Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 72

Psychopharmaka (Quetiapin) in Thailand (auf Rezept) beziehen. Möglich? Kosten?

Erstellt von asbhys, 12.05.2019, 18:07 Uhr · 71 Antworten · 1.433 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von asbhys

    Registriert seit
    12.05.2019
    Beiträge
    21

    Psychopharmaka (Quetiapin) in Thailand (auf Rezept) beziehen. Möglich? Kosten?

    Hallo,
    ich plane einen längeren Aufenthalt in Thailand. Leider bin ich zwingend auf die Einnahme von Psychopharmaka (Quetiapin) angewiesen. Das Medikament ist ziemlich bekannt und wird fast weltweit vertrieben. Ich gehe davon aus das man es auch in Thailand bekommt, sicher bin ich mir jedoch nicht, deswegen dieses Topic hier.

    Bekommt man original Quetiapin in einer thailändischen Apotheke? Wenn man es bekommt, braucht man dafür ein Rezept?
    Was kostet der Arztbesuch der einem das Rezept ausstellt? Und wie kann ich sicher gehen das ich an einen seriösen Arzt/Apotheker gerate und kein Plagiat bekomme?

    Hoffe ihr könnt mir bei diesem Problem weiterhelfen und Danke dafür.

    LG

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    30.720
    geh in ein gutes Krankenhaus und lass es Dir vom Arzt verschreiben,
    nimm einen englisch übersetzten Arztbrief mit,
    ein Rezept bekommst Du natürlich nicht, sondern das medikament wird Dir an der Kasse ausgehändigt,
    nachdem Du die Rechnung für Arzt und Medizin bezahlt hast.

    Ob es nun dasselbe Präparat oder nur den Wirkstoff von einem anderen Hersteller, wirst Du sehen,
    Arztrechnung und Medikament
    (zB. orginal 30 Tage Vorrat von Rohypnol kostet etwa 2.000 Baht, etwas über 60 Euro).

    Hinsichtlich der Einfuhr eines 3 Monatsvorrates nach Thailand, musst Du Dich erkundigen,
    ob das Medikament auf der Liste der verbotenen Einfuhrmedizin steht.

  4. #3
    Avatar von asbhys

    Registriert seit
    12.05.2019
    Beiträge
    21
    Danke für die Antwort.
    Was kostet denn ungefähr der Arztbesuch in einem gutem Krankenhaus?
    Wo finde ich die Liste der verbotenen Einfuhrmedizin?

  5. #4
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    30.720
    hab jetzt nur auf die schnelle gegoogelt,,

    • If the prescription medicine not listed as controlled drugs. The medications are likely be classified as medication preparations according to the Drug Act B.E. 2510. A patient under treatment of medications in that category is allowed to transport for personal use medications in a quantity Not Exceeding 30 Days of prescribed usage. However, such medications fall under the responsibility of the Bureau of Drug Control, Thai FDA. You can consult that office directly by sending an email to the Director of the Bureau of Drug Control: vinit@fda.moph.go.th Please also send a cc copy of that email to drug@fda.moph.go.th





    For more information
    Please visit Food and Drug Administration of Thailand’s website at permitfortraveler.fda.moph.go.th or contact directly to Drug Control Division, Food and Drug Administration e-mail to drug@fda.moph.go.th​ or Narcotics Control Division e-mail to tnarcotics@fda.moph.go.th


    Narcotics Control Division, Food and Drug Administration
    Ministry of Public Health

    Address:
    Narcotics Control Division, Food and Drug Administration
    Ministry of Public Health, Nonthaburi 11000, THAILAND
    Tel : +66 2590 7346, Fax : +66 2591 8471

    Email : tnarcotics@fda.moph.go.th
    Bringing Medication to Thailand - ROYAL THAI EMBASSY, CANBERRA

    Arztkosten, nur die Consultation, ohne Untersuchung, Labor, sollte bei 1.000 Baht liegen,

    wenn aber Chefarzt oder pp. dann halt etwas mehr,

    die ersten 6 Wochen dürften die Kosten von der ADAC Reisevers. übernommen.

  6. #5
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    8.264
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    ..... (zB. orginal 30 Tage Vorrat von Rohypnol kostet etwa 2.000 Baht, etwas über 60 Euro).
    Rohypnol ist ein ganz anderes Thema (fällt in D unter das Betäubungsmittelgesetz),
    Dein "Beispiel" hinkt also und ist für den Fragesteller vollkommen irrelevant.

    Mag sein, dass es in Deinem Fall andere Gründe dafür gibt, so spontan gerade dieses "Rohypnol" (=Benzodiazepine) beispielhaft zu nennen, mit dem genannten "Quetiapin" (=Neuroleptika)ist es jedoch weder verwandt noch verschwägert und es ist daher kpl. schnuppe ob dieses Zeug 2.000.- oder 20.000.- BAHT als Monatsvorrat kostet.

    -----------------------------------------------------------------------------------


    Quelle :
    https://www.fazemag.de/das-ist-rohypnol/

    Rohypnol – auch bekannt als Flunitrazepam –
    hat nicht den besten Ruf in der Drogen-Community. Und das zurecht.

    Rohypnol – ein Name dafür ist auch Roofies – kennt man aus diversen Hollywood-Filmen und Serien und ist verantwortlich für Abstürze jeglicher Art. Solange man diese noch ‚alleine‘ erlebt, ist das ja okay. Aber Rohypnol ist auch als ‚date-....‘-Droge bekannt.

    Doch was ist Rohypnol? Das Medikament ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Benzodiazepine und wird vorwiegend als Schlafmittel verschrieben. Vor chirurgischen oder diagnostischen Eingriffen wird es oral verabreicht. Rohypnol oder auch Flunitrazepam wurde erstmals 1972 von Hoffmann-La Roche hergestellt und patentiert. Das Präparat kam 1975 auf den europäischen Markt und wurde seit 1980 auch außerhalb von Europa zugelassen. Der sedative Effekt ist ungefähr sieben- bis zehnmal stärker als der von Diazepam. Da der Wirkstoff nach oraler Einnahme sehr schnell und nahezu vollständig vom Körper aufgenommen wird, tritt die Wirkung etwa 15 bis 20 Minuten nach der Anwendung ein und hält zwischen vier und sieben Stunden an. Einige Effekte können bis zwölf Stunden nach der Anwendung auftreten.
    In Kombination mit Alkohol oder Opioiden kann es zu einem ‚Filmriss‘ kommen, daher hat Rohypnol den Ruf einer Date-....-Droge: Opfer von ..............en oder anderen Straftaten können sich oft an keine Details zum Hergang erinnern. Besonders in den 1990er Jahren wurden die damals farb- und geschmacklosen Tabletten für diesen Zweck missbraucht, meist, indem sie Getränken beigemischt wurden. 1999 änderte der Hersteller die Zusammensetzung, so dass die seitdem hergestellten Tabletten eine bläuliche Farbe aufweisen, Flüssigkeiten verfärben, klumpen und einen leicht bitteren Geschmack haben. In einigen Ländern sind die alten Tabletten jedoch noch immer erhältlich und werden außerdem von einigen Generikaherstellern und anderen Firmen immer noch in der alten Form in den Handel gebracht.
    Rohypnol-Tabletten heißen auch noch ‚Ruppies‘, ‚Ruffies‘, ‚Flummis‘ oder ‚Ropys‘ bekannt. Speziell in Österreich werden häufig die Namen ‚Roiperl‘ oder ‚Sommerl‘ gebraucht. In der ‚Junkie-Szene‘ wird die Droge zumeist gespritzt. Aber auch unter Partydrogen-Konsumenten ist das Mittel teilweise geläufig, u. a. zum ‚Runterkommen‘ nach dem Konsum halluzinogener Drogen.

