Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38

Seid ihr zufrieden???

Erstellt von rübe, 08.03.2005, 00:07 Uhr · 37 Antworten · 2.300 Aufrufe

  1. #11
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Seid ihr zufrieden???

    [quote="kraph phom",p="221803"]
    Zitat Zitat von Micha",p="221802

    Deshalb war/bin ich ja so skeptisch wegen den Haarspangen vom Esel.....
    Kraph phom,

    beim "Esel" waren die Voraussetzungen wohl ein wenig anders. Seine thailaendische Frau war hier die treibende Kraft und anscheinend verfuegt diese neben ihrer thailaendischen Nationalitaet auch ueber einige lokale Geschaeftserfahrung. Man hat von vornherein eine finanzielle Investion gemacht mit Mitteln, ueber die der "Esel" verfuegte und ein bereits bestehendes Einzelhandeslgeschaeft gekauft. Somit kam bereits beim ersten Tag ein gewisser finanzieller Rueckfluss. Wie berichtet, war dieser so vielversprechend, dass man beschoss das Einzelhandelsgeschaeft an einen vielversprechenderen (wenn auch teueren) Ort (Pratunahm) zu verlegen. Pratunahm verfuegt in der Tat ueber viele (thailaendische) Kundschaft und der Esel berichtete, dass man 10.000 Baht umsetzen muesse, damit alles lukrativ sei.

    10.000 x 30 Tage = Baht 300.000
    Angenommen man hat einen guten Mark-up an den Spangen (selbst gefertigt) von sagen wir einmal 150% auf Kosten.

    Produktkosten Baht 120.000
    Miete Baht 100.000
    = Baht 220.000

    Baht 300.000
    minus 220.000
    = Baht 80.000

    was in der Tat kein schlechter Deal waere fuer thailaendische Verhaeltnisse. Selbst wenn noch zwei Angestellte mit Baht 6.000/Monat dabei waeren, wuerden noch Baht 68.000 im Monat haengenbleiben.

    Diese Art von Laeden wie vom Esel beschrieben, fallen in der Regel nicht unter die MWST und bestenfalls muessen nur am Jahresende ein paar Tausend Baht an Steuern abgefuehrt werden, speziell dann wenn es sich nicht um eine Firma wie eine Privat Ltd. oder Co. Ltd. handelt.

    Der Esel hat erwaehnt, dass er keine Arbeitsgenehmigung und somit auch keine monatliche Einkommenssteuer abzufuehren hat. Fuer einen Thai ist es relativ einfach, gutes Geld zu verdienen und zwar mit einem relativ geringem finanziellen Aufwand. Der Esel hat anscheinend das Geld gegeben, waehrend seine Frau, dass Geschaeft betreibt und der Esel die ruhige Kugel schiebt bzw. schieben muss, also keine Probleme mit Visum, Arbeitsgenehmiung, Steuern etc.

    Die von ihm gemachten Aussagen sind somit durchaus nachvollziehbar. Probleme tauchen erst dann auf, wenn sich die Haarspangen nicht mehr so gut abverkaufen, die Kostendeckung fuer die Miete nicht mehr gegeben ist, aber der Mietvertrag noch ueber einen laengeren Zeitraum laeuft.

    Kenne einen aehnlichen Fall in Bezug auf einen befreundeten Amerikaner. Er hat einige Zeit 30.000 Baht als Lehrer verdient, waehrend die Familie seiner Frau (Thai-Chinesen) ein Unternehmen mit Autoersatzteilen betrieb. Das eigentliche Geld kommt ueber seine Frau herein, waehrend der Amerikaner nicht ueber eine Arbeitsgenehmiung verfuegt, sondern sich hier auf Basis einen Non-Immigrant O aufhaelt.
    Schwierig (und auch relatigv teuer) wird es erst dann, wenn es um die Arbeitsgenehmigung eines Auslaenders geht.

    Viele Gruesse,
    Richard

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Seid ihr zufrieden???

    Hallo X-Pat,

    ja ich gehe die Sache ziemlich unorthodox an. Mein Bestreben ist es nicht ueber Zeit, dass heisst Residenzvisum, zu gehen sondern einen direkten Vorstoss zu machen Richtung thailaendischer Staatsbuergerschaft.

    Ein Residenzvisum sichert zwar langfristig den Aufenthalt in Thailand, ermaechtigt aber nicht zum Arbeiten. Visum und Arbeitserlaubnis sind bekanntlich zwei verschiedene Schuhe. Auch mit einem Residenzvisum bleibt man nur geduldeter Gast im fernen Land. Man bleibt Auslaender.

