Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35

Reisekrankenversicherung Warnung vor falscher Handhabung

Erstellt von baerli444, 14.09.2011, 14:45 Uhr · 34 Antworten · 6.211 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    @hari55, die Würzburger Versicherung (BDAE) versichert im Unterschied zu den anderen hier genannten jeden Expat, der überwiegend außerhalb des Landes lebt, dessen Staatsangehörigkeit er hat. Heimatbesuche von insgesamt drei Monaten pro Jahr sind aber mitversichert. Somit ideal für Deutsche, Österreicher und Schweizer, die sich für einen Daueraufenthalt in Thailand entschieden haben. Aufnahme aber nur bis zum Fünfundsechzigsten!

    Bei knappem Geldbeutel oder geboren vor 1945 bleibt dann nur der Ausweg sich in der Bundesrepublik anzumelden, denn mit deutschem Wohnsitz (Mietwohnung, angemietetes Dachzimmer im Haus eines Bekannten, Hotelzimmer a la Udo Lindenberg etc.) klappts dann auch mit den preiswerten Tarifen bei Central und co. Die haben wie alles scheinbar Günstige nur einen entscheidenden Nachteil, die Laufzeit ist befristet und nach ein, drei oder sechs Jahren hat man neben der nervenden Wiederein-/Ausreise aus Deutschland zur Vertragserneuerung ein viel größeres Problem: der Gesundheitszustand kann sich im Alter ändern. Ein inzwischen eingetretener folgenschwerer Verkehrsunfall mit motorbike oder nur ein bischen hinzugekommene Altersdiabetes oder Herzrythmusstörungen wären dann vom Versicherungsschutz als sogenannte Vorerkrankung komplett ausgeschlossen.

    Worst case: Farang=Versicherung! oder viel schlimmer er muß aus Kostengründen nach Europa dauerhaft (Tabuthema) zurück, weil da die staatliche Fürsorge immer noch besser aufgestellt ist als in Südostasien. Schwester Herta gibt dann die Infusionen, eine polnische Pflegerin bringt den Schieber und Hans träumt von den braunen Mandelaugen in der Suite des Bangkok Pattaya Hospitals ..

    Fragen? joachimroehl@web.de

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von uhuh

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    113

    Central hat die Leistung regelmässig verschleppt

    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Nebulöse Vorwürfe sind überhaupt nicht hilfreich, wenn dann bitte mit Roß und Reiter. Auch indirekte Kundenschelte muß in die Hose gehen, denn wenn viele eine sehr preiswerte Reiseversicherung für ein Jahr suchen, ist das deren freie Entscheidung dann auch oftmals auf weniger Kulanz zu treffen, wo Markengesellschaften wie Allianz Worldwide Care oder DKV und Würzburger kundenfreundlicher erscheinen. Hart kalkuliert schlägt vom Preis fast immer auf die Leistung, die ist jedoch festgeschrieben und hier im Central MaklerNet - Visitors nachzulesen und notfalls einklagbar vor einem deutschen Gericht. Die allermeisten Unklarheiten entstehen jedoch, weil Verkäufer und Kunde nicht aufeinander zugehört haben ..
    Konkret war unsere Erfahrung folgende: bei einer Erkrankung oder einem Unfall im Ausland war die Central regelmässig nicht erreichbar. Die Central arbeitete nämlich Montag bis Freitag zu deutschen gleitenden Büroarbeitszeiten, also ca von 10 bis 15 Uhr MEZ, das sind in der Woche 15 Stunden (von 168 Stunden, die eine Woche hat), in der die Central theoretisch erreichbar wäre. Kostenzusagen erfolgten nie sofort, sondern immer erst nach gründlicher mehrtägiger (gerne auch übers Wochenende) schriftlicher Prüfung zu deutschen Bürozeiten. In allen akuten, eiligen Fällen (Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten, Herzinfarkt, dringende Operationen) standen die Kunden regelmässig zunächst so da, als ob sie keine Versicherung hätten.

