Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 58 von 58

Privater Unterricht der deutschen Sprache für 1. Klasse !!!

Erstellt von siam999, 18.04.2013, 19:29 Uhr · 57 Antworten · 5.577 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.548
    Zitat Zitat von ILSe Beitrag anzeigen
    Ein alter Sack bist jetzt auch wieder nicht - noch nicht, hehehe.
    Reine Interpretation. Für einen 18jährigen bin ich sicherlich ein alter Sack. Ich komme aber damit hervorragend klar.

    Gem. deiner Aussage bist du ein Mensch der viele Fehler gemacht hat. Du gibst selbst zu, dass du viele Fehlentscheidungen in deinem Leben getroffen hast. Daraus leite ich ab, dass du der Meinung bist, dass man gegenüber einen Menschen, welcher zig Fehlentscheidungen gemacht hat, "Respekt" zollen soll oder auf diese Person hören soll?
    Lieber Ilse, wiso ist es dir nicht gegeben nur zu lesen und warum musst du interpretieren. Aus meinem "Fehler machen" schiebst du so einen Müll hinterher. Wo hab ich geschrieben, dass ich viele Fehler gemacht habe, wo habe ich geschrieben, dass ich in meinem Leben viele Fehlentscheidungen getroffen habe. Du leitest etwas ab, was nur in deinem Gehirn präsent ist und willst mir das in die Schuhe schieben. Bleib doch einfach mal bei dem, was man verifizieren kann.

    Lebenserfahrungen ist für jeden persönlich anders und somit mit persönlichen Meinungen und Ansichten gekoppelt. Ich finde, dass man nicht die Argumentation "Lebenserfahrung" gebrauchen soll, da diese, wie gerade erwähnt, stark von Person zu Person variiert und folglich keine allgemeine Gültigkeit hat.
    Da sind wir beide doch einer Meinung. Warum soll man aber Lebenserfahrung nicht gebrauchen, wenn man das auf sein eigenes Leben reflektiert. Du wirst auch noch deine Erfahrungen machen und die hinterher als deine Lebenserfahrung auslegen.
    Unsere beiden Lebenserfahrungen müssen doch nicht kongruent sein.

    Lebenserfahrung heisst für dich leben - Ich lebe auch, sonst würde ich ja wohl kaum hier schreiben. Meinst du Leben in Form des Erleben und Erfahren. Tja, ich glaube manche 18 Jährige leben resp. erlebten mehr als ein 60 Jähriger.
    Ich kann doch nur über mein Leben schwadronieren. Ob ich aber mit einem 18jährigen tauschen möchte, der mehr erlebt hat als ich, zweifel ich erst mal an, will das aber nicht ausschliessen.
    Noch einmal Ilse, mein Leben - meine Erfahrung, dein Leben - deine Erfahrung.
    Meine Vorurteile sind nicht deckungsgleich deinen Vorurteilen.

    Lebenserfahrung heisst für dich Fehler machen und daraus lernen - Na, wenn man sowas in jungen Jahren nicht hinkriegt, aus Fehlern zu lernen, dann ist etwas mit der geistigen Fähigkeit schief gelaufen.

    Um nochmals auf den Punkt zu kommen: Findest du es klever, dass man auf Menschen hört, welche zwar x-Jahre älter als einer sind, aber viele Fehlentscheidungen gemacht haben und im Leben nicht wirklich weiter sind als evtl. ein 18 Jähriger - ausser altersmässig?
    Irgendwann wirst du das schnallen. Auch hier hilft "Lebenserfahrung".
    Ich vergesse jetzt mal, dass du mir hier wieder viele Fehler unterstellen möchtest.
    Als junger Mensch bin ich an Entscheidungen eher unbedarft heran gegangen. Warum hab ich das gemacht? Keine Erfahrung und Ratschläge von Älteren eher weggewischt. Ich habe aber daraus gelernt.

