Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Schutz der Familie.

Erstellt von Helli, 21.02.2016, 11:32 Uhr · 38 Antworten · 2.468 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Schutzbedürftig werden Ehepaare, wenn sie durch wilde Kommunen oder wer weiß wen angegriffen werden. Aber dafür sind Strafgesetze zuständig.
    Wie soll man sich das vorstellen: Wilde Kommunarden die unschuldigen Ehepaaren auflauern um sie zu ......?
    Oder soll man wilde Kommunen per Gesetz verbieten lassen? Das hatten wir doch schon vor 50 Jahren.

    Wir brauchen keine Muslime um wieder im Mittelalter zu landen, unsere Religionen genügen dazu auch. Theoretisch - weil praktisch sind diese Unterdrücker des freien Lebens zum Glück bedeutungslos geworden.

    Übrigens gibt es auch keine Wilden Kommunen mehr nach dem Motto:


  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306
    Eben, genau das meine ich: Diese Vorstellung ist absurd, daß Ehepaare wegen der Ehe angegriffen würden.
    Und nicht Kommunen wären strafbar, sondern Übergriffe, durch wen auch immer.

    Bezüglich der Muslime habe ich mich nicht geäußert.

    Erst jetzt merke ich: Die Überschrift wurde geändert.

  4. #13
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832
    OK, dann hast du das halt missverständlich formuliert.

    Ich lebte schon in den Zeiten als man den (Fritz) Teufel an die Wand malte zum Schrecken aller Gegängelten.

  5. #14
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306
    Ich kannte den auch durch Berichte im TV. Sein Äußeres fand ich sehr cool (würde man heute sagen).
    Sein in den Nachrichten gezeigtes Bild erinnerte mich an das bekannte von Zappa auf dem Klo.
    Bürgerschreck war in, auch im Osten.............

    Aber ich bin off topc.

  6. #15
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    4.957
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Funktionierte dort und hier nachwievor in ländlichen Gebieten. Mit zunehmenden Abwanderungstendenzen aus ländlichen Regionen und Abwendung von bäuerlicher Existenzsicherung hin zu einem urbanen Leben mit Industrie.- und Dienstleistungsjobs entstehen jedoch zwangsläufig andere Möglichkeiten des Individuums.

    Die Partnerwahl ist einerseits aufgrund eines Riesenpools an Möglichkeiten schwieriger als genauso auch schwieriger in einer dauerhaften Verbindung aufrechtzuerhalten, zumal der ökonomische und gesellschaftliche Druck gleichmäßig und abhängig voneinander nachlässt.

    Nachkommen zu haben stellt sich im Gegensatz zu früher eher als finanzielles Handicap und wirtschaftliches Abenteuer, denn als sinnvolle Investition in die Zukunft dar.

    Heutzutage ist ist die Aufzucht von Kindern eher einem teuren Hobby wie der Haltung von Reitpferden vergleichbar, jedenfalls für Leute die noch ein höheres Einkommen generieren und alles aus eigener Tasche finanzieren müssen.
    genau zu diesem Thema hatte ich vor einigen Tagen eine Diskussion mit meiner Frau.
    Sie stellte nüchtern fest, dass auch in Thailand der oft gepriesene Zusammenhalt der Großfamilie zunehmend auseinanderfällt.

    Auch hier gilt, mit einiger Verzögerung zwar, die Selbstverwirklichung der eigenen Person als oberstes Prinzip; auch hier kümmern sich Kinder immer häufiger nicht die Bohne um ihre Eltern und auch hier existiert häufig die Einsamkeit im Alter,mangels effektiver Altersversorgung zudem gepaart mit Altersarmut !

  7. #16
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.240
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    genau zu diesem Thema hatte ich vor einigen Tagen eine Diskussion mit meiner Frau.
    Sie stellte nüchtern fest, dass auch in Thailand der oft gepriesene Zusammenhalt der Großfamilie zunehmend auseinanderfällt.

    Auch hier gilt, mit einiger Verzögerung zwar, die Selbstverwirklichung der eigenen Person als oberstes Prinzip; auch hier kümmern sich Kinder immer häufiger nicht die Bohne um ihre Eltern und auch hier existiert häufig die Einsamkeit im Alter,mangels effektiver Altersversorgung zudem gepaart mit Altersarmut !
    man kann es nicht oft genug betonen, Liebe ist viel weniger Emotion sondern Ökonomie. Das Gleiche gilt auch für Nächstenliebe, die steht und fällt auch mit den finanziellen Möglichkeiten.

  8. #17
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    4.957
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    man kann es nicht oft genug betonen, Liebe ist viel weniger Emotion sondern Ökonomie. Das Gleiche gilt auch für Nächstenliebe, die steht und fällt auch mit den finanziellen Möglichkeiten.
    mmmm....
    das ist mir nun etwas zu eng gestrickt.

    Liebe oder Nächstenliebe kann man nun nicht nur an seinen finanziellen Möglichkeiten festmachen;
    dies wäre ein trauriges Zeugnis - dies wäre eine düstere Welt.

    z.B. ganz ohne materielle "Hintergedanken" einem Bedürftigen oder in Not geratenem Menschen zu helfen .......
    darauf beruht unser soziales Zusammenleben -

    im übertragenen Sinne : deswegen dreht sich unsere Welt überhaupt erst.

  9. #18
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.240
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    mmmm....
    das ist mir nun etwas zu eng gestrickt.

    Liebe oder Nächstenliebe kann man nun nicht nur an seinen finanziellen Möglichkeiten festmachen;
    dies wäre ein trauriges Zeugnis - dies wäre eine düstere Welt.

    z.B. ganz ohne materielle "Hintergedanken" einem Bedürftigen oder in Not geratenem Menschen zu helfen .......
    darauf beruht unser soziales Zusammenleben -

    im übertragenen Sinne : deswegen dreht sich unsere Welt überhaupt erst.
    wer nichts zu verteilen hat, der wird sein eigenes bißchen verteidigen, da hört die Solidarität und die Nächstenliebe auf. Das gilt natürlich nicht für kurze überschaubare Zeiträume oder eine spontane Geste.

    Da gibts doch so ein schönes naives Bild wo ein Mann seine eigenen Schuhe einem Flüchtling schenkt der ohne Schuhe aus dem Meer steigt.
    Das kann der Mann nur machen weil er weiß, das er zuhause noch mehr Schuhe hat, bzw. er sich sofort neue Schuhe kaufen kann.

  10. #19
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990
    Im Nitty liest man auch oefters, es waere fatal den Schutz vor der Familie zu vernachlaessigen .

  11. #20
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.455
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Ich kannte den auch durch Berichte im TV. Sein Äußeres fand ich sehr cool (würde man heute sagen).
    Sein in den Nachrichten gezeigtes Bild erinnerte mich an das bekannte von Zappa auf dem Klo.
    Bürgerschreck war in, auch im Osten.............
    Du vertust dich jetzt nicht mit dem Rainer Langhans?

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 23.02.10, 22:16
  2. Unterhalt der Familie eurer Mias ?
    Von Batak-Bamberg im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 16.11.05, 20:44
  3. Unterstützung der Familie in Thailand
    Von wingman im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.12.04, 15:55
  4. Druck der Familie
    Von Antonio_Swiss im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.08.04, 21:29
  5. Gewalt in der Familie - ist das normal?
    Von UAL im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 24.07.04, 21:33