Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

Rente ins Ausland, wie lange noch?

Erstellt von Netandy, 30.04.2006, 20:03 Uhr · 52 Antworten · 4.780 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Rente ins Ausland, wie lange noch?

    Das Recht der freien Auswahl des Wohnortes, dürfte wohl im Grundgesetz verankert sein.

    Ansonsten könnte man Asylanten, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger und Rentner mit kleinem Einkommen in leerstehende Bundeswehrkasernen unterbringen. Gemeinsam verkosten, Volkssport betreiben und einheitliche staatliche Kleidung verpassen.
    Damit hat man ja schon Erfahrungen gesammelt.

    In welche Richtung zielt man in der BRD, weg von der Demokratie ?

    schlechte Aussichten, tschüss Deutschland

    fred2

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Netandy

    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    192

    Re: Rente ins Ausland, wie lange noch?

    @woody

    Mir ist es müssig das ellenlange Geschreibsel durchzulesen.
    Ich habe beim Eintritt in die Rente 45 Versicherungsjahre bei der BfA auf dem Buckel. Wenn ich nach Thailand übersiedeln würde, zahlt die BfA die Altersrente weiterhin zu 100% aus!
    Voraussetzung dafür ist, das man alle Rentenansprüche durch Beiträge
    in den alten Bundesländern erworben hat und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.
    Bravo, die deutsche Regierung braucht patriotische und gläubige Staastbürger wie dich.
    Was heute versprochen wird gehalten! Was heute gilt, wird zukünftig gelten! Ich bewundere das. :bravo:


    Ich dagegen glaube, dass es in 10-15 Jahren so etwas wie die BFA, LVA bzw. staatliche Rentenversicherung, Sozialkasse (Hartz4)...etc.. gar nicht mehr geben wird. Es gibt dann etwas ganz Neues, das alle diese Dinge ineinander vereinigt, und verhindert, das leichtsinnige Menschen die keine eigene Vorsorge betrieben haben noch einigermassen vernünftig im Alter leben können.

    Die deutsche Rentenversicherung (BFA,LVA) hat ja "systembedingt" schon heute keinerlei Rücklagen. Die Reserven reichen gerade immer soweit, im kommenden Monat die Rente zu sichern. Und dies auch nur mit Buchungstricks (z.B. Abgaben der Arbeitgeber jetzt schon am Monatsanfang einzukassieren).

    Alles jemals einhezahlte Geld ist schon lange weg, bzw. ausgegeben.
    Auch das von Woody in 45 Jahren eingezahlte Geld wurde also schon längst verbraten!
    Alles was Woddy hat ist nur eines: Ein Versprechen !


    Das heutzutage überhaupt noch Auszahlungen in vernünftiger Höhe erfolgen können, ist nur möglich durch eine immer höhere Bezuschussung durch Steuergelder. Da aber durch immer weniger Menschen in "versicherungspflichtigen" Arbeitsverhältnissen die monatlichen Einzahlungen immer weniger werden, taugt diese Lösung lt. Experten nur noch einige wenige Jahre. Alle wissen dies!

    Zusätzlich ist es volkswirtschaftlicher Unsinn, Steuergelder in immer höheren Mengen in ein unbrauchbar gewordenes System umzuleiten, sich also immer höher zu Verschulden, anstatt einen Systemwechsel herbeizuführen. Defakto ist die Deutsche Rentenversicherung (BFA, LVA) ohne Tricks schon heute pleite.

    Zudem wird die Rentenversicherung seit Jahren auch noch durch die sog. "Versicherungsfremden Leistungen" belastet. Im Prinzip Auszahlungen an Menschen die nie eine Einzahlung getätigt haben. Dies ist ja auch ok., den es ist ja keine "Kasse" oder "Versicherung", sondern lediglich ein staatlich kontrolliertes Verteilungsinstrument. Im Gegenzug gibt der Staat ja auch durch seine heutige Bezuschussung dringend benötigtes Geld ins System.

    Moderner und sicherer wäre es also komplizierte Umverteilungswege zu vermeiden und aus allen Trägern, von der Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung bis zur Sozialkasse (Stichwort: Hartz4), vielleicht sogar Ortskrankenkassen, etwas Neues zu kreieren. Z.B. eine Bürgeragentur...etc..

    Das dieser Systemwechsel in den nächsten Jahren kommen wird, sind sich alle einig, die Frage ist nur wann er kommen wird, bzw. politisch durchsetzbar wird. Warscheinlich unter Wehklagen erst dann, wenn die Finanzierungsnot so gross ist das das jetzige System kippt.

    Nach einem Kassensturz wird dann die "Bürgerrente" (oder wie immer sie heissen wird), auf die jeder Deutsche Anspruch hat, eingeführt werden. Weitere Unterstützungen wird es zusätzlich sicher nicht mehr geben. Es ist vorhersehbar das diese "Bürgerrente" sich aus Gerechtigkeitsgründen am Existenzminimum zu orientieren hat. Es ist zu hoffen das die Staatseinnahmen wenigstens ausreichen, dies zu gewährleisten.

    Weitergehende Rentenansprüche (z.B. höhere Renten) bleiben aus dem Restfinanzrahmen der übrigbleibt, wenn die Bürgerrente ausbezahlt ist. Hierbei wird es also weiterhin eine Differenz zur "Bürgerrente" geben die sich wie heute sicher an der "Lebenseinzahlungssumme" orientieren wird.

    Wie hoch die Differenz sein wird, hängt natürlich nach Kassenlage ab. Experten gehen schon heute davon aus, dass sie jedoch kaum spürbar sein wird. Der Staat kann ja aus dem dafür vorgesehen Etat ja nur das Geld zusätzlich ausgeben, das übrigbleibt, wenn die "Bürgerrente" ausbezahlt wurde.

    Schon heute legen viele Wissenschaftlicher diesbezüglich Berechnungsmodelle vor. So wird es warscheinlich sein, das jemand der 45 Jahre einbezahlt hat, kaum mehr bekommt als jemand der keine Einzahlungen tätigte. Vielleicht gibt es sogar für den "echten Einzahler" auch nur einen Sonder-Bonus (z.B. das er Rente auch im Ausland beziehen darf). Vielleicht aber auch nur einen Gutschein für ein jeweils monatliches Geschenk oder sonstige Aufmerksamkeit von der Regierung (für die lebenslange vorbildliche Erfüllung seiner staatsbürgerlicher Aufgaben).

    Um dies allem vorzubeugen, und auch Rente im Ausland zu haben, gibt es meiner Meinung deshalb nur eines:

    Selbst (zusätzlich) vorsorgen !!

    Und damit diesem ganzen staatlichen Mist zu entgehen.

    Gruss an alle von

    Netandy

  4. #23
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Rente ins Ausland, wie lange noch?

    Zitat Zitat von woody",p="341986
    Wenn ich nach Thailand übersiedeln würde, zahlt die BfA die Altersrente weiterhin zu 100% aus!
    Voraussetzung dafür ist, das man alle Rentenansprüche durch Beiträge in den alten Bundesländern erworben hat und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.
    Muß dich da korrigieren, erworbene Rentenanwartschaften aus der DDR zählen ebenfalls.

    René

  5. #24
    Avatar von Netandy

    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    192

    Re: Rente ins Ausland, wie lange noch?

    @Rene

    Muß dich da korrigieren, erworbene Rentenanwartschaften aus der DDR zählen ebenfalls.
    Ist mir auch so bekannt.
    Wobei es natürlich zu überlegen wäre, ob dieses "geschenkte Geld" auch an diese Renter ins Ausland ausbezahlt werden sollte.

    Erinnern wir uns, die DDR hat keinen Beitrag für die westdeutsche Rentversicherung geleistet. Die Rentnversicherung leistet heute aber Zahlungen an alle Ex-DDR Bürger (Rentner).

    Nachem das Volksvermögen der DDR (z.B. alle staatlichen Betriebe) der DDR durch die Treuhandanstalt verkauft wurden, hat sich herausgestellt das die DDR wirtschaftlich gesehen absolut wertlos war. Alle wissen heute das die Volkswirtschaft der DDR im Westen masslos überschätzt wurde, und dort praktisch ausser einer perfekten Propaganda wenig bis nichts geleistet wurde. Wenigstens war nach der Übernahme (bis auf ganz wenige Ausnahmen) nichts Vernüftiges (wirtschaftlich verwertbares) übrig geblieben.

    Die Treuhandanstalt erwirtschaftete z.B. keinen Gewinn sondern nur einen Riesenverlust, da oft draufbezahlt werden muste, um den ganzen Krempel überhaupt loszubekommen.

    Nun zumindest die Rentner und die ehemaligen Beschäftigten der "Krempelbetriebe" (heute Hartz 4 Bezieher) sind wenigstens übriggeblieben. Deshalb muss man sich schon fragen, was wäre gerecht?

    Gruss an alle von

    Netandy

  6. #25
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Rente ins Ausland, wie lange noch?

    Zitat Zitat von Netandy",p="346257
    ....Um dies allem vorzubeugen, und auch Rente im Ausland zu haben, gibt es meiner Meinung deshalb nur eines:

    Selbst (zusätzlich) vorsorgen !!

    Und damit diesem ganzen staatlichen Mist zu entgehen.....
    jo auf die idee wirst du nicht alleine kommen und sobald kaptial- und selbständigeneinkünfte für diese
    bürgerversicherung herangezogen werden greift die solidarität und noch mehr d werden die koffer packen. :P

    gruss

  7. #26
    Avatar von eletiomel

    Registriert seit
    04.08.2005
    Beiträge
    1.110

    Re: Rente ins Ausland, wie lange noch?

    netandy du hast schon recht.

    ich glaube aber nicht das es einen systemwechsel geben wird.
    die rentenhöhe wird immer weiter fallen,im idealfall schleichend durch ein nichtausgleichen der inflation,wie es die letzten jahre schon praktiziert wurde.
    bei rentnern deren einahmen nicht mehr zum leben reichen gibts nen zuschuss,nachdem alle vermögenswerte aufgebraucht werden.
    eine massenarmut im alter ist quasi programmiert.

    selbst vorsorgen ist gut,nur viele können net und das nicht nur vor lachen.

