Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Schlankheitswahn!Wie warne ich vor sorglosem Arzneimittelgeb

Erstellt von MikeRay, 07.10.2003, 21:36 Uhr · 20 Antworten · 1.360 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Schlankheitswahn!Wie warne ich vor sorglosem Arzneimitte

    Zitat Zitat von saparot
    ...für mich ist dies mal wieder eine der üblichen oberflächlichen "Verallgemeinerungen". Aber man kann ja auch sowohl thailadies als auch don´t walk unterschiedlich interpretieren....
    ok sapi,

    kann man, hätte aber die aussage von michael auch in der form so von mir gegeben bzw. sogar erweitert, ´thais´ laufen nur wenn es nicht anders geht d.h. kein moped oder fahrrad zur verfügung steht.... :P

    natürlich wird in den städten auch morgens oder abends in den parks gejoggt, doch dies ist m.e. ein prozentual geringer teil der bevölkerung, der so aktiv ist.


    gruss

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    woody
    Avatar von woody

    Re: Schlankheitswahn!Wie warne ich vor sorglosem Arzneimitte

    Zitat Zitat von saparot
    ...Aber man kann ja auch sowohl thailadies als auch don´t walk unterschiedlich interpretieren....
    Sapi
    Dann passt's auch wieder und wenn man, an Stelle von thailadies einfach nur ladies schreibt, dann sogar verallgemeinernt.

  4. #13
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Schlankheitswahn!Wie warne ich vor sorglosem Arzneimitte

    Zitat Zitat von tira
    ..natürlich wird in den städten auch morgens oder abends in den parks gejoggt, doch dies ist m.e. ein prozentual geringer teil der bevölkerung, der so aktiv ist.
    Schau mal Morgens und Abends im Lumpini Park, in Yaowarat vorbei!
    Auch hier auf Samui, sieht man Abends oder zum spaeten Nachmittag in Nathon an der Hafenstrasse immer oefter leute joggen, in irgendwelche Uebungen vertieft und vor dem Tesco/Lotus beteiligt sich eine beachtliche Menge von Menschen an einer Art oeffentliche Aerobic. Die meisten auf dem Lande haben ja ihre "Aerobic" beim Reispflanzen und ernten..

    Ist wie wenn einer sagt: "Deutschland ist das Land der Bierbaeuche und Fettsaecke!"



    ;-D

  5. #14
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Schlankheitswahn!Wie warne ich vor sorglosem Arzneimitte

    Na Sapi,
    der tiefere Sinn meiner Äußerung besteht doch darin,
    dass man erst mal die vom Schlankheitswahn Betroffene davon überzeugen muß, dass es auch was gesünderes als Pillenschlucken gibt, um in Form zu kommen.
    Der weniger anstrengende Weg ist natürlich die Medizin.
    Also ich bin weiterhin der Meinung, dass die sportliche Einstellung in LOS eine andere ist.
    Man zeige mir eine / einen Thai der lieber zu Fuß geht, als in etwas fahrbares ( egal ob Auto oder Fahrstuhl ) zu steigen


    Wenn ich dann im Lumpinipark "viele" Jogger sehe, muß ich das schon in Relation zu den geschätzten 8-12 Mio Einwohnern sehen.
    Selbst , wenn in ganz BKK 100.000 Jogger am Abend unterwegs sind, ist das nur 1% der Bevölkerung.

  6. #15
    Avatar von HPollmeier

    Registriert seit
    27.08.2003
    Beiträge
    1.959

    Re: Schlankheitswahn!Wie warne ich vor sorglosem Arzneimitte

    Hallo,

    YABA, was ist das eigentlich?

    Ich wollte es genauer wissen und habe ‘herumgegooglet’ mit dem Ergebnis:

    http://www.drogen-wissen.de/fr_index.html?dr_y.html und

    http://www.gifte.de/yaba.htm .


    Den interessantesten Beitrag fand ich unter

    http://www.politikforum.de/forum/arc...002/05/4/17313

    "Verrückte Medizin" überschwemmt den Globus

    "Kaum hat man sich an Ecstasy „gewöhnt“, sorgt bereits eine neue synthetische Droge für Schlagzeilen „Yaba“ – oder „Thai“-Pille lauten die gängigsten Bezeichnungen eines Metamphetamin-haltigen Rauschmittels, das in seinem Ursprungsland Thailand bereits Heroin als Droge Nr 1 abgelöst hat Nach Südostasien breitet sich Yaba zunehmend auch in Europa aus.

    Längst überschwemmt Yaba Thailand und droht inzwischen sogar ganz Südostasien zu überrollen. Während Heroin langsam aus der Mode kommt, da dessen Konsumenten immer älter werden, hat die „verrückte Medizin“ den Dealern im berüchtigten Goldenen Dreieck, an dem Thailand, Laos und Burma zusammenstoßen, zwei neue Zielgruppen erschlossen: die Jugend und die Armen. Yaba-Pillen sind inzwischen sogar leichter zu finden als Zigaretten. Die Gründe hierfür liegen praktisch auf der Hand. So ist die Herstellung von Yaba nicht nur simpel, sondern obendrein billig. Der Anbau von Schlafmohn entfällt, und die Profitmargen liegen deutlich über denen von Opium Bereits. 300.000 Yaba-Süchtige soll es in Thailand geben, und 2,7 Millionen Menschen konsumieren die „verrückte“ Medizin gelegentlich.

