Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Seit wann gibt es das Ehefähigkeitszeugnis?

Erstellt von Doby, 21.10.2012, 08:29 Uhr · 14 Antworten · 2.012 Aufrufe

  1. #11
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen

    Darunter gehoert auch Thailand, welches dafür bekannt ist, dass jede Menge thail. Ehefrauen wieder zu Unverheirateten recycelt wurden. Insbesondere, wenn ausl. Ehen in Thailand nicht gemeldet wurden (wg. Grundstückkauf oftmals vermieden) und die Neubeantragung eines Reisepaßes auf dem Mädchennamen der Thai moeglich war. Aber es ist ja auch bekannt, daß Promiskuität bei Frauen wirklich viel einfacher auszuhalten ist.
    und wenn im Ausland mit EFZ geschlossene Ehen in D nicht gemeldet werden, bekommst du später wieder ein EFZ - da das Standesamt sich bei der Meldebehörde schlau macht, ob jemand verheiratet, verwitwet oder ledig ist.
    Geht also auch andersum - somit ist das EFZ kein Schutz dagegen, mehrmals zu heiraten, ohne sich vorher scheiden zu lassen.

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Mir ist bis jetzt kein Urteil bekannt, dass dieses Vorgehen gegen internationales Recht verstoßen könnte. Hast du ein Urteil?
    es gibt wohl kein Urteil, dass das EFZ gegen internationales Recht verstösst. Ob es einer Überprüfung in Brüssel standhält, wage ich aber zu bezweifeln, da es die Deutschen diskriminiert.
    So kann jeder EU-Bürger - z.B. in Frankfurt beim Thai-Konsulat ohne EFZ heiraten, nur Deutsche nicht. Aus gleichem Grund könnte auch die A1-Sprachprüfung abgeschafft werden. Ein Österreicher - der z.B. mit einer Thaifrau nach D zieht, benötigt für die Frau keinen A1-Schein und auch kein EFZ für die Heirat.

    --------
    Eheschließung beim Generalkonsulat Das Generalkonsulat nimmt Eheschließungen zwischen den thailändischen und thailändischen Staatsbürgern sowie Eheschließungen zwischen thailändischen und anderen Staatsbürgern, allerdings keine Eheschließungen zwischen thailändischen und deutschen Staatsbürgern, vor.

    http://www.thaigeneralkonsulat.de/de...ar/heirat.html
    --------

    Auch hier reicht eine Meldebescheinigung vollkommen aus.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Jeder mündige Bürger kann aber eben auch auf diesen Schutz seines fürsorglichen Staates verzichten.
    Ja, so läuft etwa die moderne Denke ab. Da fragt man sich, warum man sich nicht den Moerder seiner Wahl aussuchen darf, der dann folgenlos einen ins andere Leben befoerdert.
    Selbst der Freitod wird gewünscht und u.v.a.m.

    Verliert der so als mündig geltende Staatsbürger allerdings auf dem Aktienmarkt mal so kräftig seine Ersparnisse, dann erschallt der Ruf nach strengerer Bankenaufsicht.
    Ja, so sinds die modernern Staatsbürger. Ein ewiges Hin- und Her. Und ist dann erst einmal die Ehe nichtig, die Kinder uneheliche Kinder, das Erbe unklar, dann wird über den Staat gemault, der seine Bürger nicht schützen koennte.

  4. #13
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Waanjai, woher weißt du, dass die Mauler und die Mündigen die gleichen sind? Ich bezweifle das. Wenn du an die Hand genommen werden willst vom Staat, dann kannst du das ja gerne machen, aber dann brauchst du doch nicht immer wieder argumentieren, warum das für alle das beste sein soll. Das können die anderen wohl besser entscheiden, was sie für das beste halten.

    Ich habe übrigens mit Ehefähigkeitszeugnis geheiratet. Nach dem, was ich hier so mittlerweile gelesen habe, habe ich damit lediglich Konfliktpotenzial mit der Botschaft vermieden.

  5. #14
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    es gibt wohl kein Urteil, dass das EFZ gegen internationales Recht verstösst. Ob es einer Überprüfung in Brüssel standhält, wage ich aber zu bezweifeln, da es die Deutschen diskriminiert.
    So kann jeder EU-Bürger - z.B. in Frankfurt beim Thai-Konsulat ohne EFZ heiraten, nur Deutsche nicht. Aus gleichem Grund könnte auch die A1-Sprachprüfung abgeschafft werden. Ein Österreicher - der z.B. mit einer Thaifrau nach D zieht, benötigt für die Frau keinen A1-Schein und auch kein EFZ für die Heirat.
    Somit ist leider auszugehen, dass es zulässig ist. Gleiches mit dem Sprachnachweis. Der Österreicher braucht kein EFZ, aber eine bestätigte Bescheinigung aus Österreich. Braucht der Deutsche auch nur, wenn er ausserhalb von D heiratet.

  6. #15
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Meine weiteren Recherchen ergaben das hier.

    Die Nürnberger Gesetze über das Reichsbürgerrecht und den Schutz des deutschen Blutes und der deutschen Ehre nebst den Durchführungsverordnungen sowie sämtlichen einschlägigen Bestimmungen (insbesondere über den Abstammungsnachweis)

    Lösener, Bernhard / Knost, Friedrich A.: Die Nürnberger Gesetze über das Reichsbürgerrecht und den Schutz des deutschen Blutes und der deutschen Ehre nebst den Durchführungsverordnungen sowie sämtlichen einschlägigen Bestimmungen – gebraucht ka

    Zitat aus dem Inhalt

    Entscheidung der deutschen Einbürgerungsbehörden, Beratungsstelle für Erb- und Rassenpflege, deutsches Berufsbeamtentum, Bevölkerungspolitik, Anforderungen an die Blutreinheit, Ehehindernis wegen Gefährdung der Reinerhaltung des deutschen Blutes, deutsches Blut, Eheanfechtung, Eheberatung, Eheerschleichung, Ehefähigkeitszeugnis, Ehefähigkeit, Ehehindernisse der Rassenmischung, Ehehindernis wegen jüdischem Bluteinschlag, Ehenichtigkeit, unerwünschte Eheschließungen in Deutschland,....

    Eheschließung von deutschblütigen Personen mit Zigeunern, Negern oder ihren ........n,

    Zweck des Verbots: mischrassige Nachkommenschaft zu verhüten, ............. / rassenschänderisches Verhaltens, außerehelicher Geschlechtsverkehr zwischen deutschblütigen Personen und Personen einer anderen artfremden Rasse als der jüdischen, Dreivierteljude, Ehegenehmigung für Angehörige der ......... und des Reichsarbeitsdienstes, Zulässigkeit der Eheschließung bei Rasseverschiedenheit, württembergische Familienregister, rassische Einordnung der Finnen / der Ungarn, jüdische Frontkämpfer,

    Verbindlicher und maßgeblicher Kommentar für die einschlägige deutsche Verwaltungspraxis 1935 - 1945



    Vielleicht hat jemand diese Bände noch bei Oma oder Opa im Schrank stehen.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.08.10, 16:02
  2. Seit wann gibts denn den neuen Airport?
    Von Meerclar im Forum Touristik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.03.06, 22:15
  3. Iigitt! Seit wann ....?
    Von dear im Forum Forum-Board
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.03.06, 21:49
  4. Seit wann ist Koh Samui besiedelt ?
    Von ConnieNL im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.10.05, 11:16
  5. Seit wann gibt es denn Werbung von Google ...
    Von moselbert im Forum Forum-Board
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.06.05, 15:27