Seite 11 von 36 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 351

Scheinehen und Geldgier

Erstellt von Steve-HH, 10.11.2004, 14:01 Uhr · 350 Antworten · 17.397 Aufrufe

  1. #101
    waldi
    Avatar von waldi

    Re: Scheinehen und Geldgier

    cool, @steve-HH

    hatte auf dein post nur so "nebenbei" geantwortet, weil ich den @nokgeo wiederholt zu einen "lesbaren" reposting nötigen wollte, und ich @jini mausi im chat sah...

    anyway, ich verstehe dein anliegen sehr gut, aber du bist gerade in einer sehr schwierigen zeit ins nitty gekommen (zur zeit vermutet jeder einen fake, der nicht mit dem anderen mindestens einmal in thailand einen blauen dachziegel gekauft hat) ...und ich denke, es wird schwierig sein, jemanden zu finden, der rede und antwort zu deiner anfrage steht... die klientel der thaidamen ist in der regel schüchtern und feige...

    falls du mal einen suchst, der hinterfotzig und schw.nzgesteuert, aber auch aufrichtig ehrlich (es ist ein business) mit den damen verkehrt, dann wärste bei mir richtig... gibts da auch kohle dafür?

    however, des mit dem akademiker meinte ich ernsthaft so, wie ich es geschrieben habe... ich habe diese gaudi selber mit anderen in patong/phuket live miterlebt... ein "michael douglas" lawyer aus der schweiz, weisst schon, ein junger schöner, erfolgreicher... wurde ausgeblutet von ner issan-braut, ...aber vom feinsten... live!

    alle haben gelacht, ich auch natürlich...

    aber irgendwann habe ich mich auch gefragt, warum ist das so?

    egal, ich will natürlich auch sagen, nicht alle sind so (von den mädls) - es gibt durchaus perfekte TH/D beziehungen (ich kenne auch welche, so is es ja net...)

    anyway - hoffe, du kannst deinen report erfolgreich durchziehen...

    ich hoffe, ich war net zu direkt... aber mein kumpel, der @domain oder @bökelburger, wie er jetzt heisst, wird da schon aufpassen...

    gruss nach HH

    waldi

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Zitat Zitat von Steve-HH",p="188500
    Mir ist das Thema "Binationale Partnerschaften/Ehe/Familie" sehr wichtig. Viele pauschale Vorurteile, mangelnde Kenntnis der kulturellen Hintergründe und die sich abzeichnende Tendenz zu einer stetig ansteigenden Zahl solcher Verbindungen, lassen auch das Konfliktpotential in diesem Bereich wachsen.
    Steve
    Eine Frage haette ich: Wie sieht es mit deiner Kenntnis der kulturellen Hintergruende von Thailand aus??

    Ansonsten denke ich mal das dieses Projekt eine Chance fuer Thailand ist, mal was positives dabei rauskommt. Sofern der Auftraggeber und die Macher sich dieses Thema zu Herzen nehmen und nicht nur ein Klischee verbreiten moechten.

  4. #103
    Avatar von Bakwahn

    Registriert seit
    15.04.2004
    Beiträge
    76

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Bedrückend an dieser Diskussion ist, das sie jetzt leider in einem Fiasko aus Unterstellungen, Verdächtigungen und Beleidigungen unterzugehen droht, und damit der eigentliche Zweck, nämlich authentische Fälle von interethnischen / interkulturellen Ehen und deren spezifische Problematik zu finden, dokumentarisch auszuleuchten und sie einem breiten Publikum vorzustellen, ins Hintertreffen gerät.

    Von dem anfänglichen Potpourri aus allerlei Verdächtigungen und Unterstellungen gegenüber Steve (Fake, Betrüger), ist im Verlaufe der Diskussion für die Gegner nur noch ein einziger Angriffspunkt übriggeblieben:
    Steves Weigerung, die Identität der Filmfirma preiszugeben. Wahrscheinlich hat er gute Gründe.

    Wenn man Steve immer noch Böswilliges oder gar Kriminelles unterstellt, dann ist zu fragen: Welche Verwertungsmöglichkeiten aus Zusendungen Betroffener böten sich für Steve? Der einzige Vorteil, den ich sehe, wäre die Gewinnung neuer Klienten, was ja durchaus legitim ist.
    Vielleicht bekommt Steve ja auch für eine erfolgreiche Recherche einen Obolus von der Filmfirma, die mit dieser Dokumentation von der ARD beauftragt ist. Erfolgreiche Recherche heißt: wenn der Regisseur sagt: diesen „Fall“ nehmen wir. Wenn dem so wäre, was ist dabei schändlich oder moralisch anstößig?
    Weitere mögliche Verwertungen irgendwelcher Art lassen sich aus kurzen, zumeist sprachlich holprig und wahrscheinlich auch unvollständig abgefaßten Emails, die die komplexen Zusammenhänge des Zustandekommens, des Verlaufs und Endes einer solchen Ehe auch gar nicht umfassend schildern können, doch wahrhaft nicht ziehen; selbst dann nicht, wenn der Betreffende Name und Adresse mitgeschickt hat. Es mag ja sein, dass meine kriminelle Energie nicht ausreicht, um weitere nutzbringende Verwertungsmöglichkeiten zu erträumen; ich sehe beim besten Willen keine weiteren.

