Seite 30 von 36 ErsteErste ... 202829303132 ... LetzteLetzte
Ergebnis 291 bis 300 von 351

Scheinehen und Geldgier

Erstellt von Steve-HH, 10.11.2004, 14:01 Uhr · 350 Antworten · 17.428 Aufrufe

  1. #291
    Avatar von zipfel

    Registriert seit
    19.07.2004
    Beiträge
    666

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Lieber Threadstarter

    Leider schreibst Du etwas worüber ich mich wundere:
    "Ich selbst führte keine binationale Ehe...und bewahre damit meine Objektivität."
    Bitte,wie machst Du das?
    Wie kann man denn objektiv sein wenn man nur eine Seite der Medallie kennt,oder verstehst Du unter "Objektivität" Deine
    Sichtweise?
    Würde mich jetzt dann doch interssieren was Du nun W I R K L I C H hier erreichen willst,ist nun wirklich an der Zeit uns aufzuklären,aber wenn möglich bitte ohne Tiefschläge.
    Ich möchte noch einmal ausdrücklich betonen ,daß ich keinerlei Lust auf Kämpfe habe!!!

    Zipfel

  2.  
    Anzeige
  3. #292
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Zitat Zipfel :

    " Ich möchte noch einmal ausdrücklich betonen ,daß ich keinerlei Lust auf Kämpfe habe!!! "

    ..die Welt am Faden und dressiert, mit Vorankündigung. Au wacker. gruss.

  4. #293
    Avatar von zipfel

    Registriert seit
    19.07.2004
    Beiträge
    666

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Mahlzeit

    Scheinbar muß ich doch etwas korrigieren:

    Anstatt"ich habe keine Lust zu kämpfen" muß es heißen:"ich habe Lust ..."

    Offenbar wird hier im Forum erwartet auf Attacken mit Wut und Emotion zu antworten.
    OK
    Soll wohl so sein und dann sind wir mal wieder bei der "Gleichschaltung"angelangt,oder habe ich das jetzt schon wieder falsch verstanden?
    Nun,die nächsten Postings werden es zeigen.

    tschüssel

  5. #294
    Steve-HH
    Avatar von Steve-HH

    Re: Scheinehen und Geldgier

    @ zipfel

    Bislang habe ich doch immer auf Fragen geantwortet, warum also nicht jetzt?

    Zunächst müßte ich auf den Threadstart verweisen, dort habe ich meine Intention klar geäußert und in einigen Beiträgen später noch erläutert. Da sich viele Teilnehmer offenbar nicht die Mühe machen und nur das lesen was sie gern verstehen möchten, mache mich bitte nicht verantwortlich für die Mutmaßungen, Unterstellungen und Fehlinterpretationen einiger Mitglieder. Andere haben meinen Beitrag sehr wohl verstanden und haben mir sogar direkt geschrieben.

    Kurzum, die Suche nach Protagonisten für eine vernünftige Dokumentation zum Thema "Ziel- und Zweckehe" ("Scheinehe" war nur ein Schlagwort, was ich später ja erklärt habe) und die Aufforderung zur Diskussion über das Thema.

    Daß sich recht schnell einige Teilnehmer nur noch mit dem Demontieren meiner Person beschäftigt haben, kann ich auch nicht ändern, finde es aber nervig und überflüssig. Schließlich wollte ich im Forum keinen Lebenspartner finden, niemanden um einen Kredit bitten und könnte an sich den selben Respekt einfordern, der auch anderen Forumsteilnehmern entgegen gebracht wird.

    Am Ende hat meine Aktion doch zu einem Erfolg geführt, so daß ich auch Fälle mit TH/D Bezug an die Redaktion vermitteln konnte.

    Dafür hat sich die Mühe dann gelohnt, finde ich.

    Inhalte des Forums habe ich niemals an Dritte weitergegeben, versteht sich.

    Wie kommst Du darauf, daß ich an Streit interessiert sein könnte, schließlich wehre ich mich nur gegen jene Zeitgenossen, die sich zu persönlichen Angriffen verleiten lassen. Das ist doch legitim, denn ich möchte einmal beobachten, wie Ihr reagieren würdet, wenn es um Euer Kind ginge.

