Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 96

Schnapsbrennen in Thailand

Erstellt von Mandybär, 20.09.2005, 14:29 Uhr · 95 Antworten · 9.912 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Schnapsbrennen in Thailand

    Aber an den ed'len cubanischen oder jamaikanischen 'Ron' wird er ebenfalls nie herankommen! Nix Eichenfässer, nix guten Rum! Die Farbe bekommt er eben auch nur durch die Lagerung in Fässern, durch beimengen von Cola oder halt mit Hilfe der Pipette... diese ganzen transkulturellen Produkte haben oft ihre Grenzen in Sachen Qualität.

    Aber vielleicht lagert man ihn ja demnächst in Mangoholz Fässchen

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Renato

    Registriert seit
    21.11.2004
    Beiträge
    81

    Re: Schnapsbrennen in Thailand

    Kennt jemand von Euch, das Eleven-Tigers-Brand Produkt aus Thailand. Chinesisches Gesundheitsprodukt.

    Es sind einen Tüten von 15 x 25 cm. Darin hat es einen roten Block aus getockneten Pflanzen und Holz.

    Den Block zerstösst man dann und gibt es in eine 1l Flasche und füllt dann diese mit Alkohol auf. Am besten mit Apfel oder Obstschnaps. In Thailand mit Reisschnaps oder Rum.

    Das Gebräu soll Gesund sein. Meine Schwiegermutter macht es immer speziel für mich wenn ich auf Besuch komme. ;-D

    Thailand hat keine Jägermeister aber dafür Eleven-Tigers-Brand.

    Gruss Renato

  4. #23
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Schnapsbrennen in Thailand

    Yep, das Zeug was daraus als "Aufgesetzter' dabei herauskommt wird "Yaa Dong" genannt.

    Und gibt es in verschiedenen Variationen.

    Ist eben ein thailaendisches Original, wo nie ein 'Leberkleister' oder Kuemmerling herankommen wird.

    Lao Kao erfreut sich bei der Bevoelkerung, besonders bei der laendlichen, hoechster Beliebtheit. Denen sind (teurer) Whisky oder auch Obstbraende wie z.B. Grappa suspekt. Ich habe schon einige Male in verzogene Gesichter geblickt, obwohl gerade Grappa z.B. von einem guten Lao Kao garnicht so weit entfernt ist.

    Der samuianische Rum, den es in den Geschmacksrichtungen "Zuckerrohr Rum", "Ananas" und "Kokos" gibt, ist gut und 'zergeht' auf der Zunge.

    Freiwillige vor! ;-D

    Fotos, Links etc. koennen gepostet werden, wann kann eine "Gaeng Kiu Waan Gai" oder eben mal ein Lao Koa, als Probe gepostet werden? ;-D

    IMHO es gibt in vielen Laendern, landestypische Produkte die gut sind und als "Gallionsfigur" fuer diese Laender stehen.

    Das macht den Weltmarkt, erst einen Weltmarkt, mit seiner umfassenden Palette.

    Warum in aller Welt sollte ein Tsingtao so schmecken wie ein Paulaner oder oder Arborio wie Basmati?

    In den Weinanbaugebieten der Welt sind Oenologen seit geraumer Zeit die gefragtesten Leute....

    Warum? Das sind die, die den Wein zu dem werden lassen was der Verbraucher trinken moechte.

    Schon lange lagern viele Weine, sowie Spirituosen nicht mehr in Eichen Faessern, lange ist Mensch dahinter gekommen, wie die "boesen" Kosten, (Lagerung, Handling) verringert werden koennen. So z.B. werden anstatt den Wein in Eichenfaesser zu geben (teuer und sehr aufwendig), Eichenspaene dem Wein hinzugesetzt und zippo ist Farbe und die Eigenschaften der Eichenfaesser... im Wein. Sprituosen werden haeufig mit Zuckercoloeur & Aromen geschoent bzw. 'veredelt'.

    Es wird mit allen nur erdenklichen Mitteln gearbeitet, geht es doch um ein Naturprodukt was waehrend seines Wachstums nur gering 'manipuliert' werden kann und von vielen unkalkulierbaren Faktoren z.B. Wetter abhaengig ist.

    Spaeter jedoch durch 'Blending', mischen mit anderen Geschmack-und Aromatraegern, zu dem gemacht wird was der Verbraucher sich auf die Zunge wuenscht.

    Ich finde alle moeglichen Formen von Veredelungsprozessen nicht unbedingt abwegig, laesst sich doch gerade durch Zucht, Veredelung, eindicken, konzentrieren etc. so allerhand erreichen.

    Also nur Mut und ran an die Sache!

    Und wie heisst es so schoen: "Gut Ding, will Weile haben!"

  5. #24
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Schnapsbrennen in Thailand

    ...Sprituosen werden haeufig mit Zuckercoloeur & Aromen geschoent bzw. 'veredelt'...
    Genau so stehts im Lehrbuch und wird in der Praxis auch so gemacht.