    Grundsätzlich ist es ja löblich, wenn aufmerksame Board-Mitglieder auf mögliche Betrüger oder Betrugsversuche hinweisen. Aber jetzt sind wir hier in diesem Thread an einem Punkt angekommen, an dem so gut wie alle Verdachtsmomente gegen Steve ausgeräumt sind. Deshalb sollten wir uns der eigentlichen und zudem hochinteressanten Thematik wieder zuwenden, die man mit folgenden Stichworten beschreiben kann: Interethnische / transkulturelle Geschlechterbeziehungen und Partnerschaften und ihre spezifischen Probleme.
    Dazu habe ich bereits einiges in meinem Posting #36 geschrieben; habe aber noch etliches „auf der Pfanne“, was ich noch nachschieben werde, wozu es allerdings noch etwas Zeit braucht.

    Steve wird uns, wenn die Dokumentation fertiggestellt sein wird, sicherlich gerne Sendeort und Sendetermin rechtzeitig mitteilen. Ich bin jetzt schon wirklich gespannt.

    PS:
    Verdächtig ist mir an den vereinigten „Steve-Gegnern“ die geradezu wütende Inbrunst und der gigantische emotionale Aufwand, mit denen vermeintliche oder vermutete betrügerische Absichten bei Steve nachgewiesen werden sollten. Ihr hättet mal lieber - so wie ich – Eure Energien in Beiträge zum Thema stecken sollen. Dann wären wir weiter. Oder habt Ihr etwa dazu nichts zu sagen?

    Bakwahn

  5. #104
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Zitat Zitat von Bakwahn",p="188521
    Von dem anfänglichen Potpourri aus allerlei Verdächtigungen und Unterstellungen gegenüber Steve (Fake, Betrüger), ist im Verlaufe der Diskussion für die Gegner nur noch ein einziger Angriffspunkt übriggeblieben:
    Steves Weigerung, die Identität der Filmfirma preiszugeben. Wahrscheinlich hat er gute Gründe.

    Wenn man Steve immer noch Böswilliges oder gar Kriminelles unterstellt, dann ist zu fragen: Welche Verwertungsmöglichkeiten aus Zusendungen Betroffener böten sich für Steve?
    Ich denke du hast nicht ganz verstanden worum es geht. Grundsätzlich hat wohl niemand etwas gegen eine sauber recherchierte Dokumentation einer seriösen Redaktion - genau das ist hier aber nicht zu erkennen. Woher nimmst du die Gewissheit, das der gute Steve nicht doch nur Infoscout von Explosiv, Akte oder Blitz ist? Der Umstand, dass die tatsächlichen Empfänger der Informationen auf keinen Fall genannt werden dürfen, spricht doch da wohl eine deutliche Sprache und ist, das kann ich dir versichern, absolut kein Ausdruck von professionellem Journalismus...

    Grundsätzlich ist es ja löblich, wenn aufmerksame Board-Mitglieder auf mögliche Betrüger oder Betrugsversuche hinweisen. Aber jetzt sind wir hier in diesem Thread an einem Punkt angekommen, an dem so gut wie alle Verdachtsmomente gegen Steve ausgeräumt sind.
    Das siehst du irgendwie falsch - wir drehen uns im Kreis, eben weil nichts von alledem 'ausgeräumt' wurde.

  6. #105
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.486

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Frage: Schein oder Zweck?
    @phimax

    Da gebe ich dir Recht. Die Grenzen sind fließend und abhängig von den Moralvorstellungen des einzelnen.

    Ich hatte auch schon mal so ein Angebot mit einer Mauritianerin habe aber dankend abgelehnt. Ist nicht meine Baustelle.

    Für mich ziehe ich die Grenze da, wo es nicht mehr um Gefühle geht sondern, zumindest bei einem der Partner, nur um Geld.

    Jeder muss für sich selbst entscheiden wo er seine Grenze zieht.


    phi mee

  7. #106
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Also ich sehe es als Chance an, mit den ewigen Vorurteilen über unsere Beziehungen zu den thailändischen Mädels ein wenig aufzuräumen.
    Zwar gucken heute viele lieber Dschungelcamp und Containergeschichten, aber redlich nährt sich das Eichhörnchen.

