Seite 7 von 36 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 351

Scheinehen und Geldgier

Erstellt von Steve-HH, 10.11.2004, 14:01 Uhr · 350 Antworten · 17.461 Aufrufe

  1. #61
    Tilak1
    Avatar von Tilak1

    Re: Scheinehen und Geldgier

    @B,
    Danke für die Erleuchtung .
    Bist Du der Moralapostel ?
    Ist nicht jeder für sein Leben selbst veranwortlich?
    Aber jetzt hast Du ja den verfasser des Super beitrags wenigstens den Rücken gestärkt!
    Ich raffs nicht :???: ,was Du mit Deinen tollen Prozenten und Anwesenheitszahlen aussagen willst?

    Andreas

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Scheinehen und Geldgier

    @ Bakwahn,

    Zitat er Streit entzündet sich an der Frage, ob der Aufruf von Steve-HH ("Scheinehen - Betrug durch den ausländischen Ehepartner") und der Beitrag von Grigori aufrichtig gemeinte, authentische Beiträge seien.
    Wenn man zum Schluß kommt, dass beide „Fakes“ seien, was ist damit gewonnen?
    Welchen Erkenntnisfortschritt haben wir damit gemacht?
    Keinen! Nichts. Wir haben nichts an neuer Erfahrung hinzugewonnen.
    Zitatende.

    Falsch. Mir ging es um was anderes.

    Falls Grigori sein Nachname mit Gu anfängt, würde ich sogar drauf tippen, dass sich die Beiden kennen. gruss.

  4. #63
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Bakwahn,

    ich denke, das es so etwa stimmt was du schreibst.
    Aus meiner bescheidenen Erfahrung würde ich aber eins noch hinzugefügt haben wollen:

    Der überwiegende Teil geht dieser Tätigkeit freiwillig nach.

    P.S. Tilak1 hat es auch geschrieben: Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen.

    Freiwillig bedeutet dabei, das sie nicht und durch niemanden dazu gezwungen oder genötigt werden. Hierbei betrachte ich (hier in D) eine finanzielle/wirtschaftliche Mißlage (primär) nicht als Zwang.

    Und wie schnell sich frau an den Job gewöhnt durfte ich in der letzten Zeit selbst erfahren. Ob ich da kein schlechtes Gewissen habe, weil ich es nicht verhindert habe, magst du dich jetzt fragen. Ich konnte es in der Vergangenheit ein paar Mal verhinderen, weil ich an ihren Verstand appelliert hatte. Doch irgendwann gibst du auf, weil es ein Kampf gegen Windmühlen wird. Und es handelt sich nicht um eine bemittleideswerte kleine unschuldige Thai; da steht klares Kalkül dahinter.

    Jetzt könnten wir die ganzen Grunde aufzählen und einzeln diskutieren;
    wenn gewünscht, sollten wir einen neuen Thread aufmachen resp. einen der alten wieder hochholen.
    Diesen hier würden wir sprengen und es ist auch nicht das Thema.

  5. #64
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Zitat Zitat von Bakwahn",p="188227
    Erfahrungsbericht:

    Schmerzliches

    erschreckend, feststellen zu müssen, dass offensichtlich viele Thaifrauen hier bei uns in Deutschland der Prostitution nachgehen.

    ein tiefer Schmerz und eine innere Wut steigt in mir auf. Denn hinter jeder Thailady, die dort im Rotlichtmilieu „arbeitet“, steht ein deutscher Mann, der das von der Rechtsschiene her erst ermöglicht:


    die deutschen Männer, bzw. sie machen sich sogar vorsätzlich schuldig.
    Die Palette reicht von Versagen, Duldung, Tolerierung bis zum Profit.
    Das macht mich so wütend.
    Macht es einen Unterschied, ob eine Deutsche oder eine Thai der Prostitution nachgeht ?

    Bei freiwilliger Prostitution ist nach geltendem Recht alles OK in Deutschland.

    Der Bedarf der deut. Männer nach Thailänderinnen im Rotlicht ist eine Frage von Angebot und Nachfrage.