    Auch in Europa hat der Handel mit Yaba- oder Thai-Pillen in den vergangenen Jahren massiv zugenommen – zunächst vor allem in der überschaubaren Schweiz, die sich die Dealer als Testmarkt und Drehscheibe für die Einführung der Droge ausgesucht hatten. Die Pillen waren zunächst hauptsächlich im Rotlichtmilieu, in einschlägigen Restaurants und Thai-Shops, aber auch in Videoverleihgeschäften und 5exshops angeboten worden. In der Folge dehnte sich der Handel und Konsum jedoch immer mehr auch auf die Techno- und Partyszene aus. Zur Verbreitung der Tabletten, die heute praktisch überall in der Schweiz sowie inzwischen auch in Deutschland und Österreich erhältlich sind, dürfte insbesondere beigetragen haben, dass sie billiger sind als Ecstasy. Laut Europol nimmt die Produktion synthetischer Drogen in der Europäischen Union dramatisch zu, Hauptproduktionsorte seien Deutschland und die Benelux-Staaten.

    So gefährlich wie „Crack“:
    Die auch „Yava-Pillen“, „Thai-Amphis“ oder „Shabu“ genannten, stark nach Vanille riechenden Tabletten, enthalten Metamphetamin, eine mit dem Wirkstoff von Ecstasy 3,4-Methylen-Dioxy-Methamphetamin, MDMA strukturverwandte Substanz, die in Europa auch als Speed oder Ice bekannt ist. Ihre stark aufputschende Wirkung ist am ehesten mit der von .....-Kokain vergleichbar. Laut einem Gutachten des Zürcher Instituts für Rechtsmedizin entfalten Thai-Pillen, die oral eingenommen oder in der Folie geraucht werden, auch ein ähnliches Suchtpotential wie die Horrordroge ...... Beim Folienrauchen liegt dieses ungefähr dreimal so hoch wie bei Ecstasy, das Yaba-Pillen auch in der längeren Wirkungsdauer von 8 bis 24 Stunden übertrifft. Dafür ist die Wirkung allerdings auch ungleich verheerender. So steigere sich unter Metamphetamin-Einfluss die Aggressivität massiv, und führe, gepaart mit Selbstüberschätzung und einem Gefühl überschäumender, grenzenloser Energie, leicht zu unberechenbaren Reaktionen. Der amerikanische Forscher L Ron Hubbard warnte bereits vor dreissig Jahren: "dass wir uns gegenwärtig möglicherweise einem ‚systematischen Muster‘ des mit Drogen in Beziehung stehenden Verbrechens gegenüberstehen, wo Gewalttätigkeit tatsächlich und unweigerlich mit dem Konsum einhergeht."

    Auch die Folgen bei gewohnheitsmäßigem Konsum lassen sich durchaus mit denen von ..... vergleichen. Genannt werden Nervosität, Reizbarkeit und Wahnvorstellungen, die plötzliche, unvorhersehbare Gewaltausbrüche zur Folge haben können. Metamphetamin macht nicht nur schnell süchtig, sondern führt bei chronischem Konsum auch häufig zu körperlicher und seelischer Verwahrlosung. Regelmäßiger Gebrauch kann ferner zu Appetitlosigkeit, schweren Schlafstörungen, Angstzuständen, Depressionen, Verfolgungswahn und schizophrenieähnlichen Zuständen führen.

    Die Gefahren, die von synthetischen Drogen ausgehen, werden allgemein nach wie vor unterschätzt. Selbst Paranoia und schwere Psychosen können die Folge sein. Die Veränderungen wurden auch bei Personen festgestellt, die diese Droge ein Jahr lang oder sogar länger nicht mehr benutzt hatten. Zum gleichen Ergebnis kam eine Studie des Universitätskrankenhauses Hamburg-Eppendorf. Bei 60 Prozent der Ecstasy-Dauerkonsumenten konstatierten die Wissenschaftler einen erheblichen Gedächtnisverlust.

    Kriminalität und Drogen – ein Teufelskreis:
    Bereits in den sechziger Jahren entdeckte L Ron Hubbard, dass die bei Drogenkonsumenten häufig feststellbaren negativen Persönlichkeitsveränderungen ihre Ursache in den biochemischen Auswirkungen des Drogenkonsums haben. Diese Problematik hat Hubbard in dem Buch „Reiner Körper, Klares Denken“ ausführlich beschrieben. Darin wird dokumentiert, dass sich Drogenrückstände im Fettgewebe des Körpers ansammeln und von dort aus reaktiviert werden können. Diese Reaktivierung kann sogar noch Jahre nach der Einnahme von Drogen eine Person negativ beeinflussen.

    Aktuelle sozialwissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die Gewaltbereitschaft unter Jugendlichen nicht nur in den USA, sondern auch in Mitteleuropa zunimmt. Als Ursachen für die wachsende Gewaltbereitschaft nennen Wissenschaftler vor allem soziale Faktoren wie berufliche und persönliche Perspektivlosigkeit und kaputte Familien – eine Entwicklung, die den Konsum von Drogen begünstigt und durch diesen gleichzeitig in dramatischer Weise verstärkt wird.“

    War mir zu wichtig, darum verzeiht die Laenge!

    Gruss
    Heinz Pollmeier

  7. #16
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Schlankheitswahn!Wie warne ich vor sorglosem Arzneimitte

    hallo heinz,

    zunächst mal, sehr aufschlussreich....

    bei dem in dem politkforum zitierten l ron hubbart, kam mir bekannt vor, habe ich auch mal gegoogled und siehe da, selbiger ist es doch, der scintology gründer. erspare mir nachzuforschen wer das politikforum sponsert.....


    gruss

  8. #17
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.818

    Re: Schlankheitswahn!Wie warne ich vor sorglosem Arzneimitte

    @ Heinz,

    Die Pillen waren zunächst hauptsächlich im Rotlichtmilieu, in einschlägigen Restaurants und Thai-Shops, aber auch in Videoverleihgeschäften und 5exshops angeboten worden. In der Folge dehnte sich der Handel und Konsum jedoch immer mehr auch auf die Techno- und Partyszene aus. Zur Verbreitung der Tabletten, die heute praktisch überall in der Schweiz sowie inzwischen auch in Deutschland und Österreich erhältlich sind, dürfte insbesondere beigetragen haben, dass sie billiger sind als Ecstasy.
    Durch den Preisanstieg in Thailand sind die Preise in Europa ebenfalls gestiegen.
    Während normale E Tabletten, die billig in Polen produziert,
    in Diskos unter die Jugend kommt,
    ist es für die konsumierenden Thais eine Sache des Reinheitsgebotes,
    nur auf asiatische Produkte zurück zu greifen.
    Dafür zahlt man dann auch den 3 x Preis einer E Tablette.

    Um mit dem kostbaren Gut sparsamer umzugehen,
    wird es immer häufiger geraucht.

    Bevor es heißt,
    http://www.google.de/search?q=cache:...hl=de&ie=UTF-8
    die Socken passen farblich nicht,
    mein statement nur zum Thema yaba

    Gruss

    DisainaM

  9. #18
    Avatar von HPollmeier

    Registriert seit
    27.08.2003
    Beiträge
    1.959

    Re: Schlankheitswahn!Wie warne ich vor sorglosem Arzneimitte

    @ tira & DisainaM

    Danke! Ganz interessante Hinweise, hatte keine Ahnung.

    Gruss
    Heinz

  10. #19
    Avatar von MikeRay

    Registriert seit
    16.09.2003
    Beiträge
    454

    Re: Schlankheitswahn!Wie warne ich vor sorglosem Arzneimitte

    @ all die Vergleiche mit Yaba oder Amphetamine auf mein thread beziehen.

    Drogen an sich sind meiner Mia absolut verpönt, ebenso wie Alkohol und Nikotin. Nur wenn ein "Arzt", der ja auch gleichzeitig eine Respektperson für viele Thai´s darstellt (Rang-Denken),diese Mittel "verschreibt" kann ja nichts schlechtes dabei sein.Ich vertrete nun mal den Standpunkt, daß wenn man nicht ernsthaft krank ist, man auch die Finger von jeglicher Chemie lassen sollte.Denn diese "Medikamente" verursachen Veränderungen verschiedener Art und greifen in das allgemeine Befinden ein.
    Gibt es zufällig kritische Berichte auf Thai über die Medikamentenabgabe in Thailand? Vielleicht auch zu diesen Diätmitteln?

  11. #20
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.818

    Re: Schlankheitswahn!Wie warne ich vor sorglosem Arzneimitte

    Gibt es zufällig kritische Berichte auf Thai über die Medikamentenabgabe in Thailand? Vielleicht auch zu diesen Diätmitteln?
    Der gesamte Bereich der Diätmittel ist in Thailand recht unübersichtlich.

    Es gibt Naturheilpillen, da sind Extrakte von asiatischen Pflanzen drinnen, deren Wirkstoffe noch unserer Pharmaindustrie völlig unbekannt sind.

    Verschrieben werden bei chinesischen Thai-Ärzten auch Mittel der chinesischen Heilkunde, deren Einfuhr in der EU gegen das Artenschutzabkommen verstossen.

    Ein anderes Problem ist selbstverständlich die Situation, das viele Medikamente, die in Thailand rezeptfrei verkauft werden, in Deutschland auf der roten Liste stehen können.

    Rhohypnol Tropfen sind z.B. in Thailand rezeptfrei zu kaufen.
    Wer die Tropfen vernünftig als Schlafmittel dosiert, mag damit ja keine Probleme haben, aber ...

    Einfuhr nach Deutschland !?

    Vorsicht

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte