Seite 19 von 20 ErsteErste ... 917181920 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 195

Was passiert im Kopf nach der Auswanderung?

Erstellt von DisainaM, 08.08.2012, 08:36 Uhr · 194 Antworten · 12.971 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.453
    Zitat Zitat von gerhardveer Beitrag anzeigen
    Weil kaum so jemand ein so treffsicherer Hellseher ist wie du. Oder soviel Glück wie du hat und glaubt, das sei allein sein Verdienst - und daraus eine gewisse Überheblichkeit gegenüber weniger Glücklichen entwickelt ( ich spreche nicht von mir...)
    Glück? Hellseher? Ich habe als junger Mensch, bevor ich mich in Thailand vor ~27 Jahren niederliess, Asien mit dem Rucksack bereist. Viele unterschiedliche Menschen, Plätze und Kulturen zwischen Rajasthan und der Südsee kennen und auch lieben gelernt. Bin natürlich auch in Thailand herumgetrampt, einmal ein ganzes Jahr nur Thailand mit dem Rucksack, fühlte mich hier am wohlsten und kam dadurch auf die Idee, mich hier niederzulassen.
    Thail. Frauen spielten dabei keine Rolle, war u.a. in den ersten 18 Jahren Thailand jahrelang mit wunderbaren Farangfrauen zusammen.

    Die Vorraussetzungen um sich wo niederzulassen sind wohl ganz andere, wenn man Land/Leute/Kultur bereits bestens kennt und schätzt und sich dort pudelwohl fühlt und eben deswegen umzieht, wie wenn man sich für Reisen und Leben in fremden, exotischen Ländern nicht (dermassen) interessiert, plötzlich zufällig zB eine Thailänderin in DACH kennenlernt oder übers Internet und auf Grund dessen Thailand auf einmal ein Thema wird und umzieht. Es wäre nicht so, wäre die Internet Bekanntschaft aus, beispielsweise, Kolumbien.

    Also, andere Vorraussetzungen. Mit Überheblichkeit hat das wohl nichts zu tun.

  2.  
    Anzeige
  3. #182
    Avatar von Derk

    Registriert seit
    17.01.2012
    Beiträge
    819
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Es wäre nicht so, wäre die Internet Bekanntschaft aus, beispielsweise, Kolumbien.
    Sicher?
    Meine Nachbarn sind Kolumbianer und schwärmen nur so von dem Land - abgesehen von der Jobsituation.
    Ich wollte es vor 15 mal bereisen und durch den etwas kritischen Darien. Dann spitzte sich die Situation mit den Rebellen weiter zu, so dass ich davon Abstand nahm. Inzwischen herrscht aber in den ländlichen Teilen wieder angenehme Ruhe.

    Also zumindest für mich käme es in Frage...

    Bye,
    Derk

  4. #183
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.453
    Derk, damit war natürlich gemeint, daß, sollte die Internetbekanntschaft aus zum Beispiel Kolumbien stammen, der Probant kein Interesse an Thailand hätte. Während, wäre jemand wie ich mit einer Kolumbianerin zusammen, würden wir in Thailand leben, weil ich nirgends anderswo leben möchte.

  5. #184
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996
    Bennie, damit waerste weit vorne in der Liste der leidenschaftlichsten Thailandliebhaber.

    Ich war hier in der zweiten Haelfte der 80iger in Bangkok und Pattaya fuer verschiedene deutsche Auftraggeber taetig und hatte das Land stets in bester Erinnerung, aber den Anstoss komplett hier her zu ziehen gab meine Freundin.

  6. #185
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Also, andere Vorraussetzungen. Mit Überheblichkeit hat das wohl nichts zu tun.
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Meckerei? Kritik? unbekannt. Warum sollte man wohin ziehen, wenn man mit den Verhältnissen nicht klar kommt?
    Andere Voraussetzungen - genau! Und wenn du dann die Antwort im unteren Zitat gibst, dann ist sie bezüglich der Mehrheit der Expats entweder völlig daneben - dann vergleichst du Bananen mit Mangos - oder aber sie ist überheblich, weil du doch alles in einen Pott wirfst.
    Watt nu?