    Der Verlauf des Threads (nicht "threat"! - das heißt nämlich "Drohung") zeigt eindeutig, wer mit dem Blödsinn begonnen hat. Die Beschimpfungen und Verunglimpfungen kamen nicht von meiner Seite!


    Daß ich mit einer deutschen Frau verheiratet war, habe ich nur zur Erklärung für diejenigen geschrieben, die sonst annehmen könnten, ich sei ein "Zielehe-Geschädigter", ein frustrierter, verlassener Ehemann, der jetzt Munition sammelt, um damit auf Thailand zu schießen.

    Tatsächlich habe ich nur insoweit Bezug zu Thailand und dem Thema Familie/Scheidung, als viele meiner Beratungsfälle aus solchen Verbindungen stammen und ich Land un Leute gut kenne.

    Stop! Natürlich nicht so gut wie einige Super-Experten hier im Forum, aber ich lerne täglich neue Dinge hinzu.

    Objektiv zu bleiben, wenn das überhaupt möglich ist, versuche ich ständig, weil ich die Gefahren einer Voreingenommenheit gut einschätzen kann und täglich für Mandanten in die Bresche springen muß, die sich selbst gegen die vorgefaßte Meinung bei Behörden, Gerichten und anderen Stellen nicht ausreichend zur Wehr setzen können.

    Die Konsequenz ist, daß mich viele Leute pauschal als "Ausländer-Anwalt" bezeichnen und offenbar nicht bedenken, daß es unerheblich für einen Anwalt sein muß, welche Nationalität, Hautfarbe oder Religion sein Mandant hat.

    Ich bemühe mich, trotz gelegentlicher Enttäuschungen, meine souveräne Haltung zu bewahren und wünschte, viel mehr meiner Kollegen täten das auch.

    Gerade in einem Forum, wie NITTAYA.de es für sich in Anspruch nimmt, müßte man aufgeschlossen sein für solche Diskussionen und sich gelegentlich daran erinnern, ob der eigene Ton mit dem Gesetz der Freundlichkeit (ist doch so in TH, oder?) zu vereinbaren ist.

    Das Schlüsselwort ist "Souveränität".

    Diese Geisteshaltung ist notwendig, wenn man eine offene Diskussion mit seinen Freunden im Forum führen will.

    Erstaunlich finde ich, daß sich kaum jemand über die Entgleisungen mancher Teilnehmer geäußert hat, sich der Zorn aber überwiegend gegen mich richtete.

    Wer sich zum Thema nicht äußern will oder dazu sowieso nichts sagen kann, soll doch einfach schweigen. Ich beteilige mich doch auch nicht an Fußballthemen etc., wenn ich null Ahnung davon habe.

    Die Anzahl der Beiträge auf dem persönlichen Ticker sind nicht gerade ein Beweis für die inhaltlichen Qualitäten, sehe ich das richtig?

    Hast Du weitere Fragen, beantworte ich sie Dir gern.

    Steve

  6. #295
    SangThip
    Avatar von SangThip

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Du schreibst:
    "Daß ich mit einer deutschen Frau verheiratet war, habe ich nur zur Erklärung für diejenigen geschrieben, die sonst annehmen könnten, ich sei ein "Zielehe-Geschädigter", ein frustrierter, verlassener Ehemann, der jetzt Munition sammelt, um damit auf Thailand zu schießen."

    Ziel- und Zweckehen gibt es unter deutschen auch genug. Hübsche Verkäuferin heiratet wohlhabenden Mann, kümmert sich anschliesend nur um den Haushalt und sieht zu noch zwei bis drei Kinder zu bekommen. Wenn dann ihr Ehemann nicht mehr so will wie sie möchte reicht sie die Scheidung ein, fals ein Ehevertrag geschlossen wurde geht sie gerichtlich dagegen an und gewinnt. Der Ex muß zahlen dazu kommt noch jeden Monat der Kindes.- und Ehegattenunterhalt.

