Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Probleme nach Todesfall

Erstellt von Lutz35, 11.08.2013, 01:12 Uhr · 11 Antworten · 3.716 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Lutz35

    Registriert seit
    11.08.2013
    Beiträge
    2

    Probleme nach Todesfall

    Hallo Forum,
    ich hoffe es kann mir hier mal jemand weiter helfen. Mein Vater ist am 30.03 als Rentner in Pattaya verstorben und wurde in Thailand Beigesetzt. Um die Beisetzung hat Sich seine Thai Freundin so wie Freunde die im Village gewohnt haben überwiegend gekümmert. Die Bestattungskosten habe ich alle übernommen.
    Ich bin alleiniger Erbe und weiß, dass nach dem Tod noch 4,500 Euro per Dauerauftrag auf ein Thailändisches Konto überwiesen wurden. ( Bankdaten und kto Nummer ) sind bekannt. Auch muß dort vermutlich noch ein Konto über ca. 750.000 Baht exestieren was mein Vater für sein Jahresvisum hinterlegt hat.
    Wie ist es möglich an das Geld zu kommen ? Ich werde im Oktober in Thailand sein und möchte gerne das Geld abheben und alle Konten löschen. Welche möglichkeit habe ich ? Sollte es so sein, dass nach dem Tot von dem Konto durch seine Freundin Geld unberechtigt abgehoben wurde habe ich da irgendwelche Rechte ?
    Über eine positive Antwort würde ich mich freuen.

    Gruß

    Lutz

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Wende dich an die Rechtsabteilung der deutschen Botschaft in Bangkok.
    rk-13@bangk.auswaertiges-amt.de

  4. #3
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Vergiss nicht den Erbschein, ohne den geht gar nichts. Falls das Geld überhaupt noch da ist.....


    Vielleicht nützt Dir dieser Link, um weitere Infos zum Thema zu bekommen:

    Was passiert bei einem Todesfall?

  5. #4
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.569
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    Vergiss nicht den Erbschein, ohne den geht gar nichts. Falls das Geld überhaupt noch da ist.....


    Vielleicht nützt Dir dieser Link, um weitere Infos zum Thema zu bekommen:

    Was passiert bei einem Todesfall?
    Wenn das Konto für das Jahresvisum benötigt wurde, sollte das Geld wohl noch vorhanden sein.
    Laut Richtlinien muss das Konto auf den Antragsteller alleine ausgestellt sein.

  6. #5
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Wenn das Konto für das Jahresvisum benötigt wurde, sollte das Geld wohl noch vorhanden sein.
    Laut Richtlinien muss das Konto auf den Antragsteller alleine ausgestellt sein.
    Das Geld muss allerdings nicht ständig auf dem Konto sein......
    Lediglich für den Antrag muss/sollte es für 1-2 Tage dort sein. Manche leihen sich Geld, um das Visum zu bekommen, um anschliessend alles wieder abzuheben.

    Also imo, SICHER ist im LOS gar nichts....... Es kann noch da sein, muss aber nicht.

  7. #6
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.569
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    Das Geld muss allerdings nicht ständig auf dem Konto sein......
    Lediglich für den Antrag muss/sollte es für 1-2 Tage dort sein. Manche leihen sich Geld, um das Visum zu bekommen, um anschliessend alles wieder abzuheben.

    Also imo, SICHER ist im LOS gar nichts....... Es kann noch da sein, muss aber nicht.
    Ist schon klar, dass direkt nach Erteilung des Visums das Geld gezogen werden könnte.
    Der T.S. sprach von 750.000 B, da sind dann wohl schon 50.000 B runter.

  8. #7
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von Lutz35 Beitrag anzeigen
    Auch muß dort vermutlich noch ein Konto über ca. 750.000 Baht exestieren was mein Vater für sein Jahresvisum hinterlegt hat.
    Wie ist es möglich an das Geld zu kommen ? Ich werde im Oktober in Thailand sein und möchte gerne das Geld abheben .....
    @Yogi..................z.Kts.

  9. #8
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    Lediglich für den Antrag muss/sollte es für 1-2 Tage dort sein. Manche leihen sich Geld, um das Visum zu bekommen, um anschliessend alles wieder abzuheben.
    Ich bin mir zwar nicht ganz sicher aber ich glaube mit 1-2 Tagen ist es nicht getan. Das Geld muss wenn ich richtig informiert bin 3 Monate auf dem Konto liegen, vorm Visaantrag, um eben genau diese Geldborgerei zu erschweren.

    Eben gefunden auf http://www.thailandexpat.net/the-visa-situation.html:

    Extension Based on Marriage

    For holders of a non-immigrant type 'O' multi-entry visa, who is married to a Thai national, it is possible to extend the visa annually. However, there is a condition that the visa holder can show proof of either 400,000 Baht having been on a Thai bank account for a period of 3 months prior to the application for extension, or show proof that they have an independent income, being deposited in to a Thai bank account of at least 40,000 Baht per month.

    Extension Based on Retirement

    For holders of a non-immigrant type 'O' visa, who obtained it for retirement purposes and are over the age of 50, then it is possible to extend the visa annually. There is however a condition. The applicant must be able to show a sum of 800,000 Baht, which has been deposited in to a Thai, for a period of at least three months before the application for visa extension, or they must prove that they have an independent income of at least 80,000 Baht per month being transferred in to a Thai bank account

  10. #9
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von markobkk Beitrag anzeigen
    Das Geld muss wenn ich richtig informiert bin 3 Monate auf dem Konto liegen, vorm Visaantrag, um eben genau diese Geldborgerei zu erschweren.
    In der Tat. Die Immigration prüft das auch routinemäßig, denn für den Antrag werden u.a. Kontoauszüge von mindestens den letzten 6 Monate herangezogen.

    Cheers, X-pat

  11. #10
    Avatar von Lutz35

    Registriert seit
    11.08.2013
    Beiträge
    2
    @all, danke für Euer Posting. Ich habe über den Link von VolkerM die Botschaft angeschrieben und Auskunft erhalten. Es ist also so, dass ich einen übersetzeten und Beglaubigten Erbschein bei der Bank zur Kontoauflösung vorleben muß. Weiter Hilfestellung durch die Botschaft
    ist nicht möglich und müsste über einen Anwalt geregelt werden.
    Sollte das Geld demnach unberechtigt abgehoben worden sein denke ich mal dass wenig Hoffnung besteht auch über einen Anwalt dasGeld zurück zu forden. Und der Anwalt kostet bestimmtauch in TH nicht gerade wenig. Bleibt mir nur bis bist October abzuwarten.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme beim Faxversand nach Thailand?
    Von FliegerTom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.10.12, 18:21
  2. One Way Ticket nach Bangkok...Probleme?
    Von Ben Schlitt im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.05.12, 17:26
  3. todesfall
    Von thai-rodax im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.03.10, 18:41
  4. e-mail Probleme nach Thailand
    Von phi mee im Forum Computer-Board
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.03.06, 15:03
  5. Probleme nach Heirat in Dänemark
    Von CNX im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.04.03, 17:19