Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41

Rituale

Erstellt von dutlek, 28.05.2007, 12:06 Uhr · 40 Antworten · 3.008 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Rituale

    @Sioux
    Zitat Zitat von Sioux",p="486669
    Ich lag also nicht so daneben.
    Was ihr meint passt nach der Definition besser unter den Begriff Ritus.
    Sioux
    Für deine Begriffe lagst du nicht so daneben - und für "unsere" Begriffe lagen "wir" nicht so daneben. Ritual und Ritus kann man sowohl diffenenzieren wie auch als Synonyme verwenden. Wenn man den Begriff Ritual für eine Routine benutzt, dann sehe ich das ohnehin eher als ein Komparativ und nicht etwa als ein Superlativ.

    Die erweiterte Begriffserklärung sieht ohnehin etwas anders aus:

    Wenn ich beispielsweise aus Wikipedia, der gleichen Quelle (wie du) einen anderen Abschnitt zitiere: Rituale sind ein allgemeines Phänomen der Interaktion mit der Umwelt (vgl. Walter Burkerts Definition von Ritual als kommunikative Handlung[1]). Sie finden sowohl auf der Ebene des individuellen Verhaltens (persönliche Rituale, autistische Rituale, Zwangshandlungen) als auch im menschlichen Miteinander (Rituale im Familienleben, geregelte Kommunikationsabläufe, Feste und gesellschaftliche Veranstaltungen, Gepflogenheiten und Konventionen, religiöse Riten und Zeremonien) statt.

    Ein Ritual ist normalerweise kulturell eingebunden oder bedingt. Es bedient sich strukturierter Mittel, um die Bedeutung einer Handlung sichtbar oder nachvollziehbar zu machen oder über deren profane Alltagsbedeutung hinaus weisende Bedeutungs- oder Sinnzusammenhänge symbolisch darzustellen oder auf sie zu verweisen.


    Dann ist es bereits nicht mehr so eindeutig, wer am nächsten lag

    Apropos: Wörterbuchdefinitionen geben zwar in den meisten Fällen eine allgemeingültige Beschreibung wieder, aber manchmal sind sie gar nicht so eindeutig. Begriffe werden in verschiedenen sozialen Schichten, sowie Altersgruppen etc. ganz anders verstanden. Was ist z.B., wenn in einer Gruppe Konsens über einen Begriff und dessen Bedeutung herrscht, der nicht ganz (oder gar nicht) mit der Wörterbuchdefinition übereinstimmt?!

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Rituale

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="486766
    [...] Was ist z.B., wenn in einer Gruppe Konsens über einen Begriff und dessen Bedeutung herrscht, der nicht ganz (oder gar nicht) mit der Wörterbuchdefinition übereinstimmt?!
    Chaos ?

  4. #33
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Rituale

    @Kali,
    Chaos eigentlich nicht, wenn innerhalb einer Gruppe Konsens besteht...
    Ich würde eher sagen Nonkonformität und eventuell sogar sowas wie semantische Autonomie. Was ist mit Kreativität? Manche Schriftsteller modifizieren oder ersinnen sogar ihre eignen Begriffe und leiten davon Begriffssysteme ab ...

  5. #34
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Rituale

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="486766
    .....Ein Ritual ist normalerweise kulturell eingebunden oder bedingt. Es bedient sich strukturierter Mittel, um die Bedeutung einer Handlung sichtbar oder nachvollziehbar zu machen oder über deren profane Alltagsbedeutung hinaus weisende Bedeutungs- oder Sinnzusammenhänge symbolisch darzustellen oder auf sie zu verweisen.
    ......
    Der fett gedruckte Satz war allerdings so noch nicht in jeder Überlegung hier wiederzufinden. Denn wenn du anfängst Rituale dadurch zu kennzeichnen, dass du Bedeutungs- und Sinnzusammenhänge hineininterpretierst, fallen sämtliche Alltags"rituale" als nicht definitionsgemäß durch das Raster.
    Nimm dir z.B. mein morgendliches "Nassrasierritual". Es hat zweifelsohne einen kulturellen Hintergrund (die Rasur an sich bzw. das bartlose Gesicht). Die Durchführung des Ritauls an sich jedoch entbehrt jeder tiefgreifenden Bedeutung, ist profan im wahrsten Sinne des Wortes.

  6. #35
    Avatar von chrishansen

    Registriert seit
    21.09.2006
    Beiträge
    10

    Re: Rituale

    Hallo, Leute!

    Mein alter Soziologie-Professor hatte einmal ein ganz nette Definition auf Lager: "Was ist das: keiner weiß genau, worum es geht, aber alle machen mit: das Ritual!"

    Selbstverständlich gibt es nicht nur religiöse Rituale. Rituale sind grundsätzlich eher so eine Art Gerüst, das einem Menschen Halt geben kann - dabei ist erst einmal unerheblihc, ob es sich dabei um ein Ritual mit religiösem Ursprung oder politischem Hintergrund oder ähnlichem handelt. Jemand hat hier geschrieben, dass eine religiöse Gesellschaft über mehr Rituale verfügt als eine aufgeklärte. Das glaube ich auch - aber, sicher bin ich mir dabei nicht. Es gibt aber bestimmt diverse wissenschaftliche Untersuchungen dazu ...