    Aufmal hat sie jeden Monat mehr Geld als vor der Ehe wo sie dafür noch arbeiten mußte.

    Entschuldige bitte, aber ich lese sehr genau.

    Ich habe gerade eine Ehesache die ich begleite, sie hat geheiratet um ihre Familie in Thailand versorgt zu sehen. Er war der Meinung wenn ihre Familie in TH Geld braucht dann kann sie dafür arbeiten gehen und von dem Geld was nach Thailand senden (was ich auch als vernünftig ansehe). Sie hatte aber keine Lust zum arbeiten, innerhalb eines Jahres verlor sie fünf Arbeitsplätze wegen Faulheit und unregelmäßigen Erscheinen.

    Nun wurde von ihm die Scheidung eingereicht.

    Solche oder ähnlichen Fälle vermisse ich in der Studie vom BMFSFJ den ich mehr als Frauenförderministerium ansehe.

    Gruß SangThip

  7. #296
    Steve-HH
    Avatar von Steve-HH

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Zitat Zitat von SangThip",p="191348
    Du schreibst:

    Ziel- und Zweckehen gibt es unter deutschen auch genug.
    Der Ex muß zahlen dazu kommt noch jeden Monat der Kindes.- und Ehegattenunterhalt.

    Aufmal hat sie jeden Monat mehr Geld als vor der Ehe wo sie dafür noch arbeiten mußte.

    Solche oder ähnlichen Fälle vermisse ich in der Studie vom BMFSFJ den ich mehr als Frauenförderministerium ansehe.

    Gruß SangThip
    Das sehe ich auch so und habe mich längst von der Sichtweise "Die arme Frau" oder "Der arme Ehemann" verabschiedet.

    Wenn schon die Ehepartner sich so unvernünftig bei Trennung/Scheidung verhalten und kämpfen bis aufs Messer, dann wäre es sicher schön, wenn das Familienrecht konsequenter umgesetzt würde. Dem ist leider nicht so. Ganz besonders beim Unterhalt und in Fragen des Sorge- und Umgangsrechts.

    Immer fühlt sich eine Seite betrogen und ist verbittert. Das größte Leid haben aber die Kinder zu ertragen, und auf deren Seite habe ich mich geschlagen ("Anwalt des Kindes").

    Das ist aber nicht das Thema dieses Threads, sondern würde mehrere neue Diskussionsreihen erforderlich machen.

    Frustrierend ist, daß viele Menschen erst dann Interesse für diese Thematik zeigen, wenn sie unmittelbar betroffen sind und merken, wie verloren sie plötzlich sind. Diesen Eindruck gewinne ich auch hier im Forum, denn kaum ein Teilnehmer gibt hier offen zu, daß es ein Thema ist. Stattdessen wird herumgepöbelt und lächerlich gemacht, peinlich.

    Seit meinem ersten Besuch auf Nittaya habe ich die Leidensgeschichten einiger Teilnehmer hier verfolgt und kann mich nur wundern, mit wie wenig Feingefühl mit diesen Dingen umgegangen wird. Stattdessen werden großspurige Sprüche geklopft, ein authentischer Betroffener lächerlich gemacht und die Arbeit ehrenamtlicher Berater verhöhnt.

    Das meinte ich mit "Blödheit", "Dummheit" und mangelnder Souveränität!

    Schade, daß eine ernste und sachliche Diskussion nicht möglich war.

    Steve

  8. #297
    SangThip
    Avatar von SangThip

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Steve

    >Das sehe ich auch so und habe mich längst von der Sichtweise "Die >arme Frau" oder "Der arme Ehemann" verabschiedet.

    >Wenn schon die Ehepartner sich so unvernünftig bei >Trennung/Scheidung verhalten und kämpfen bis aufs Messer, dann wäre >es sicher schön, wenn das Familienrecht konsequenter umgesetzt >würde. Dem ist leider nicht so. Ganz besonders beim Unterhalt und >in Fragen des Sorge- und Umgangsrechts.

