Seite 17 von 33 ErsteErste ... 7151617181927 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 325

Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

Erstellt von rübe, 10.11.2003, 19:19 Uhr · 324 Antworten · 12.272 Aufrufe

  1. #161
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    @ Loso nochmal
    Auch hier triffst Du es. Ab einem gewissen Alter ist es schwierig für eine Frau, selbst ohne Kind, einen guten Mann in Thailand zu finden. Da das umgekehrt auch für Männer in Deutschland zutrifft, haben wir beide uns mit Mitte 30 unter ähnlichen Bedingungen verbandelt.

    @ Tischtuch
    Ich habe von Umfragen gelesen (The Nation), daß es mittlerweile unter der Stadtjugend so ist wie bei uns vor ca. 10 jahren. Erste 5exuelle Kontakte und Erfahrungen unter Gleichaltrigen mit 15...16 Jahren. Tendenz fallend.
    Jinjok

  2.  
    Anzeige
  3. #162
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    Mit dieser Definition sind dann ja auch alle Mia Nois Prostituierte. Mit solchen weit gefassten Definitionen kommt man natürlich auch auf so absurd hohen Zahlen
    man kann hier in der Definition über Prostituierte noch weitergehen:

    eigentlich sind dann auch alle Frauen, die aus Gründen der finanziellen Absicherung einen Farang heiraten, Prostituierte, oder?
    Da dürften wir aber auch in Deutschland dann einige Millionen haben ;-D

  4. #163
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    Ist eben alles eine Frage der Definition

  5. #164
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    "Mir geht es lediglich um eine weitere pauschale Herabwürdigung aller Thaifrauen."

    Ich verstehe schon wie du´s meinst, aber du machst eigentlich im Endeffekt gerade das gleiche. Eine pauschale HERABwürdigung weil Mia vielleicht mal als Bargirl gearbeitet hat. So wie du´s da oben schreibst impliziert es ja etwas niederes gegenüber Mädels ohne solche Vergangenheit.

  6. #165
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    ...vielleicht können wir uns auf Geschäft, bei dem 5exuelle Dienstleistungen gegen Entgelt gehandelt werden einigen

    Es ist immer so´ne Sache mit der Definitition, so manch einer schustert sich ja auch die ihm angenehmste zurecht

    Also:
    • Geschäft
    • 5exuelle Dienstleistungen
    • Entgelt
    • Handel


    Eine übersichtliche Sache, wobei mitunter von Cleveren durchaus mit marktanalytischen Komponenten gearbeitet wird, wie da sein können geographische Lage des Etablissements oder des ´Laufstegs´, sozialer Status des möglichen Kundenpotentials bis hin zum Einsatz zu werbewirksamen Assets, die sie ja schließlich locken soll, die Kundschaft dieses angeblich ältesten Geschäfts der Welt.
    Apropos, war heute beim Amtsarzt, erfuhr ich so nebenbei, daß der ´Nachweis der Untersuchung´ bei Prostituierten hier nicht mehr Pflicht, sondern freiwllig und auch anonym ist, lediglich das Geburtsdatum muß korrekt angegeben werden. Umgangssprachlich heißt das auch Bock-Schein. Also, in Zukunft verstärkt aufgemerkt...

    Abstrahiert gesehen prostituiert sich ja auch jemand, der einfach bei seinem Chef schleimt, um z.B. eine Beförderung zu erreichen - doch das ist ein anderes Thema.
    Das wär´ das Allgemeine,

    Aber sagt mal, um auf den Eingangsthread zurückzukommen, wer hat denn jetzt sonst noch - außer denen, sie sich bereits gemeldet haben - im besonderen Probleme mit der Vergangenheit seiner Mia ;-D

  7. #166
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    ...ich verstehe die Frage immer noch nicht. ;-D

  8. #167
    Avatar von lacher

    Registriert seit
    28.10.2003
    Beiträge
    213

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    Zitat Zitat von Bukeo",p="97151
    eigentlich sind dann auch alle Frauen, die aus Gründen der finanziellen Absicherung einen Farang heiraten, Prostituierte, oder?
    Da dürften wir aber auch in Deutschland dann einige Millionen haben ;-D
    Bukeo hat recht :bravo: wie viele Frauen in Deutschland sind denn auch nur an Geld interresiert??? :???:

    Dass es bei der Mia genau so ist ist doch nach zu vollziehen!

    servus
    Lacher

  9. #168
    Nguu-Hau
    Avatar von Nguu-Hau

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    @Jinjok
    Ich habe eine Menge Reports zu diesem Thema gesehen. Die mutigsten wagten unqulifizierte Schätzungen von 1 Mio
    Warum waren gerade die hohen Schätzungen unqualifiziert? Weil sie dir persönlich nicht gefallen haben?