    Glücklicherweise kann ich aus eigener Erfahrung nichts zum Thema beitragen.
    Schlecht wäre es, wenn im Bericht ein Klischeebeispiel kommt und dann danach pauschaliert wird.
    Gut wäre es, wenn mehrere unterschiedliche Beispiele vorgestellt würden und selbst da darauf hingewiesen wird, dass es nur ein kleiner Ausschnitt aus den facettenreichen Beziehungen darstellt.

    Weg vom Klischee, dass ist wichtig. Die Restzuschauer werden´s danken

  8. #107
    Steve-HH
    Avatar von Steve-HH

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Zitat Zitat von Tel",p="188531
    Zitat Zitat von Bakwahn",p="188521
    Steves Weigerung, die Identität der Filmfirma preiszugeben. Wahrscheinlich hat er gute Gründe.
    "Wenn man Steve immer noch Böswilliges oder gar Kriminelles unterstellt, dann ist zu fragen: Welche Verwertungsmöglichkeiten aus Zusendungen Betroffener böten sich für Steve?

    Woher nimmst du die Gewissheit, das der gute Steve nicht doch nur Infoscout von Explosiv, Akte oder Blitz ist? Der Umstand, dass die tatsächlichen Empfänger der Informationen auf keinen Fall genannt werden dürfen, spricht doch da wohl eine deutliche Sprache und ist, das kann ich dir versichern, absolut kein Ausdruck von professionellem Journalismus..."
    Wer gegoogelt hat, kann selbst feststellen, daß ich nicht Journalist bin und mich mit anderen Aufgaben befasse.

    Mir fortwährend nur unlautere Absichten zu unterstellen und / oder sogar materielle Interessen damit zu verbinden, ist eine Unverschämtheit. Seit Jahren arbeite ich für einen großen Kreis von Betroffenen und bei der Suche nach entführten und vermissten Kindern ehrenamtlich und zahle alle damit verbundenen Aufwendungen aus eigener Tasche. Selbst meine Bemühungen hier im Forum, zwecks Suche nach verlässlichen Protagonisten für die Filmdokumentation, kostet mich Zeit und Geld. Der Aufwand ist aber gerechtfertigt, weil ich durch meine Rolle als "Stringer" und dem fachlichen Hintergrund, eine gewisse Vorauswahl geeigneter Beiträge treffen kann, damit die Redaktion am Ende möglichst authentische Fälle einbeziehen kann.
    Es geht im übrigen nicht um den Länderschwerpunkt Thailand, denn es handelt sich um ein globales Problem (Bakwahn scheint es bisher als einziger begriffen zu haben, danke für die guten Beiträge!).

    In meiner Position hier im Forum selbstbewußt aufzutreten, fällt mir nicht schwer, denn es genügt eine kurze Zeit des Lesens von Beiträgen, dann weiß man die Spreu vom Weizen zu trennen (ist in anderen Foren oft auch so).
    Wer das als arrogant empfindet, wird seine Konsequenzen ziehen müssen und besser einen Bogen um mich machen. Es gibt ja andere Themen, da ist eine Steve-freie-Zone.

    Eigentlich ist das von mir eingestellte Thema doch das fast beherrschende Problemfeld auch hier im Forum, wieso also die Aufregung? Einfach selbst gute Beiträge dazu liefern, dann hat man doch schon etwas bewirkt.

    Die penetranten Fragen nach Einzelheiten (Name/Tel.-Nr.) führen doch zu nichts, da kann Tel sich auf den Kopf stellen (Stichwort: Gute Gründe).

    Der Verlauf des Threads und die unfairen Anfeindungen gegen mich rechtfertigen meine konsequente Haltung zusätzlich im nachhinein.

    Viel Energie ist jetzt verpulvert worden, man hätte sich besser über geeignete Beiträge für die Doku unterhalten sollen.

    Nicht vorzustellen, was passiert wäre, wenn der Redakteur derartige Zuschriften erhalten hätte. Jeder vernünftige Journalist hätte längst aufgegeben und sich gedacht:
    Diese Spinner, für solche Leute soll ich mir die ganze Recherchearbeit machen? Laß sie doch weiter träumen, wenn sie unseren Denkansatz nicht verstehen wollen. - Machen wir eben einen anderen Film.

    Sollte Nittaya nicht auch für ein Verständnis zwischen den Kulturen versuchen zu werben und als Plattform für eine seriöse Kommunikation einen Beitrag leisten?

    Oder betrachten einige Zeitgenossen dies hier als ihre Spielwiese, weil es für sie andere Herausforderungen im Leben nicht mehr gibt und die Langeweile ihnen zu schaffen macht?

    @ Nokgeo

    Du hast mir noch keine Antwort gegeben!