    Falls Du beabsichtigst (wie ich) Dein restliches Leben hier zu verbringen, kann somit letztendlich nur die Staatsbuergerschaft echte Sicherheit und Freiheit bringen. Freiheit dahingehend, dass man ohne Arbeitserlaubnis arbeiten und auch JEDER Taetigkeit nachkommen darf, selbst denen, die nur fuer Thais reserviert sind. Du kannst somit auch Taxi fahren oder auch Somtam auf der Strasse verkaufen.

    Die Anforderungen fuer das Residenzvisum unterscheiden sich nicht so wesentlich von denen fuer die thailaendische Staatsbuergerschaft und somit sehe ich keinen Sinn diesen Spiessrutenlauf zweimal zu unternehmen. Einmal Residenzvisum und spaeter dann Staatsbuergerschaft. Es ist NICHT erforderlich, wie viele Expats annehmen, dass man grundsaetzlich erst einmal ein Residenzvisum benoetigt um Staatbuergerschaft beantragen zu koennen, sondern Staatsbuergerschaft kann auch ueber die alternative Schiene erworben werden. Hilfreich wird es dann, wenn die beantragende Person zum Nutzen des Landes, der Leute und/oder Kultur ist. Bekanntlich besteht alles in Thailand aus Kompromissen und den entsprechenden Kontakten.

    War gestern bei Immigration (Verlaengerung des Visum) und bei der Arbeitsbehoerde (Verlaengerung der Arbeitserlaubnis). Im Alleingang, ohne Thaibegleitung, was die absolute Ausnahme ist. Die Gespraeche wurden ausschliesslich in Thai gefuehrt. Alle Beamten sehr sehr freundlich und immer voellig hin und hergerissen ueber den Auslander, der da im Alleingang kommt und dann auch noch praktisch in akzentfreiem Thai plaudert. Vor ein paar Monaten bin ich mit meiner Firma umgezogen und musste deswegen zur entsprechenden Behoerde zwecks Firmenpapieraenderung. War dort der einzige Auslaender. Erst hatte die Beamtin den Kanninchenblick (oh Gott, ein Farang, was mache ich nur) doch dann als sie merkte, dass alles in Thai ablaufen wird, da taute sie auf und aus Angst wurde Interesse und Hilfsbereitschaft.

    Es musste ein Formular in Thai ausgefuellt werden. Koennen Sie Thai lesen und schreiben? Ja, aber entsprechend langsam.
    Ach, ich fuelle das Formular fuer Sie aus. Laecheln, Info erfragt, kritzel, kritzel fertig. Dann noch ein bisschen Plaudern ueber die Probleme mit den Kindern und die Jugend von heute (Beamte am Nebentisch bekam Stilohren), ein bisschen herumwitzeln und Tschuess. Sicherlich war anschliessend die Begegnung mit diesem Farang noch einige Zeit Gespraechthema. Auch bei der Arbeitsbehoerde und bei Immigration konnte man sich noch an mich erinnern und bei erneutem Auftauchen, Begruessung mit einem (respektvollem) Laecheln.

    Als ich hierherkam sagten mir die Expats, dass man als Auslaender niemals echte Anerkennung erreichen koennte, bestenfalls 50%, doch zwischenzeitlich habe ich die Erfahrung gemacht, das auch 80% moeglich sind. Nein, durch das Aeussere wird man natuerlich immer "Farang" bleiben, doch die Farbe ist zumindest nicht ganz so gruen und damit kann man sehr gut leben. Praktisch jeden Morgen treffe ich mit thailaendischen Beamten und Geschaeftsleute beim Joggen im Park zusammen. Man begruesst sich, plaudert und laeuft zusammen. Vor ein paar Wochen war eine Gruppe bestehend aus ca. 20 Polizisten zum Training im Park. Hatte gerade vorher ein paar Streck- und Karate-/Muay Thai Uebungen gemacht. Als die Polizisten nun mitkriegten, dass der Auslaender Thai sprach, war das Eis sofort gebrochen. Neugierde, plaudern, laecheln.

    "Sie betreiben Muay Thai?".
    "Ja, ein wenig".

    Darauf hob einer der Polizisten spielerisch seine Faeuste im Muay Thai Stil und attakierte spielerisch mit einem Rundkick.
    Block, Drehung und Rueckwaertsfusstrick ebenfalls spielerisch ausgefuehrt als Antwort. Aha Effekt und wir trennten uns mit einem Laecheln.