    Im nachhinein von der Central die Kosten ersetzt zu bekommen, war auch nicht immer einfach.

    Ich habe zum Glück seit langem nicht mehr regelmässig mit der Central zu tun, was ich aber sporadisch von der Central so höre, deckt sich durchaus mit meinem schlechten Eindruck von damals.

  4. #13
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Für alle Notfälle steht den Versicherten weltweit ganzjährig die 24h Assistance der Central in München unter +498955987192 zur Verfügung. Name, Vorname plus Geburtsdatum nennen und dann das mögliche Problem von wo ist das nächste Krankenhaus, wie finden wir einen Arzt, einen Dolmetscher, wie heißt der Wirkstoff in einem Medikament, können Sie Kontakt mit meinem Hausarzt in Deutschland aufnehmen und natürlich alle Fragen zur stationären Direktkostenabrechnung, von Fall zu Fall auch die Organisation eines medizinisch notwendigen Rückflugs, wie wir sie vom ADAC kennen. Einen Barscheck werde ich natürlich von keinem Versicherer am Unfallort in die Hand gedrückt bekommen. Wer natürlich nicht auf eine Kostenzusage aus München warten kann, legt seine Kreditkarte beim cashier auf den counter und da VISA oder AMEX erst zum Monatsende die heimische Bank belasten, dürfte dies in aller Regel kein Problem sein. Ohne Kreditkarte oder Bargeld ist es natürlich in vielen Teilen der Welt problematisch teuere Spitzenmedizin sofort in Bewegung zu setzen. Und selbst wer keine reguläre hat, fährt mit 2. bereits oben erwähnter gut gefüllter ATM-Karte auch sehr komfortabel.

    Die Originalrechnungen vom Arzt oder Zahnarzt kann man sofort oder nach Rückreise per Post an den Versicherer in Köln senden. Nach BGB hat man dafür aber drei Jahre Zeit und hier hat mancher schon den schwankenden Wechselkurs kreativ für sich nutzen können, denn deutsche Versicher zahlen generell nach Tageskurs zum Tag des Einreichens. In englisch ausgefertigte Rechnungen werden akzeptiert, thailändische Belege müßten übersetzt werden, handschriftlich reicht aus, ein offizieller Übersetzer muß es nicht sein.

    Zum Sommerende haben die Leistungsabteilungen aller Reiskrankenversicherer viel zu tun, eine Erstattungsdauer von bis zu einem Monat ist vorstellbar, gewöhnlich sind es aber 1-2 Wochen. Tut mir leid, wenn Dich Dein Versicherungsagent nicht über all dies Abläufe informiert hat.

  5. #14
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von baerli444 Beitrag anzeigen
    Die Central Krankenversicherung ist sehr günstig und kostet o,80 € pro Tag
    man kann sie für ein Jahr max abschliessen.
    also ich habe auch eine Auslandskrankenver.über die Central laufen. Kostet mir für das ganze Jahr 7,67 €

    Zitat Zitat von uhuh Beitrag anzeigen
    Konkret war unsere Erfahrung folgende: bei einer Erkrankung oder einem Unfall im Ausland war die Central regelmässig nicht erreichbar. Die Central arbeitete nämlich Montag bis Freitag zu deutschen gleitenden Büroarbeitszeiten, also ca von 10 bis 15 Uhr MEZ, das sind in der Woche 15 Stunden (von 168 Stunden, die eine Woche hat), in der die Central theoretisch erreichbar wäre. Kostenzusagen erfolgten nie sofort, sondern immer erst nach gründlicher mehrtägiger (gerne auch übers Wochenende) schriftlicher Prüfung zu deutschen Bürozeiten. In allen akuten, eiligen Fällen (Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten, Herzinfarkt, dringende Operationen) standen die Kunden regelmässig zunächst so da, als ob sie keine Versicherung hätten.

