Seite 20 von 33 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 325

Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

Erstellt von rübe, 10.11.2003, 19:19 Uhr · 324 Antworten · 12.286 Aufrufe

  1. #191
    Avatar von MikeRay

    Registriert seit
    16.09.2003
    Beiträge
    454

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    5.500 .- Baht im Monat + freie Kost.So sieht es für die meisten ungelernten weiblichen Arbeitskräfte oft aus. Bei einem 10 Stunden Tag/ 6 Tage Woche unter häufig schlechten Bedingungen.Kosten für Miete,Transportmittel und die Zuwendungen für die Eltern, evtl. noch Kind(er).Was bleibt dann noch groß übrig? Für sich selbst, der Frau die sich aufopfert.Nicht viel.Sicher zwingt diese Frauen niemand in die Prostitution aber die Erwartungen der Gesellschaft zur Erfüllung der Tradition drängt viele dorthin.Und vielleicht möchte die eine oder andere halt doch ein bißchen mehr vom Leben und nimmt dann daß für sie kleinere Übel in Kauf.Wir die mit sozialen Leistungen versorgt sind sollten uns nicht über die Tätigkeit vieler Frauen in Thailand ereifern.

    Zahlen können variieren, viel bleibt meistens trotzdem nicht hängen.

  2.  
    Anzeige
  3. #192
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    Dazu folgende Thesen:

    (1) Es scheint so das Frauen aus dem Isaan eher dem Schönheitsideal von westlichen Männern entsprechen, während Asiaten, besonders Thais, hellere Hautfarbe und ein eher "nördliches" Aussehen bevorzugen. Daher sind die Ladies aus dem Nordosten in der Farang-frequentierten Barszene überrepräsentiert.

    (2) Sanuk/Sabai/Saduak Kultur. Selbstverwirklichung durch harte Arbeit hat in der thailändischen Gesellschaft keinen hohen Stellenwert. Man arbeitet weil man muss. Derjenige der für sein Lebensunterhalt nicht hart arbeitet gilt als bessergestellt und cleverer. Nur der Bevölkerungsteil mit chinesischem Einfluss sieht harte Arbeit als ein erstrebenswertes Ideal an (da kommt Konfuzius zum Tragen).

    (3) Suay Kultur. Die Thaigesellschaft hat einen ausserordentlichen Schönheitskult in denen "beauty" und "pleasant personality" einen sehr hohen Rang haben. Mädchen werden von früh an dazu erzogen immer hübsch auszusehen. Der übliche Karriereplan für den heiratsfähigen Teil der Damenwelt ist dann möglichst "hoch" einzuheiraten.

    (4) Landarbeiter. Arbeiter aus dem Isaan wachsen in einer stark agrarwirtschaftlich geprägten Gesellschaft auf. Langzeitplanung, Organisation, und selbstverantwortliches Wirtschaften ist vielen Nordöstlern eher fremd. Das schwache Bildungssystem im Nordosten bringt ausserdem nur wenig qualifizierte Bewerber auf den Arbeitsmarkt. Isaan Arbeiter sind daher in der industriellen Stadtgesellschaft stark benachteiligt und fügen sich weniger gut ein.

    (5) Statussymbole. Die Konsumgesellschaft in Bangkok hat den Bedarf nach Statussymbolen nach oben geschraubt, wie z.B. Goldschmuck (eher traditionell), Prada Taschen und Kleidung (beliebt bei den Damen), teuren Cognac (beliebt bei den Herren), und Mercedes Benz (wer es sich leisten kann). Siehe auch: Sanuk/Sabai/Saduak. In der Vergangenheit war der Buddhismus ein Gegenpol zum Materialismus. Allerdings ist der Buddhismus in den städtischen Gebieten im Rückgang.

    X-Pat

  4. #193
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    @DomTravel
    auch wenn ich überzeugt bin, dass ein 12.000 Bahtverdienst, zumindest für Ungelernte, selbst in Bangkok nicht an jeder Staßenecke zu finden ist. Meines Erachtens sind 12.000 Baht schon verdammt viel...
    Da gebe ich dir völlig Recht. Arbeiten in Bangkok mit diesen Verdienstmöglichkeiten riechen ziemlich nach Prostitution. Ich kenne ausreichend Restaurants, in denen die Bedienkräfte auf Wunsch mit den Gästen „gehen“ müssen. Oft gibt es im Haus sogar ein eigenes Zimmer, in denen der Gast sich an den Bedienungen abreagieren kann.