    Aus ökologischer Sicht ist es sinnvoll, deutsche 5extouristen durch entsprechende Angebote im Inland von Fernreisen abzuhalten.

    Asien in Deutschland -
    Tags über in die umgebauten Hallen des Cargolifters bei Berlin,
    und abends in die Vergnügungsmeilen.

    Wer was verdient ist irrelevant,
    weil am Ende bekommt sowieso jeder das, was er verdient.

  6. #65
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Zitat Zitat von Bakwahn",p="188202
    An die Streithähne Tel, Nokgeo u.a.

    Der Streit entzündet sich an der Frage, ob der Aufruf von Steve-HH ("Scheinehen - Betrug durch den ausländischen Ehepartner") und der Beitrag von Grigori aufrichtig gemeinte, authentische Beiträge seien.
    Falsch. Das Problem ist, dass nicht klar wird an wen und zu welchem Zweck hier Informationen gesucht werden. Auch auf direkte Anfrage per Mail (wie von Rene vorgeschlagen) gibt es nur ausweichende und wenig verwertbare Angaben, Hinweise auf seine Tätigkeit als Anwalt und damit wohl automatisch implizierte 'Seriösität'. Ich hab schon einige Recherchen auch von Redaktionen aus dem ÖR Umfeld erlebt - derart zwielichtiges Gebaren ist jedoch völlig ungewöhnlich.

    Es ist in der Tat erschreckend, feststellen zu müssen, dass offensichtlich viele Thaifrauen hier bei uns in Deutschland der Prostitution nachgehen.
    So weiß ich aus sicherer Quelle, dass z.Zt. etwa 7 – 8 Thaifrauen im Bochumer ....... anschaffen und auch im Essener ....... soll eine ähnliche Anzahl von Thaifrauen anzutreffen sein. Im Oberhausener .... arbeiten 5 bis 6 Thais.
    Soll das jetzt ein Witz sein? In Berlin gibt es an die 30 reine Thai-Puffs. Natürlich arbeiten da Thais, wer sonst? Auch in Thailand soll so etwas ja nicht ungewöhnlich sein. Und was ist das jetzt für eine dolle Erkenntnis? Thaifrau->Deutschmann->Prostitution? Na da wären wir doch endlich wieder beim klassischen Klischee...

  7. #66
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Und wer sich denn nun an dem negativ bestezten Begrff Scheinehe stört, der benutze halt den Begriff der Zweckehe. Doch letztlich ist dat och nix anderes
    @phimax

    Hier muss ich dir aber deutlich widersprechen.

    Eine Scheinehe ist letzendlich nur ein Fake. Einer verarscht den anderen, oder beide zusammen verarschen den Staat.

    Eine Zweckehe ist jedoch überhaupt nichts verwerfliches. Ich denke ein Großteil der Thais heiraten einen Farang aufgrund des Versorgungsgedanken. Ich denke jetzt hierbei nicht an die Barmädels, wobei ich die genannten Prozentzahlen hier auch für weit überzogen halte.

    In der Nachkriegszeit gab es in Deutschland vorrangig Zweckehen. Die waren aber allesamt haltbarer als die meisten Liebesheiraten heute.

    Diese müßige Diskusion über Schein/Zweck - Ehe bekomme ich im bekanntenkreis z. Z. direkt mit.

    Die Muttter einer befreundeten Thai hat ihre Tochter und Schwiegesohn schon einige male hier in Deutschland besucht. Beim letzten Besuch hat sie einen älteren Herrn kennen gelernt. Die beiden verstehen sich sehr gut. Der Mann ist teilweise pflegebedürftig. Das Zusammenleben ( die Heirat ) mit dieser Frau erspart im einen vielleicht bald anstehenden Aufenthalt in einem Pflegeheim. Die Frau kann durch diese Heirat hier in der Nähe ihrer Tochter leben.

    Meine subjektive Meinung dazu:

    Natürlich ist es nicht die heißblütige Liebe und der wilde 5ex der die beiden, wie so manchen Jungspund, in die Ehe treibt. Er lebt jedoch seit er sie kennegelernt hat wieder richtig auf und gewinnt neue Lebenslust. Sie ist glücklich auf Dauer in der Nähe ihrer Tochter bleiben zu können.