    Im nachhinein von der Central die Kosten ersetzt zu bekommen, war auch nicht immer einfach.


    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Für alle Notfälle steht den Versicherten weltweit ganzjährig die 24h Assistance der Central in München unter +498955987192 zur Verfügung. Name, Vorname plus Geburtsdatum nennen und dann das mögliche Problem von wo ist das nächste Krankenhaus, wie finden wir einen Arzt, einen Dolmetscher, wie heißt der Wirkstoff in einem Medikament, können Sie Kontakt mit meinem Hausarzt in Deutschland aufnehmen und natürlich alle Fragen zur stationären Direktkostenabrechnung, von Fall zu Fall auch die Organisation eines medizinisch notwendigen Rückflugs, wie wir sie vom ADAC kennen.
    Genauso isses.Die Central ist 24h erreichbar.Als ich 2004 das erste mal nach Thailand flog,war ich 3 Tage lang wegen der Luftverschmutzung in BKK im Bumrumgrad Hospital.
    Natürlich mußte ich erst in Vorleistung durch meine Kreditkarte gehen. Ich bekam aber alles anstandslos von der Central erstattet

  6. #15
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.530
    Zitat Zitat von uhuh Beitrag anzeigen
    Die Central arbeitete nämlich Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr MEZ, das sind in der Woche 15 Stunden.
    Guck mal unter Programme/Zubehör/Rechner und versuch es noch mal.

  7. #16
    Avatar von uhuh

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    113
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Für alle Notfälle steht den Versicherten weltweit ganzjährig die 24h Assistance der Central in München unter +498955987192 zur Verfügung. Name, Vorname plus Geburtsdatum nennen und dann das mögliche Problem von wo ist das nächste Krankenhaus, wie finden wir einen Arzt, einen Dolmetscher, wie heißt der Wirkstoff in einem Medikament, können Sie Kontakt mit meinem Hausarzt in Deutschland aufnehmen und natürlich alle Fragen zur stationären Direktkostenabrechnung, von Fall zu Fall auch die Organisation eines medizinisch notwendigen Rückflugs, wie wir sie vom ADAC kennen. Einen Barscheck werde ich natürlich von keinem Versicherer am Unfallort in die Hand gedrückt bekommen. Wer natürlich nicht auf eine Kostenzusage aus München warten kann, legt seine Kreditkarte beim cashier auf den counter und da VISA oder AMEX erst zum Monatsende die heimische Bank belasten, dürfte dies in aller Regel kein Problem sein. Ohne Kreditkarte oder Bargeld ist es natürlich in vielen Teilen der Welt problematisch teuere Spitzenmedizin sofort in Bewegung zu setzen. Und selbst wer keine reguläre hat, fährt mit 2. bereits oben erwähnter gut gefüllter ATM-Karte auch sehr komfortabel.

    Die Originalrechnungen vom Arzt oder Zahnarzt kann man sofort oder nach Rückreise per Post an den Versicherer in Köln senden. Nach BGB hat man dafür aber drei Jahre Zeit und hier hat mancher schon den schwankenden Wechselkurs kreativ für sich nutzen können, denn deutsche Versicher zahlen generell nach Tageskurs zum Tag des Einreichens. In englisch ausgefertigte Rechnungen werden akzeptiert, thailändische Belege müßten übersetzt werden, handschriftlich reicht aus, ein offizieller Übersetzer muß es nicht sein.

    Zum Sommerende haben die Leistungsabteilungen aller Reiskrankenversicherer viel zu tun, eine Erstattungsdauer von bis zu einem Monat ist vorstellbar, gewöhnlich sind es aber 1-2 Wochen. Tut mir leid, wenn Dich Dein Versicherungsagent nicht über all dies Abläufe informiert hat.
    Es gab auch damals eine 24h-Notfallnummer der Central - die war aber zu keinerlei Kostenentscheidungen oder Deckungszusagen befugt. Ihre Aufgabe bestand zu einem Grossteil im Vertrösten des Versicherten.

    Die Idee mit der Kreditkarte ist gut - aber fast alle bei Thailandresidenten gebräuchlichen VISA-Karten belasten das Konto sofort und/oder haben lächerlich geringe Limits (1000-3000 €).
    1 Million THB sollte man schon vorstrecken können, besonders, wenn man bewusstlos ist (dann kommt man nämlich auf Intensivstation für ca 1000 €/Tag, und es fallen Eingriffe wie ein Herzkatheter an, der kostet mit Stents in Pattaya ca 1/2 Million und kann sehr eilig - Stunden! - sein, um Herz und Leben zu retten - wird aber erst gemacht, wenn die Kosten geklärt sind).
    Solche Summen sind auch mit ATM-Karte nicht einfach (Tageslimit BBL max. 200000). Amex geht, wenn der Kreditrahmen hoch genug ist.
    Da müssen auch Arzt und Krankenhaus mitspielen. Die interessieren sich nämlich gar nicht für selbstzahlende Farangs (auch wenn der Farang reich ist und Cash hat) - die wollen eine internationale Versicherung, da wissen sie, woran sie sind.

    NB Übrigens dauert die Erstattung bei Deutschlands grösster Reisekrankenversicherung (nicht die Central) etwas länger als bei der Konkurrenz, ca 6 Wochen.

  8. #17
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.530
    [QUOTE]
    Zitat Zitat von uhuh Beitrag anzeigen
    Es gab auch damals eine 24h-Notfallnummer der Central - die war aber zu keinerlei Kostenentscheidungen oder Deckungszusagen befugt. Ihre Aufgabe bestand zu einem Grossteil im Vertrösten des Versicherten.
    /QUOTE]
    Darf ich dich fragen, woher du das weisst? Kannst du das mit Links belegen? Hast du deinen Rechenfehler begriffen?

  9. #18
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Lieber uhuh, das teuerste Krankenhaus in Pattaya hat bei den letzten Fällen von über meinen Tisch gelaufenen Aufnahmen als Deposit höchstens 30000 THB verlangt, wenn sie ihn nicht kannten; sonst maximal 20000THB, wenn er als zahlender Patient bereits ein und aus ging. Das reicht denen um die Erstversorgung zu beginnen und spätestens am nächsten Tag ist die Deckungszusage aus München, Hamburg oder Köln per Anruf/Fax da und es geht weiter. Die Verweildauer bei Blinddarmentzündung liegt bei 2-3 Tagen, eine Beckenfraktur wird mindestens zwei Wochen ans Bett fesseln und bei eine Nierentransplantation geht es um zwei drei Wochen. Das läuft auch mit modernster Medizin nicht an einem Tag ..

    Der vielen noch bekannte Stadtschreiber Stoney (Anm. ich schreibe drüber, weil´s auch seinerzeit in der Presse zu lesen war) hatte eine Krankenversicherung mit einer Minideckung ("ach das reicht in Thailand") von nur 600.000 THB ausgeschöpft und auch da bekam ich Anrufe von Wolfgang Bordt doch bitte mit der Versicherung zu reden, da das Krankenhaus nur noch maximal einen Tag die Herz-/Lungenmaschine ohne Bezahlung arbeiten lassen will. Die Versicherung hat ihren versicherten Teil bezahlt und nicht mehr. Die deutsche Botschaft verwies an die Angehörigen und die konnten nicht. Eine Visa-Kreditkarte hatte er auch nicht ("so´n Quatsch brauche ich nicht") und so lagen die weiteren Dinge in Buddhas Händen ..

    Sollte ein Neunmalkluger klapprig und mit gelegtem Herzkatheder frischoperiert sich dennoch davon schleichen, würde er kaum ein Flugzeug besteigen können, denn ähnlich den Autovermietern&Hoteliers will auch ein Krankenhaus immer den Pass sehen. Da würde ein Impuls an die Immigration genügen, die setzt das rote Licht am Flughafen. Aus die Maus und ab in die Haftklinik! Lies Dir mal die Auskünfte des Krankenhauses * durch und benne die Klinik, die bei Dir solche Vorauszahlungen gehabt haben wollte ..

    PS: eine Kreditkarte kann neben einem Mobiltelefon in Thailand lebensrettend sein, gewähren sie in der Regel das 2-3fache des Bruttoeinkommens als Oberlimit. Die von der DKV z.B. hat sogar einen sechswöchigen Reiseschutz kostenlos mitversichert und alle anfallenden Großschadenskosten wie von Dir beschrieben, können bei finanzieller Überforderung unproblematisch abgestottert** werden.



    * International Insurance Assistant - Bangkok Hospital Pattaya | Thailand Hospital | Medical Tourism destination of Asia | International Hospital (Wiederholung nur für uhuh)

    ** Santander Consumer Bank - Kredite, Kreditkarten, Geldanlage: DKV Visa Karte

  10. #19
    Avatar von baerli444

    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    125
    Warum sind wir alle so vorsichtig und ängstlich die richtige Versicherung abzuschliessen

    weil wir Angst haben das die Versicherung nicht zahlt und wir liegen verblutend auf dem Op Tisch und weil die Zusage von der Versicherung nicht kommt
    und die Zahlung bestätigt , auch wenn wir die ersten 20000 THB noch auf den Tisch legen konnten.

    Ich habe mir aktuell die neuen Bedingungen von Central schicken lasse
    und lese auf Seite 13

    Ich verbringe einen Teil des Jahres im Ausland und das regelmässig Ist das auch versichert?

    Regelmässige Aufenthalte im Ausland dürfen insgesamt nicht länger als sechs Monaten dauern

    Wichtig ist auch , dass der Wohnsitz nicht ins Ausland verlegt wird dann entfällt die Voraussetzung für diese Vesicherung

    und Seite 15 steht

    Wenn ich bereits im Ausland bin und meine Reise auf ein Jahr verlängern möchte ist das möglich?
    Ja Sie können den Tarif Visitors bis zu 365 Tage am Stück verlängern. usw usw
    Was soll man davon halten
    auf Seite 13
    darfst du nicht länger als 6 Monate verreisen
    und auf Seite 15 darfst du die Reise auf ein Jahr verlängern



    Das sind doch Bedingungen die stinken zum Himmel
    das heisst doch auf Deutsch wenn die Krankheit nicht so teuer wird zahlen wir
    und wenn es teuer wird dann sagen wir der ist länger als 6 Monate unterwegs und im letzten Jahr war er ja auch schon in Thailand . Also wir Central sagen nicht zahlen

    ich glaube das ist wirklich Verarsche

    oder sehe ich da was falsch
    bitte seid so lieb und klärt mich auf
    Wer länger als 183 Tage von D abwesend ist der muss sich polizeilich abmelden.
    das ist deutsches Gesetz
    und wenn man das Wechselspiel macht mal Würtenbergische mal Central
    dann wollen die eine Passkopie und sagen der ist ja doch regelmässig im Ausland
    und zahlen auch nicht auch wenn man ein Jahr bei denen ausgesetzt hat.
    also

    klärt mich bitte auf




    lg

  11. #20
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von baerli444 Beitrag anzeigen
    Wer länger als 183 Tage von D abwesend ist der muss sich polizeilich abmelden.
    das ist deutsches Gesetz
    das ist mir neu.. Welches Gesetz sagt das ?

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was zahlt Reisekrankenversicherung?
    Von Armin im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.01.07, 00:42
  2. Reisekrankenversicherung
    Von Bang444 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.06.06, 14:14
  3. Reisekrankenversicherung
    Von Mandybär im Forum Touristik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.06.06, 16:42
  4. Falscher Geldfluss
    Von Nokgeo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.05.03, 23:21