    @Chak
    Aber selbst wenn die alleinstehenden Frauen in Bangkok in der Fabrik oder ähnlichem 7.000 Baht im Monat verdienen, dann reicht das wohl, um auch noch zwei Kinder in ihrem Dorf in Buriram oder sonstwo zu ernähren
    Ich bezweifele, dass eine ungelernte Frau aus dem Issaan, die vielleicht weder Lesen noch Schreiben kann, in Bangkok eine anständige Arbeit mit diesen Verdienstmöglichkeiten bekommen kann. Erkundige dich doch einmal, was ein Polizist, ein Lehrer oder auch nur eine Frau an der Rezeption eines guten Hotels verdient.


    x-Pat
    Es scheint so das Frauen aus dem Isaan eher dem Schönheitsideal von westlichen Männern entsprechen, während Asiaten, besonders Thais, hellere Hautfarbe und ein eher "nördliches" Aussehen bevorzugen. Daher sind die Ladies aus dem Nordosten in der Farang-frequentierten Barszene überrepräsentiert.
    Da kann ich dir nicht zustimmen. Gerade in den von Einheimischen frequentierten Etablissements findest du überwiegend Frauen aus dem Issaan. Der Grund ist nicht ihr Aussehen, sondern sie sind billiger zu bekommen. In neuerer Zeit werden die Issaan-Frauen jedoch von jungen Mädchen aus dem Ausland (Laos, Kambodscha usw.) verdrängt, diese sind noch preiswerter.

  5. #194
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    @MikeRay

    :bravo: :bravo: :bravo:

    @Rawai

    Du machst es dir a bisser´l zu einfach. Kleiner Auszug aus nem Mail von jemand den ich zufällig kenne:

    "I have to pay the rent 3000 baht. For
    my children's school 6000 baht. And I have to send
    money to my father 4500 baht. And I have to pay for
    many thing such as my food."

    Und ich bezweifle genau wie Domtravel dass die 12.000 Baht Jobs für ungelernte so an jeder Ecke rumliegen, 5.000 - 6.000 sind da schon realistischer.

    "Bevor du über mich urteilst, solltest du wenigstens einen Tag in meinen Schuhen gelaufen sein."

    @Mgj

    Jetzt haben wir uns überschnitten.

  6. #195
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    @Rawaii
    wobei sie noch 2 bis 3 stunden danach im restaurant gearbeitet hat (was ihr noch ca.4800Baht eigebracht hat mit trinkgeld)
    4.800 Baht für 2 – 3 Stunden? Was denkst du, um was für eine Art von Restaurant es sich dabei wohl handelt?

  7. #196
    soi1
    Avatar von soi1

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    "12000 baht" absolut unrealistisch. wenn einer im hotel arbeitet hat er für 8 stunden zwischen 150-200 baht. das gleiche gilt auch für ein restaurant meistens werden 6 tage die woche gearbeitet.daraus resultieren keine 5000 baht. lasse noch ein wenig trinkgeld dazukommen dann sin wir vielleicht auf 6500 baht und das ist schon ein guter lohn für einen thai.

    gruss

  8. #197
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    Zitat Zitat von Mang-gon-Jai",p="97516
    @Chak
    Aber selbst wenn die alleinstehenden Frauen in Bangkok in der Fabrik oder ähnlichem 7.000 Baht im Monat verdienen, dann reicht das wohl, um auch noch zwei Kinder in ihrem Dorf in Buriram oder sonstwo zu ernähren
    Ich bezweifele, dass eine ungelernte Frau aus dem Issaan, die vielleicht weder Lesen noch Schreiben kann, in Bangkok eine anständige Arbeit mit diesen Verdienstmöglichkeiten bekommen kann. Erkundige dich doch einmal, was ein Polizist, ein Lehrer oder auch nur eine Frau an der Rezeption eines guten Hotels verdient.
    Ich weiß, was Polizisten und Lehrer in Thailand verdienen, da das einer der Dinge ist, die mich immer interessieren.
    In Bangkok kenne ich keine aktuellen Gehälter, aber ich weiß ganz sicher dass in einer Fabrik 1996 4.000 Baht Grundgehalt verdient wurden und mit Überstunden 7.000 bei freier Unterkunft.
    Da fällt mir gerade ein, mein Stiefsohn verdient gerade absolut ungelernt, ohne Schulabschluss mit 18 Jahren knapp 4.000 Baht. Es kann also kaum schlechter geworden sein.