    Was ist also so verwerflich wenn beide durch eine Heirat glücklicher werden?

    Nur so ein starrsinniger Beamter vom AA kennt ebenfalls den Unterschied zwischen Schein-und Zweckehe nicht. Der Rechtsanwalt des Schwiegersohnes wird es ihm sicherlich genauer erklären.

    Das ist nicht persönlich gemeint phimax :frieden:, aber wenn man mal direkt damit konfrontiert wird, macht man sich auch ein paar Gedanken mehr darüber.


    phi mee

  8. #67
    Grigori
    Avatar von Grigori

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Mit großen Vergnügen habe ich die Beiträge hier gelesen und jetzt teile ich die Meinung meiner Ex: Die Deutschen sind dumm.

    Will jemand sich überzeugen, daß ich existiere?! Tel 06406/909603, Handy 0172 546 17 75

    Ich habe nicht die prostituierte Frauen gemeint, als ich über Schein-/Zielehe geschrieben!

    Die Dame lebt in ehem. UdSSR, kann sich nicht über Wasser halten und deswegen entscheidet sich für eine Heirat nach Westen. Sie kann diese Ehe nicht kaufen, da ihr das Geld fehlt. Zwei Jahre aber durchhalten – es ist keine Anstrengung. Vielleicht hofft sie auch einen „richtigen“ zu treffen. Aber dann bemerk sie, daß hier nicht alles goldig ist und man geschickt mit dem Geld umgehen muß. Aber sie hatte doch ganz andere Vorstellung über Westen: Hier fahren dicke Autos, Geschäfte glänzen, Kindermädchen betreuen die Kinder usw.

    In einer in Deutschland auf Russisch erscheinenden Zeitung habe ich gelesen: Durch solche Ehe kommen ca. 75 Tsd Frauen nach Westen und 90% lassen sich später scheiden. Auf meine Nachfrage meldet sich die russische Botschaft aus Berlin bei mir (Wie es scheint haben die Russen nicht so viel Zeit vom PC zu sitzen und die ganze Welt zu beschimpfen: er ist doch ein Facke und wird von italienische Mafia bezahlt, damit er aus Kolumbien stammende Thaifrauen schlecht macht. Diese rufen einfach an!) und wir diskutieren über meine Frage. Der Botschafter sagt: In BRD lebt etwa 1.0-1,2 Mln Menschen aus Rußland, nur ca. 300 Tsd. Sind aber hier angemeldet. Wir haben keine Möglichkeit zu prüfen, ob die Frau noch in der ehe lebt oder bereits geschieden ist. Aber die zahle der Frauen, die Rußland durch Ehe verlassen höher als 75 Tsd pro Jahr ist. Die Frauen melden sich in Rußland nicht ab und sie haben dann Rechte wie in Deutschland so auch in Rußland. Deutschland läßt sich verarschen und daß wissen wir wie auch unsere deutsche Kollege. Daß diese Damen Rußland verlassen, läßt uns kalt. Dass sie Deutschland ausnutzen, akzeptieren Deutsche gern.

    Der Herr von der Botschaft der Russischen Föderation heißt Herr Grabar. Wird jemand aus diesem Forum mit dem Mann einen Kontakt aufnehmen und mich da denunzieren – werde ich gegen ihn gerichtlich vorgehen!!! Für Rechtsprechung hierzulande halte ich nicht viel, aber ich werde schon einen Weg finden!!!

    Die Redaktion hat mich übrigens angerufen. Ich werde dem Anrufer aber kein Leid antun damit ich ihn auf diesen Forum aufmerksam mache!!!

    Amüsiert Euch gut, Jungs!
    Ich werde aber meine Zeit nicht damit vergolden, damit ich hier mitlese.

    Gruß
    "Fake" Grigori

  9. #68
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Scheinehen und Geldgier

    schwäääre Kost

  10. #69
    Steve-HH
    Avatar von Steve-HH

    Re: Scheinehen und Geldgier

    @Petsch

    Worüber machst Du Dich lustig? Grigori scheint genau zu wissen, worüber er schreibt.