  8. #27
    woody
    Avatar von woody

    Re: Rente ins Ausland, wie lange noch?

    Zitat Zitat von Netandy",p="346251
    Bravo, die deutsche Regierung braucht patriotische und gläubige Staastbürger wie dich.
    Was heute versprochen wird gehalten! Was heute gilt, wird zukünftig gelten! Ich bewundere das. :bravo:
    Es wäre leichter und besser, wenn du nicht jedesmal so lange Beiträge schreiben würdest, die nur wenige durchkauen.

    Ich möchte nur auf das Wesentliche noch mal kurz eingehen.

    Die durch Beitragszahlung erworbenen Rentenansprüche bei der gesetzlichen Rentenversicherung sind durch die Verfassung geschützt und durch den Staat abgesichert.

    Da das althergebrachte System, spätestens seit der Einheit nicht mehr durch Beiträge der Arbeitnehmerpflichtversicherung finanzierbar ist, muss die Rentenversicherung umgebaut werden.
    Die Gesellschaft und die Regierung unseres Landes ist mit diesem Thema beschäftigt und ich glaube, dass es in dieser Legislaturperiode gelöst wird.

    Das man mit der gesetzl. Rentenversicherung allein nicht weit kommt, schrieb ich schon in meinem ersten Beitrag. Deshalb sollte man schon in jungen Jahren für das 2. und 3. Standbein vorsorgen.

    Da ich die Vorsorge hinter mir habe und nun von der Substanz leben könnte, blicke ich optimistisch in die Zukunft .

    gruss woody

  9. #28
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002

    Re: Rente ins Ausland, wie lange noch?

    Die durch Beitragszahlung erworbenen Rentenansprüche bei der gesetzlichen Rentenversicherung sind durch die Verfassung geschützt und durch den Staat abgesichert.
    Und wer glaubt heute noch das diese Verfassung und dieser Staat noch das Papier wert sind auf dem sie gedruckt wurden?

    Wer im Alter vernueftig leben will muss seine liquiden Mittel beizeitem dem Zugriff dieses Staates entziehen und darf auf keinen Fall darauf hoffen dass dieser sich an Versprechen haelt.

  10. #29
    Avatar von PengoX

    Registriert seit
    17.02.2003
    Beiträge
    1.987

    Re: Rente ins Ausland, wie lange noch?

    Zitat Zitat von ffm",p="346347
    Die durch Beitragszahlung erworbenen Rentenansprüche bei der gesetzlichen Rentenversicherung sind durch die Verfassung geschützt und durch den Staat abgesichert.
    Und wer glaubt heute noch das diese Verfassung und dieser Staat noch das Papier wert sind auf dem sie gedruckt wurden?
    Ich hier :byebye:

    PengoX
    (der noch keinen Cent in die staatliche Rentenkasse einbezahlt hat )

  11. #30
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Rente ins Ausland, wie lange noch?

    Woody schrieb in Posting 27:

    " Da das althergebrachte System, spätestens seit der Einheit nicht mehr durch Beiträge der Arbeitnehmerpflichtversicherung finanzierbar ist, muss die Rentenversicherung umgebaut werden. "
    ---------------

    Yo...die Einheit..
    Dazu kommen Zahlungen an Beamte.
    Wie ich das ab und an per Zeitung mitbekomme, ..meine mal in Berlin?? steht die
    Schuldenuhr mit der Anzeige von xx Billionen Euro MIESEN ,...wo sich die Schulden täglich um Riesensummen summieren..

    Zitat FFM Posting 28:

    " Und wer glaubt heute noch das diese Verfassung und dieser Staat noch das Papier wert sind auf dem sie gedruckt wurden? "
    -------------------------------------------------------

    Der Staat ist doch pleite...bei soo viel Schulden ?? oder seh ich das falsch ?

    " Tafelsilber "..schon alles verzockt !?? gruss.

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BILD-Serie: Rente im Ausland
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 10.08.11, 06:09
  2. Wie lange müsst ihr noch arbeiten?
    Von Hans.K im Forum Treffpunkt
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 01.09.10, 22:17
  3. Aussteiger lange vor der Rente
    Von norberti im Forum Treffpunkt
    Antworten: 655
    Letzter Beitrag: 05.04.10, 18:10
  4. Rente im Ausland
    Von Rene im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.12.06, 12:17
  5. Deutsche Rente im Ausland geniessen
    Von Chak im Forum Sonstiges
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 28.02.04, 20:05