    Ich wollte damit ja auch nicht sagen, dass das üppig ist, aber das bei bescheidenem Lebensstil dennoch genug übrig bleibt, um Geld zur Familie zu schicken.

    Noch einmal: Hunderttausende andere machen das ja auch.
    Ich weiß gar nicht, warum ihr alle das so verteidigt. Ich habe generell keinerlei Vorurteile gegen Prostituierte oder wie auch immer ihr das bezeichnen wollt ("Restaurantangestellte" ), aber ich kann es nicht akzeptieren, dass die Entscheidung zu solch einer Tätigkeit aus absoluter Not entstand. Wunsch nach einem besseren Leben wohl eher, wobei besseres Leben mehr als knapp über dem Existenzminimum bedeutet.

    Das obige ist übrigens kein Widerspruch, lest mal etwas genauer.

  9. #198
    Gerd
    Avatar von Gerd

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    Hallo, hier mal ein Beispiel: Mein Ex-Schwager, Aufseher einer Autopflegekolonne in einem großem Kaufhaus in BKK, 10 Stunden/Tag, 6 Tage-Woche, 10 Tage Urlaub im Jahr verdient 7000 THB im Monat. Die Geschichte mit den zwei Jobs mit zus 12000 THB im Monat halte ich für frei erfunden.

    Gruß

    Gerd

  10. #199
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    Zitat Zitat von Azrael",p="97518
    @MikeRay

    :bravo: :bravo: :bravo:

    @Rawai

    Du machst es dir a bisser´l zu einfach. Kleiner Auszug aus nem Mail von jemand den ich zufällig kenne:

    "I have to pay the rent 3000 baht. For
    my children's school 6000 baht. And I have to send
    money to my father 4500 baht. And I have to pay for
    many thing such as my food."
    Diese E-Mail sagt ja nun gar nichts aus, solange man nicht weiß, aus welchem Umfeld diese Person stammt und aus welchem Grund sie ihre Lebenshaltungskosten aufgelistet hat.

    Erstens zahlt im Isaan auf einem Dorf wohl kaum jemand 6.000 Baht für die Schule, zweitens wohnen die wenigsten Arbeiter aus dem Isaan in Bangkok in Wohnungen für 3.000 Baht und drittens ist 4.500 Baht auch schon am oben Ende für den Vater. Außerdem lassen diese Fixkosten schon von der Tatsache her, dass sie überhaupt aufgebracht werden können, darauf schließen, dass diese Person etwas besser bezahlt ist. Oder handelt es sich um einen Bettelbrief an den Farang-Freund?

  11. #200
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    Du, nicht alle Thais leben im Isaan. Und zu den genaueren Umständen will ich mich hier ehrlich gesagt nicht äußern. In den 6.000 für die Kinder ist natürlich nicht nur Schule enthalten. Aber deine letzte Frage kann ich mit nein beantworten.

    "ist 4.500 Baht auch schon am oben Ende für den Vater."

    Wenn der noch arbeiten könnte, hättest du recht. Dem ist aber nicht so.

Seite 20 von 33 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit den "pn" ??
    Von zero im Forum Forum-Board
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 11.02.10, 17:42
  2. Die Zukunft in der Vergangenheit finden
    Von Rene im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.07, 21:58
  3. Neugier auf Thailand's Vergangenheit?
    Von Paddy im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.05.06, 22:21
  4. LAOS ,eine Reise in die Vergangenheit.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Literarisches
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.05.03, 22:15