Seite 11 von 14 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 137

Schock! Ein Euro nur noch 44 Baht...

Erstellt von walt., 26.01.2007, 08:47 Uhr · 136 Antworten · 18.413 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Grumpy

    Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    534
    Lasst doch alle mal die Kirche im Dorf. Kurz vor der Euro-Umstellung gab es für 1 D-Mark 21 THB, also knappe 40 THB für den Euro. Wenn man den ersten Eurokurs von 1,18 hernimmt, sind wir auf dem Niveau von heute. Die 1,60 zumm Dollar bzw. 50 THB sind/waren eh unverhältnismässig. Geht bitte nicht immer von den 50 THB für ein Euro und eure Wertverluste seit dem Zeitpunkt aus, sondern bestrachtet auch mal die Historie. Also keine Panik....

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.367
    Da die amerikanische Staatsverschuldung 10% höher ist, als die europäische, haben die Ratingagenturen bald das Problem, dass sie alles auf Ramschniveau stufen müssten...und die Anleger finden überall die gleichen Risiken vor... einzig der Renminbi wäre noch für Anleger interessant, wenn er denn frei handelbar wäre...

    Ich sehe für nichts eine Gefahr...

    die Europäische Zentralbank hält die Zinsen niedrig, somit werden zwar die Bürger um steigende Renten und Zinsen gebracht, doch die Banken können für 0,75 % Zinsen Kapital aufnehmen und an die Regierungen billig sowie an den Endverbraucher für 16 % verleihen.....

  4. #103
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292
    Man hätte früher auch etwas Bath horten können und könnte jetzt gut aus den Reserven leben.
    Glaube aber nicht das der Touristrom nach LOS stark nachlässt,auch wenn der Euro unter 30 fällt.........

  5. #104
    Avatar von walt.

    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    236
    ja Otto,
    wer früher ( sagenwir 2004 ) Barrengold für 6000 Baht pro Gold-Baht gekauft hat,
    kann es heute für das Vierfache verkaufen...
    Aber wenn der Euro unter 30 fällt, kommt kein Touri mehr aus Euroland,
    und die Expats hier müssen langsam die Koffer packen...

  6. #105
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von walt. Beitrag anzeigen
    Aber wenn der Euro unter 30 fällt, kommt kein Touri mehr aus Euroland,
    und die Expats hier müssen langsam die Koffer packen...
    Na ja, das bezweifle ich.
    Als der Kurs 1:50 lag, konnte man so etwa 1:3 bei der kaufkraft rechnen, d.h. die durchschnittlichen Preise lagen bei ca. 1/3 im Vergleich zu Deutschland, z.B. Übernachtung in einem Hotel, Essen in einem einheimischen Restaurant...

    D.h., der Kurs müsste schon auf ca. 17 THB fallen, um mit den Preisen in Deutschland auf identisches Niveau zu kommen. Wenn dann noch der Flug dazu kommt, könnte dann ein Urlaub in Deutschland oder in einem europäischen Land günstiger werden. Bis dahin ist es aber an der Nordsee immer noch teurer im Strandkorb zu liegen als auf Phuket.

    Abgesehen davon wissen viele Deutsche ja gar nicht, wie günstig Thailand ist. Ich kenne viele, die haben im Kopf "Thailand = Fernreise, also teuer" und machen dann doch lieber wieder Urlaub auf Mallorca oder in den Alpen und geben dann halt mehr aus.

    Für andere wiederum spielt der Preis kleine Rolle. Wenn ich mal das Eis in der Antarktis sehen möchte, dan zahle ich halt den teuren Preis. Und wenn ich einmal die Kultur in Thailand erleben möchte, dann flieg ich halt hin - egal, wie der Kurs steht. Dieses Jahr waren wir in Norwegen, dem wohl teuersten Land der Welt. Da warten wir doch nicht, bis die norwegische Krone mal auf ein Allzeittief fällt. Muss man halt dafür bei anderen Dingen etwas sparen.

    Was wegfallen könnte sind die Thailand-Dauerurlauber, die sich an die günstigen Thaipreis gewöhnt haben und u.a. deshlab immer wieder kommen. Aber wie hoch ist denn deren Anteil insgesamt. Die meisten Urlauber sind doch sicherlich eher die Einmal-Touristen.
    Daher wird es einen kleinen Einbruch geben, aber einen kaum spürbaren.
    Selbst die Flughafenbesetzungen, Tsunami, Militär-Putsche und blutigen Demos haben nicht so den Einbruch gebracht, wie ich selbst eigentlich vermutet hatte. Thailand hat halt eine besondere Lobby.

    Und wie sehen denn überhaupt die günstigen Alternativen aus? So viele gibt es ja nicht, wo es mit dem Eurokurs spürbar besser wäre. Muss man halt zuhause bleiben.

  7. #106
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.367
    Wenn die Teuerungsrate in Thailand auf dem Niveau von ca. 2,5 % bleibt, hast Du sicher recht. Doch lass mal die Nachwirkungen der Flut in 2011 ganz aufgearbeitet sein...dann kann es leicht sein, dass sich diese weiter erhöht. Auch dann wird es noch viele Jahre dauern, bis das Preisniveau auf das heutige, deutsche gestiegen wäre.

