Umfrageergebnis anzeigen: DAS Tabu Thema schlechthin?

Teilnehmer
32. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Irgendwann anstehender Königstod

    22 68,75%
  • Korruption

    2 6,25%
  • Prostitution

    7 21,88%
  • Politik und Wirtschaft

    1 3,13%
  • Angst vor dem Farang (Xenophobie)

    0 0%
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Puut dtong dtong ...... nicht so gut?

Erstellt von Ricci, 21.12.2006, 16:45 Uhr · 11 Antworten · 2.136 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Ricci

    Registriert seit
    23.05.2004
    Beiträge
    819

    Puut dtong dtong ...... nicht so gut?

    Hossa,

    die mich kennen, wissen es.
    Ich nehme ungern ein Blatt vor den Mund. Dadurch habe ich schon viele positive Bekanntschaften gemacht. Natürlich gab es auch ein paar negative Eindrücke.
    Aber das ist ja normal.

    In meinem, sich nun dem Ende zuneigenden Daueraufenthalt in Thailand habe ich den Eindruck gewonnen, dass sich viele der Einheimischen am liebsten die Zeigefinger in die Ohren stecken und dabei "LALALAAA" singen würden, wenn man ein heisses (Thailand-)Eisen auch nur anschneiden möchte.

    Könnte ja ein ernstes Thema sein....und "siriat" ist garnicht gut....wo ist der "Lao"??


    Jaja, ich weiss. Reden ist silber....
    Dennoch erkenne ich nicht das grosse Übel.

    Bestimmt ist das dem einen oder anderen auch mal widerfahren, wenn erst ein vorwurfsvoller Blick kommt und dann ein Zeigefinger auf den Mund gepresst wird.

    Was meint ihr dazu?


    Ciao
    Ricci

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Puut dtong dtong ...... nicht so gut?

    Ja, Ricci, alle von Dir angeschnittenen Themen (und noch ein paar mehr). Reihenfolge beliebig.
    Passiert aber nicht nur in Thailand. Ist auch hier (Nittaya) nicht unbeliebt.

  4. #3
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Puut dtong dtong ...... nicht so gut?

    Mit meiner Frau kann ich ueber alle Themen reden
    in Thailand hab ich jedenfalls noch nicht ueber den Koenig gesprochen

  5. #4
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.837

    Re: Puut dtong dtong ...... nicht so gut?

    andersrum gefragt,

    was verliert ein Thai, wenn er auf Fragen eingeht,
    die Kopfschmerzen machen - - - ?

    und wenn er es verlohren hat,
    warum hört er dann von Anderen,
    kit maak, mai di
    oder
    mai tong hua ?

    warum soll er sich folglich gefährden,
    wenn die Beantwortung nur eine Null-nummer ist,
    oder er gerade nicht im Stande ist,
    die Antwort gut zu verschlüsseln ?

  6. #5
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Puut dtong dtong ...... nicht so gut?

    Zitat Zitat von Monta",p="429079
    [...] Ist auch hier (Nittaya) nicht unbeliebt.
    Nun, so ist der Thailandbezug stets gewährleistet, gelle

  7. #6
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Puut dtong dtong ...... nicht so gut?

    In meinem engen Freundschafts- und Familienkreis kann man ueber alle diese Themen reden. Natuerlich mit entsprechender Ernsthaftigkeit und nicht nur mal so flapsig.

    Ich weiss nicht woher das Vorurteil kommt, man koennte mit Thais nicht ueber Politik sprechen, ich mache immer die genau entgegensetzte Erfahrung. Auch das Koenigshaus ist keineswegs tabu.

    Sioux

  8. #7
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Puut dtong dtong ...... nicht so gut?

    Oft ist nicht unbedingt das Thema selbst das tabu sondern mit WEM man darueber redet.

    Auch in Thailand kann man als Auslaender prinzipiell mit einem Thai ueber jedes der angefuehrten Themen sehr detailliert reden, es muss aber ein Vertrauensverhaeltnis bestehen, das weitaus tiefer geht als eine oberflaechlichliche Bekanntschaft oder ein zufaelliges Treffen. Dies gilt uebrigens auch fuer ganz Asien.