  7. #186
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    Habe das im Skytrain auch schon mitbekommen. Umgekehrt gibt's auch. Z.B. wenn eine gebildete Thai zusammen mit Bargirls in einer deutschen Sprachschule in einer Gruppe sitzen muss, dann kommt sie sich auch blöd und downgradet vor. Nicht jede gebildete kann ohne A1 in Deutschland einreisen, also muss sie durch.
    Kein Problem, die gebildete besucht den Abendkurs, weil sie ja tagsüber arbeitet, während die Barfrauen sich in den Kursen tagsüber zusammen finden.

  8. #187
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Kein Problem, die gebildete besucht den Abendkurs, weil sie ja tagsüber arbeitet, während die Barfrauen sich in den Kursen tagsüber zusammen finden.
    Und: evtl. sind die meisten Bargirls ungebildet, aber nicht jedes Bargirl ist dumm. Weiter könnte man annehmen, das die meisten Gebildeten ohnehin wenig Interesse an einem A1 haben.

  9. #188
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Die meisten sind sicherlich weniger an Deutsch interessiert, aber dennoch gibt es genug Interessenten aus nicht so bildungsfernen Schichten. Die wenigsten davon machen aber den A1-Kurs um zu ihrem Ehemann zu ziehen, das meinst du wohl. Die übrigen wollen in Deutschland studieren oder arbeiten.

  10. #189
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Die Thai Realität ist halt anders,
    Gedanken über das aktuelle Zeitalter und dem momentanen gesellschaftlichen Umbruch wird man sich dann mit Sicherheit nicht machen.
    Deine Sicht der Dinge als temporärer Aufenthalter unterscheidet sich wesentlich von der 'gelebten Realität' unsereins ohne Alarmanlagen und Schutzmauer. Lies deine Argumente nochmals durch in diesem Thread und gleiche diese mit meinem vorherigen Beitrag ab.
    Darum wirst Du hier nie ankommen, trotz deiner vielen Postings mit recht guten -theoretischen- Ansichten. Praktiziere den Alltag, lebe den Unternehmergeist und löse dich von den paranoiden Furcht -Vorstellungen.

    Zitat Zitat von Waitong
    Den Befreiungs-Grad messe ich an der Art und Anzahl der Probleme, die man hat und wie man damit umgeht.

  11. #190
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Deine Sicht der Dinge als temporärer Aufenthalter unterscheidet sich wesentlich von der 'gelebten Realität' unsereins ohne Alarmanlagen und Schutzmauer. Lies deine Argumente nochmals durch in diesem Thread und gleiche diese mit meinem vorherigen Beitrag ab.
    Darum wirst Du hier nie ankommen, trotz deiner vielen Postings mit recht guten -theoretischen- Ansichten. Praktiziere den Alltag, lebe den Unternehmergeist und löse dich von den paranoiden Furcht -Vorstellungen.
    Meine Grundvorraussetzungen sind halt etwas komplizierter,
    da seit über 20 Jahren in Deutschland sehr viel Thai Kontakte,
    wo einige ebenso am pendeln sind,
    weil sie zB. in ihrer Studiumzeit in Deutschland eine Firma mit ebayShop mit jemanden gegründet hatten,
    und nun, nach Studiumabschluss und Rückkehr nach Thailand, regelmässig nach Deutschland müssen.

    Meine Sicht der Dinge, war eine bevorzugte zu lebende Realität,
    ohne Alarmanlagen und Schutzmauern, ohne Furcht und Gitter vor den Fenstern.

    Meine Thaikonakte aus Deutschland, die mich besuchten, sagten,
    - das geht hier so nicht in Thailand -,
    willst Du auf dem Lebensniveau, wie in Deutschland leben,
    leb entweder in einer Siedlung, wo 30 Nachbarhäuser zwar in gleicher Uniformität fast identisch aussehen,
    dafür ist man jedoch nichts besonderes, und hat keine Aufmerksamkeit aus einer ärmeren Umgebung.

    Lebst Du aber ausserhalb einer verdichteten Region, dann schraub entweder Deinen Lebensstandart runter,
    leb also in einem Heim, wo nix zu holen ist, oder,
    wenn Du den anderen Weg gehst, dann bau mit hoher Mauer, aber auch so gross,
    dass ein Angestelltenbungalow drauf passt, wo man einen thailändischen Rentner von der Armee rein setzt,
    der dann als eine Art Hausmeister permanent aufpasst.