    In meiner frueheren Wohngegend meinte mancher sogar, ich sei zwischenzeitlich Thai und wenn ich manchmal zum Markt runterging und jemand "Farang" von sich gab, dann wurde dieser Unwissende manchmal von einem Insider mit einem laessigen "ach der, den gibt es hier schon lange, der ist schon so gut wie ein Thai" belehrt.

    Einmal fragte ich auch fruehere Schueler von mir in einer Sprachuebung "Is Richard Thai?" und bekam als Antwort "Yes". Daraufhin ich auf Thai, "Seid Ihr sicher, schaut Euch einmal dieses Gesicht an". Verwirrung und aeh und dann entsprechende Korrektur.

    Bin in der Tat erst 5 Jahre hier (manchmal kommt es mir aber bereits vor wie eine Ewigkeit), doch diese Zeit war sehr intensiv. Ein Sprung ins eiskalte Wasser und der staendige Aufenthalt zwischen den Fischen hat dann ganz automatisch zu einem gewissen "Schuppenwachstum" gefuehrt.

    Wie gesagt, als ich im Februar 2000 Fuss in Bangkok landete hatte ich bereits den Entschluss im Gepaeck hier meine neue Heimat zu finden und dementsprechend entwickelten sich dann auch die Dinge. Die Sprache war das wesentlichste Element und somit hiess es bueffeln, bueffeln, bueffeln. Habe das Wort "krueang duud funn" (= Staubsauger) bestimmt hunderte Male geschrieben, bis es sich endlich eingepraegt hatte.

    Nein, mein Thai ist noch lange nicht perfekt und es gibt noch viel viel zu lernen, doch jeder Tag bringt Fortschritte und neue Erkenntnisse. Abkuerzungen gibt es fuer niemanden und Lernen ist in der Tat ermuedend und manchmal frustrierend. Leichter wird es dann, wenn man den Nutzen sieht und dieser ist fuer mich offensichtlich, da ich hier meinen zweiten Lebensabschnitt verbringen will, als hellgruener Farang unter des zahlreich ueberlegenen Mallagohs (= Papayas). Die Grenzen sind schon laengst nicht mehr klar gezogen, sondern sind bereits verwischt und zwar nicht nur aus meiner Sicht, sondern auch aus der meiner thailaendischen Freunde und Bekannten.

    Meine Herkunft werde ich niemals verleugnen bzw. verleugnen wollen und falls es mir tatsaechlich gelingt einmal die thailaendische Staatsbuergerschaft zu erreichen, dann wird da stehen: Chaad Thai (= Nationalitaet Thai) Chuea yoermann (= Herkunft Deutsch) genau wie bei den Thai-Chinesen eben auch die chinesische Herkunft ausgewiesen wird.

    Obwohl die Nationalitaet eigentlich von nicht wesentlicher Bedeutung ist, da wir ja schliesslich alle auf der selben Erdkugel leben und Laender nur abgesteckte Parzellen sind, untermauert die thailaendische Nationalitaet nur meinen Entschluss. Hier moechte ich wohnen und habe mich integriert, was spricht dagegen eben auch den letzten Schritt zu tuen. Es waere aus meiner Sicht sogar unlogisch dieses nicht anzustreben.

    Naja, Langeweile wird wohl nie aufkommen. Sind meine Thaikenntnisse erst einmal perfektioniert und ich habe mich aus dem Arbeitsleben zurueckgezogen, koennte ich mich ja notfalls daran machen und Karl May uebersetzen und zwar alle paarundsiebzig Baende.

    Ol Shaettoerhaend bpen khon ti mie madd nagg maak lae ti mie puean bpen indian daeng puean nie chue winnetou...

    Hopla, muss ja erst noch die solide Grundlage schaffen. Im Eifer des Gefechts fast vergessen.

    Viele Gruesse,
    Richard

  4. #13
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Seid ihr zufrieden???

    @rübe:
    habe eben meine Frau gefragt: sie ist zufrieden
    und ich bin es auch
    und nun werde ich, ebenso wie @Tramaico, eine solide
    Grundlage schaffen: Frühstücken und Arbeiten

  5. #14
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Seid ihr zufrieden???

    Richard
    Koenntest Du mir vielleicht Tipps geben, wie man zu so guten Thaisprachkenntnissen kommt ?

    Ich bueffle hier wie bloed und hab am naechsten tag meist eh wieder alles vergessen. Dass meine Lern-Motivation darunter schon leidet ist wohl klar.

    Hin und wieder denke ich: Vielleicht bin ich bloss zu alt oder zu doof um Thai zu lernen

  6. #15
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Seid ihr zufrieden???