    Mir wurde eins gelernt: "Höre nie auf Menschen und nimm nie deren Ratschlag an, welche im Leben nicht weiter sind als ein Otto-Normalverbraucher."
    Mach das so wie du meinst, dass es für dich richtig ist. So mache ich das auch.
    Ob ich jetzt ein Otto-Normalverbraucher bin, sollen andere entscheiden.
    Einen kleinen Hinweis möchte ich dir, als Sprachschule noch geben. " Mir wurde Eines gelehrt"

    Dies mag nun sehr eingebildet klingen, aber es ist ebenso meine Meinung. Ich werde nie Anerkennung und grosse Achtung vor jemand haben, der in seinem Leben das erreicht hat, was man mit 18 Jahren nach Berufsausbildung etc. bereits erreicht hat. Verstehe mich nicht falsch: Solche Menschen sind als Menschen respektiert, aber mehr auch nicht.
    Der Absatz gibt für mich keinen verständlichen Sinn. Kannst du das bitte mal aufdröseln?

    Ich hoffe dies kommt nicht bei dir in den falschen Hals rein, sondern du verstehst was ich meine. Bin nicht so gut darin, sowas "nett" in Worten zu verpacken. ;)
    Warum sollte ich etwas in den falschen Hals bekommen? Meinungsaustausch ist im Nittaya immer noch legitim.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.690
    Also ich wäre auch dankbar füraufdröselns besagten Absatzes. Als was sollman menschen denn als anderes akzeptieren? Als Vorbilder?

  4. #53
    ILSe
    Avatar von ILSe
    @Yogi

    Was ich gesagt habe betrifft in Allgemeinen meine Ansicht. Der gesamte Text, den ich verfasste, war somit nicht auf dich persönlich gemünzt. Sorry, falls es etwas anderst rüberkam - dachte es wäre genug verständlich gewesen.

    @Clavigo

    Was ich mit meinem letzten Absatz versuchte zu sagen ist, dass ich mich schwer tue auf ältere Leute zu hören resp. auf die zu hören, welche im Leben nicht das erreicht haben was mir persönlich wichtig ist. Eine ältere Person hat für mich eine Vorbildsfunktion in diesen Sachen die mir wichtig sind und auf das ich hinauf blicke. Hat eine ältere Person nicht das erreicht was ich anstrebe, respektiere ich diese Person, werde diese aber nie um Rat bitten oder deren Ratschläge befolgen. Mir geht es darum von älteren Leuten zu lernen und diese als "Mentor" zu sehen. Das viele meine persönlichen Kriterien nicht entsprechen ist ganz normal und nicht schlimm.

    Wenn ich einem Älteren ans Bein ..... bedeutet das nicht, dass ich sie als Mensch nicht respektiere, sondern nur das ich mir von solch einer Person nichts sagen lasse, weil ich überzeugt bin, dass diese mich persönlich im Leben nicht weiter bringt und somit kein speziellen Stellenwert für mich hat.

  5. #54
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von ILSe Beitrag anzeigen
    ... dass ich mich schwer tue auf ältere Leute zu hören resp. auf die zu hören, welche im Leben nicht das erreicht haben was mir persönlich wichtig ist. Eine ältere Person hat für mich eine Vorbildsfunktion in diesen Sachen die mir wichtig sind und auf das ich hinauf blicke. Hat eine ältere Person nicht das erreicht was ich anstrebe, respektiere ich diese Person, werde diese aber nie um Rat bitten oder deren Ratschläge befolgen. Mir geht es darum von älteren Leuten zu lernen und diese als "Mentor" zu sehen. ....
    @ILSe,
    bist Du schon mal auf die Idee gekommen, dass Dir genau diese Leute erklaeren koennten, warum sie Deine(!) Ziele nicht erreichten?
    Sprich: Du koenntest eventuell erfahren was sie(!) verkehrt gemacht haben und daraus lernen, deren Fehler vermeiden.

    Vielleicht wuerden sie Dir aber auch erklaeren warum Deine(!) Ziele fuer sie(!) nicht erstrebenswert waren und Dich zum eventuellen "Neujustieren" animieren.

    Was nuetzen Dir Ratschlaege bzw. die vorbehaltlose Orientierung an Menschen, die zwar Deine Ziele erreicht haben, wo Du aber die Randbedingungen und verschwiegenen Hilfen nicht kennst?

    Ansonsten: Danke fuer Deine Offenheit.
    Als Aelterer freut man sich, wenn man an die eigene Jugend, Unbedarftheit und Respektlosigkeit erinnert wird und ins Schwaermen kommt.

