat ein Ausschlußkriterium. Da, allergische Reaktion meines Körpers nicht ausbleibt. Ätzendes Zeugs, und völlig unnötig.

  4. #133
    NAN
    Avatar von NAN

    Registriert seit
    21.03.2006
    Beiträge
    599

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Ist so, gute Sossen sind das A & O guter Kueche und Beweis der Kochkunst des/der Koches/Koechin!
    Richtig, aber nur sagen wir mal in einer normalen Küche. In der gehobenen Küche werden
    Soßen extra von einem Saucier hergestellt. Die meisten Köche würzen eine Soße bis sie
    den gewünschten Geschmack hat. Ein Sternekoch sagte mir einmal das er die Soße so
    lange einkocht bis sie den gewünschten Geschmack hat.

    Gruß Wolfgang

  5. #134
    Avatar von Kurt

    Registriert seit
    23.08.2002
    Beiträge
    1.426

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Ich benutze auch fuer Suppen Glutamat.
    Der Grund ist einfach, die schmecken viel besser damit.
    Besonders Huehnersuppe und Rindfleischsuppe.
    Die Glutamatgegner sollten mal den Unterschied ausprobieren, der ist enorm.
    Gruss
    Kurt

  6. #135
    Avatar von Kurt

    Registriert seit
    23.08.2002
    Beiträge
    1.426

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Nochwas zu leckeren Sossen!
    Ich bin Jaeger und mache aus den Wildknochen einen super Sossenfond.
    Ist etwas aufwendig, lohnt sich aber.
    Den Fond kann man gut einfrieren.
    Das Rezept kann mann ueberall abrufen ( Wildfond)
    Gruss
    Kurt

  7. #136
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Zitat Zitat von Kurt",p="687638
    Ich benutze auch fuer Suppen Glutamat.
    Der Grund ist einfach, die schmecken viel besser damit.
    Besonders Huehnersuppe und Rindfleischsuppe.
    Die Glutamatgegner sollten mal den Unterschied ausprobieren, der ist enorm.
    Gruss
    Kurt
    Quatsch, die schmecken gleich, nur Du kannst sie besser schmecken, da das Glutamat direkt auf die Geschmacksknospen Deiner Zunge wirkt. Leider wirkt es aber nicht nur da, sondern auch noch im gesamten Organismus. Vielleicht spürst Du das nicht jetzt, aber die Folgen von häufigem Glutamatgebrauch können vielseitig und vor allem böse sein.

  8. #137
    Avatar von Kurt

    Registriert seit
    23.08.2002
    Beiträge
    1.426

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Hallo Petpet!
    Wo kann ich das nachlesen?
    Gruss
    Kurt

  9. #138
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Geschmacksverstärker Glutamat

    Dieser Text wurde veröffentlicht am 02.10.2007 um 14:16 Uhr

    Noch immer wird der Geschmacksverstärker Glutamat in unzähligen Fertignahrungsmitteln und Würzmitteln eingesetzt, obwohl es sich hierbei um einen der schwersten, legal zugelassenen Gehirnzerstörer handelt.
    Geschmacksverstärker sind chemische Substanzen

    Industriell zugesetzte Geschmacksverstärker sind keine Gewürze, sondern chemische Substanzen, die unabhängig vom Aroma eines Nahrungsmittels ein künstliches Hungergefühl im Gehirn simulieren, um den Absatz theoretisch geschmacklich ungenießbarer Produkte zu ermöglichen.

    Da die verschiedenen, gebräuchlichen Glutamate (Natriumglutamat, Kaliumglutamat, Calciumglutamat und Glutaminsäure) in ihrer Wirkungsweise nahezu identisch sind, soll im Folgenden von "dem" Glutamat die Rede sein.

    Beim Glutamat handelt es sich, neurologisch betrachtet, um ein Rauschgift. Es ist eine suchterzeugende Aminosäureverbindung, die über die Schleimhäute ins Blut geht, und von dort direkt in unser Gehirn gelangt, weil die recht kleinen Moleküle des Glutamats unsere schützende Blut- Hirnschranke z.T. problemlos überwinden.
    Glutamat als Suchtmittel

    Im Unterschied zu den bekannteren Rauschgiften macht Glutamat nicht vorwiegend "high", sondern es erzeugt künstlich Appetit, indem es u.a. die Funktion unseres Stammhirns stört. Das Stammhirn (limbisches System) regelt neben den elementaren Körperfunktionen unsere Gefühlswahrnehmung und daher auch den Hunger. Durch die Störungen verursacht das Glutamat Schweißausbrüche und Streßwirkungen wie Magenschmerzen, Bluthochdruck und Herzklopfen. Es führt bei sensibleren Menschen häufig zu Migräne. Die Sinneswahrnehmung wird deutlich eingeschränkt und die Lernfähigkeit und das allgemeine Konzentrationsvermögen nehmen nach Einnahme von Glutamat bis zu mehrere Stunden lang nachhaltig ab. Bei Allergikern kann Glutamat epileptische Anfälle bewirken oder sogar zum Soforttod durch Atemlähmung führen.
    In Tierversuchen schwere Gehirnschäden festgestellt