    Er hätte es bestimmt nicht nötig, seine persönlichen Angaben offen zu legen, jedenfalls nicht für Forums-Experten wie

    Tel, Super-Nokgeo oder Tilak-ein-Halb

    Die Anzahl der bisher verbrochenen Postings sagt leider nichts über die Qualität aus, manchmal ist Weniger sprichwörtlich "Mehr".

    Nach all den Zweifeln und Diskussionen, wieso erledigt Ihr nicht lieber den Abwasch, statt hier das Klima zu vergiften.

    Im Gegensatz zu manchen Teilnehmern, nenne ich offen meinen Namen, bin jederzeit erreichbar und bin mir im übrigen meiner Verantwortung bewußt.

    Da ich einige der "Figuren" mittlerweile kenne, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

    Wird hier jemand zur Herausgabe von Informationen gezwungen?

    Forumsinhalte bleiben geschützt ("Tel", kannst Du das auch endlich kapieren?), nur an mich direkt gerichtete Anschreiben leite ich weiter, wenn der Fall interessant erscheint und der Protagonist dem zustimmt.

    Bakwahn hat sich große Mühe gegeben und im Prinzip die Sachverhalte treffend dargestellt.
    Nur brauche ich diese Erläuterungen nicht, denn es ist mein tägliches Geschäft, der Rest der Crew sollte es aufmerksam lesen.

    Nokgeo, bitte sei vorsichtig mit der Offenlegung von persönlichen Daten im Forum. Wer sich selbst ansonsten gern als Forumswächter und Meister aller Klassen aufspielt, sollte die Regeln auch selbst anerkennen. Hast Du Fragen? Schreibe mir und lasse das Schüren von Zweifeln, denn was willst Du damit bezwecken?

    Überschätzen da vielleicht einige Zeitgenossen die Stellung der eigenen Person und die Bedeutung dieser Plattform? Nur nicht die Bodenhaftung verlieren, liebe Freunde Thailands.

    Es wäre schön, wenn jetzt wieder vernünftige Beiträge kämen, denn zum Thema gibt es noch so viel zu sagen.

    Danke für Eure Aufmerksamkeit!

    Steve

  11. #70
    Tilak1
    Avatar von Tilak1

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Zitat Zitat von Steve-HH",p="186353
    Hallo Forum,

    ... Informationen zum Thema "Scheinehen - Betrug durch den ausländischen Ehepartner".

    Auch im Falle von deutsch-thailändischen Partnerbeziehungen kommt es immer wieder vor, daß sich die anfängliche "Liebe" als Luftblase herausstellt. Viele Frauen suchen auf diesem Wege nur die materielle Absicherung oder zielen darauf ab, über die Heirat mit einem deutschen Partner ein Aufenthaltsrecht in Deutschland zu erlangen....

    Vielen Dank für Eure Unterstützung!

    Steve
    @Steve HH,
    jetzt machst du schon die einzeln Member persönlich an(Tel,Nokgeo,Tilak1)
    Kritik unerwünscht!!!!ist doch so!
    Schreibst hier von Experten,natürlich ist doch so,haben alle jeden Tag mit den Thais zu tuen,DU aber anscheinend nicht!
    warum hast Du denn Deine Fragen ins Nittaya gestellt,hättest ja auch im z.B.Kochforum stellen können,Aber haste nicht getan,mit dem HINTERGRUNDum an Insiderwissen zu kommen!Tut mir leid kann und werde ich Dir nicht behilflich sein!(Aber hast ja schon genug Mails bekommen)
    Also Träum weiter und leb in Deiner kleinen alldochzukaputten Welt.

    Andreas

    PS.Auch viele Grüsse an den Grossen Unbekannten Redakteur(Wenns den denn gibt)

Seite 7 von 36 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie die Geldgier eine Familie kaputt gemacht hat
    Von Kurt im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 07.06.08, 12:07
  2. Kinderwunsch oder Geldgier?
    Von Karl Heinz im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 02.06.04, 12:11