    Zitat Zitat von rübe",p="221784

    wie geht es euch mit eurem bezug zu thailand? ...seid ihr zufrieden mit der situation, wie sie jetzt ist oder träumt ihr von einem anderen leben...einem leben, in dem thailand eine andere rolle spielt...vielleicht eine geringere...vielleicht eine andere...
    Zufrieden? ja. Traeume? ja. Andere Rolle? Nein.

    Zitat Zitat von rübe",p="221784
    sind die expats in der regel glücklicher als die leute, die in deutschland mit einer thailänderin leben? ...oder gehts den touristen am besten, für die thailand "nur" ein bißchen abwechslung vom grauen alltag bedeutet?
    Fuer mich nicht zu beantworten. Zu allgemein.

    Ich bin gluecklich. Ob es anders waere wenn ich nicht hier waere? Nicht zu beantworten. Keine Erfahrung.

    @khrap phom,

    du bueffelst Thai? Ich bin schon froh wenn ich einen annehmbaren Satz in oder heisst es auf Deutsch herkriege. :O

  7. #16
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.950

    Re: Seid ihr zufrieden???

    Tramaico,

    von einem Freund und langjährigen Thailandkenner, weiß ich, dass Du wirklich Thailändisch sprechen, lesen und schreiben kannst.

    Deine Sprachkenntnisse heben sich dem Vernehmen nach weit von dem ab, was sich in der Regel hinter dem so oft gehörten und gelesenen „Ich kann Thai“ verbirgt.

    Micha

  8. #17
    Avatar von Olli

    Registriert seit
    09.01.2004
    Beiträge
    2.899

    Re: Seid ihr zufrieden???

    :O Richard
    würd ich auch gern können, Thai lesen und schreiben und verstehen. Zur Zeit ist es aber so das wir uns in D aufhalten meine kleine Schwanger ist und das Kind erstmal in D aufwachsen wird. Also versuche ich Anna Deutsch beizubringen was Sie schon sehr gut kann.
    Aber später möchte ich auch Thai lernen ;-D

    Ich bin zufrieden wenn meine Familie zufrieden ist.
    Zur Zeit haben wir keine Probleme, erwarten ein Kind und der Urlaub steht kurz bevor. Na wer ist da nicht zufrieden

  9. #18
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Seid ihr zufrieden???

    Zitat Zitat von kraph phom",p="221825
    Richard
    Koenntest Du mir vielleicht Tipps geben, wie man zu so guten Thaisprachkenntnissen kommt ?

    Ich bueffle hier wie bloed und hab am naechsten tag meist eh wieder alles vergessen. Dass meine Lern-Motivation darunter schon leidet ist wohl klar.

    Hin und wieder denke ich: Vielleicht bin ich bloss zu alt oder zu doof um Thai zu lernen
    Kraph phom,

    vor allem nicht aufgeben und immer wieder die selben Vokablen/Redewendungen lernen bis sie zu den Ohren raushaengen. Jeder lernt anders, meine Frau vom hoeren und sagen, waehrend ich das geschriebene Wort brauche.

    Sagen wir einmal, Du hast eine Vokabelliste bestehend aus 50 Woertern. Du schaust Dir das erste Wort an, uebersetzt und schreibst es nieder. Falls richtig, Uebergang zum zweiten und sofort. Falls Fehler, Beginn von ganz von vorne, selbst wenn Du es bereits bis zum 49. Wort geschafft hast.

    Hast Du die 50 Worte gemeistert, beginnt der Lehrtag Nr. 2 wieder mit diesen 50 Woertern, die Du jetzt hoffentlich schnell und laessig runterrasseln kannst. Wenn nicht und falls Fehler, Beginn bei Wort Nr. 1. Sind die 50 Worte gemeistert worden kommen 10 neue dazu und das Spiel geht von neuem los. Du trichterst Dir praktisch die Woerter ein bis sie ein und fuer alle Male kleben bleiben.

    Im zweiten Schritt jegliche Scheu ablegen, das Wissen anzuwenden. Versuche soviel Thai zu sprechen wie moeglich. Fehlt Dir ein spezielles Wort umschreibe es und verwende notfalls das Englische und schau das entsprechende Thai Wort bei naechster Gelegenheit im Woerterbuch nach und nimm es in Deiner Vokableliste auf.

    Einfache Kinderbuecher sind auch sehr hilfreich und zwar diese die zweisprachig zu erwerben sind. Bild mit englischen und thailaendischem Text. Hier bekommt man dann einen guten Eindruck von der Satzkonstruktion und typischen thailaendischen Ausdruckweise im direkten Vergleich zum Englischen.