    Richtig, einseitige Sichtweise pro Frau und Rechtsbeugung ist die Regel.
    -------
    snip
    -------

    >Das ist aber nicht das Thema dieses Threads, sondern würde mehrere >neue Diskussionsreihen erforderlich machen.

    Hatte ich nicht vor wollte nur das mit der Zielehe angesprochen haben. Gerade wenn du mit einer Thailänderin oder sonstige Nationalitäten verheiratet bist gibt es immer ein paar Zeitgenossen die dir zeigen daß nur sie der Herrenrasse angehören. Aus deinen Beitrag habe ich das nicht vernommen.


    >Frustrierend ist, daß viele Menschen erst dann Interesse für diese >Thematik zeigen, wenn sie unmittelbar betroffen sind und merken, >wie verloren sie plötzlich sind. Diesen Eindruck gewinne ich auch >hier im Forum, denn kaum ein Teilnehmer gibt hier offen zu, daß es >ein Thema ist. Stattdessen wird herumgepöbelt und lächerlich >gemacht, peinlich.

    Das ist so, wenn die Männer erstmal vorm Familiengericht gestanden haben macht es bei denen klick :-( aber dann ist es zu spät. Was man dann nur noch betreiben kann ist Schadensbegrenzung.

    Ganz schlimm wird es wenn die Ex dann auch noch mit den Kindern abhaut und die Betroffenden merken daß vom Staat keine Hilfe zu erwarten ist und ihnen nochmalig gezeigt wird daß sie nur ein kleines ......... sind der nur zu bezahlen hat.


    >Seit meinem ersten Besuch auf Nittaya habe ich die >Leidensgeschichten einiger Teilnehmer hier verfolgt und kann mich >nur wundern, mit wie wenig Feingefühl mit diesen Dingen umgegangen >wird. Stattdessen werden großspurige Sprüche geklopft, ein >authentischer Betroffener lächerlich gemacht und die Arbeit >ehrenamtlicher Berater verhöhnt.

    >Das meinte ich mit "Blödheit", "Dummheit" und mangelnder >Souveränität!

    >Schade, daß eine ernste und sachliche Diskussion nicht möglich war.

    Hier ist es wie im richtigen Leben, es gibt solche und solche Leute.
    Einfach nur lächel

    Gruß SangThip

  9. #298
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Scheinehen und Geldgier

    ist ja n richtiges Nordderby hier ;-D

  10. #299
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Ein ziemlich einseitiges Derby, habe ich den Verdacht...

    Karlheinz

  11. #300
    Steve-HH
    Avatar von Steve-HH

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Zitat Zitat von PETSCH",p="191697
    ist ja n richtiges Nordderby hier ;-D
    Genau das ist es ja nicht, liebe Freunde!

    Das von mir angesprochene Thema ist ein Problem zwischen den Industrieländern, also dem "Norden" und den Entwicklungs- und Schwellenländern auf der südlichen Halbkugel.

    Die Abschottung des Westens gegen die seit Jahren zu beobachtenden Migrationsbewegungen aus Richtung Süden und Osten, können diese Völkerwanderung keinesfalls stoppen oder zur Lösung des Problems beitragen. Es ist nur eine kurzzeitige Verzögerung, denn am Ende könnte nur die schrittweise Angleichung der Lebensverhältnisse zum Erfolg führen.

    Inwieweit "Hartz IV" zu einer, wenn auch vergleichsweise schwachen Gegenbewegung in Richtung Süden und Osten führen wird, warten wir einmal ab.

    Wenn man von einem "Nordderby" sprechen will, dann trifft es auf die nach der Maueröffnung/Wiederveinigung stattgefundenen Wanderbewungungen in Deutschland zu.

    Ob in diesem Zusammenhang allerdings Ziel- und Zweckehen geschlossen wurden, ist mir nicht bekannt.

    Steve

Seite 30 von 36 ErsteErste ... 202829303132 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie die Geldgier eine Familie kaputt gemacht hat
    Von Kurt im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 07.06.08, 12:07
  2. Kinderwunsch oder Geldgier?
    Von Karl Heinz im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 02.06.04, 12:11