Seite 10 von 13 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 122

Rechtsangelegenheiten in Thailand und DACH

Erstellt von joachimroehl, 28.09.2013, 07:22 Uhr · 121 Antworten · 6.613 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Zu den Inselpreisen habe ich mich nicht geäußert,
    Hast du indirekt doch. Denn du verteidigst die haarstraeubende Berichterstattung von Der Farang.
    Ich sage es gerne nochmal. Die einzige nachvollziehbare Summe ist 200.000 Baht Sicherheitsleistung bei der Polizei. Das ist hier so usus. Der Rest ist bullshit.

    Ich sag dir mal meine Einschaetzung:
    Da wurde eine Geschichte gebastelt um die illegale Flucht der Unfallverursacherin moralisch zu rechtfertigen.

    Und ich erzaehl dir noch eine Geschichte aus meinem direkten Umfeld.
    In dem Fall den wir aktuell begleiten, stehen Schadensersatzforderungen von ueber 500.000 Baht im Raum. Das wurde von der Polizei in Na Thon protokolliert. Einige Zeit spaeter wurde der Captain, der zu dem Zeitpunkt bei uns im Garten sass, von der vorgesetzten Dienstelle in Surat Thani angerufen und gefragt, wer sich denn da die Taschen fuellen will.
    Er musste Rede und Antwort stehen, warum so eine Hohe Summe im Gespraech ist.
    Soviel zum Thema Korruption.

    Und noch eines aus persoenlicher Erfahrung und nicht Hoerensagen:
    Ich bin 2 mal auf dem highway von Surat nach Donsak wegen ueberhoehter Geschwindigkeit angehalten worden. Ich hatte wohl so schlappe 150 Km/H auf der Uhr. Wollte eine fruehere Faehre schaffen. Die haetten alles Recht der Welt gehabt, mir ein parr Tausend Baht abzunehmen. Ich musste nichts bezahlen. Fuehrerschein gezeigt und der Hinweis nicht mehr so schnell zu fahren.

    Aber bastelt ihr mal weiter an eurer Liste und pflegt Clubmitgliedshaften. Stelle ich mir lustig vor:

    Nach einem Unfall sitzt der verursachende Urlauber auf der Polizeistation. Erste Huerde, er hat vermutlich seinen Pass nicht dabei, denn der liegt entweder beim Fahrzeugverleiher oder im Hotelsafe.
    Nachdem der zustaendige Captain freundlicherweise jemanden gefunden hat, der den Pass beibringt, fragt der Urlauber, ob er mal das notebook benutzen darf, um im Nittaya nach einem Anwalt zu suchen.

    Fuer Urlauber gilt:
    Lasst die Finger von den Mopeds. Es macht Spass, ist aber saugefaehrlich. Was auch immer der Verleiher behauptet, die Scooter haben nur eine Unfall/Krankenversicherung mit jeweils 15.000 Baht Deckungssumme fuer Fahrer und Beifahrer. Es gibt fuer kleine Mopeds keine Haftpflicht oder Kasko.

    Keine Drogen. Die Polizei ist in Zivil hier unterwegs und bietet Drogen an. Kauft man, ist man dran.

    Besauft euch nicht in der Oeffentlichkeit bis zum Verlust der Muttersprache. Besoffene sind in der Barscene ein gern genommenes Opfer.

    Wer mit der Polizei zu tun bekommt, sollte immer hoeflich bleiben. Der Polizist hat immer Recht. Eine Discussion fuehrt zu nichts. Lieber um seine Hilfe bitte. Das wirkt zuweilen Wunder.

    Bei einem Verkehrsunfall seid ihr generell 2. Sieger. Ihr habt schlicht nicht die Zeit das auszufechten. Ein Verfahren kann Monate dauern. Und das wissen die Beteiligten natuerlich.


    Und noch etwas persoehnliches.
    Ich habe herausgelesen, dass du im Versicherungsgeschaeft taetig bist. Sicherlich sind Versicherungen das Geschaft mit der Angst.
    Ich weiss nicht, wie es anderen geht, ich lasse mich lieber von fundiertem Wissen, wie es Tramaico zuweilen aufblitzen laesst beeindrucken als von Horroscenarien.

