Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Ohne Worte.....

Erstellt von ph986, 15.12.2004, 21:37 Uhr · 16 Antworten · 1.440 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von ph986

    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    208

    Ohne Worte.....

    Hi @ all,
    war vorgestern mit meiner kleinen bei der Ausländerbehörde in Rostock um ein paar Info's einzuholen bezüglich Heirat in Deutschland bzw. Thailand.
    Die Info, kurz und knapp: "wenn sie innerhalb ihres Aufenthalts heiratet kann sie hier bleiben".
    Auf meine Frage "ja geht das denn überhaupt mit Tourivisum" erhielt ich die Antwort: "noch einmal, schafft sie es innerhalb der neunzig Tage zu heiraten kann sie hier bleiben", Ende der Durchsage!
    Ich weiß nun auch nicht so recht was ich davon halten soll :???:
    Hatte der Mitarbeiter "etwas" geraucht oder nur einen guten oder schlechten Tag (kommt drauf an wie man es sieht)gehabt?

    Wir gestern zum Standesamt....Antwort:" da das OLG immer mit drinn hängt, in 90 Tagen nicht zu schaffen?

    Seit gestern glaube ich, der Typ von der AB wollte uns ver.......



    Gruß ph986

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Ohne Worte.....

    Wir haben damals auch so geheiratet. Aufgebot bestellt, Bescheinugung vom Standesamt. Meine Frau hat dann eine Duldung bekommen. Vielleicht gehts so.

    René

  4. #3
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Ohne Worte.....

    Na klar kann das gehen. Wenn du an einen netten Sachbearbeiter gerätst bekommt sie sogar noch Verlängerung.

  5. #4
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Ohne Worte.....

    Es geht wenn sie wollen!
    Bekannter hat auch waeren der "Tourivisazeit" seine kleine hier geheiratet.
    Der Verwaltungsbeamte in der Behoerde - egal welche , egal was man will - der alleine kann einem das leben schwer oder leicht machen!!
    Hatte ich ja schon im MartinFFM Beitrag angedeutet. Es ist nie verkehrt mit sonem Sesselpfurzer ( Sorry an alle anwesenden Verwaltungsbeamte ) sich gutzustellen!

  6. #5
    MartinFFM
    Avatar von MartinFFM

    Re: Ohne Worte.....

    Genau, Sualek, obwohl in unserem Ländle alles per Gesetz und Paragraphen geregelt ist, ist es ohne weiteres möglich diese auch mit einem zugedrückten Auge zu umgehen. Es muß nur jemand dasein der einem gut gesonnen ist.

    Nur leider glauben noch viele Beamte daß sie kleine Götter sind und führen sich dementsprechend auf, besonders in kleineren Städten/Orten. Und dem möchte gleich nachschieben, daß es mittlerweile auch sehr viele gibt, die einem wirklich versuchen so gut wie möglich zu helfen. Ich kann hier im MTK bzw. FFM-Raum nur positives berichten, wobei ich von meiner ursprünglichen Heimat Saarland jetzt nicht so gutes schreiben könnte.

  7. #6
    Avatar von Tomad

    Registriert seit
    08.01.2004
    Beiträge
    549

    Re: Ohne Worte.....

    Ein Bekannter von mir hat auch während dieser Zeit in Dänemark geheiratet. War wohl eher aus Versehen . Damit wollte ich lediglich ausdrücken, dass eine größere Planung wohl nicht dahinter stand, denn er ist ein ziemlicher Chaot.

    @ph986
    Details kenne ich leider nicht, bei Bedarf könnte ich dir aber den Kontakt herstellen.

    Thomas

  8. #7
    KhonTalüng
    Avatar von KhonTalüng

    Re: Ohne Worte.....

    @ph986
    Die Gesetzeslage ist so, daß mit einem Touristenvisum nicht geheiratet werden darf, siehe Webseite der deutschen Botschaft in Bangkok, anderer Quellen im WWW und auch vielfältiger Postings im Forum hier.

    Dafür gibt es ein "Visum zur Eheschliessung", was wohl nicht vorhanden ist.

    Bei Einreichung einer Eheschliessung mit einem Touristenvisum kann Deine Verlobte sogar mittels Löschung des Touristenvisums ausgewiesen werden, was Dir mit dieser Info sicher nicht gefallen wird.

    Wenn der Standesbeamte die Eheschliessung noch im Rahmen der 3 Monate Tourivisum positiv beantwortet hat, wurde Dir noch ein Gefallen getan. Und dazu muß der Mann wohl nichts "geraucht" haben.

    Bei beabsichtigter Eheschliessung hättet Ihr ein Visum zur Eheschliessung beantragen müssen, bei Problemen mit der AB wirst Du gar nicht so schnell "Das geht doch nicht!" sagen können, wie Deine Freundin wieder in Thailand ist.

  9. #8
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Ohne Worte.....

    KhonTalüng


    Fuer "neue Member" hier sind deine Ausfuehrungen sicher interessant!

    Sei gewiss, die etwas "aelteren" ( im Sinne von Erfahrungen mit TH und D ) kennen diese gestze zur genuege!!

    Und ich sage dir - trete die Vorschriften in die Tonne - die Behoerden koennen wenn sie wollen - und das ganz legal!!!!

  10. #9
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Ohne Worte.....

    Nun, theoretisch ist das sogar möglich - ABER das wird schon schwierig. Man brauchst zuerst die Papiere. Ich kann Euch mal aktuell unsere Laufzeit sagen.

    Papiere im Amphoe, wenn Beamtebeschleunigungszulage gezahlt wird, 1 Tag, Papiere BKK: Wenn es gut läuft, dann kann man nach dem Zentralregisteramt gleich zum Übersetzer und anschließend zur Botschft zwecks Legalisierung.
    So und hier dürfte dann die erste Hürde sein. Sind die nicht ganz blöd :-) , dann sehen sie im Computer, dass sie mit schengen da ist -> Sie "darf" die Papiere selbst abholen -> Thema durch.

    sollte es klappen, allein die Legalisierung ging bei uns vom 27.09 - 06.12. Heute waren wir auf dem Standesamt und die Unterlagen gehen zum OLG - wiederum 4-6 Wochen !!
    So und wenn die dann noch etwas finden ......

    Meine Empfehlung. Die Lady geht wieder zurück und ihr macht ein Sprachvisum. Zum einen kann man dann noch testen und man hat dann genügend Zeit die Papiere beizubringen. Probleme gibt es keine, die Heirat entsteht aus einem legalen Aufenthaltstitel heraus.

    Juergen

  11. #10
    KhonTalüng
    Avatar von KhonTalüng

    Re: Ohne Worte.....

    @JT29
    Ein guter Ansatz, da somit auch genügend Zeit bleibt, daß beide Partner schauen können, ob es zur Ehe taugt.

    Die behördlich auferlegten "Besuchs/Prüfungszeiten" führen leider allzuoft direkt zum Gang zum Familiengericht nach kurzer Zeit, oder im Zeitraum von 2-3 Jahren nach der Eheschliessung.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Versailles ohne Krieg, Transferzahlungen der Deutschen ohne Ende
    Von resci im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.12.10, 10:17
  2. Kein Mitleid - Ohne Worte
    Von Viktor im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.01.08, 15:53
  3. Ohne Worte ...
    Von olisch im Forum Literarisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.07.07, 16:29
  4. Die Macht der Worte . . .
    Von wedelich im Forum Literarisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.06, 10:21