    Letztlich verwahre ich mich aber als User dieses Forums gegen Bestrebungen hier zu argumentieren, alle Frauen in Thailand müßten irgendwann in ihrem Leben einmal .... gewesen.
    Von allen Frauen wurde nicht gesprochen. Aber es ist sicher richtig, von sehr vielen Frauen auszugehen. Die paar, die mit den Farangs gehen, fallen nicht ins Gewicht. Mehr als 90% der Prostituierten haben wohl nur Thais als Kunden. Dein Beitrag heißt die Augen vor Tatsachen verschließen.

    An anderer Stelle schreibst du an Mang-gon Jai
    Deine Message ist, jede Frau aus Thailand muß statistisch gesehen eine .... (gewesen) sein. Da mache ich halt ein riesiges Fragezeichen dran. In Eurem Dorf mag es vielleicht sogar so gewessen sein. Das will ich nicht bestreiten. Aber wieso meinst Du, daß es in allen Dörfern auch nur ähnlich ist usw.
    Es ist nicht nur im Dorf von Mang-gon Jai so. Auch in meinem Dorf ist es so und ich kenne etliche weitere Dörfer wo das ebenfalls so ist. Wenn du nicht längere Zeit in einem Issaandorf lebst, bleibt dir das verborgen.

    Glaube mir es sind weit mehr Frauen, als die Leute glauben.

  10. #169
    Nguu-Hau
    Avatar von Nguu-Hau

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    Zur Definition hier ein Auszug aus Wikipedia:
    Unter Prostitution (von lat. prostare sich anbieten) versteht man, dass Frauen oder Männer für Geld anderen Menschen 5ex bieten. Angeblich soll es sich dabei um das älteste Gewerbe der Welt handeln.

    Man findet da auch eine Statistik über Prostitution die allerdings auf Deutschland zugeschnitten ist.
    Prostitution in Deutschland:

    ca. 400 000 berufsmäßige Prostituierte gibt es in Deutschland, dazu noch eine Reihe von Gelegenheitsprostituierten
    davon geschätzt 95% weibliche Prostituierte und 5% männliche
    5 Mrd. Euro werden jährlich etwa umgesetzt
    Ausübungsorte:
    etwa 50-60% der Dienste finden in .......en statt
    ca. 20% auf der Straße
    der Rest als Begleithostessen, in Privatwohnungen usw

    Wenn man also in Deutschland bereits von 400000 Prostituierten ausgeht scheinen mir in Thailand Schätzungen von 3 Millionen als realistisch.

    Viele Grüße Nguu-Hau

  11. #170
    Avatar von HPollmeier

    Registriert seit
    27.08.2003
    Beiträge
    1.959

    Re: Probleme mit der Vergangenheit der Mia?!?

    Hallo Jinjok,

    der Artikel „Touristen - Aids-Aktivisten?“ - aus dem zitiert wurde - ist fast zehn Jahre alt; ich bitte um Verstaendnis, wenn ich nicht sofort alle Daten parat habe.


    Wolf Donner sagt in seinem Buch ‘Thailand ohne Tempel’ 3. Auflage 1993 auf Seite 146:

    „1972 wurden in einem Polizeibericht für die Metropolis 134 Nachtclubs, 114 Massagesalons, 34 Teehäuser und 132 Motels, die als Absteige dienen, genannt. Gleichzeitig gab man die Zahl der Prostituierten mit ganzen 34 766 an, während das Gesundheitsministerium zu diesem Zeitpunkt mit rund l00 000 Frauen rechnete. Diese Zahlen liegen mehr als zwanzig Jahre zurück. Heute gibt es in Thailand, ebenfalls nach einem Polizeibericht, 500 000 bis 700 000 "Liebesdienerinnen" aller Schattierungen. Wie unzuverlässig solche Angaben sind, geht aus anderen Meldungen und Studien hervor, bei denen sie sich zwischen 400 000 und einer Million bewegen, davon in Bangkok zwischen 200 000 und 300 000.“

    Und auf Seite 152:

    „Das Thema Prostitution in Thailand ist äußerst komplex und
    nur im Zusammenhang mit der wirtschaftlich-sozialen Situation bei gleichzeitiger Berücksichtigung gewisser nationaler Traditionen, Denk- und Verhaltensweisen zu verstehen. Man würde das Problem unzulässig vereinfachen, wollte man gar fremde Touristen für die "Unmoral" in Bangkok und anderen Orten verantwortlich machen. Die westlichen Medien übertrumpfen sich mit Sensationsmeldungen über "5extourismus", zerfleischen sich gelegentlich in Selbstanklagen, und sogar die internationale
    Juristenkommission warf der thaitändischen Regierung vor,
    nichts für die Lösung dieses schweren "Menschenrechtsproblems" zu tun, das ihrer Meinung nach die 700 000 thailändischen Prostituierten darstellen. Kein Wunder, daß man in Thailand an den eigenen Moralvorstellungen zu zweifeln beginnt und die Gelegenheit freudig aufgreift, die Schuld den japanischen, usw.“

    Der ‘Freitag’ vom 10.06.1994 schreibt:

    „Der Wirtschaftszweig Prostitution in Thailand hat enorme Dimensionen, die offiziellen Schätzungen über die Anzahl der im Gewerbe beschäftigten Frauen rangieren zwischen 200 000 und 800 000. Rein statistisch wird damit deutlich, daß die westlichen 5extouristen unmöglich das ganze Geschäft in Gang halten können. Der Markt wird viel entscheidender von der
    einheimischen Klientel geprägt, zu der usw.“

    Im ‘Freitag’ vom 06. 06.1994 steht, dass nach der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) allein zwischen 200 000 und 800 000 Kinder zur Prostitution gezwungen werden.

    Renate Loose schreibt bereits 1989 in ‘Saison’ 34 Juni/Juli:

    „Auch der Aidsschock schadete nur kurz dem Geschäft. Nach vorsichtigen Schätzungen leben heute in Thailand mindestens 700 000 Frauen und Mädchen von der Prostitution, rund 40 000 sind minderjährig, die Zahl der Kinder in den .......en und Massagesalons nimmt ständig zu, ebenso die Zahl der mit Aids infizierten Frauen und Kinder.“

    Das waren einige der Angaben, die um 1995 zur Verfuegung standen.

    Als Claus Krieg den Artikel uebernehmen wollte, habe ich ihn gebeten, die veralteten Zahlen ueberarbeiten zu lassen. Das hat er m. E. vorbildlich gemacht, wie sich ein jeder ueberzeugen kann, wenn er die ganze Arbeit von Claus liest und nicht nur Bruchstuecke verteilt.

    Ein Hinweis auf:

    http://www.ckonly.de/

    „Aktuelle "Focus-Ausgabe" (05.03.2002) zum Thema "Prostitution in Thailand" im Rahmen einer Buchbesprechung (Plattform von Michel Houellebecq).

    * thailändische Rotlicht-Branche setzt 27 Mrd. Dollar um

    * 14%des BiP werden durchs Millieu erwirtschaftet (Zuwendungunge, von im Ausland lebenden, verheirateten oder in Puffs arbeitenden Frauen, noch nicht mal mitgerechnet)

    * 28% des Einkommens aller Haushalte in Nordthailand erwirtschaften Frauen, die in den Grossstädten anschaffen gehen!

    * jährlich nehmen 400000 deutsch Farangs Liebesdienste in Anspruch, belegen aber nach GB und U.S. erst den dritten Platz im Länderranking der 5extouristen.

    * 4,6 Mio Thailänder stellen natürlich die Speerspitze der Puffgänger, hinzu sollen noch sage und schreibe 1 Millionen Malayen kommen und etliche andere Asiaten

    * Rund 95% aller Thaimänner hat Pufferfahrungen und wird in den rund 60000 Amüsierschuppen mit seinen bis zu 2,8 Mio Prostituierten befriedigt.“


    Wie Du sagst, moechtest Du keine

    „weitere pauschale Herabwürdigung aller Thaifrauen“.

    Mit meinen Ausfuehrungen habe ich nicht dazu beigetragen.

    Gruss
    Heinz Pollmeier

Seite 17 von 33 ErsteErste ... 7151617181927 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit den "pn" ??
    Von zero im Forum Forum-Board
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 11.02.10, 17:42
  2. Die Zukunft in der Vergangenheit finden
    Von Rene im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.07, 21:58
  3. Neugier auf Thailand's Vergangenheit?
    Von Paddy im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.05.06, 22:21
  4. LAOS ,eine Reise in die Vergangenheit.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Literarisches
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.05.03, 22:15