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Oft kamen in der Vergangenheit Urlauber in Probleme,
    weil die Standartversicherung des Mietwagens nur sehr begrenzte Deckungshöhen hat,
    die nach einem Tag Krankenhaus schnell erreicht sein können,
    ganz zu schweigen von den Urlaubern,
    die einen Mietwagen mit Vollkasko gemietet hatten,
    es sich aber bei der Vollkasko für die eines Privatwagens handelte,
    und es die 5 x teurere Mietwagen Vollkasko nicht gab.
    Sag mal, wo nimmst du den Bloedsinn her? Meldungen aus dem Hochsicherheitstrackt?

    Eine first class fuer einen Isuzu Mu7 kostet bei privater Nutzung knapp 20.000 Baht/Jahr. Bei Vermietung kommen ein parr tausen Baht hinzu, aber bestimmt nicht das 5 fache.

    Ausserdem schrieb ich bereits, dass man bein Anmietung den Vertrag einsehen sollte. Die kleineren Vermieter flunkern da gerne mal.

    Es gibt noch einen Pferdefuss, den man beachten sollte: Bei vielen aelteren Versicherungsvertraegen ist der Nutzungsausfall des Fahrzeuges nicht versichert. Es hat hier scon Faelle gegeben, wo die Karre 3 Monate in der Werkstatt stand weil Ersatzteile fehlten. Bei etwa 1.200/Tag kommt da einiges zusammen.

    Wer kein chep charly ist, mietet sowie so bei einem renpomierten Verleiher. Oder natuerlich bei meiner Frau.

  4. #93
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht, wie es anderen geht, ich lasse mich lieber von fundiertem Wissen, wie es Tramaico zuweilen aufblitzen laesst beeindrucken als von Horroscenarien.
    Ueber dieses "zuweilen" sollten wir noch einmal sprechen oder ist das lediglich ein psychologischer Motivationshinweis mein Postingniveau noch weiter anzuheben, Herr Atoller?

    Dennoch muss auch ich einraeumen, dass mein Biotop die Engelsstadt ist, waehrend ich mit den Gegebenheiten in gottesverdammten Gegenden weniger vertraut bin. Der Satan ist unberechenbar, weiss aber net ob man sich gegen den versichern kann. Wenn er wenigstens den hier landesueblichen Humor aufweist wuerden ihn mein Hund und ich sicherlich auch zu handhaben wissen, selbst ohne Versicherungspolice.

    Auch hier gibt es natuerlich bei Notlagisten Ausnahmen. Notorischen A.rschgeigen koennen und wollen wir nicht zur Seite stehen. Sollte sich von selbst verstehen. Siehst uebrigens der Deutsche Hilfsverein genauso. Advokaten im Prinzip auch, doch bei denen ist die Prioritaetengestaltung aus Berufsgruenden natuerlich oftmals anders und die gestehen somit manchmal erst dann ein nicht mehr hilfreich sein zu koennen oder zu wollen, wenn auch der letzte Baht den Besitzer gewechselt hat. Eine typische win/lose Situation.

  5. #94
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.864
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Sag mal, wo nimmst du den Bloedsinn her? Meldungen aus dem Hochsicherheitstrackt?

    Eine first class fuer einen Isuzu Mu7 kostet bei privater Nutzung knapp 20.000 Baht/Jahr. Bei Vermietung kommen ein parr tausen Baht hinzu, aber bestimmt nicht das 5 fache.

    Ausserdem schrieb ich bereits, dass man bein Anmietung den Vertrag einsehen sollte. Die kleineren Vermieter flunkern da gerne mal.

    Es gibt noch einen Pferdefuss, den man beachten sollte: Bei vielen aelteren Versicherungsvertraegen ist der Nutzungsausfall des Fahrzeuges nicht versichert. Es hat hier scon Faelle gegeben, wo die Karre 3 Monate in der Werkstatt stand weil Ersatzteile fehlten. Bei etwa 1.200/Tag kommt da einiges zusammen.

    Wer kein chep charly ist, mietet sowie so bei einem renpomierten Verleiher. Oder natuerlich bei meiner Frau.

    1. Die konkreten Kosten eines Vertrages sind nicht 20.000 B/J, völliger Unfug, einen Preis ins Nichts zu werfen,
    der Preis eines Vertrages ist neben der Versicherungsgesellschaft abhängig vom Schadenfreiheitsrabatt (NCB),
    von der konkreten Höhe des zu kalkulierbaren Risikos, also dem konkreten Versicherungswert, (zB. 80% bei einem Neuwagenpreises bei Neuwagen, oder 90%, billige Verträge ersetzen nur 70%), den Vertragsausschlüssen und dem Versicherungsumfang insgesamt.