    Martin

  6. #25
    Avatar von Khun Sung

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    720

    Re: Schnapsbrennen in Thailand

    Zitat Zitat von martinus",p="278019
    ...Sprituosen werden haeufig mit Zuckercoloeur & Aromen geschoent bzw. ´veredelt´...
    Genau so steht im Lehrbuch und wird in der Praxis auch so gemacht.
    Selbst edelster Champagner bekommt zur geschmacklichen Abrundung und zum Auffüllen der Flasche nach dem Degorgieren seine "Dosage" verpasst. Die besteht aus Traubenmost, Wein, Zucker oder einer Mischung daraus. Gelegentlich besteht die Dosage auch aus gesüßtem Branntwein ("Esprit de Cognac").

  7. #26
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Schnapsbrennen in Thailand

    @ Khun Sung

    sogar Champus... das wußte ich noch garnicht.

    Martin

  8. #27
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Schnapsbrennen in Thailand

    Yep! Ja genau, gerade in diesem Falle!
    Die "Dosage" bringts - bei mir aber auch! ;-D

    Die Dosage macht erst den Champus zu dem was unser Zuenglein so davon erwartet.

    Einer macht Sahne in den Kaffee, ein Anderer Zucker, wieder Andere alles beides...Andere streuen Salz und Pfeffer auf alles was sie essen - egal ob das Gericht schon gut genug gewuerzt ist.

    Zucker in die Marmelade und wenn es eben mal sein muss in den Wein... habe vor Jahrzehnten mal Wein aus Holunderbeeren mit Kitzinger Burgunder Hefe gemacht, ein Jahr auf Flasche ruhen lassen - war so lecker wie ein guter nicht zu trockener Cote du Rhone.... Der Kirschwein hatte das Kopfschmerzpulver gleich mit drin.... :O

  9. #28
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Schnapsbrennen in Thailand

    Samuianer: Lao Kao erfreut sich bei der Bevoelkerung, besonders bei der laendlichen, hoechster Beliebtheit. Denen sind (teurer) Whisky oder auch Obstbraende wie z.B. Grappa suspekt.

    Mir sind eher die Landarbeiter suspekt die dieses kerosin-artige Gesöff trinken und dann Traktoren, Lastwagen, Betonmischer, und Baukräne steuern.

    Cheers, X-Pat

  10. #29
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Schnapsbrennen in Thailand

    Per definition sind viele der erwähnten Produkte ja eigentlich keine natürlichen Produkte, eine Destilation ist eindeutig ein chemischer Prozess!

    Wein ist auch kein natürliches Produkt, sondern vorwiegend eine manipulierte und kontrollierte Gärung, - es ist genaugenommen Giftmischerei. Alkohol ist ohne Frage ein Gift ;-D

    Bei der ´methode champenoise´ wird durch eine erneute Gärung eines speziellen Weins (am besten aus der Champagne) in der Flasche ´forciert´man spricht dann von Flaschengärung! Dazu benutzt man spezielle Mischungen, die aus Hefe, Zucker (meist auch Rosinen) und anderen (meist geheimen) Ingredienzien besteht. Dieser Zusatz sorgt dafür dass sich besonders viel Kohlensäure bildet, aber wenige Trübstoffe. Der Spezialkorken und die dickwandige Flasche sorgen dafür dass der Druck gefahrlos drinnen bleibt. Dann wird der "Schampus" geklärt und in eine andere Flasche abgezogen. Die grossen Magnumflaschen und wie sie alle heissen, Jeroboam, Rehoboam, Mathusalem, werden dann auch aus einzelnen Flaschen aufgefüllt (und verlieren dabei auch etwas an kostbarer Kohlensäure). Deshalb sind die auch so teuer, bzw. kosten genausoviel wie die gleiche Anzahl einzelner Flaschen

    Aber für mich besteht immer noch ein gravierender Unterschied zwischen einem der erwähnten Originalprodukte und einer billigen oder guten Kopie. Auch wenn die Industrie seit jeher Kompromisse zwischen Qualität und Profit schliessen musste, - und das immer mehr, - so gibt es doch noch einige wenige und einzigartige Produkte: ´Produits du Terroir´, wie der Franzose sie bei sich nennt. Es gibt z.B. manche Feinschmeckereien, die überhaupt nicht jedem Sterblichen zugänglich sind, - wovon die Welt nichts weiß. es gibt beispielsweise einige Sorten Grappa, die man ohne Beziehungen gar nicht erwerben kann. Aber manche kennen eben nur die Grappa Julia, bei der Nenung des Namens bereits jeder Italiener der sein Mozzarella wert ist sein Gesicht verzieht ....

    Wer kennt den Spruch: "wir hätten fast Sekt getrunken!" etwa nicht?

    Wie sagt Mullah Nazruddin so schön: "Alle wollen von meinem langgereiften Essig kosten! Ha, wäre er etwa vierzig Jahre alt geworden, wenn ich sie ließe?

  11. #30
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Schnapsbrennen in Thailand

    @Mr_Luk
    Sorry das ich widerspreche aber eine Destillation ist ein rein physikalischer Prozess (Stofftrennung) wobei die alkoholische Gaerung ein chemischer Prozess ist (Stoffumwandlung)

    mit freundlichen Gruessen

    der

    Lothar aus Lembeck

Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte