Seite 8 von 18 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 180

Schlangen - Pythons

Erstellt von Mang-gon-Jai, 02.10.2005, 14:43 Uhr · 179 Antworten · 12.217 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Schlangen - Pythons

    Ja, die Kraft dieser Tiere wird meistens völlig unterschätzt.
    Wer auch einmal (unter Aufsicht) mit einem kleinen Python ringen möchte, der soll sich mal an einen der Angestellten der Schlangenfarm in Bangkok, dem Pasteur Institute, in Verbindung setzen. Für ein paar Baht machen die Jungens fast alles möglich.


    Gruß

    Mang-gon Jai

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Schlangen - Pythons

    Sicher keine gute Idee, einer Python Kämpfe mit Menschen näherzubringen.
    Gruss
    mipooh

  4. #73
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Schlangen - Pythons

    @mipooh
    Diesen Schlangen kann man alles näher bringen. Sie werden in ihrem nur noch recht kurzen Leben nichts mehr davon haben. Nach dem zur Schau stellen und dem regelmäßigen Melken (die Giftschlangen) werden sie letztlich Forschungszwecken geopfert.
    Glaube nicht, dass sie noch einmal in die Freiheit entlassen werden.


    Gruß

    Mang-gon Jai

  5. #74
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Schlangen - Pythons

    Familienväter und 'Schlangenbändiger', sind scheinbar nicht ganz einer Meinung.

    Schlangen, die das Familienheim, die nahe Umgebung und haupsächlich deren Bewohner gefärden, und das sind nun mal hauptsächlich sogenannte Giftschlangen, gehören sicher "entsorgt". Da hört der Spass und die Phantasie auf und der Ernst fängt an - die möchtegern Abenteurer und Schlangenbändiger Geschichten sind da Fehl am Platze.

    Die sicherste Methode ist nun mal die Schlange durch einen gezielten Kopfschuss aus sicherer Distanz zu erledigen. Ein Kleinkaliebergewehr "22 (eventuell mit Schalldämpfer) reicht dazu völlig aus. Das hat nichts mit Naturschutz oder Ekologie, Brutalität oder was auch immer zu tun. Das ist reine Selbstverteidigung nichts weiter. Man zieht ja nicht aus, um Schlangen zu jagen und zu dezimieren! Das sind eindeutig zwei paar Schuhe!!!!!

    Fangvorrichtung: etwa 1.50 langes PVC Wasserrohr 1/2" ein Stueck Strick, der nicht zu dick und nicht zu 'labil' eher etwas 'steif' sein sollte. 2 Stoepsel (Endabdeckungen) fuer diese Rohre.
    Das z.B., ist der grösste Quatsch den ich je zum Thema Schlangen(fangen) gelesen habe, dazu noch eine gemeingefährliche Falschinformation!

    1. Bei 1,50m länge muss man bedenken dass man mindestens 40- 50cm in der Hand hällt und mit 1m ist man ganz klar in der Reichweite der Schlange!

    2. Ein "Strick" ist bei dieser Vorrichtung absolut unbrauchbar, ein Strick der steif genug ist um eine offene Schlinge zu gewährleisten, passt niemals durch ein halbes Zoll Rohr ohne zu klemmen! (und muss ja zudem doppelt hindurch!)

    3. Fallen die Endabdeckungen flach, weil nötige Bohrungen rauh sind und ein Seil nur einklemmen und verhindern, dass sich die Schlinge blitzschnell zuzieht!

    Also eine solche Vorrichtung sollte mindestens 2,50 meter Länge haben eher 3m. Länger wird's eventuell wabbelig falls man 1/2" PVC benutzt.

    Es sollen kein Stricke benutzt werden, sondern entweder geflochtene aber dünnes und sehr steifes Nylonseil, aber besser ist dünnes Stahlseil. Zugseile in der Dicke von Brems- oder Kuplungskabeln eines Motorrad ist ideal. Dann kann auch eine Kappe mit gebohrten Löchern ihre Verwendung an einem Ende der Vorrichtung finden. Die sollte aber eingefettet werden. Die "Falle" soll ja zuschnappen und nicht klemmen oder hemmen!

    Am anderen Ende der Stange (das Ende das man hällt), sollte sich ein kurzer Bambusstab oder ein Holzstück von etwa 15cm (ein abgesägtes Stück om PVC Rohr tut's auch) befinden. Daran wird das Nylonseil oder das Stahlseil befestigt. Mit diesem "Griff" zieht man die Schlinge im richtigen Moment sicherer und fest genug zu (vor allem hällt die Spannung besser und sicherer, dosierter)! Eine Kappe (mit zwei Löchern) ist an diesem Ende nur hinderlich, überflüssig.

    Aber was machen wenn man die Schlange an der Schlinge hat, die sich windet und zischt???

    Wer A sagt, muss auch B sagen. Bei Teil Zwei der Operation sollte eine zweite mutige Person anwesend sein, die einen (genügend grossen) Sack der aus einem dicken und festgewebten Stoff besteht, weit aufhällt, bzw. so plaziert, dass man die Schlange darin gleiten lassen kann, die Schlinge lockern und den Sack anschliessend fest verschnüren. Der letzte leicht gefährliche Moment ist dann beim Freilassen der Schlange in der Pampa (und nicht auf Nachbar's Grundstück) - auch hier ist es keine Amateurarbeit, auch hier ist äusserste Vorsicht geboten!

    Das Problem bei dieser Technik ist, dass, wenn man keine Erfahrung mit dieser Fangmethode hat, man die Schlange entweder (durch zu langes hin- und her) erwürgt, bzw. schwer verletzt, oder aber was weitaus gefährlicher ist, aus Angst das Tier zu verletzen, nicht fest genug zuzieht und dann riskiert die Schlange wieder zu verlieren nachdem man sie erwischt hat!

    Also, rumspielen und fachsimpeln mit Techniken die man nicht richtig (nur von zuviel Fernsehen) kennt, ist einfach nur leichtsinnig und gefährlich - und am Ende mehr Tierquälerei als einfaches Erledigen. Sowas sollte man denjenigen überlassen die sich WIRKLICH damit auskennen, und nicht nur irgendwas improvisieren!


  6. #75
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Schlangen - Pythons

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="281948
    Das z.B., ist der grösste Quatsch den ich je zum Thema Schlangen(fangen) gelesen habe, dazu noch eine gemeingefährliche Falschinformation!
    Werter Member Luk,

    sie duerfen von sich geben was sie moechten, das haben sie auch hier getan.

    Ich darf das Gleiche tun. Habe ich auch getan.

    Die simple, von mir beschriebene Methode, d.h. Fangvorrichtung hat sich des oefteren bewaehrt, KEIN Mensch ist bei dem Gebrauch bisher von einer Schlange gebissen worden.

    Ausserdem habe ich in meinem Post nicht unterlassen zu erwaehnen dass dies NICHTS fuer HALBHERZIGE ist!

    Es duerfte auch jedem, handwerklich geschicktem Mitbuerger klar sein, das es sich bei dem "Strick" nicht um einen Schiffstampen, von Armesdicke, handeln wird.

    Ein Fachmann, ein seit Jahren mir nahestehender Freund, einer der erfolgreichsten Schlangenzuechter in D. und HERPETOLOGE!!!! hat mir beim Bau einer solchen Vorrichtung geholfen!

    Diese FACHLEUTE, benutzen nichts anderes, oft sind die von Herpetologen benutzten Greifzangen gar kuerzer, da eine Schlange kurz hinter dem Kopf gepackt, nicht mehr in der Lage ist zu beissen!

    Es wird noch die Methode mit dem Stock, Bambus etc. haeufig, auch in Thailand, sogar in der Louis Pasteuer Schlagenfarm in Bkk angewendet.

    Und zwar wird der "Hals" der Schlange, kurz hinter dem Kopf, mit einem Stecken nieder gehalten, mit einem sicheren Griff, an dieser Stelle gepackt und zum melken etc. genutzt.

    Erschiessen sie weiterhin ´ihre´ giftigen und ´gefaehrlichen´ Schlangen, wenn es ihnen nicht nach "Abenteuern" ist. Tun sie wie ihnen gefaellt aber bezichtigen sie meine Stellungnahem nicht einfach so eben mal, bevor sie sich korrekt informiert haben, als "gemeingefährliche Falschinformation und Quatsch"!

    Damit machen sie sich zur Forumsgouvernante!

    Hoffe das ihnen auf ihrem Trip um den Doi Suthep keine Schlange in den Schlafsack kriecht und sie dann die Munition fuer ihre Feuerwaffe nicht vergessen haben!

    Mir ist sehr wohl nicht entgangen das sie eine persoenliche Fehde gegen mich auszutragen versuchen.

    Bleiben sie ruhig am Ball, wenn ihnen das "Spass" macht, bleiben sie aber auch im Interesse der Mitleser, KORREKT!

    Auf dieser, (korrekten und gut informierten) Basis bin ich immer bereit mit JEDEM eine Diskussion durchzufuehren.

    Vielen Dank fuer ihre ungebrochene Aufmerksamkeit!

    _________________

  7. #76
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Schlangen - Pythons

    Die Länge mancher Posts erreichen mittlerweile Pythonmaße...

    Die Fangmethoden habe ich bisher nur im TV gesehen, auch dass mittels eines Stocks, wie der @Samuianer schrieb, der Kopf fixiert wurde. Die Stöcke mit Schlingen habe ich auch kürzer in Erinnerung als die von @Mr_Luk angesprochenen Maße. Oder hast Du das mit einer Angel verwechselt "Luk"...

  8. #77
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Schlangen - Pythons

    @Mr_Luk
    Im allgemeinen ignoriere ich deine Beiträge. Der Grund ist deine dauernde Schulmeisterei anderer Mitglieder. Heute juckt es mich aber doch in den Fingern, einmal auf deinen Beitrag einzugehen.

    Ich schrieb:
    Wie mir Vien berichtete, kommt ca 1 bis 2 mal pro Jahr ein großer Python (über 7 Meter lang) in ihrer Ansiedlung. Wahrscheinlich ist es immer der Gleiche. Man vertreibt ihn dann vorsichtig, aber bestimmt. Töten darf man ihn nicht. Schlangen ab einer bestimmten Größe sind heilig. Es sind dann Schlangen Buddhas!
    Mr_Luk schrieb:
    Schlangen, die das Familienheim, die nahe Umgebung und haupsächlich deren Bewohner gefärden, und das sind nun mal hauptsächlich sogenannte Giftschlangen, gehören sicher "entsorgt". Da hört der Spass und die Phantasie auf und der Ernst fängt an
    Da wird sich Vien dann wohl irren. Vielleicht sagt sie auch ganz bewusst die Unwahrheit.
    Es kann auch sein, dass die Einheimischen keine Ahnung haben, was sie zu tun haben. Selbstverständlich kennst du dich in Thailand deutlich besser aus, als die Einheimischen.

    Sag mal, gibt es eigentlich irgendetwas, was du nicht besser weißt als alle anderen? Hältst du die anderen Forenmitglieder eigentlich für total dämlich, dass du glaubst, sie laufend korrigieren zu müssen?

    Was deine Korrektur des Beitrags von Samuianer betrifft, hat er dir ja schon selbst beantwortet. Das von ihm beschriebene ist nämlich völlig richtig.
    Ich habe 16 Jahre im Issaan gelebt und kenne Land und Leute. Über deine Schulmeisterei habe ich mich früher geärgert, heute schmunzele ich nur noch darüber, wenn du dich wieder einmal blamierst, ohne es zu merken.


    @Samuianer
    Mir ist sehr wohl nicht entgangen das sie eine persoenliche Fehde gegen mich auszutragen versuchen.
    Nein, das stimmt wohl nicht. So verhält er sich fast allen gegenüber. Er kann es eben nicht vertragen, zu sehen, dass auch andere von einem Thema Ahnung haben. Da wird er dann etwas komisch.



    Mang-gon Jai

  9. #78
    Mandybär
    Avatar von Mandybär

    Re: Schlangen - Pythons

    Hallo Freunde,

    meine unwesentliche Meinung dazu,

    meine Nachbarn in Samui haltens eigentlich immer so:


    Giftschlangen, die sich im oder in unmittelbarer Nähe des Häuschens aufhalten, werden gekillt, ungiftige werden (meistens) ignoriert.

    So halte ich es übrigens auch, und wenn ich mir nicht sicher bin, dann hole ich halt einen Nachbarn.
    Mit fangen halte ich mich gar nicht auf, zwei mal etwas fester aufgetreten, und man kann in der Regel der Schlange bei der Flucht zusehen.
    Und wenn sie im Haus ist, Türen und Fenster auf, auf ein Bier gegangen, und wenn ich zurückkomme ist sie immer weg.


    Grüße aus Salzburg
    mandybär

  10. #79
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Schlangen - Pythons

    Meine Frau würde erstmal überlegen, ob das nette Tierchen essbar ist und dann eine entsprechende Entscheidung treffen. Dieser Entscheidung schließe ich mich dann an.

    @MrLuk,

    auch mir sind deine oberlehrerhaften Postings (teilweise voll daneben) nicht nur nicht entgangen, sondern auch auf das Skrotum :-)

  11. #80
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Schlangen - Pythons

    Zitat Zitat von Mandybär",p="282015
    ..Giftschlangen, die sich im oder in unmittelbarer Nähe des Häuschens aufhalten, werden gekillt, ungiftige werden (meistens) ignoriert.
    Die Viehcher werden meist nur aus Horror sinnlos getoetet!
    Wir gehoeren einfach nicht in deren Nahrungskette. Selbst eine ausgewachsene Koenigskobra wird vorzughalber lieber 'Leine ziehen' bevor sie sich mit Feind Mensch anlegt.

    Die meisten 'Unfaelle' geschehen durch Unachtsamkeit oder schlichtweg aus Dummheit.

    Zitat Zitat von Mandybär",p="282015
    ... auf ein Bier gegangen, und wenn ich zurückkomme ist sie immer weg.
    Das halte ich fuer die BESTE Einstellung!
    Jetzt weiss ich auch warum du 'neulich' mal bei mir warst! ;-D

Seite 8 von 18 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schlangen
    Von Roah im Forum Sonstiges
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 28.11.17, 14:00
  2. Thailand - Schlangen ?
    Von mikka im Forum Touristik
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 22.09.12, 16:44
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.11.05, 20:06
  4. Schlangen in Thailand
    Von Isaanfreak im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.09.02, 19:12