    2. nur ein paar tausend Baht sei der Aufschlag bei gewerblicher Vermietung für einen Vollkasko (first) Versicherung ?
    da muss wohl einer zulange nen Stromschlag gekriegt haben,
    das Versicherungsrisiko ist erheblich höher, es gibt nur Jahresverträge und kein kurzfristiges Umstellen des Vertrages, frei nach dem Motto, wir melden jetzt einen neuen Fahrer nach, der unseren Wagen jetzt für 2 Monate mietet, nach dem dritten Anmelde /Abmelde Spiel fällt der Versicherungsagent, der das Spiel mit macht, bei der Innenrevision auf, dann wird nur noch ein Jahresvertrag gewerbliche PKW Nutzung angeboten,
    oder bei windigen Versicherungen, lässt man einen klaren Vertragsverstoss geschehen, weil man weiss, es wird im konkreten Schaden nicht geleistet.

    Bei älteren Versicherungsverträgen ist der Nutzungsausfall nicht versichert ? Jetzt wirds völlig irre, automatische Vertragsverlängerung in Thailand ??? HALLO ??!, Thailand, jedes Jahr ein neuer Vertrag, jeder neue Vertrag muss nicht beim selben Versicherer abgeschlossen werden, kann jeder Zeit bei anderen gesellschaften ein Angebot geholt werden, Nutzungsausfall ist in verträgen bei gewerblicher vermietung optional immer möglich abzuschliessen,
    wenn hier was erzählt wird, von alten Verträgen - Bullshit, dann geht es höchstwahrscheinlich um eine private Vollkasko,
    wo Nutzungsausfallversicherung grundsätzlich ausgeschlossen ist, da der Privatmann ja keinen Mietausfall hat.

  6. #95
    Avatar von Frankie

    Registriert seit
    27.04.2013
    Beiträge
    1.948
    Volker, verwirre ihn nicht mit Fakten. Erst lebt in seiner eigenen Welt und hat eine Mission zu erfüllen, welche auch immer. Alle anderen per Paranoia aus dem Land heraus zu halten um es für sich zu haben, so mein ja bereits geäusserter Verdacht.

    Dissi würde da eher professionelle Hilfe brauchen. Insofern kannst Du auch mit einer Kokospalme quatschen.

  7. #96
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    .. Du verteidigst die haarstraeubende Berichterstattung vom FARANG. Ich sage es gerne nochmal. Die einzige nachvollziehbare Summe ist 200.000 Baht Sicherheitsleistung bei der Polizei. Das ist hier so usus. Der Rest ist bullshit. Ich sag dir mal meine Einschätzung: Da wurde eine Geschichte gebastelt um die illegale Flucht der Unfallverursacherin moralisch zu rechtfertigen...
    Da wäre es doch nur gut, wenn Du gleich einen Leserbrief an den FARANG sendest und Deine Version von DER FARANG - Zeitung fr Urlauber und Residenten in Thailand einstellst?

    Auf Deiner Seite bin ich jedoch bei all den Ratschlägen zu unterversicherten Kfz, deren besserer Nichtbenutzung durch Thailandneulinge, dem maßvollem Trinken in der Öffentlichkeit und dem höflich-zuvorkommenden Umgang mit der Polizei ff.



    Lassen wir aber die Kostendiskussion, denn für Dich ist in Thailand alles immer noch schön billig, ich wiederum habe in Pattaya mehrere Fälle von Freunden und Versicherten nach schweren Verkehrsunfällen miterlebt, wo in wenigen Wochen über 500.000 THB für Anwaltskosten, Kautionen und vielen weiteren ´sonstigen Zahlungen´ aufgelaufen sind. Im oben auf YouTube und im Forum schon mal diskutierten Strafrechtsfall aus 2012 hatte jeder Farang über zweiundzwanzigtausend Euro zurecht an der Backe. Schwarze Liste inklusive.

  8. #97
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von Frankie Beitrag anzeigen
    Volker, verwirre ihn nicht mit Fakten. Erst lebt in seiner eigenen Welt und hat eine Mission zu erfüllen, welche auch immer. Alle anderen per Paranoia aus dem Land heraus zu halten um es für sich zu haben, so mein ja bereits geäusserter Verdacht.