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    30.720
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    Rohypnol ist ein ganz anderes Thema (fällt in D unter das Betäubungsmittelgesetz),
    Dein "Beispiel" hinkt also und ist für den Fragesteller vollkommen irrelevant.
    es geht nicht um Deutschland, sondern um Thailand,
    und da werden " Narcotic Drugs/Psychotropic substance " restriktiv behandelt,
    If the prescription medicine containing Narcotic Drugs/Psychotropic substances into/out of Thailand.
    wobei man sich im Einzelnen siehe Link, bezüglich Psychotropic,



    Restrictions on psychotropic substances (mind-altering drugs)According to the Psychotropic Substances Act B.E. 2518 (1975)

    Classification Restrictions Exemption

    Category 1 Import/export/possession strictlyprohibited without permissionfrom the MOPHPermission granted for theMinistry of Public Heath orauthorized officials from theMinistry of Public Health

    Category 2  Import/export/possessionstrictly prohibitedwithout permission fromthe MOPH Permission granted formedical purposesTravellers may carry for personaluse:  Limited quantities areallowed for personal use(30 days of prescribedusage)  A medical treatmentletter/prescription fromthe prescribing physicianis required.

    Category 3 - 4  Import/export/possessionstrictly prohibitedwithout permission fromthe MOPH Permission granted formedical purposesSame as category 2Travellers may carry for personaluse:  Limited quantities areallowed for personal use(30 days of prescribedusage)  A medical treatmentletter/prescription fromthe prescribing
    man muss sich im Einzelnen bei der zuständigen Behörde erkundigen,
    in welcher Kategorie das Medikament eingestuft wird.

  8. #7
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    8.264
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    es geht nicht um Deutschland, sondern um Thailand,
    und da werden " Narcotic Drugs/Psychotropic substance " restriktiv behandelt,
    Das ändert nichts an der Tatsache, dass Du dem Threadstarter ein völlig beknacktes Beispiel genannt hast.

    Wie ich recherchieren konnte, ist dieses "Rohypnol" ein echtes Sauzeug,
    scheint jedoch für Dich selbst eine wichtige Rolle zu spielen.

    Mit der ursprünglichen Frage hat dies jedoch absolut nichts zu tun - hättest auch genauso "beispielhaft" und ebenso sinnfrei, den Preis in Thailand für eine Monatsportion Crystal Meth (oder Knäckebrot) nennen können.

  9. #8
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    8.264
    Nachtrag :

    Eventuell handelt es sich auch bei diesem "Rohypnol", um ein unbedingt schützenswertes "Kulturgut"
    analog zu Deinem Pool-Geplantsche und Begaffen von jungen Mädels.

    In diesem Fall muss ich mich natürlich ordentlich entschuldigen ...... hau rein !

  10. #9
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    6.176
    @Ashbys, vielleicht sollte sich Dein Neurologe/Psychologe mal mit einer sachverständigen Adresse in Verbindung setzten:

    Thailand

    Thai Psychological Association
    Chulalongkorn University
    Faculty of Psychology, 16th Floor, Witthyakit Building, Phayathai Road, Pathumwan, Bangkok, 10330 Thailand

  11. #10
    Avatar von asbhys

    Registriert seit
    12.05.2019
    Beiträge
    21
    Danke für die Antworten. Bei Quetiapin handelt es sich um ein kein psychtropisches oder narkotisches Medikament, ist deswegen auf dieser Liste auch nicht aufgeführt. Hatte Erfahrungsgemäß auch noch nie Probleme bei der Einfuhr, habe mir aber auch noch nie Gedanken machem müssen wie viel ich einführen darf. Deswegen stellt sich mir eine neue allgemeine Frage. Wie viel darf man von einem "normalen" benötigten Medikament (zbsp: Blutdrucksenker, medis gegen diabetis,...) mit nach Thailand nehmen?
    Und was kann passieren, wenn man diese Grenze (wenn es eine gibt) überschreitet und erwischt wird?

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bankkonto in Thailand auf Euro lautend
    Von Denisss im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.09.07, 06:40
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.09.06, 17:00
  3. Abenteuer in Thailand - Auf der Suche nach Nong
    Von MadMovie im Forum Literarisches
    Antworten: 170
    Letzter Beitrag: 24.11.05, 01:01
  4. Emanzipation in Thailand auf dem Vormarsch
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 09.09.02, 09:05
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.05.02, 16:07