    Tierversuch

    In Tierversuchen führte der Geschmacksverstärker Glutamat zu schweren Gehirnschäden; wurde es schwangeren Ratten über die Nahrung in Dosierungen verabreicht, wie sie z. B. in Kartoffelchips oder Fertigsuppen durchaus üblich sind, so konnte sich beim Embryo im Mutterleib kein voll funktionsfähiges Nervensystem mehr entwickeln. Die Neugeborenen wären wahrscheinlich in der Natur nicht überlebensfähig gewesen. Auch bei erwachsenen Tieren traten deutliche Gehirnveränderungen auf. Auch die schwersten Gehirnschäden nach dem Schlaganfall entstehen nicht dadurch, dass der Sauerstoffmangel sehr viele Gehirnzellen zerstört; die wenigen wirklich so zerstörten Zellen setzen u.a. große Mengen an Glutamat frei, das die eigentliche Hauptzerstörung verursacht.
    Hand auf - und keiner spricht drüber?

    Die Nahrungsmittelindustrie nimmt solches in Kauf und hat vermutlich mit großzügigen Geldspenden bewirkt, dass sich aus den wenigen Zeitungsanzeigen gegen Glutamate kein Skandal entwickeln konnte. Vom Einsatz solcher "Geschmacksverstärker" hängen Milliardenbeträge ab; würde z.B. der Eigengeschmack von Tüten-Spargelcremsuppe plötzlich wahrnehmbar, so würde deren nach salziger Mehlpampe schmeckendes Aroma vermutlich von der Mehrheit der Menschen als ungenießbar empfunden.
    Glutamat in der Nahrung schädigt die Netzhaut

    Das Essverhalten der Menschen kann unter Umständen eine spezielle Form des Glaukoms auslösen.

    Wer über längere Zeit viele, mit dem Geschmacksverstärker Mononatriumglutamat versetzte Speisen isst, riskiert sein Augenlicht. Das fanden Wissenschaftler um Prof. Dr. Hiroshi Ohguro von der Universität Hirosaki, Japan, laut einem aktuellen Bericht der Fachzeitschrift New Scientist heraus. Danach konnten die Forscher in Experimenten mit Ratten zeigen, dass Tiere, die sechs Monate lang Futter mit hohem Glutamat-Anteil erhielten, deutlich dünnere Netzhäute entwickelten und nach und nach sogar ihre Sehkraft verloren.
    Geschmacksverstärker reichern sich an

    Forschungsleiter Ohguro bestätigte zwar, dass in der Studie teilweise sehr hohe Glutamat-Mengen eingesetzt wurden, wollte aber keine genaue Untergrenze für eine völlige Unbedenklichkeit des Stoffes nennen. Bei geringeren Dosen in der Nahrung könnte sich die Wirkung möglicherweise erst nach einigen Jahrzehnten zeigen. Ohguros Ansicht nach erklären die neuen Forschungsergebnisse vielleicht auch, warum in Ostasien - wo Mononatriumglutamat (MSG) vielen Speisen beigemengt wird - eine spezielle Form des Grüner Stars (Glaukom) ohne den üblicherweise erhöhten Augeninnendruck so stark verbreitet ist.
    Ärzteblatt 15.5.08
    Glutamat führt zum Hirnödem bei malignen Gliomen

    Der Neurotransmitter Glutamat ist verantwortlich für die Entwicklung von Ödemen bei malignen Gliomen. Das berichtet eine Arbeitsgruppe um Ilker Eyüpoglu der Neurochirurgischen Klinik der Universität Erlangen-Nürnberg in der Zeitschrift Nature Medicine (doi:10.1038/nm1772).

    Flüssigkeitsansammlungen in intaktem Körpergewebe, die von benachbarten, krankhaften Gewebeveränderungen verursacht sind, werden als perifokale Ödeme bezeichnet. Problematisch werden sie vor allem bei Hirntumoren. Dadurch kommt es unter anderem zu neurologischen Ausfällen.

    Meldung weiterlesen
    Global Press 18.8.2008:

  10. #139
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Suche bei Google und du wirst Berichte finden die alles als ganz schlimm darstellen und du wirst Berichte finden die alles als nicht so ganz schlimm darstellen.

    Es gilt wie immer, nicht zu viel von allem und gut ist. Meine Frau sagt auch immer, bloß nicht zuviel davon - nur ein bisschen.

  11. #140
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Selbstversorger/Farangfood

    Zitat Zitat von ernte",p="687695
    ...Es gilt wie immer, nicht zu viel von allem und gut ist. Meine Frau sagt auch immer,
    bloß nicht zuviel davon - nur ein bisschen.
    moin,

    gibt auch nur ein bisschen tod :denk:

    :P

Seite 14 von 24 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Farangfood in Dosen & Gläsern ...
    Von thailandfan im Forum Talat-Thai
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 28.01.13, 12:32
  2. Thais und Farangfood
    Von Tommy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 07.06.06, 15:07