    Dissi würde da eher professionelle Hilfe brauchen. Insofern kannst Du auch mit einer Kokospalme quatschen.
    Das macht echt fassungslos. Zumal es noch nicht lange her ist, dass wir unserer Versicherung genau diese Frage gestellt haben.
    Das ist schon geil. Meckern ueber den Informationsgehalt und dann gezielt desinformieren.

  9. #98
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen

    Lassen wir aber die Kostendiskussion, denn für Dich ist in Thailand alles immer noch schön billig, ich wiederum habe in Pattaya mehrere Fälle von Freunden und Versicherten nach schweren Verkehrsunfällen miterlebt, wo in wenigen Wochen über 500.000 THB für Anwaltskosten, Kautionen und viele weitere ´sonstige Zahlungen´ aufgelaufen sind. Im oben und im Forum schon mal diskutierten Strafrechtsfall von YouTube aus 2012 hatte jeder Farang über zweiundzwanzigtausend Euro zurecht an der Backe. Schwarze Liste inklusive.
    Du kannst Betrug nicht mit einem Verkehrsunfall vergleichen.
    In knapp 2 Wochen treffen wir unseren Anwalt wieder. Ich werde ihn dann mal gezielt nach der Gebuehrenordnung oder wonach die auch immer abrechnen fragen.

    Wie gesagt, die 200.000 halte ich bei der Schwere der Unfallfolgen fuer realistisch, die 500.000 bevor es ueberhaupt zum Abschluss des Falles gekommen ist glaube ich nicht. Es sei denn, darin waere der Schadenersatz bereits enthalten. Aber dann haette die Frau sich nicht davon stehlen muessen.

  10. #99
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    " .. die Frau ließ sich zur illegalen Ausreise in ein Nachbarland überreden. Freunde arrangierten die Flucht.."

    So steht es im FARANG geschrieben und nun Volker können wir beide mal raten, ob bis zu 10 Jahre Haft gemäß thailändischem Strafgesetzbuch Chapter 2 Section 297 angenehmer wären, als runde siebenhunderttausend Baht und sicher noch einiges mehr, denn sie ist ja über die Grüne Grenze gegangen? ich komme wieder zum Eingangssatz ohne Moos nix los gilt uneingeschränkt auch in Thailand oder wenn man es verlassen will.


    * Thailand Penal Code Thai Criminal law (das thailändische Strafgesetzbuch)

  11. #100
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.864
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Das macht echt fassungslos. Zumal es noch nicht lange her ist, dass wir unserer Versicherung genau diese Frage gestellt haben.
    Das ist schon geil. Meckern ueber den Informationsgehalt und dann gezielt desinformieren.
    Gezielt Desinformieren,
    beim Abschluss meiner ersten Hausrat bekam ich von meinem Versicherungsvermittler auch die Auskunft,
    dass die Aussenagregate mit versichert sind.
    Als beim Schadenfall die Aircon Aussenagregate ebenfalls gestohlen worden,
    fragte mich der Versicherungsregulierer,
    ob ich denn die Zusage über die Aussenagregate schriftlich hätte ?

    Weiter wurde mir unmissverständlich gesagt, dass alle Zusagen vor einem Vertragsabschluss sind in Thailand irrelevant,
    entscheident ist alleine, wenn das Vertragsdokument kommt,
    was konkret im Kleingedruckten steht.
    Weicht dies dann mit den vorherigen Zusagen hab,
    ist es dem Vertragsnehmer freigestellt,
    den Vertrag nicht zu aktivieren, indem er die Prämie einfach nicht zahlt,
    und weiter verhandelt.

    Solange man nicht darauf besteht, dass man auch schriftliche Zusagen über den Deckungsumfang als Nachtragsdokument zum Versicherungsschein erhalten hat,
    gelten ausschliesslich die Bedingungen im Vertragsdokument.

    Soweit zur Praxis in Thailand.

Seite 10 von 13 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Dach = ?
    Von nakmuay im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.01.13, 22:31
  2. Thailand - DACH Fluege fuer lau Eurotaler?
    Von MadMac im Forum Touristik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.07.12, 10:30
  3. Dach Erneurern
    Von beerchang im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.01.11, 00:07
  4. Von Chaiyaphum nach Lanna - Thailand aufs Dach gestiegen
    Von MadMovie im Forum Literarisches
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 15.02.09, 01:52
  5. Im Zug auf das Dach der Welt, 2.4.07, 3sat
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.04.07, 20:22