    Heute stand zum ersten mal in der Tagespresse, dass egal was Griechenland macht, deren Desaster mit Euroausstieg 82 MRD und mit Verbleib 89 MRD für den deutschen Steuerzahler kostet.
    Ein Eurozusammenbruch kostet Deutschland KURZFRISTIG 3,3 Billionen. Dazu ein Wirtschaftseinbruch wie nach der Lehmannpleite.

    Was dann aus dem Kursverhältnis Euro bzw. DM zum Baht bedeutet kann man sich vorstellen. Dann werden viele Träume, auch unserer, platzen wie Seifenblasen und viele Expats werden die Koffer packen müssen.

  8. #107
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Was dann aus dem Kursverhältnis Euro bzw. DM zum Baht bedeutet kann man sich vorstellen. Dann werden viele Träume, auch unserer, platzen wie Seifenblasen und viele Expats werden die Koffer packen müssen.
    Der Euro wird nicht sterben. Und dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung.
    Das Kursverhältnis wird weder durch Griechenland-Pleiten bestimmt noch durch deutsche Hilfsmaßnahmen. Ganz alleine die Devisen-Spekulanten entscheiden, wie sich der Kurs entwickelt. Ob nun rational nach tatsächlichen Faktoren, durch Panikverkäufe oder einfach nur durch geschickten An- und Verkauf bei bestimmten Werten, um einen möglichst hohen Gewinn zu erzielen.

    Wo sitzen denn wohl die meisten Spekulanten. U.a. in Europa. Viele davon machen das nur nebenbei und haben noch einen "echten" Job in Europa (ob als Banker oder Putzfrau spielt dabei ja keine Rolle). Sie verdienen ihr Geld üblicherweise in Euro. Das Geld brauchen sie, um handeln zu können. Also wären sie ja schön bescheuert, wenn sie ihre eigene Grundlage wegziehen würden. Daher wird der Markt schon selber für sorgen, dass es bald wieder aufwärts geht. Nur mit einem ständigen Auf und ab (aber in gewissen Grenzen) kann man Gewinne erzielen. Stillstand oder ein Dauerfall bringen ja nichts. Und daher werden gerade der Dollar und der Euro immer Wellenbewegungen haben. Das ist doch logisch.

    Und man schaue sich doch mal den hetigen Kurs an. Gestern stand der Kurs bei 38,4. Heute ist er rasant auf 38,7 angestiegen. Hätte als gestern jemand 1 Mio Euro gekauft, könnte er diese heute verkaufen und hätte einen Gewinn von 0,3 Mio. THB, also 300.000 THB, also und rund 775 EUR gemacht! Kein schlechter Tagesverdienst.

  9. #108
    Avatar von paulsson

    Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    823
    Habe auf Samui vor ein paar Tagen für den Juro 37,84 Baht bekommen.

  10. #109
    Avatar von Chinchuk

    Registriert seit
    13.07.2012
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai Beitrag anzeigen
    Man hätte früher auch etwas Bath horten können und könnte jetzt gut aus den Reserven leben.
    Glaube aber nicht das der Touristrom nach LOS stark nachlässt,auch wenn der Euro unter 30 fällt.........
    Wann ist bei Dir früher? Als die Asienkrise einsetzte, fiel der Baht von ca. 36-38 auf 50-55 zum Euro. Wer davor in Baht angelegt hat war abgeduscht und hat sowas nie wieder gemacht. Nur zum Beispiel. Seit der sog. Euro-Krise kommt der Kurs mit kurzen Unterbrechungen wieder zurück. Also im Grunde nix passiert.

    Womit ich rechne, ist ein Totalzusammenbruch des Finanzsystems mit seinen vielen bunten Scheinchen, die im Grunde nichts wert sind, da nur mit Schulden gedeckt. Was dann kommt weiss keiner. Vielleicht eine Abschaffung von Bargeld und die Welteinheitswährung- wer weiß. Mein Vertrauen in den Baht entspricht dem der meisten Thais- nämlich gleich null. Darum gibt es auch an jeder Ecke (außerhalb der Touri-Laufmeilen) Goldshops.

  11. #110
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Zustimmung und verständlich auch, daß die Treugläubigen, welche bei deutschen Geldinstituten jetzt noch ihre Spareinlagen haben oder gar eine vor Staat und Fiskus ungeschütze Wohnimmobilie oder schlimmer noch eine solche finanzieren nur zittern. Verteufelt werden alle, die mit Edelmetallen liquid, anonym und flexibel sind. Geschichte wiederholt sich leider immer wieder und der kleine Isaanbauer mit einem Rai und seine Holde mit einem Baht Goldschmuck sind praktisch länger überlebensfähig, als mancher hochgebildete Mitteleuropäer.

Seite 11 von 14 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Euro Baht 1:47
    Von storasis im Forum Thailand News
    Antworten: 1912
    Letzter Beitrag: 29.06.17, 14:11
  2. Kurs Euro-Baht extrem
    Von ReinerS im Forum Treffpunkt
    Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 22.05.10, 08:24
  3. 250 Baht für rund 12 Euro :))
    Von i_g im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.04.09, 21:50
  4. 46 baht - 1 euro
    Von soi1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.02.03, 09:53