    Fuer mich selbst ist/war im wesentlichen nicht das Sprechen das Kernproblem sondern das Verstehen. Speziell im Umgangsthai wird die Sprache ziemlich veraendert und viele Thais tendieren gerne zu "mag ngei" (= oberflaechlich. leichtfertig) beim sprechen, was es fuer den Lernenden nicht gerade einfach macht. Gerne werden Buchstaben (z. B. guai statt gluai (= Bananae), bpa statt bpla (= Fisch) oder gar ganze Silben 'ngai anstatt yangngai (= wie) unterschlagen.

    Dass zweite grosse Problem ist, dass teilweise die Gedankengaenge zwischen Auslaender und Thai speziell anfangs sehr unterschiedlich sind und es dann zu Verstaendigungs- problemen kommt. Z. B. wenn Du auf Thai mit einem Thailaendern witzelst, schaut man Dich haeufig mit grossen Augen an und es kommt das beruehmte "ngon, mei kau djai". Hier ist dann haeufig nicht das gesprochene Wort die Schwierigkeit, sondern es wird einfach nicht erwartet, dass der Auslaender Witze reisst. Ist diese Bruecke jedoch erst einmal genommen, dann entwickeln sich haeufig interessante Gespraeche mit viel Sanuk.

    Einmal sagte mir eine thailaendische Reinigungsfrau, dass sie gerne einen auslaendischen Ehemann haette und wie sie das denn anstellen solle.

    Haenge Dir ein Schild in englischer Sprache um und schreibe drauf, "suche auslaendischen Ehemann". Es bedurfte schliesslich ca. 1 Minute weiterer naeherer Erlaeuterungen und Erklaerungen bis der Groschen fiel.

    Nicht frustieren lassen, denn moeglicherweise liegen Verstaendigungsprobleme nicht an Deiner sprachlichen Kompetenz sondern man denkt aneinander vorbei.

    Ist manchmal sogar unter Thais selber so (kann auch meine Frau ein Lied von singen), dass jemand links erzaehlt und dann rechts verstanden wird.

    Durch die haeufig lediglich einsilbigen Woerter kann es haeufig passieren, dass es zu Missverstaendnissen kommt, die versucht werden durch Aneinanderreihung von Woertern mit praktisch gleicher Bedeutung oder auch vorherigen Klassifikationen auszugleichen. Z. B. Vorstellung des Wortes Fisch, Blume, Vogel vor der eigentlichen Spezies.

    Thaitypisch sind somit auch Kombinationen wie z. B. "mong mei hen" (= schauen nicht sehen) oder "nohn mei lab" (= schlafen/liegen nicht schlafen = schlaflos) oder auch wing bpei (= rennen gehen), doen bpei (= gehen (langsam) gehen).
    Vieles erscheint fuer uns Westler doppelt gemoppelt, dient aber letztendlich der verstaendlicheren Ausdruckweise.

    Viel Glueck und Erfolg.

    Gruss,
    Richard

  10. #19
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Seid ihr zufrieden???

    Zitat Zitat von Micha",p="221831
    Tramaico,

    von einem Freund und langjährigen Thailandkenner, weiß ich, dass Du wirklich Thailändisch sprechen, lesen und schreiben kannst.

    Deine Sprachkenntnisse heben sich dem Vernehmen nach weit von dem ab, was sich in der Regel hinter dem so oft gehörten und gelesenen „Ich kann Thai“ verbirgt.

    Micha
    Verdammt, wer verbreitet da Geruechte hinter meinem Ruecken und dann auch noch weltweit?

    Ach egal, wie heisst es so schoen: "Ist der Ruf erst runiniert, lebt's sich voellig ungeniert." ;-D

  11. #20
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832

    Re: Seid ihr zufrieden???

    Es gibt eben Leute, denen faellt es leicht, Sprachen zu lernen. Ein Freund von mir kann an die 10 fliessend. Wenn die Thaigirls am Karten spielen waren und er an die Tuer klopfte und den Thaipolizisten duchgab, da flogen jeweils die Karten und alles wurde hektisch abgeraeumt. Hat immer Spass gemacht ;-D

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche DSL Verbindung habt ihr?Zufrieden?
    Von EO im Forum Computer-Board
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 20.11.12, 13:34
  2. Nette Lustige Leute und zufrieden
    Von done im Forum Literarisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.03.10, 18:07
  3. Isaan zufrieden mit ausländischen Ehemännern
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 26.09.06, 12:45
  4. Zufrieden mit der Moderation von Jinjok?
    Von Jinjok im Forum Forum-Board
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 05.02.04, 14:27
  5. welche Bank bist du zufrieden in thailand ?
    Von Thaistar im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.12.03, 23:43