    Gut, zu einem Leben mit einem thailändischen Angestellten konnte ich mich bislang einfach nicht entscheiden,
    und eiere statt dessen mit Technik rum,
    was aber letztenendes niemals einen zuverlässigen Menschen vor Ort ersetzen kann.
    Hatte halt das Grundstück nicht so gross geplant, dass sich ein Angestelltenbungalow problemlos mit einbauen lässt,
    (mein 1 Rai Grundstück reicht da nicht, hätte 3 Rai gebraucht, das war der Planungsfehler)

    richtig, Du sprichst von einem Erwachungsprozess
    Ein bewusster Mensch hat erkannt das die Kinderwelt keine heile Welt ist, sondern eine pseudo, heile Welt vorgaukelt mit ihren begleitenden Massenmedien und Vorteilsnehmern.

    Ein austreten aus eben dieser, ist ein mit Schmerzen verbundener Prozess, der nicht nur im thailändischen Alltag mit Härte und einer brutalen Realität begegnet wird.
    Dies ist der erste Schritt in ein Aufwachen aus der illusorischen Traumwelt.
    Was ist das Problem ?

    Die Vorstellungen der heilen Welt in Thailand waren eine zu ilusorische Traumwelt ?
    Du musst die aus Deutschland kennengelernte heile Thaiwelt von Ponyhof und Streichelzoo vergessen,
    harte Brutalität, wenn Du ungeschützt in einen Raubtierkäfig gehst.
    Entweder überlebst Du in Thailand, wenn Du gewissermassen Deinen Lebensstandart und Wohlstand unsichtbar machst,
    überleben, als quasi Penner ohne Ansprüche, dafür mit höherer innerer Ruhe und Nerven,
    oder, Du versuchst den deutschen Lebensstandart ausserhalb der Enklave zu leben,
    doch ohne im Windschatten einer Thai, die in der Hirarchie durch ihre Stellung, den gewünschten Recourcenverbrauch beanspruchen kann,
    wird dieses Leben, ein Leben,
    mit weniger innerer Ruhe und dafür häufig gestresst sein, keine Nerven mehr,
    sobald man vom System wieder den Konsum von Recourcen abverlangt.

    Doch neben all dem, was Dir sowieso klar ist,
    kommt das berühmte,
    - you know, what time it is ? -

    es ist dieses ...
    Leute, Ihr hattet erlebt, wie der Zen Plaza in Bkk in Flammen aufging, was ihr vorher auch nicht für möglich gehaltet hättet,
    rechnet damit, wenn sich der soziale Funke in einer Ära nach seiner Majestät, erneut entzünden wird,
    dass bei dieser Prügelei unter Brüdern ein Grossteil des Inventars zu Bruch gehen wird,
    bevor man sich auf seine Gemeinsamkeiten besinnen kann, und gemeinsam wieder aufbauen kann.
    In dieser bevorstehenden Zeit, die kommen wird, wird der Farang einfach ein Fremdkörper im Land sein.

    Man erkennt also an, dass das, was man in Thailand aufbaut, gewissermassen, zur falschen Zeit, am falschen Ort ist.

    All das, ist einem klar,

    und man macht es,
    allerdings nur mit europäischer Brandversicherung -)
    aber egal, der Lebensabschnitt, der es ermöglicht, ist nunmal jetzt.

Seite 19 von 20 ErsteErste ... 917181920 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Auswanderung nach Thailand 2011
    Von siam2011 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 05.10.11, 11:20
  2. Hals über Kopf nach Bankok und Samui
    Von Spoony im Forum Touristik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 16.04.11, 08:00
  3. Kapitalertragssteuer nach Auswanderung
    Von dimi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 11.01.11, 15:43
  4. Rückwanderer – Rückkehr nach der Auswanderung
    Von Lungkau im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 15.08.09, 18:26
  5. Was passiert nach dem Referendum in Irland?
    Von petpet im Forum Treffpunkt
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.06.08, 15:42