    Welch kranker Gedanke veranlasst Dich zu dem Hinweis auf
    " Suzhou/Shanghai ist nicht Hongkong" ??

    Ich kenne die Region ziemlich gut und wäre deshalb an einer Klärung interessiert.

    Bis Du jetzt zu feige für eine Stellungnahme, vielleicht lieber per Privatnachricht an meine Adresse?

    Mal sehen, wie souverän man sich hier im Forum zeigen wird, aber es gibt ja auch sehr wohltuende Ausnahmen.

    Steve

  9. #108
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Hallo Zusammen,

    nach längerem Nachdenken und nochmaligem lesen der Posts in diesem Thread komme ich zum Schluss, diese Sache ist nicht koscher. Wenn es hier um ein reelles Anliegen ginge, würde der Threadstarter nicht so agressiv und überheblich reagieren wie er es hier an den Tag legt. Ich weiss nicht um was es hier genau geht, aber ihr solltet euch nicht verarschen lassen! Es kann doch nicht so schwer sein Ross und Reiter sprich Auftraggeber und Format zu nennen.

    Gruss Dieter

  10. #109
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Hallo Dieter,

    wenn du ein bischen gelesen hättest, dann wüsstest du das der Auftraggeber die ARD ist. Steve hat auf eine Sendung verwiesen, die gestern auf Phönix lief. Da hätte man sich mal über das Format informieren können.

    Frage an Steve:

    Habe gestern leider nur den Schluß der Sendung mitbekommen. Wird das nochmal wiederholt, wenn ja, wann und wo? Würde mich interessieren, bin selbst betroffen.

    Gibt es einen geplanten Sendetermin für die angesprochene Dokumentation?

    René

  11. #110
    Avatar von zipfel

    Registriert seit
    19.07.2004
    Beiträge
    666

    Re: Scheinehen und Geldgier

    Mahlzeit

    Das es mehr "Thailandkenner" mit negativer Bilanz gibt als umgekehrt ist vielleicht mit der"Denkensweise"der so"arg Betroffenen"zu erklären...
    OK
    Das wurde glaube ich auch schon Lang und Breit erläutert,allerdings finde ich e i n e n Filmbeitrag für etwas zu wenig für den Abbau der vielen Vorurteile:
    Leider kommen immer nur die armen,unbedarften Deutschen zum Zug.
    Was ist mit den vielen unglücklichen Mädchen und Frauen welche sich auf die scheinheiligen Versprechungen ihrer so tollen"Freunde" verlassen haben und nun in einer ihnen völlig fremden Welt zurechtkommen müssen,sie können nicht zurück da sie entweder kein Geld,keinen Pass(wird ja gerne als" Pfand bis zur Bezahlung der offenen Rechnungen"behalten)oder ihr Gesicht wahren wollen ...
    Bisher haben ich und meine thailändische Frau nur "Berichte und Reportagen"gesehen(egal welcher Sender)in denen der deutsche Mann das arme Opfer war und die ausländische Partnerin unweigerlich der Vampir(ihre Familie ist in der Regel noch schlimmer...)
    Ist es denn zu viel verlangt von deutschen Männern sich vor Antritt einer Reise in ein Land auf der anderen Seite der Welt zumindest etwas über Kultur und Bräuche zu informieren?
    Es kostet wirklich nur ein paar Euro(aber scheinbar sehr viel Überwindung)sich ein kleines Wörterbuch mit Redens-und Verhaltensarten zuzulegen(und es würde auch gar nicht schaden sich damit zu beschäftigen)
    Die letzte Reportage welche wir uns ansahen,handelte von einem Tagträumer aus der Provinz,welcher sich doch tatsächlich vorgestellt hatte er brauche nur in Thailand ankommen und sämtliche Frauen liegen ihm zu Füßen(leider hatte er ganz vergessen das die Frauen dort Thai sprechen(zumindest etwas Englisch wäre für ihn erforderlich gewesen)und mit dieser Überheblichkeit dort einzulaufen um sich einen Partner zu suchen hat mich dazu veranlaßt,mich bei meiner Frau zu entschuldigen für diese "Deutsche Arroganz" vermeindlich Schwächeren gegenüber...
    Nun,aufgrund solcher Aussagen wurde ich auch schon gelegentlich angefeindet(ich sei schließlich Deutscher worauf ich erwiderte das ich darauf bei dieser Thematik bestimmt nicht stolz sei)...
    Meine Frau und ich würden uns sehr freuen endlich einmal eine objektive Berichterstattung zu sehen...

    tschüssel

Seite 11 von 36 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie die Geldgier eine Familie kaputt gemacht hat
    Von Kurt im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 07.06.08, 12:07
  2. Kinderwunsch oder Geldgier?
    Von Karl Heinz im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 02.06.04, 12:11