    Akzeptanz finden in der Form, dass das Eis gebrochen ist und mein lieber Schwan kann dann geredet werden und zwar ueber ALLES, denn die meisten Thais sind sehr redefreudig und praktisch an allem interessiert, speziell aus dem Mund eines Auslaenders. Trotz allem sollte man speziell bei "kritischen" Themen seine Worte mit Bedacht und Diplomatie waehlen, denn welcher Gespraechspartner mag schon rechts und links einen nassen kalten Verbalhandschuh um die Ohren.

    Ist eigentlich nicht anders in Thailand als in Deutschland, denn wer will auf seine "Hasenscharte", "krumme Nase" oder was auch immer direkt und rigoros angesprochen werden. Jeder und dies schliesst sicherlich alle Nittaya-Mitglieder ein, hat ein paar Skelette im Schrank, bei denen er es vorzieht diese auch an ihrem Ort zu lassen.

    Ueber "erektilen Disfunktionen" spricht man doch wohl eher mit seinem Arzt oder Apotheker und nicht dem vietnamesischen Zigarettenverkaeufer in einem Strassenrestaurant oder verkuendigt sie gar mit einem Megaphone in aller Oeffentlichkeit ;-D

    Es soll Faelle gegeben haben, dass sich Personen lediglich auf Grund von Re-Zetierungen vor Gericht wiederfanden und dies nicht nur in Thailand. Ein offenes Wort ist dann gut, wenn es tatsaechlich hilfreich ist. Ansonsten besteht leicht die Gefahr fuer nichts und wieder nichts in reine Pholemik abzurutschen.

    Viele Gruesse,
    Richard

  9. #8
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Puut dtong dtong ...... nicht so gut?

    Zitat Zitat von Ricci",p="429078
    Ich nehme ungern ein Blatt vor den Mund.
    Entscheidend ist nicht das Blatt sondern was ueber das Blatt kommt. Weiss nicht, warum man in Deutschland immer glauben mag, das dies ein gutes, erstrebenswertes Attribut sei.

    Finde oftmals, das zuhoeren besser ist als reden.

    Zum Thema - sehe ich wir Richard. Thai, gerade innerhalb der Familie, reden ueber alles. Wirklich alles. Ist doch ganz normal sind doch auch nur Menschen.

  10. #9
    Avatar von simon

    Registriert seit
    05.08.2004
    Beiträge
    781

    Re: Puut dtong dtong ...... nicht so gut?

    Da bin ich mit Tramaico einig, anfangs schloss ich noch etwas vorschnell darauf, dass gewisse Themen einfach tabu sind, man nicht darüber spricht oder sprechen darf. Wenn man die Personen allerdings besser kennenlernt wird über alles gesprochen. Wo sich dennoch viele Thais schwer tun, oder genauer viele Frauen, ist die Prostitution. Ich habe die Erfahrung gemacht dass all diejenigen die im Alltag nichts damit zu tun haben oder keine Berührungspunkte in ihrem persönlichen Umfeld haben, das Thema auch für sich selber meiden, nichts damit zu tun haben wollen und auch sehr empfindlich reagieren, wenn Thailand mit Prostitution in Verbindung gebracht wird. So kommt bei genauerem Nachhaken meist heraus dass sie sich wirklich 0 über das Thema informiert haben, dass im Familienkreis nicht darüber gesprochen wird, dass man Studentinnen von denen man vermutet dass sie etwas damit zu tun haben könnten, einen reichen Gönner haben etc. einfach stigmatisiert werden, man kennt sie nicht, will nichts mit ihnen zu tun haben und legt dann den Mantel des Schweigens über sie.. es gibt sie nicht.
    Allerdings wissen auch alle Mädels wie ihre Boyfriends entjungfert wurden, das ist kein Geheimnis, die Jungs selber sind da auch ganz offen und erzählen einen auf Anfrage, auch wenn ich sie kaum kenne, wann sie das letzte mal eine Prostituierte besucht haben, wo ich mal hinmüsse etc.

  11. #10
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Puut dtong dtong ...... nicht so gut?

    Zitat Zitat von Tramaico",p="429206
    Ueber "erektilen Disfunktionen" spricht man doch wohl eher mit seinem Arzt oder Apotheker und nicht dem vietnamesischen Zigarettenverkaeufer in einem Strassenrestaurant oder verkuendigt sie gar mit einem Megaphone in aller Oeffentlichkeit ;-D
    Hier im Forum könntest du aber darüber schreiben, unser Mitgefühl ist dir gewiss.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was ich nicht verstehe
    Von KKC im Forum Thailand News
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 18.01.10, 06:57
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.05.05, 19:22