Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Schutzfolien

Erstellt von strike, 07.04.2012, 06:55 Uhr · 17 Antworten · 1.547 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von andrusch

    Registriert seit
    12.05.2008
    Beiträge
    441
    habs in Thl mal bei großen Schaufenstern gesehen und das ging gut und schnell. Allerdings haben die hier nicht mit Fitwasser oä. vorher gespart. Werde es demnächst auch mal bei meinen Lamellenfenstern veruchen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von kager

    Registriert seit
    21.10.2007
    Beiträge
    575
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    .................................................. ...

    Die allerdings wirklich absolut blasenfrei auf die Fenster zu bekommen war wahrlich eine Herausforderung ......
    Blasen so weit wie möglich zusammenschieben und dann mit einer ganz kleinen Nadel ein Loch in die Blasenmitte stechen, dann kann man die Luft herausbekommen. Vom Rand der Blase zum Loch arbeiten.
    Das sieht man später in der Regel nicht.

  4. #13
    Avatar von klaustal

    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    1.096
    hallo erst einmal

    moin strike, die folie mußt du mit seifenwasser anbringen,ganz leicht und blasenfrei(fenster besprühen und unmittelbar danach die folie auftragen).

    gruß klaustal

  5. #14
    Avatar von kager

    Registriert seit
    21.10.2007
    Beiträge
    575
    Zitat Zitat von klaustal Beitrag anzeigen
    hallo erst einmal

    moin strike, die folie mußt du mit seifenwasser anbringen,ganz leicht und blasenfrei(fenster besprühen und unmittelbar danach die folie auftragen).

    gruß klaustal
    Ich hatte das so verstanden: die Folie klebt schon und ist recht teuer.

  6. #15
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von klaustal Beitrag anzeigen
    hallo erst einmal

    moin strike, die folie mußt du mit seifenwasser anbringen,ganz leicht und blasenfrei(fenster besprühen und unmittelbar danach die folie auftragen).

    gruß klaustal
    Stand nicht im Manual, @klaustal.
    Gut zu wissen.
    Danke.

  7. #16
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von kager Beitrag anzeigen
    Ich hatte das so verstanden: die Folie klebt schon und ist recht teuer.
    Korrekt, @kager.
    Mal sehen, ob ich sie noch einmal abbekomme.
    Falls nicht bleibt Dein Tip.

    Denn ganz ehrlich: 100 %ig habe ich die Blasen nicht rausbekommen.
    Sieht nicht weiter schlimm aus und sind auch ganz wenige, aber schliesslich bin ich manchmal ein deutscher Pedant.


  8. #17
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.179

    Lightbulb

    Scheibe schön üppig mit Spülmittellauge naß machen. Lieber mehr als zu wenig, da die Lösung sehr schnell auf warmen Scheiben während der Verarbeitung trocknet. Folie ebenso mit Spülmittellauge benetzen. Oder in Schüssel mit Spülmittellauge legen. Dann kannst du sie beim Anbringen bis in die von dir gewünschte Position anbringen und gegebenfalls noch bis in kleinste Ecken verschieben, bzw ihre Position korrigieren. Erinnerst dich doch noch, ist wie bei Abziehbildern aus deiner Kindheit.
    Angebracht wird sie wie beim Tapezieren in der Regel oben zuerst, nach unten von der mitte aus nach links und rechts ausstreifend. Bis sie Gesammtflächig anliegt. Dann mit Papp- oder Plastikspachtel die unter der Folie vorhandene Spülmittellösung und die eventuell vorhandenen eingeschlossen Blasen zu den Seiten hin bis in alle Ecken herauswischen. Gegebenfalls die Folie nochmals mit Spülmittellösung benetzen. Die Gleitfähigkeit des Spülmittels verhindert auch, das eventuell auf der Folie durch den Spachtel Kratzer enstehen oder gar Löcher hinein gerissen werden. Sollte die Folie noch nicht zugeschnitten sein, kann sie nun mit einer scharfen Klinge entlang der gewünschten Außenkontur in Form gebracht werden. Nach dem Schnitt gegebenfalls die Kanten nochmals mit dem Spachtel nachfahren/andrücken. Wenn Folie fest angebracht ist, getrocknete Spülmittelüberreste auf der Folie mit viel klaren Wasser abwaschen.
    Ist eine eine etwas glitschig feuchte Angelegenheit, aber das Ergebnis ist 100%.

    Ps.: In unseren (Europäischen) Breitengeraden sollte bei dem Außenkonturschnitt ca. 0,5 bis 1 mm zum Rahmen zur Temperaturdehnung des Rahmens gelassen werden. Glas dehnt sich nicht aus, jedenfalls bei den in Fenstern verarbeiteten Größen nicht. Deshalb sitzt bei modernen mehrfachverglasten Fenstern der gedichtete Glaseinsatz schwimmend durch Gummilippen abgedichtet in Führungen. Die dicht anliegenden Gummilippen würden aber bei ausdehnungen der Temperraturanpassung des Rahmens, jedesmal die Folienkanten die dann auf Stoß liegen würden mit den Gummilippen wie Scheibenwischer von der Glasscheibe schieben. Zwar nur im hundertstel bis zentelmillimeterbereich, jedoch stetig. Was sich über dauer dann doch mit ablösenden und unschönen Kanten bemerkbar macht und eventuell sich darunter auch Schmutz und Kondenswasser sammelt, was zu weiteren Ablösungen führt.

  9. #18
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    @Ban Bagau,
    was mir aufgefallen ist,
    du hast ein gutes Allgemeinwissen und Spezialwissen.

    Wollte das mal schreiben. :-)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12