  6. #55
    Avatar von hoko

    Registriert seit
    04.05.2013
    Beiträge
    1.134
    Vielen Aelteren war es zu damaliger Zeit einfach nicht moeglich Ziele zu erreichen, die Du ansrebst bzw. erreicht hast. Deswegen kann man aber trotzdem Respekt vor dem haben was diese Aelteren erreicht haben und sie trotzdem um Rat fragen.... vielleicht nicht was das Geschaeftsleben anbetrifft aber (zwischen)menschliche Dinge mit Sicherheit.

  7. #56
    ILSe
    Avatar von ILSe
    @Hoko

    Danke für deinen Beitrag. Wo ich dir nicht recht gebe ist die Aussage: "Es war zu damaliger Zeit einfach nicht moeglichZiele zu erreichen."


    Es waren eure Generation, die viele Milliardäre hervor gebracht hat. Es war eure Generation, welche Wirtschaftswunder erzeugt hat uvm. Ich glaube keine Generation hatte es so einfach wie die "Nachkriegsgeneration".

    Es war eure Generation die tausende Sachen erfunden und entwickelt hat, welche die Welt veränderte.

    Meine Generation wächst in einem übersättigten Markt auf. In einer Welt, wo die Politik die Renten und sonstige andere wichtigen Sachen zu Grund und Boden stampfen. Ich bin überzeugt, dass in meiner Generation es tausend mal schwieriger ist sich von der Masse abzuheben und irgendwo empor zu steigen.

    Eure Generation hatte es sehr einfach, da ihr genau in der "golden Zeit" lebten. Und die paar wenige Jahre des Wirtschaftscrashs liegt definitiv nicht in der Waage der "goldenen Zeiten". = Ihr hattet es geil und die Chancen waren viel besser gelegen.

    Ich glaube daran, dass der Generation Zyklus immer gleich ist. Eure Eltern mussten aufbauen und Schutt ertragen. Ihr lebten in der goldenen Zeit. Meine Generation wird die nächste Aufräum-arbeiten machen und unsere Kinder werden wieder eine goldene Zeit haben. Ich denke schon, dass es da ein gewissen "pattern" gibt.

  8. #57
    Avatar von hoko

    Registriert seit
    04.05.2013
    Beiträge
    1.134
    Ähem ILse, erkläre mir doch mal bitte wie Du darauf kommst, daß ich zu den Älteren gehören sollte/könnte? Vielleicht deswegen, weil ich Dir nicht zu 100% Recht gebe?

    Davon mal abgesehen, Du schreibst immer von der geilen Zeit damals, wie kommst Du darauf? Die goldenen 50er? Schonmal von Leuten gehört die nicht von der Aufbruchstimmung profitiert haben könnten, sei es aufgrund von Krankheit, Kriegstrauma oder sonstigem?
    Damals gab es keine Internetmillionäre oder Leute die mit Apps oder Youtube 100Tende Euros verdienten.

    Meiner Meinung nach kann man weder die Zeiten noch die Generationen miteinander vergleichen.

  9. #58
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.690
    Tja, Gabriel, als jemand der seine Jugend in den 50/60igern verbracht muss ich Dir sagen das im Vergleich zu heute es damals vom materiellen Standpunkt viel bescheidener zuging. Von wegen goldene Zeiten. Allerdings hatten wir die besseren oder zahlreicheren Perspektiven.

    Aber ich glaube du siehst das Ganze zu stark von der materiellen Seite aus. Wenn ich von meiner Zukunftsplanung in Deinem Alter ausgehe, dann bin ich auch ein hoffnungsloser Versager. Als ich 1977 in Hawaii war habe ich mir fest vorgenommen in 20 - 25 Jahren ein Haus auf Maui zu haben und den ganzen Tag mit 'nem Camaro Convertible die Küste rauf und runter zu fahren. Was ist draus geworden? Nix! Also, Vorbildfunktion nicht erfüllt, oder?

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.06.13, 08:45
  2. Privater Bus-Shuttle von BKK
    Von ac123 im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.12.11, 18:44
  3. Privater Deutsch-Unterricht in Bangkok
    Von Amarant im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.12.09, 10:14
  4. Fahrzeit mit Bus Klasse 1 bzw. Klasse 2
    Von 1udo1 im Forum Touristik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.06.09, 15:41
  5. Thai- Sprache- schwere Sprache
    Von lucky2103 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.10.08, 17:30