Ergebnis 1 bis 2 von 2

Rayong - Ein Kurzbesuch

Erstellt von Crassus, 28.12.2003, 01:26 Uhr · 1 Antwort · 552 Aufrufe

  1. #1
    Crassus
    Avatar von Crassus

    Rayong - Ein Kurzbesuch

    Rayong – Ein Kurzbesuch

    Dieses mal war für uns nach obligatorischem Isaanbesuch wieder mal eine Woche Pattaya angesagt. Schon in Deutschland hatte ich mit Heini verabredet zu „Unseren Kindern“ nach Rayong zu fahren. Ich war noch nie im Center und wollte unbedingt vor Ort schauen wie unsere Spenden verwendet werden. Also war es natürlich nahe liegend den Heini nach seiner Ankunft im Seebad gleich anzurufen, um mit Ihm den Besuch bei Pater Giovanni und den Kindern zu planen.

    Wir verabredeten uns zur Terminabsprache in der Susibar, wo ich neben Marko auch das Vergnügen hatte Liggi, Gecko und Dr. Eros kennenzulernen. Bei der Vernichtung einer mit Coke (nicht Diet Absti) unterzogenen Flasche Jack Daniels wurde der übernächste Tag für den Besuch in Rayong festgemacht. Treffpunkt war morgens um 9.15 Uhr an der Susibar. Fuhr dann also mit meiner Frau auf `nem Motorradtaxi am Freitagmorgen zur Suse. Heini nebst Gattin und Doc Eros plus Freundin warteten schon auf uns.

    Auf Heinis Vorschlag beschlossen wir vorher noch zum Foodland zu fahren, um für die Kinder ein paar kleine Geschenke zu kaufen, die neben der Spendensumme von 62.000 Baht übergeben werden sollte. Marko stellte uns freundlicher Weise seinen Wagen zur Verfügung und der Doc folgte mit seinem Mietauto. Im Foodland kauften wir dann für jedes Kind nahzu die gleichen Mitbringsel und die Kassiererinnen staunten nicht schlecht als wir 35 Chipstüten, 35 Saftpackungen und anderes 35 mal Zeug auf das Band legten. Unsere Mädels waren natürlich tüchtig und setzten beim Bezahlen erhaltene Rabattmarken gleich noch in zusätzliche Süßigkeiten für die Kids um. Nach dem alles in den Autos verstaut war ging es nun auf nach Rayong.

    Nach ca. 1 Stunde Fahrt kamen wir auf der recht gepflegten, sauberen Anlage des Centers an. Neben den Gebäuden die für die Schulausbildung und Unterbringung der Kinder vorhanden waren, gab es auch eine Abteilung für Aids-Kranke Erwachsene im Endstadium. Diese werden hier im Center medizinisch versorgt und können hier unter humanen Bedingungen sterben, denn darauf läuft es in den meisten Fällen hinaus. Allen die nach wie vor der Meinung sind das Aids eine große Seifenblase der Pharmaindustrie sollten sich hier vielleicht mal vor Ort umsehen.

    Pater Giovanni begrüßte uns sehr herzlich und die Kinder rannten mit freudigem Geschrei auf uns zu. Bei der Verteilung unserer kleinen Geschenken ging es dann wieder sehr ruhig zu, da könnten sich manche verwöhnten westeuropäischen Rangen mehr als eine Scheibe von abschneiden.
    Die ganze Situation war sehr anrührend. Kinder die trotz ihrer angeschlagenen Gesundheit sich so ehrlich und herzlich über die ihnen entgegengebrachte Zuwendung und die kleinen Geschenke freuten, habe ich selten gesehen. „Hier bin ich Mensch, hier darf ich `s sein.“ Ging mir in diesem Moment durch den Kopf.

    Pater Giovanni konnte zu jedem Kind eine kleine Geschichte erzählen. Er informierte uns über den Tagesablauf der Kinder der neben Schulunterricht, täglicher medizinischer Versorgung auch noch genügend Raum für Freizeit ließ. Auch wurde uns glaubhaft klargemacht, dass die christliche Seelsorge hier Dogmenfrei und im großen Maß auf Freiwilligkeit aufbauend, vermittelt wird. Da die Kinder aber zum allergrößten Teil ihrer familiären Wurzeln entrissen sind, ist die hier entstandene „Ersatzfamilie“ eine ganz wichtige Voraussetzung für jedes Kind im täglichen Kampf gegen die Krankheit.


    Die Spendenübergabe fand dann nach dem Verteilen der Geschenke statt. Unsere Frauen hatten Gelegenheit sich kleine von den Kindern gefertigte Handarbeiten als Souvenir mit nach Hause zu nehmen. Mit dem Versprechen bei Gelegenheit wieder einmal zu Besuch zu kommen verabschiedeten wir uns. Der Besuch hat mich doch sehr berührt und ich freue mich mit meinen Spenden etwas zur Realisierung der Aufgaben des Centers beizutragen. Da ein weiterer Ausbau der Versorgungskapazitäten des Centers in Zukunft geplant ist, darf unser Willen zur Spende nicht abreißen. In diesem Sinne kann ich Jeder/Jedem der vor Ort ist nur raten, das Center zu besuchen. Hier kommt Hilfe wirklich an. Ein schönes Jahr 2004 den Kindern und uns allen wünscht Euch
    CrassuS

    Kleiner Gag am Rande – meiner Frau konnte ich erst ein paar Tage glaubhaft klarmachen das Doc Eros kein wirklicher Doktor ist

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von heini

    Registriert seit
    22.05.2001
    Beiträge
    1.254

    Re: Rayong - Ein Kurzbesuch

    Danke Crassus für Deinen Bericht :bravo:
    Denke, der Tag war für alle ein Erlebnis.
    Hier einige zusätzlichen Fotos:











    gruss heini

Ähnliche Themen

  1. Rayong
    Von Bukeo im Forum Touristik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.11.11, 00:22
  2. Hua Hin / Rayong
    Von Korat993 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.02.10, 06:15
  3. Rayong
    Von tielag12 im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.01.07, 07:29
  4. Rayong - das Quiz
    Von Tschaang-Frank im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.10.04, 17:05
  5. dms zu Kurzbesuch
    Von khon jöhraman im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.05.04, 01:14