  7. #36
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Rituale

    Zitat Zitat von guenny",p="486780
    Allerdings so noch nicht in jeder Überlegung hier wiederzufinden.
    Ja, weil man es nicht unbedingt so versteht. Ich meinte es nicht wortwörtlich, ich nannte es beispielsweise Sublimation.

    Zitat Zitat von guenny",p="486780
    Nimm dir z.B. mein morgendliches "Nassrasierritual". Es hat zweifelsohne einen kulturellen Hintergrund (die Rasur an sich bzw. das bartlose Gesicht). Die Durchführung des Ritauls an sich jedoch entbehrt jeder tiefgreifenden Bedeutung, ist profan im wahrsten Sinne des Wortes.
    Das ist aber nur insofern Richtig als dass der Begriff Ritual eher als Komparativ eingesetzt wird (es ist ja nur sowas wie ein Ritual), auch wenn dies im Kontext nicht eindeutig ist. Eine Nassrasur ist tatsächlich nur eine Rasur und kein 'verdammtes' Ritual... darüber hinaus wird es aber individuell verschieden wahrgenommen. Für manchen mag es tatsächlich eine Art "Ritual" sein oder darstellen. Aber dies ist eben nur das, worauf ich bereits hingewiesen habe: diese Ausdrucksweise ist viel eher das Produkt einer umgangssprachlichen Verzerrung! Ich bleibe bei meiner Routine - oder lasse mich eventuell noch dazu hinreissen es als eine sozial bedingte Zwangsneurose zu bezeichnen.

    Oder sag mir doch mal was es denn so alles an einer Nassrasur zu sublimieren gibt! ;-D

  8. #37
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Rituale

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="486771
    @Kali,
    Chaos eigentlich nicht, wenn innerhalb einer Gruppe Konsens besteht...
    Ich würde eher sagen Nonkonformität und eventuell sogar sowas wie semantische Autonomie. Was ist mit Kreativität? Manche Schriftsteller modifizieren oder ersinnen sogar ihre eignen Begriffe und leiten davon Begriffssysteme ab ...
    ..auf den Punkt gebracht

  9. #38
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Rituale

    Mein schönstes Ritual "noch 20 Minuten"

    Das höre ich jeden Morgen, beim Aufstehen. Meine Kleine will einfach noch 20 Minuten weiterschlummern.

    Ich steh also auf, der morgenliche Gang ins Bad und dann in die Küche.

    Frühstück machen, Kaffee kochen. Nach 20 Minuten kommt sie dann auch. Kurz kuscheln, Frühstücken. Meistens lauft alles ohne Worte.

    Ich geniesse dieses morgentliche Ritual. Es ist die Ruhe vor dem Tageswerk.

    In 1 Woche ist sie wieder da. Dann können wir es wieder zelebrieren.


    René

  10. #39
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Rituale

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="486812
    [Aber dies ist eben nur das, worauf ich bereits hingewiesen habe: diese Ausdrucksweise ist viel eher das Produkt einer umgangssprachlichen Verzerrung! Ich bleibe bei meiner Routine - oder lasse mich eventuell noch dazu hinreissen es als eine sozial bedingte Zwangsneurose zu bezeichnen.
    Das Problem ist eben, dass der Begriff Ritual dreierlei meint und es deshalb im Thread auch sehr breit ueber alle drei Ebenen behandelt wird wodurch Missverstaendnisse und Unklarheiten entstehen.

    Deshalb ja mein Vorschlag im Sinne vom Eingangsbeitrag das Wort Ritus zu verwenden das in dem Zusammenhang ein Synonym ist aber eben nicht auf diese allgemeine Ebene abgleitet.

    Routine leitet sich ja aus dem franzoesischen ab und hat auch etwas mit Fertigkeit, Gewandtheit zu tun. Die braucht es aber zu einem Ritual nicht unbedingt.

    Wiki halte ich im uebrigen fuer keine zuverlaessige Quelle, deshalb hab ich ja aus dem Brockhaus zitiert. :-)

    Sioux

  11. #40
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Rituale

    Zitat Zitat von Sioux",p="486860
    Deshalb ja mein Vorschlag im Sinne vom Eingangsbeitrag das Wort Ritus zu verwenden das in dem Zusammenhang ein Synonym ist aber eben nicht auf diese allgemeine Ebene abgleitet.
    Nein Danke, kein Bedarf für einen Vorschlag - ich bewahre mir in manchen Fällen die Option zu ganz banaler und hausbackener Subjektivität

    Zitat Zitat von Sioux",p="486860
    Routine leitet sich ja aus dem franzoesischen ab und hat auch etwas mit Fertigkeit, Gewandtheit zu tun. Die braucht es aber zu einem Ritual nicht unbedingt.
    Zum Rasieren allerdings schon! Für Jemanden der es noch nie vorher getan hat, sogar zum Stullenschmieren. Wieder Hintergründe die man leicht übersieht, da man sie für selbstverständlich hällt... zuviel Googeln und Wörterbuchdefinitionen sind ungesund

    Zitat Zitat von Sioux",p="486860
    Wiki halte ich im uebrigen fuer keine zuverlaessige Quelle, deshalb hab ich ja aus dem Brockhaus zitiert. :-)
    Der Teil den du zitiert hast, ist aber mit dem ersten Absatz von Wiki identisch.

    Wiki ist wohl nur dann gut, wenn es argumentativ passt - oder wie!?

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte